.....der Alptraum aus dem ich nicht erwache......

  • Liebe Kerstin,

    das ist tatsächlich ein seltsamer "Zufall"! Wer weiß, vielleicht sind unsere Mütter eine Gemeinschaft, die auch uns als Gemeinschaft zusammen bringen wollen, damit wir gemeinsam uns erinnern können, gemeinsam versuchen, stark zu sein, gemeinsam durch diesen traurigen Prozess gehen können.


    Vielen Dank für deine Neujahrs-Wünsche! Auch dir ein gesundes und hoffnungsvolles, erträglicheres neues Jahr und alles, alles Liebe! <3

  • Hallo Ihr Lieben,


    noch gute 2 Stunden dann ist es vorbei....dann fängt ein neues Jahr an.

    Es ist so extrem still, auch schon als ich von Papa zurück gefahren bin, keiner war unterwegs selbst Autos nur sehr verhalten.

    Diese Stille ist fast schon unangenehm irgendwie.

    Ich weiß auch nicht---- oder es liegt an mir keine Ahnung.


    Hab mit Papa tatsächlich Dinner for one geschaut musste weinen und lachen beides.

    Das war immer ein Ritual mit Mama einmal musste es sein.

    Es ist einfach herrlich. Egal wie auch immer.

    Ich habe Mama lachen hören sie hat ja schon gelacht bevor was war, schon wenn sie nur den Tiegerkopf vom Vorleger gesehen hat, hat sie schon gelacht.


    Ja jetzt muss ich das allein schauen mit Papa und die Erinnerung ist alles was bleibt.


    Vlg. Linchen


    Mama wo bist Du, ich vermisse Dich so sehr.

    Mama Du bist so weit weg, ich erreiche Dich einfach nicht.

    Mama ich brauche Dich, ich liebe Dich, bitte, bitte komm zurück zu mir.

    Mama kannst Du mich denn sehen?

    Mama kannst Du mich denn hören?

    Mama ich liebe Dich.------Bussi:*:*


    Linchen

  • Ich danke Dir von einigen hab ich auch schon was bekommen, bin ich froh das Ihr da seid.


    Ich versuche mich zusammen zu reißen um nicht zusammen zu brechen ich erlebe alles jede Sekunde diesen Tages noch einmal, das Wetter war genauso wie heute.

    Sonne warm.

    <3<3<3:24:


    Vlg. Linchen

  • Hallo Linchen,

    Ich habe bei Mel gelesen, daß Deine Mama den Dirty Dancing Film so oft gesehen hat im Kino und danach auch noch im TV.

    Das der Film im Kino lief ist ja schon lange her. Wie alt warst Du zu dieser Zeit? Wie alt war Deine Mutter? Damals.

    Ich war nämlich auch 14 mal im Kino. Dieser Mann hat mich elektrisiert mit seinem Tanz. Ich war verliebt wie ein Teenager in einen Schauspieler und das mit über 30.

    Daran mußte ich jetzt denken, als ich Deinen Text bei Mel las.

    Ich kann die Motivation Deiner Mutter von damals so gut nachvollziehen.

    Ich hätte gern eine Tochter so wie Dich. Es ist schön, daß ihr Euch hattet.

    Ich werde im nächsten Monat 67 Jahre alt. Meine Mutter ist 2014 gestorben. Sie war schon 92 Jahre. Nach Vaters Tod waren sie und ich noch 8 Jahre zusammen.

    Diese Zeit haben wir es uns schön gemacht. Sie ich und meine jeweiligen Hunde.

    Ihren Kleiderschrank habe ich immer noch nicht leer gemacht. Deine Angst vor dem Duft der geliebten Person kann ich gut verstehen. Der Geruch würde sofort ins Herz gehen.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe RalfsHeidemarie,


    oh je wie jung war Mama da das war noch zu DDR Zeiten also eh viel später als hier, muss so mein Alter jetzt gehabt haben so 40 rum.

    Ich war da noch Kind sie war immer mit ihrer Freundin, der eine hat 2 Flaschen Bier gehabt und der andere Leberwurstbrote ja das weiß ich mit der Freundin hab ich viel Kontakt ist ja wie eine Tante für mich oder gr. Schwester so ungefähr.

    Später hab ich den dann auch angeschaut als Teenager mit Mama und sei dem immer wieder, Sissi ist auch so ein Film aber Dirty Dancing viel viel schlimmer.


    Ja ich vermisse sie unendlich es vergeht kein Tag wo nicht die Tränen laufen so viele verschiedene Arten von Tränen.


    Vlg. Linchen

  • Hey,

    Ich bin zum ersten Mal hier in diesem Forum. Ich weiß nicht ob man hier antworten kriegt.

    Aber dieser erste Kommentar hat mich irgendwie gewickelt. Ich bin 15 Jahre alt.

