Am 06.07.2018 um 22.53 Uhr verstarb meine unendlich geliebte Frau "Rosi"


  • Ich bin schon so oft gefallen,
    weil ich kein Licht gesehen hab.
    Ich bin schon so oft gestolpert,
    weil ein Stein im Wege lag.
    Doch irgendwie ist nie was schlimmeres geschehen,
    bin auf den Füßen gelandet,konnt' immer weiter geh'n.

    Denn dass da ein Engel ist,
    hab ich sofort gewusst,
    hat seine Flügel gut versteckt,
    damit die Welt ihn nicht entdeckt.
    Das da ein Engel ist,
    war mir von Anfang an so klar,
    denn wann immer ich einen brauchte war er da.

    Ich habe Grenzen überschritten,
    wollt' sehen was dahinter lag.
    Bin über dünnes Eis gelaufen,
    ohne dass es gleich zerbrach.

    Dass du ein Engel bist,
    hab ich sofort gewusst,
    hast deine Flügel gut versteckt,
    damit die Welt dich nicht entdeckt.
    Dass du ein Engel bist,
    war mir von Anfang an so klar,
    denn wann immer ich einen brauchte warst du da.

    Denn wann immer ich einen brauchte warst du da.

    oooh,Und irgendwo da draußen,egal ob Tag oder Nacht,
    hat jeder seinen Engel,der schützend über ihn wacht.

    Dass du ein Engel bist,
    hab ich sofort gewusst,
    Hast deine Flügel gut versteckt,
    damit die Welt dich nicht entdeckt.
    Denn dass du ein Engel bist,
    hab ich sofort gewusst,
    hast deine Flügel gut versteckt,
    damit die Welt dich nicht entdeckt,
    Dass du ein Engel bist,
    war mir von Anfang an so klar,
    denn wann immer ich einen brauchte warst du da.



  • (Verse 1)

    Tausend Geschichten mit verschiedenen Enden

    Mal bin ich Held, mal bin ich Dreck

    Tausende Fremde, die mich von außen gut kennen

    Sie wissen nicht was ich versteck


    Tausend Dinge, die mir angeblich gelingen

    Doch so einfach ist das nicht

    Tausende Lieder, die ich nur für mich singe

    Aber dieses ist für dich


    (Refrain)

    Nur du kennst mein zweites Gesicht

    Und nur du bist wie ein Tagebuch für mich

    Und ich schreib dir mein Geheimnis auf die Haut

    So wird's uns beiden nie geklaut


    (Verse 2)

    Ich liebe es, wie wir das Gleiche hassen

    Und uns der gleiche Kram berührt

    Und ich hasse es, wenn mir die schönen Sachen

    Ohne dich passieren


    (Refrain)

    Nur du kennst mein zweites Gesicht

    Und nur du bist wie ein Tagebuch für mich

    Und ich schreib dir mein Geheimnis auf die Haut

    So wird's uns beiden nie geklaut


    (Outro)

    Und ich schreib dir mein Geheimnis auf die Haut

    So wird's uns beiden nicht geklaut


  • Wenn du lebst

    Ich kann kein' Puls mehr messen.

    Hast du dich selbst vergessen

    Und aus den Augen verloren?


    Nur würde, könnte, hätte -

    Gedanken an der Kette,

    Das Herz im Eisfach erfroren,

    Das Gefühl, dass es weitergeht,

    Dass Frieden in dir wohnt,

    Dass du dich selber wieder leuchten siehst,

    Dass dieser Kampf sich lohnt,


    Das alles gibt es nur, ... wenn

    Wenn du lebst,

    Wenn du über Grenzen gehst,

    Die tiefen Schläge überstehst.


    Das alles gibt es nur, ... wenn

    Wenn du lebst,

    Wenn du über dunkle Schatten springst,

    Die Zeit wieder zum Laufen bringst,


    Wenn du lebst,

    Wenn du lebst.


    Vielleicht 'nen Fehler machen

    Und dann darüber lachen

    Und doch am Ende gewinnen,

    Dem Schicksal eins verpassen,

    Den alten Weg verlassen

    Und ganz von vorne beginnen.

