Posts by Niobe

    bin noch wie gelähmt in Fassungslosigkeit, wie das Leben von einer Sekunde zur nächsten (wieder) zum Albtraum werden kann...


    Für Tilda zum Bemalen (hoffe, es lässt sich ausdrucken)



    Liebe liebe Carmen,


    Ich lese erst jetzt ....

    Und finde keine Worte.

    Was musst du grauenvolles durchmachen


    In meinem Herzen brennt eine Kerze für deinen Lars und auch eine für dich, Carmen - ein Fünkchen in diesem Abgrund.


    GOTT VERZEIHE GOTT!


    In fassungslosem Entsetzen


    🖤🖤🖤 Niobe

    Es fühlt sich so an als könnte ich es nicht mehr lange ertragen

    das Gefühl, liebe Luxania, kenne ich (kennen wohl die meisten hier) sehr genau. Es zerreißt, verbrennt einen Tag und Nacht. Der Schmerz ist unvorstellbar und allumfassend. Und im Hintergrund läuft dieser "Was-zur-Hölle-ist-passiert-Film" in Dauerschleife.

    Unvorstellbar, wie es möglich ist, dass unser Herz weiterschlägt während das des Geliebten stehen blieb.

    Und doch verlangt das Leben unerbittlich, weiter gelebt zu werden, ob wir wollen oder nicht.

    Und wenn du nichts aktiv dagegen unternimmst, wirst auch du es überleben, Luxania.


    Sei verstehend umarmt ***

    Liebe Lunaxia,


    Bitte halte durch! Und sei es "nur" für die Menschen in deinem Umfeld, die um dich Angst haben. Denke immer nur an den jetzigen Tag. Gibt es etwas, das dir helfen könnte, ihn zu überstehen?

    Das eigentlich Unüberlebbare zu überleben fordert alle Kraft und Energie. Überfordere dich nicht noch mit "Sinnfragen".


    BITTE BLEIB!!

    "Natürlich war es auch eine Wahl in Deutschland um der Ampel eine Klatsche zu geben ich finde es verständlich aber auch falsch weil hier geht's um Europa nicht um Deutschland"


    Was unterstellst du mir, Linchen? Mangelndes Urteilsvermögen? Ich habe nicht GEGEN die Ampel in Deutschland gewählt sondern FÜR ein freiheitliches demokratisches Europa. Meine Wahlentscheidungen, ganz gleich für welches Parlament, beziehen sich nie stur auf irgendwelche Parteiprogramme, sondern stets auf die Frage, welche parlamentarische Zusammensetzung m.E. eine Höchstmaß an Demokratie und Freiheit verspricht. Manchmal braucht es dafür eine starke Mehrheit, manchmal ein starkes Gegengewicht.


    Eigentlich möchte ich allerdings derlei Diskussionen aber gar nicht vertiefen, erst recht nicht an diesem Ort und in diesem Rahmen. Daher mein lapidarer Anfangsbeitrag.


    Und übrigens habe ich in 40 "Wahljahren" nicht eine geschwänzt.

    ... hab ich irgendwie gar nicht so recht mitbekommen ...

    Bin ja in Berlin ansässig, mensch! Hätten wir uns ja auch mal kennenlernen können 🤷🏼‍♀️


    Andermal ***

    Liebe Anni,


    Mein tief empfundenes Mitgefühl zu deinem unfassbar grausamen Verlust.


    Stopp Zukunft schaffen. Sie bahnt sich ihren Weg, versprochen. Später. Viel viel viel viel später.


    ATMEN - SCHLAFEN - TRINKEN - WEINEN - KINDER UMARMEN. Damit schaffst Du jetzt mehr als genug.


    Alle hier wissen, was du durchmachst. Du darfst ins Loch fallen und wir begleiten dich hier in diesen Abgrund


    In tiefstem Verstehen

    Niobe

    Liebe Nora,


    bitte höre weiterhin auf dein Herz und überstürze nichts mit dem Weggeben.


    Seit der Stunde NULL kann ich sogar meine eigene Kleidung kaum noch (er)tragen, in der ich so glücklich war. Zwei Jahre lang konnte ich nichts davon auch nur anrühren. Dann habe ich begonnen, die Sachen schön herzurichten, zu fotografieren und bei einer Secondhandplattform zu verkaufen. Das hilft mir und ich hab nicht so das Gefühl, die Sachen zu "entsorgen".


    Alles Liebe

    *** Niobe

    Liebe Kathi,


    dein Beitrag in meinem Wohnzimmer hat mich sehr berührt.


    Dass du auf dem Schmerzens-Ozean zu kentern drohst, anstatt in ruhigem Trauerwasser zu fahren, ist mir absolut verständlich:

    Meine Stunde Null liegt ja bereits gut drei Jahre zurück. Bei dir ist es doch GERDADE ERST PASSIERT!

    Glaub mir, ich weiß, was es heißt, monatelang starr vor Schock und über zwei Jahre gelähmt im Entsetzen zu sein.


    Dass es dich zerstört, bereitet mir Sorge.

    Aber auch das Gefühl der Zerstörtheit kenne ich genau: Ein riesiger Krater, dort wo mein ehemaliges ICH und mein einstiges Leben war. Ich habe lange gebraucht, um in diesen Krater blicken zu können, ihn zu würdigen und zu pflegen ohne zu versuchen, ihn unter allen Anstrengungen zu "renaturieren". Kleine "Pionierpflanzen" siedelten sich ganz von allein dort an und die lasse ich nun wachsen und sich weiter entwickeln. Einen aussichtslosen Renaturierungsversuch

    hätte das, was von mir übrig war und ist, nicht überstanden.


    Bitte, liebe Kathi, begegne dem, was von dir übrig ist, mit Güte.

    Und schau mal, inwieweit du deine Zerstörung zulassen oder aufhalten kannst und möchtest.

    In tiefem Verstehen

    ***Niobe

    Liebe Nora76


    erst einmal auch von mir ein verstehendes Willkommen hier im Forum, in dem niemand jemals sein wollte.


    Dass du jetzt (schon!) die Wohnung auflösen musst, ist unfassbar grausam.

    Schaffst du es vielleicht Fotos machen von den Dingen, Kleidungsstücken etc., die dir bedeutsam sind?


    Bitte überstürze nichts mit der Entsorgung, das ist vollkommen unzumutbar. Du könntest auch ALLES einpacken und mitnehmen, irgendwo einlagern oder so.


    Das Schlimmste was passieren konnte, ist passiert und zwar GERADE ERST.


    ATMEN - TRINKEN - SCHLAFEN: um mehr solltest du dich jetzt nicht kümmern müssen...


    In aufrichtigem Mitgefühl grüßt

    *** Niobe

    Ein zutiefst traumatisierter Mensch!

    Sei für ihn da und versuche nicht, ihn zu retten oder "da raus zu holen". Das ist zu schwer für dich!

    Pass bitte unbedingt auch auf dich auf, liebe Trauernde2.0 und hole dir ggf. auch Hilfe für dich selbst .