Mein bester Freund und Partner ist plötzlich nicht mehr da

  • Liebe Petra,


    bevor ich ins Homoffice starte sende ich Dir liebste Grüße und ein wenig Kraft . Geht `s Dir denn wenigstens ein bisshen besser.


    LG an meinen Morgenvogel sendet Dir Gabi mit Mäuschen

  • Guten Morgen ihr Lieben,

    danke für eure Schlaftipps.

    Das Schlafzimmer ist dunkel und kühl,

    trinke Schlaftee,

    das Einschlafen ist gar kein Problem,

    aber nach zwei Stunden bin ich wach,

    egal wann ich ins Bett gehe.

    Ich habe in einer Woche einen Termin bei meiner Hausärztin,

    weil es so einfach nicht mehr geht.

    Wahrscheinlich brauche ich eine Auszeit.

    Ich habe ja bis jetzt irgendwie funktioniert.

    Es drückt euch

    Petra

  • Liebe Petra,

    ja es ist gut, wenn du es abklären lässt.



    Schwirren dir dann Gedanken im Kopf herum, wenn du aufwachst und nicht mehr einschlafen kannst?

    Vielleicht magst du dann, wenn du aufwachst mal den kalten Waschlappen probieren?

    Klingt grauenvoll, ist aber sehr fein, weil sich der Körper dann ganz fein erwärmt und diese wohlige Wärme

    das (wieder)einschlafen fördert.


    Sei lieb gegrüßt

    Astrid.

  • Liebe Petra, ich würde alles für nur einen Tag "Trauer-Auszeit" geben!

    Nur einen einzigen Tag... dieses verdammte "Lebensgefühl" (welcher Hohn dieses Wort!) entzieht uns permanent Kraft.

    Vor den den emotionalen Bedingungen ganz zu schweigen ...

    Dennoch bleibt nichts anderes als Dir immer und immer wieder Kraft zu wünschen,

    wenn ich auch nicht sagen kann wofür ...

    Sei umarmt,

    Tereschkwa

  • Guten Morgen ihr Lieben,

    liebe Astrid, mir schwirren dann Gedanken im Kopf,

    die mich nicht mehr schlafen lassen.

    Ich bin einfach wach!

    Mehr als vier Stunden Schlaf gibt es momentan nicht.

    Es gibt noch einige wenige Dinge zu regeln, die mich sehr belasten.

    Ich versuche diese Entscheidungen zu schieben,

    aber wahrscheinlich muss ich diese Probleme angehen,

    um wieder die nötige Ruhe zu finden.

    Den Tipp mit dem Waschlappen werde ich heute Nacht mal ausprobieren.

    Ja, Tereschkowa, nur einen Tag ohne Trauer...

    ...nur ein Tag wie früher....

    das wünschen wir uns hier alle.

    Euch einen erträglichen Samstag!

    Petra

  • Liebe Tereschkowa, liebe Petra,


    vielleicht nicht einen ganzen Tag - doch ich wünsche euch für den heutigen Tag,

    eine


    trauerfreie Stunde.


    Eine Stunde in der der Schmerz von euch ablässt und ihr eine Stunde "leben" dürft.

    Und wenn die Stunde noch zuviel ist, dann eine halbe oder viertel.


    Schreibt mir, ob es geklappt hat.


    Lg. Astrid.

  • Liebe Petra,


    ich wünsche mir für Dich, dsa es Dir besser geht als die vergangenen Tage und Du mehr schlaf gefunden hast. Bin morgens schon immer um 06:30 Uhr im Büro, daher schreibe ich erst nachmittags hier. Schade das Wir uns jetzt morgens nicht mehr begegnen.


    LG Gabi & Mäuschen von <3an Dich und Cara

  • Liebe Petra,


    Du schreibst garnicht mehr,wir machen uns Sorgen um Dich. Brauchst Du Hilfe können Wir Dich irgendwie unterstützen? Bitte gib Uns doch ein kleines Zeichen, leider kann ich Dich ja nur hier erreichen. Mit der Hoffnung das Du Dich meldest, sende ich Dir besorgte Grüße


    Gabi + Mäuschen

  • Ihr Lieben,

    entschuldigt, dass ich mich einige Tage nicht gemeldet habe.

    Seit vier Tagen liege ich schon wieder mit einem Magen-Darm-Infekt flach.

    Ich bin jetzt krankgeschrieben und habe von meiner Ärztin MIRTAZAPIN AUROBINJO verschrieben bekommen.

    Es ist ein Antidepressivum, das in geringer Dosierung auch gegen Schlafstörungen helfen soll. Habt ihr damit Errfahrungen?

    Ich habe es noch nicht aus der Apotheke geholt.

    Bin ja immer sehr skeptisch was Medikamente angeht.

    Meine Ärztin hat mir auch zu einer psychologischen Behandlung geraten,

    die ich in Betracht ziehen werde.

    Wenn ich da an eure schlechten Erfahrungen denke...