    Das Gefühl, dass du bei dir bist,

    Mit deiner Welt im Reinen,

    Dass du dich selber wieder leuchten siehst,

    Gemacht, um frei zu sein,


    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst,

    Wenn du über Grenzen gehst,

    Die tiefen Schläge überstehst.


    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst,

    Wenn du über dunkle Schatten springst,

    Die Zeit wieder zum Laufen bringst,


    Wenn du lebst,

    Wenn du lebst.


    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst,

    Wenn du über Grenzen gehst,

    Die tiefen Schläge überstehst.


    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst,

    Wenn du über dunkle Schatten springst,

    Die Zeit wieder zum Laufen bringst,


    Wenn du lebst,

    Wenn du lebst.


    Das alles gibt es nur, ... wenn (das alles)

    Wenn du lebst (wenn du lebst, wenn du lebst)

    Wenn du über Grenzen gehst,

    Die tiefen Schläge überstehst (tiefen Schläge überstehst).


    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst (Wenn du lebst)

    Wenn du über dunkle Schatten springst,

    Die Zeit wieder du laufen bringst, ...

    Wenn du lebst.


    Ich kann dein' Puls jetzt messen.

    Du hast dich nicht vergessen.


    (Den letzten Satz habe ich weggelassen, denn so fühle ich mich nicht !!!!)

  • Lieber Uwe,

    Das alles gibt es nur, ... wenn,

    Wenn du lebst (Wenn du lebst)

    Wenn du über dunkle Schatten springst,

    Die Zeit wieder du laufen bringst, ...

    Wenn du lebst.

    leider weiss ich nicht mehr wie das ist leben, statt nur überleben und funktionieren


    LG Gabi & Mäuschen

  • War das eine wunderbare Zeit.


    Wieder Vergangenheit.


    Nur Erinnerungen.


    Ich liebe DICH, Rosi.



    K.O.

    Jedes Wort von dir ist wie 'n Lucky Punch

    So gerade aus, dass man nicht ausweichen kann

    Nur ein Blick von dir und ich steh' nicht mehr auf

    Doch ich glaub', irgendwie steh' ich drauf


    Hab' so viele Sterne schon gesehen, kann sie nicht zählen

    Wenn du tänzelst, muss ich in die Knie gehen

    Du wirfst mit Steinen, selbst wenn du im Glashaus sitzt

    Doch ich weiß, das Handtuch wirfst du nicht


    Und jedes Mal steig' ich von vorn in den Ring

    Doch weiß am Anfang schon, ich kann nicht gewinnen

    Und jedes Mal zieh' ich die Deckung wieder hoch

    Doch nach der ersten Runde lieg' ich sowieso


    Denn du liebst mich K.O.

    Denn du liebst mich K.O.


    Du bist der Champion aller Klassen für mich

    Erst kommst du und dann kommt ganz lange nichts

    Du kannst einstecken und duckst dich niemals weg

    'N linken Haken und das Herz am rechten Fleck


    Und jedes Mal steig' ich von vorn in den Ring

    Und weiß am Anfang schon, ich kann nicht gewinnen

    Und jedes Mal zieh' ich die Deckung wieder hoch

    Doch nach der ersten Runde lieg' ich sowieso


    Denn du liebst mich K.O.

    Oh ja, du liebst mich K.O.

    Ja, du liebst mich K.O.

