Am 06.07.2018 um 22.53 Uhr verstarb meine unendlich geliebte Frau "Rosi"

  • Liebe Tereschkowa,


    ja schade.


    Es ist doch nicht anstrengend mit den Frauen hier.;);)


    Die haben mich im Griff.:95::95:


    Irgendwo hatte Frank mal geschrieben: Bei Dir ist Leben im Haus.


    Wie gerne würde ich mit IHM tauschen.


    Nur 1 Woche.


    Er lebt hier im "Tollhaus" das Leben.


    Ich bei IHM im Garten und schaue nach dem RECHTEN.:22::22::22:



    Liebste Grüße,

    Uwe.

  • Lieber Uwe,


    würde immer nur alles an uns abperlen, wären wir aus Teflon und ständen als Pfanne im Schrank...


    Sind wir nicht. Unser HB-Männchen kommt halt dann auch mal durch.


    DARF es auch.

    So wie es gestern war, wird es nie mehr sein. Und heute kann ich nur ertragen, wenn ich nicht an morgen denke.

  • Irgendwo hatte Frank mal geschrieben: Bei Dir ist Leben im Haus.


    Wie gerne würde ich mit IHM tauschen.


    Nur 1 Woche.

    Lieber Uwe,

    sehr gute Idee, die können wir noch erweitern...

    wir tauschen alle mal hin und her und bringen unsere verschieden Umfelder in Ordnung:

    Du bringst Franks Garten in Ordnung.

    Frank besänftigt bei Dir die Damen, unterhält sie, trinkt mit Berta ein paar Glas Schnaps und lässt sich bekochen.

    Ich delegiere bei Gabi ihren kompletten Arbeitsbereich gegen Null und besuche noch ihren Vater.

    Wer mag zu mir?

    Hier muss man NICHTS können, kann nichts tun und mit niemandem auskommen... aber auch das will gelernt sein.

    Herzlichst,

    Tereschkowa

  • Ich delegiere bei Gabi ihren kompletten Arbeitsbereich gegen Null und besuche noch ihren Vater.


    Gegen beides habe ich nichts einzuwenden, ich glaube Du bist resoluter als ich
    Wer mag zu mir? Ich

    Hier muss man NICHTS können, kann nichts tun und mit niemandem auskommen... aber auch das will gelernt sein. da lerne ich gerne noch dazu, denkst Du ich komme mit Heinrich aus und er mit Mäuschen

    LG Gabi & Mäuschen

  • Liebe Gabi,

    ich dachte zwar ich nehme Heinrich mit zu Deinem Vater, aber er kann auch hier bleiben.

    Dann hast Du wenigstens EINE Herausforderung.

    Allerdings auch diese ist nicht beschäftigend, denn Heinrich schläft fast immer, Termine vor 12:00 Uhr hasst er daher und bei Regen fährt er nur mit dem Auto.

    Er ist gewöhnt sich das Haus mit einer Gastkatze aufzuteilen, aber getrennt. Man kann hier gut "schleusen" und ihm ist es ziemlich egal wo er schläft.

    Herzlichst,

    Tery

  • Liebe Tery.


    dann passen Mäuschen und Heinrich ja zusammen, sie schläft auch sehr viel ,Termine vor 12:OO Uhr sind Heinrich nicht genehm, ok, aber wenn es regnet muss er laufen, denn ich fahre nicht besonders gerne Auto :).


    Da werde ich Heinrich wohl überzeugen müssen, allerdings ist der Gedanke das Du ihn mit zu meinem Vater nimmst auch nicht schlecht, bisher glaubt er , jeden Hund in den Griff zu bekommen, problematische Hunde sind für ihn ein reines Erziehungsproblem, ich glaube Heinrich könnte ihn sehr herausfordern.


    LG Gabi & Mäuschen

  • zu meinem Vater nimmst auch nicht schlecht, bisher glaubt er , jeden Hund in den Griff zu bekommen, problematische Hunde sind für ihn ein reines Erziehungsproblem,

    Sehr gut, Gabi, dann zieht Heinrich - während ich bei Dir im Büro bin - einfach fest zu Deinem Vater!

    Menschen mit dieser Einstellung nachhaltig vom Gegenteil zu überzeugen ist für ihn eine leichte Übung.

    Herzlichst,

    Tereschkowa

  • Liebe Tery,


    o.k. den Gedanken halten Wir nun einfach mal fest, Heinrich bei meinem Vater , eine grandiose Vorstellung das er in ihm seinen Meister findet.


    Jetzt verabschiede ich mich ja leider schon , Mäuschen wartet, es gibt vieles worüber ich nachdenken und verarbeiten muss, .


    Bis Morgen , ich hoffe ihr könnt schlafen.


    GLG und Gute Nacht Wünsche für alle hier Gabi & Mäuschen




  • Lyrics:

    [Verse]
    Ich bin ein Heer von Gedanken
    Ich bin ein Mittel gegen Angst
    Ich bin der Blick aus meinem Fenster
    Ich bin alles, was ich kann
    Ich bin die Schranke im Kopf, die ich aufmachen kann
    Ich hab' tausend Ideen, ich fang' grade erst an
    Alles, was ich brauch', liegt vor mir

    [Pre-Chorus]
    Was ich mich nicht trau', erleb' ich nicht
    Und jeder Schritt, den ich geh', verändert mich

    [Chorus]
    Ich bin längst unterwegs, keiner kann mir das nehm'n
    Und wer weiß schon, wo die Zeit mich hinträgt?
    Ich bin längst auf dem Weg, keine Angst wird mich lähm'n
    Ich will wissen, wo die Zeit mich hinträgt
    Will wissen, wo die Zeit mich hinträgt

    [Verse]
    Ich bin Ordnung und Chaos
    Ich bin Zweifel und Entschluss
    Das Problem und auch die Lösung
    Alles, was ich werden muss
    Ich bin der Staub und der Wind, der ihn wegpusten kann
    Ein unermüdliches Kind, ich fang' immer wieder an
    Alles, was ich brauch', liegt vor mir

    [Pre-Chorus]
    Was ich mich nicht trau', erleb' ich nicht
    Und jeder Schritt, den ich geh', verändert mich

    [Chorus]
    Ich bin längst unterwegs, keiner kann mir das nehm'n
    Und wer weiß schon, wo die Zeit mich hinträgt?
    Ich bin längst auf dem Weg, keine Angst wird mich lähm'n
    Ich will wissen, wo die Zeit mich hinträgt
    Will wissen, wo die Zeit mich hinträgt

    [Bridge]
    Keiner, der die Welt für mich erlebt
    Keiner, der mein Ziel für mich verfehlt
    Keiner, der schon weiß, was mich bewegt
    Oder meine Sehnsucht für mich trägt
    Keiner, der mein Herz für mich verliebt
    Keiner, der die Schönheit für mich sieht
    Keiner, der mein Kindsein nicht vergisst
    Und alles, was da noch so ist

    [Chorus]
    Ich bin längst unterwegs, keiner kann mir das nehm'n
    Und wer weiß schon, wo die Zeit mich hinträgt?
    Ich bin längst auf dem Weg, keine Angst wird mich lähm'n
    Ich will wissen, wo die Zeit mich hinträgt