    Meine Mama ist gestern Nacht verstorben. Es war sehr sehr plötzlich. Jetzt ist alles anders. Ich fühle mich bei Freunden nicht verstanden und bei meiner Familie will ich mich nicht aufdrücken. Meine Mama war (48) Kern gesund. Ich hab es noch nicht realisiert. Ich bin einfach noch geschockt, kann es nicht glauben. Meine Mama, ich liebe sie doch. Warum sie?.

    Ich weiß nicht ob das jemand liest. Aber ich freue mich wenn ich nicht alleine bin.

  • Lieber Charly,

    Der Verlust deiner Mama tut mir sehr leid. Es ist ganz normal dass du durcheinander bist.

    Wie gehen die anderen Familienmitglieder damit um?


    Du kannst dich hier gerne mit anderen austauschen, deine Geschichte erzählen, und einen eigenen Thread (Beitrag) eröffnen.

    Liebe Grüße <3

    Isabel

  • Lieber Charly,


    willst Du schreiben was passiert ist? Du bist noch so unglaublich jung.

    Deinen Schmerz kann ich gut verstehen das ist das schlimmste was passieren kann es ist wie ein Alptraum.

    Du must völlig durcheinander sein und Deine Familie ist es warscheinlich auch deswegen ist es schwierig.

    Du bist nicht allein wir sind hier alle bei Dir.

    Wenn Du schreiben möchtest dann schreib.

    Habt ihr einen Trauerbegleiter jemanden der Euch zur Seite steht?

    Das ist eine ganz ganz schlimme Erfahrung ich kann Dir leider nicht sagen das es besser wird es wird irgendwann etwas anders aber das dauert lange.

    Wir alle gehen diesen Weg der so unglaublich schwer ist und so unglaublich weh tut.

    Gib Dir und Deiner Familie viel viel Zeit und redet redet redet.

    Deine Mama ist bei Dir bei jedem Weg jedem Schritt den Du gehst.

    Wenn Du ganz genau aufpasst wirst Du ihre Zeichen sehen können.


    Ich nehme Dich mal ganz Vorsicht in den Arm und halte Dich fest, wenn ich darf.:24::30:


    Vlg. Linchen

  • Hallo,

    Ich habe soeben all eure Beiträge gelesen und konnte euch alle so gut verstehen.
    Meine Mama ist vor vier Monaten ganz plötzlich gestorben und ich bin unendlich traurig und habe Schuldgefühle.

    Die Frage nach dem "Warum?" ist unerträglich. Ich frage mich dauernd: Warum meine Mama? Was wäre wenn? Hätte man es verhindern können, falls man anders gehandelt hätte? Ich weiss, dass diese Fragen nichts bringen und trotzdem stell ich sie mir immer wieder und werde noch trauriger.

    Stellt ihr euch auch solche Fragen?

  • Liebe Caro82,


    zu allererst mal es tut mir unendlich leid das Du wie ich auch Deine Mama verloren hast....Du schreibst hier in meinem alten Wohnzimmer Du kannst auch gerne hier schreiben, vielleicht magst Du aber auch ein eigenes Wohnzimmer wie wir es gerne nennen aufzumachen.


    Diese Fragen ja die stellen wir uns alle Kopfkino, Karusell nenne es wie immer Du magst es ist schwer da aus zu steigen und es dauert es dauert lange es ist ein Alptraum aus dem man nie wieder erwacht dieser Schmerz den Du spürst alles ist völlig normal.

    Du magst es jetzt nicht glauben aber es wird anders mit der Zeit nicht besser anders. Bei mir sind es morgen 17 Monate und es gibt mittlerweile ganz gute Tage kann auch mal lachen und mich freuen aber es ist nicht mehr das selbe und das wird es auch nie wieder sein.


    Deine Mama wird aber immer bei Dir sein, die Liebe stirbt nicht, die Liebe kann diese Grenze überwinden....Deine Mama wird immer auf Dich aufpassen, und egal was Du jetzt durchmachst, gehe immer ein Stück weiter....lebe einen Tag nach dem anderen ohne Plan ohne Ziel....einfach nur versuchen es zu überstehen.

    Sag Dir immer Deine Mama will das Du weitermachst egal wie schwer dieser Weg ist....es wird mit der Zeit langweilig aber es ist das einzige was zählt.


    Du kannst hier im Forum immer schreiben hier wirst Du verstanden, und irgendjemand wird immer antworten, ohne dieses Forum und die Menschen hier wüsste ich nicht wo ich heute wäre.

    Ich nehme Dich wenn ich darf einfach nur mal in den Arm.:24:


    Vlg. Linchen

  • Vielen Dank, das hast du so schön geschrieben. :-)

    Ich musste jetzt richtig weinen als ich deine Nachricht gelesen habe, du hast mit allem das du schreibst recht, aber es tut momentan so unheimlich weh.


    Danke für die Umarmung ;-)

  • Liebe Caro82,


    das wird auch noch lange weh tun wie gesagt 17 Monate morgen auf den Tag genau und mir geht's nicht gut....gar nicht gut.