    Oh ja, du liebst mich K.O., oh-oh


    Selbst die tiefen Schläge nehm' ich dir nicht krumm

    Denn dein Stil, der haut mich immer wieder um

    Du kämpfst mit harten Bandagen und weicher Haut

    Und ich glaub', irgendwie steh' ich drauf

    Nein, ich weiß, irgendwie steh' ich drauf



  • Wir können die Brücken nicht mehr sehen
    Zu viele Mauern aus Zement
    Wir spüren nicht mehr, was uns verbindet
    Nur diese Kälte, die uns trennt
    Wir sind 'n kleiner Teil des Ganzen
    Doch können das Ganze, das ganze nicht mehr teilen
    Sind so unendlich viele Menschen
    Aber viel zu oft allein
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Treiben einfach so umher
    Auf 'ner kleinen blauen Kugel
    Durch das große, schwarze Meer
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Wissen nicht, wohin es geht
    Und wenn man irgendwann aussteigt
    Will doch jeder sagen
    Wir ha'm geliebt, wir ha'm gelebt
    Es lag noch nie in unseren Händen
    Wir werden irgendwo geboren
    Manchmal mit Löchern in den Taschen
    Manchmal in Silber ohne Sorgen
    Mal haben wir weniger als nichts
    Doch machen mehr als alles, mehr als alles draus
    Mal kriegen wir 'nen Platz am Fenster, ohh
    Aber gucken gar nicht raus
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Treiben einfach so umher
    Auf 'ner kleinen blauen Kugel
    Durch das große, schwarze Meer
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Wir wissen nicht, wohin es geht
    Und wenn man irgendwann aussteigt
    Will doch jeder sagen
    Wir ha'm geliebt, wir ha'm gelebt
    Wir ha'm geliebt, wir ha'm gelebt
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Treiben einfach so umher
    Und wenn man irgendwann aussteigt
    Will doch jeder sagen
    Wir ha'm geliebt, wir ha'm gelebt
    Wir sind wie blinde Passagiere
    Treiben einfach so umher
    Auf 'ner kleinen blauen Kugel
    Durch das große, schwarze Meer
    Blinde Passagiere
    Wir wissen nicht, wohin es geht
    Und wenn man irgendwann aussteigt
    Will doch jeder sagen



  • Manchmal kann ich es hören,
    wenn es laut schlägt,
    im Takt meines Lebens,
    im Rhythmus unserer Zeit.
    Denn du - und ich,
    wir sind eins.
    Denn du - und ich,
    scheinen heller als das Licht.

    Und mit jedem,
    Herz - Schlag,
    mit jedem,
    Herz - Schlag,
    weiß ich, dass du da bist.
    Irgendwo in mir.

    Und ich werde auf dich warten,
    denn mein Herz will zurück zu dir.
    Zu dir.
    Zurück zu dir.
    Zu dir.
    Zu dir.
    Zu dir.
    Herz - Schlag.


  • Ich bin hier und da und auch anderswo
    Meine Gedanken sind es sowieso
    Ich mach's so schnell ich kann, ich beeile mich
    Warum das so ist, das weiß nur ich

    Ich funktioniere einwandfrei
    Doch bin selbst grad nicht dabei
    Ich hör was andere mir zusagen haben
    Doch Hören kann ich nur noch deinen Namen

    Wenn man sich findet, wenn man sich sieht
    Wenn man nicht weiß wie einem gerade geschieht

    Wie alles Sinn macht, seit es dich gibt
    Und ich mich frage, womit hab ich verdient
    Dass du für mich da bist
    Dass du auf mich wartest
    Am Ende des Tages
    Am Ende des Tages

    Ich steh neben dir, und suche dein Gesicht
    Hab mich darin verloren, und finde dich
    Was mach ich nachdem, wo du nicht bist
    Du bist das, was von Bedeutung ist

    Ich bin auf den Weg zu dir
    Das macht so viel Sinn wie wir
    Ich leg mich nachts an deine Seite
    Ich führe so laut um uns herum wird alles leise

    Wenn man sich findet, wenn man sich sieht
    Wenn man nicht weiß wie einem gerade geschieht
    Wie alles Sinn macht, seit es dich gibt
    Und ich mich frage, womit hab ich verdient
    Dass du für mich da bist

    Dass du auf mich wartest
    Am Ende des Tages

    Wenn man sich findet, wenn man sich sieht
    Und man nicht weiß wie einem gerade geschieht
    Wie alles Sinn macht, seit es dich gibt
    Und ich mich frage, womit hab ich verdient
    Dass du für mich da bist
    Dass du auf mich wartest
    Am Ende des Tages

    Am Ende des Tages
    Am Ende des Tages
    Am Ende des Tages
    Am Ende des Tages

