Ich bin alleine

  • Schon lange habe ich keinen Apfel gegessen.

    Mein Zwillingsherz und ich haben uns immer die Äpfel geteilt, einen Apfel alleine zu essen, habe ich nicht fertig gebracht. Jetzt habe ich herausgefunden, daß Amseln Äpfel mögen und ich werde mit ihnen teilen.


    Liebe Grüße an Euch alle


    Sommermond

  • Liebe Sommermond,


    die Idee deines Apfelteilens berührt mich.


    Ich sage so oft am Tisch zum Bild meines verstorbenen Papas, wie gerne ich mit ihm teilen würde, den Vitalsalat, den Lieblingsjoghurt, die Orangenschnitze, wie gerne ...


    Es ist so schlimm, nicht mehr teilen zu dürfen.


    LG Mischi






  • ja das stimmt

    Amseln mögen Äpfel,

    meine Mutti hat auch immer die Vögel hinter unserem Haus gefüttert

    da gab es schon mal einen aufgeschnittenen Apfel oder auch Brötchen die man so hingebrösselt hat

    Natürlich auch Meisenknödel und Streufutter

    Und was Amseln auch mögen......Hundefutter,

    hatte hier eine Amsel bei mir zuhause und meinem Hund hab ich sein Fressen manchmal vor die Tür gestellt draussen

    ist ein schlecher Fresser und vor der Tür hat es ihm wohl irgendwie besser geschmeckt

    Eine Amsel die über den ganzen Winter und noch im Frühjahr kam hat sich da gerne mal bedient aus dem Napf von meinem Hund

    Hab ich sogar damals mit meinem Handy als Video aufgenommen.

    Meine Mutti hat dies da leider nicht mehr sehen können das die Amsel sogar schon bei uns im Flur war.

    Meinen Hund hat dies nicht gestört der war relaxt

  • Ja Pferde mögen auch Äpfel

    aber ich würde mich hüten wenn da nicht direkt ein Apfelbaum auf der Koppel steht die Pferde dort mit Äpfeln zu füttern

    da muss man aufpassen deren Magen ist sehr empfindlich und schnell kann es zu einer Kolik kommen

    Da überlasse ich das Füttern den Besitzern. Die wissen am besten was ihre Pferde vertragen

  • Liebe Amelia , liebe Heidemarie,


    ich habe mich sehr gefreut, über Eure Berichte über unsere gefiederten Freunde.

    Ich wohne nahe am Wald und hier gibt es viele Vogelsorten, Elstern, Dohlen, Krähen, Bundspechte, Stare, Grasmücken, Kohlmeisen, kleine grüne Papagein, Wildgänse, Falken und viele mehr. Ich mag sie alle gerne.


    Liebe Grüße


    Sommermond

  • Unsere heimischen Vögel mag ich auch sehr. Besonders habe ich mich immer gefreut, wenn ich ein Dompfaffpärchen gesehen habe.

    Oder an der Lenne bei uns den Eisvogel.

    Ich bin dann immer ganz aufgeregt gewesen und habe meinen Schatz darauf aufmerksam gemacht.

    Am aufregendsten finde ich aber immer noch den Zug der Kraniche.

    Im Herbst war ich begeistert und ein bißchen traurig weil der Winter kommt. Aber im Februar ist es fast das erste Frühlingszeichen und da bin ich begeistert und froh.

    Vor ein paar Tagen habe ich schon viele gesehen. Sie haben sich schon auf den Weg gemacht. Zumindest einige.


    Ralf konnte die Vogelsorten nicht unterscheiden und auseinanderhalten.


    Meine Mutter hat die Amselmännchen immer Polizisten genannt. Weil die versuchen alle Anderen weg zu schicken und am Futterhäuschen so vehement auftreten.

    Das hatte ich Ralf erzählt und er nannte sie dann immer Sheriff.

    Den Sheriff konnte er dann erkennen.

    Die Anderen nicht.

    Als Ruhrpottman kannte er natürlich Tauben. Da könnte er mir was erzählen.


    Hier Deine aufgezählten Vogelarten, liebe Sommermond.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe Heidemarie,


    ein schönes Geschenk die Bilder "meiner" Vögel , herzlichen Dank . Eine der Amseln an meinem Futterplatz ist auch recht robust, die einzige Begünstigte zu sein. Die Rotkehlchen

    haben daher einen eigenen Platz bekommen, sie mögen Haferflocken und Rosinen. Dompfaffe und Eisvögel gibt es hier nicht.

    Sehnsuchtvoll warte ich auf die Rückkehr der Schwalben.


    Liebe Grüße

    Sommermond