    Aber so geht es auch nicht mehr weiter!

    Erfreulich ist, dass die Maklerin einen Käufer für das Haus meiner Eltern gefunden hat,

    der das Inventar übernimmt und entsorgt.

    So muss ich nur die persönlichen Sachen räumen.

    Das hilft mir schon sehr weiter.

    Da der Verkauf schon im März geregelt werden soll,

    bin ich nun wenigstens diese Sorge los.

    Ich habe nichts im Forum gelesen.

    So weiß ich gar nicht, was euch gerade beschäftigt.

    Ich werde das jetzt nachholen.

    Ganz liebe Grüße

    Petra

  • Liebe Petra,

    wie schön von Dir zu hören!

    Wir waren schon ernsthaft besorgt und haben Dich sehr vermisst!

    Ich habe einen Bekannten, der glaube ich genau dieses Medikament nach einem Trauerfall nimmt.

    Rufe ihn gleich an und melde mich dann bei Dir.

    Sei umarmt,

    Tereschkowa

  • Liebe Petra,

    Mir wurde auch Mirtazapin 15mg verschrieben.Sollte mir einen Anstoß zum schlafen am Abend geben. Die erste Woche nahm ich eine halbe, dann 3 Wochen eine ganze Tablette. Ich hatte null Wirkung, nur Kopfschmerzen und hab sie wieder abgesetzt. Bin gespannt, ob sie bei dir eine bessere Wirkung zeigen. Ich habe allerdings zu Medikamenten ein eher gespaltenes und kritisches Verhältnis.

    LG Wagi

  • Liebe Wagi,

    ich habe auch ein sehr kritisches Verrhältnis Medikamenten gegenüber.

    Deshalb liegt das Rezept auch noch uneingelöst vor mir.

    Ich soll auch nur eine halbe Tablette nehmen.

    Werde euch berichten, falls ich mich überwinde, sie zu nehmen.

    Liebe Tereschkowa, das ist lieb von dir.

    Liebe Grüße

    Petra

  • Liebe Petra,


    dieses Medikament liegt auch in Rosis Schrank.


    Diese Tabletten wurden von ihr als "sammelwürdig" eingestuft.


    Am Anfang, bei der Einnahme, morgens ständig Kopfschmerzen.


    Hinzu kam, dass es zwar Angst nahm, sich aber auf ihre Atmung negativ ausübte.


    Dann wurde es mal vergessen und Rosi bemerkte eine leichte Entzugserscheinung.


    Daraufhin wurden diese Tabletten, vom Pflegepersonal ihr gegeben, im kleinen


    Kopfkissen gesammelt. Ich fand dort jedenfalls ab und zu 7 Stück an der Zahl.


    Zu Hause hatten wir die Tabletten dann die letzten Jahre komplett abgesetzt.


    War nur noch eine Bedarfs-Medikation.


    Aber auch Quatsch, da ja ein gewisser Pegel gehalten werden soll.


    Nur liebe Petra, wir sind keine Ärzte !!!!!!!!!!!


    Bedenke das bitte !!!!!!!



    Liebe Grüße,

    Uwe

  • Liebe Petra,


    der Bekannte ruft mich später zurück.

    Ich bin - wie bereits in der Konversation geschrieben - sehr kritisch diesen Medikamenten gegenüber.

    Antidepressiva bin ich sogar noch kritischer gegenüber als den Beruhigungsmitteln, da AD immer ein langfristiges "Unternehmen" bedeuten,

    sonst braucht man gar nicht erst anfangen.

    Und bevor man damit anfängt, sollten wirklich viele grundsätzliche Überlegungen durchgespielt werden.

    In den vergangenen sechs Monaten war ich bei verschiedenen Ärzten und Therapeuten, die mir jeder etwas anderes verschrieben haben.

    Alleine drei vollkommen unterschiedliche Antidepressiva, ein Neuroleptika und eben Benzodiazepine ...

    Bei Dir wäre zusätzlich auch zu bedenken, wenn Du gerade Magen/Darm Probleme hattest, dass alle diese Medikamente für Magen/Darm ein ziemliches Gift sind ....

    Hast Du ein großes Blutbild anfertigen lassen?

    Mit Hormonspielgel, Vitamin D Wert und Schilddrüsen Werten?

    Zu wissen wie der IST-Wert im Körper gerade ist nach solchen für Psyche und Körper anstrengenden Monaten sehr wichtig.

    Wie auch schon geschrieben bei mir wirken Vitamin B12 Spritzen (gibt es aber auch als Trinkampullen in der Apotheke) sehr gut bei Erschöpfung.

    Bei mir ist durch die Anstrengung B12; Folsäure und Eisen niedrig. Bei Eisenmangel muss immer auch Vitamin C dazu, sonst kommt nichts an. Auf Vitamin D und Zink achte ich ohnehin immer, daher sind diese stabil.....

    Lavendeltee beruhigt mich zusätzlich am Abend.

    Bis später,

    Tereschkowa