    (Am Ende des Tages) Wenn man sich findet, wenn man sich sieht
    Und man nicht weiß wie einem gerade geschieht
    Wie alles Sinn macht, seit es dich gibt (am Ende des Tages)
    Und ich mich frage, womit hab ich verdient
    Dass du für mich da bist (am Ende des Tages)
    Dass du auf mich wartest
    Am Ende des Tages (am Ende des Tages)

    Am Ende des Tages

    Oh oh




  • Du ziehst an deiner Zigarette.
    Du rauchst mal wieder viel zu viel.
    Du weinst mit dir mal wieder um die Wette.
    Für einen moment lang ein befreiendes Gefühl.
    Die Zeit steht still und die Wolken ziehen nicht vorbei.

    Nur ein kleiner Tipp wenn du am Boden bist, dann stehl dir vor das Unten Oben ist.
    Du sitzt im Karussell und dir wird ganz schwindelig.
    Es dreht sich viel zu schnell.
    Die Tränen fliegen aus deinem Gesicht.
    Du suchst denn halt und findest kein und dann stürzt du ab.
    Und wenn du dann am Boden bist, dann stell dir vor das Unten Oben ist.

    Du sehnst dich nach Gestern.
    Möchtest wieder der Mensch von damals sein.
    Aber dann versuchst dus zu vergessen__
    und schenkst dir noch mal ein ein.

    Die Zeit steht still und die Wolken ziehen nicht vorbei.

    Nur ein kleiner Tipp wenn du am Boden bist, dann stehl dir vor das Unten Oben ist.
    Du sitzt im Karussell und dir wird ganz schwindelig.
    Es dreht sich viel zu schnell.
    Die Tränen fliegen aus deinem Gesicht.
    Du suchst denn halt und findest kein und dann stürzt du ab.
    Und wenn du dann am Boden bist, dann stell dir vor das Unten Oben ist.

    Stell dir vor das Unten Oben ist.


  • Wo fliegen all meine Gedanken hin?

    Millionen Fragen wissen nicht, wohin...

    was macht das alles noch für einen Sinn, wenn unsere Zeit zerfliegt?

    Die Zeiger meiner Uhr dreh'n sich viel zu schnell,

    sie wirbeln mich herum wie ein Karussell.

    War'n wir ein Rädchen nur

    im Uhrwerk der Natur?

    Du fehlst mir so...


    Ein Labyrinth, das in das nächste führt,

    das alle Zukunftspläne rückdatiert,

    Die Kompassnadel, die im Kreis rotiert

    - mein Herz schlägt alles aus.

    Weiß nicht, wo ich bin, finde kein Zurück.

    Wo auf dieser Welt liegt jetzt unser Glück?

    Wo hält der Globus an?

    Wie spät ist irgendwann?


    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so...


    Wo ist das Licht, das durch den Nebel dringt,

    den Stein vom Herzen sanft ins Rollen bringt,

    Der Fixstern, der den Schmerz verschlingt, wenn diese Nacht vergeht?

    Zwischen dir und mir gab es kein "Vielleicht",

    gab es keine Nacht, die der anderen gleicht.

    Wann komm' ich bei dir an?

    Wie spät ist irgendwann?

    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so.

    Du fehlst mir so...

  • Am Sonntag sass ich auf dem Friedhof, auf der Bank, vor zwei frischen Gräbern.


    Wollte Elizabeth melden: "Liebe Elizabeth, habe all deine aufgetragenen Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt."


    Wäre da nicht der Brief, in meiner Hand gewesen, adressiert an : Uwe.


    Ich öffnete und las, werde nur bruchhaft vorlesen.


    "Lieber Uwe,


    ich wusste, dass DU es schaffen wirst. War eine tolle Feier. Viele Leute, ich wusste es, aber wollte DICH nicht verunsichern.


    Bestimmt teuer geworden, für mich, diese Schnorrer...............


    Nun habe ich noch eine letzte Bitte an DICH.


    Zur Zeit sind 4 wundervolle Frauen an deiner Seite, welche von mir eingeweiht wurden.


    Ich weiss, dass DU auf der Feier Schwierigkeiten hattest, mit meiner Bitte, die Lieder von Oerding und Maxim zu singen.


    Ich weiss, dass DU mich verflucht hast, aber aller Anfang ist schwer, nach all den Jahren deiner Sing-Abstinenz.


    Hoffentlich hast DU beim Singen deine 4 "Bienen" im Auge behalten.


    4 Frauen, die auch ihren Partner, oder Elternteil, verloren haben.


    Hast DU in ihre Augen geschaut, hast DU gesehen, welcher Lebenswille, sogar "Lebensfreude", in ihnen steckt.


    Keiner ihrer Partner wird in diesem Leben wieder erscheinen.


    Ihre Hoffnung, so wie meine, nach diesem Leben werden wir erwartet.


    Nun meine Bitte, da ich weiss, was in deinem Herzen vorgeht.


    Deine Entschlossenheit, zu folgen.


    Es wäre schade, um viele Menschen, die DICH noch kennenlernen möchten und werden.


    Daher folgende Bitte !!


    Sandra hat es schon vorbereitet, mit meiner Wenigkeit.


    Bitte gehe mit diesen Frauen auf eine kleine Tour.


    Nur 10 Events.


    Danach kommst DU wieder hier auf die Bank.


    Berichte der DETEKTEI, so wie DU uns: BERTHA & ELIZABETH, nennst.


    Dann möchten wir deine Entscheidung hören: "Leben. JA oder NEIN ?"


    Alle Lieder stehen fest.


    Von: Norah Jones, Katie Melua, The Cure, Maxim, Oerding und der kleinen "Hummel" Annett Louisann.


    Freie Variationen, Jazz und in der Art "Rosi".


    Wir kennen schon jetzt deine Entscheidung, möchten sie dann aber aus deinem Mund hören.


    Und nun das WICHTIGSTE: Bertha und Elizabeth haben EUCH geliebt, wie ihre eigenen Kinder, die IHNEN leider vergönnt blieben.


    Und nun hau ab, Bertha und Ich trinken einen Schlehen-Schnaps."



    Seit Dienstag ist die Crew von Sandra hier vor Ort.


    Einquartiert in einem Haus, tief im Wald gelegen.


    Eine Person, aus dem Forum, kennt den Standort.


    Tägliche Proben, so ein Mist.


    Wir starten am 18.04.2020 in Gelsenkirchen, dann weiter nach Nürnberg, Berlin, Salzburg, Amsterdam, Bremen, usw. usw.


    Ich werde nicht mehr viel Zeit im Forum verbringen, aber weiter auf EUCH achten.


    Hatte sowieso keine Kraft mehr, um zu schreiben.


    Konnte nur noch mit-leiden, tut mir leid.


    Vielleicht bringt mir die kommende Zeit wieder mehr Kraft.


    Werde täglich hier hineinschauen.



    Jedes Event wird mit folgendem Stück eingeleitet !!!


    Mit Gedanken an meinen Engel, meinem Herz-Stern, meiner Königin Rosi.




     
    It's not the pale moon that excites me
    That thrills and delights me
    Oh no, it's just the nearness of you
    It isn't your sweet conversation
    That brings this sensation
    Oh no, it's just the nearness of you
    When you're in my arms
    And I feel you so close to me
    All my wildest dreams came true
    I need no soft lights to enchant me
    If you will only grant me
    The right to hold you ever so tight
    And to feel in the night
    The nearness of you


    Es ist nicht der blasse Mond, der mich erregt

    Das begeistert und erfreut mich

    Oh nein, es ist nur die Nähe von dir

    Es ist nicht dein süßes Gespräch

    Das bringt diese Sensation

    Oh nein, es ist nur die Nähe von dir

    Wenn du in meinen Armen bist

    Und ich fühle dich so nah bei mir

    Alle meine wildesten Träume wurden wahr

    Ich brauche keine sanften Lichter, um mich zu verzaubern

    Wenn du mir nur gewähren willst

    Das Recht, dich so festzuhalten

    Und in der Nacht zu fühlen

    Die Nähe von dir

    Liebe Grüße und Umarmung an ALLE, die es möchten,

    Uwe.