    Nur der Schmerz ist nicht mehr ganz so extrem jedenfalls nicht dauernd.


    Es ist als würde alles offen liegen der gesamte Brustraum ich habe die ersten Monate nichts auf die Reihe gebracht keine Kraft für irgendetwas, und das Kopfkino lief jeden Abend auf vollen Touren nur DVD konnte das etwas mildern.


    Ich halte mich an allem fest was ich bekommen kann, ihren Zeichen die sie mir sendet....an allem was ich so tun konnte.

    Einen Stern für Mama getauft einen echten, ein Tattoo um meinen Schmerz Ausdruck zu verleihen das er jetzt zu mir gehört für immer.

    Viele Kleinigkeiten....all das hilft etwas.


    Vlg. Linchen

  • Liebe Linchen,

    Das tut mir so leid zu hören, dass es dir nicht gut geht, aber ich kann es verstehen.
    Im Herzen fehlt einfach eine der wichtigsten Personen und ich glaube das wird ein Leben lang andauern.


    Ja, ich habe auch schon ein paar Zeichen bekommen, das ist so schön und ich freue mich jedes Mal riesig. Es ist schön zu hören, dass deine Mama dir auch immer wieder Zeichen sendet, das hilft dir bestimmt auch weiter. Die Idee mit dem Tattoo finde ich so toll, das zeigt nochmal eure Liebe und wie sehr ihr miteinander verbunden seid. :-)

  • oh ja das waren wir, wir waren eins, sie war mein Seelenmensch wie wir das hier liebevoll nennen.


    Diese Wunde schließt sich nie wirklich kann auch nicht, aber wir geben nicht auf und das ist alles was zählt.

    Was ist mit Deiner Mama passiert?

    Nur wenn Du darüber schreiben magst natürlich.


    Vlg. Linchen

  • Liebe Linchen,


    Ich kann das sehr gut verstehen, meine Mutter war auch mein Seelenmensch.


    Meine Mutter war 68 Jahre alt und war gesund. Sie hatte nur Diabetes, aber mit den Medikamenten und ihrer gesunden Ernährungsweise (kein einziges Stück Zucker mehr) waren ihre Blutwerte sehr gut.


    Abends gingen wir schlafen und meiner Mutter ging es gut und am folgenden Morgen fanden wir meine Mutter tot im Badezimmer. Sie war nicht gefallen und hatte keine Platzwunde. Wir riefen den Notarzt , doch es war zu spät. Der Notarzt konnte uns auch nicht sagen, was die Ursache ihres Todes war (Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombose, ...).


    Mein Kopf kann/will einfach nicht verstehen, wie ein gesunder Mensch so plötzlich ohne Abschied sterben kann.

    Ich frage mich zudem ob es einen Zusammenhang mit der Covid-Impfung gibt, die sie 28 Tage vorher erhalten hatte (Astrazeneca, wo ja Thrombosegefahr eine Nebenwirkung ist). Ich hatte sie nämlich zu dieser Impfung überredet (sie wollte sich eigentlich nicht impfen lassen), da ich grosse Angst um sie hatte, sie könne an Covid sterben oder auf der Intensivstation liegen. Ich weiss, dass ich sie aus Liebe zu dieser Impfung überredet habe, aber meine Schuldgefühle heute sind riesig und unerträglich, auch wenn mein Hausarzt denkt, es wäre eher nicht die Todesursache.

  • Liebe Cora82,


    ich verstehe Deine Angst und das Dir das im Kopf rum geht, ich glaube das aber auch nicht das es der Grund war 28 Tage später....Diabetes ist eine blöde Krankheit die immer als sehr harmlos dargestellt wird, doch das ist sie keines falls....ich kenne viele die genau daran schnell gestorben sind.

    Was die genaue Ursache ist da müßte ich auch raten.


    Du hast absolut richtig entschieden ich hätte Mama trotz oder gerade wegen der Gefahr sofort impfen lassen.....ich weiß wie das ist wenn man jemanden an dieser Beatmungsmaschiene sieht ich hab das durch 2017 mit Mama das war übel erschreckend absolut grausam man weiß nicht was man machen soll, man weiß nicht ob überleben möglich ist und was danach kommt das ist Folter absolute Folter, das wünsche ich niemanden.


    Aber ja ich kenne dieses Kopfkino dieses grausame Karussell aus dem man ganz schwer austeigen kann....selbst jetzt kommt es immer mal wieder dieses quälende Kopfkino ich hatte es über viele Monate immer und immer wieder dieser Tag diese Momente diese Stunden....leider dauert das.

    Unser Kopf unser Gehirn geht das immer wieder durch weil Herz und Verstand einfach nicht zusammenarbeiten, es sucht nach einer Antwort.


    Vlg. Linchen :24:

  • Liebe Linchen,


    Vielen Dank für deine Nachrichten, es tut mir richtig gut mich auszutauschen.

    Du hast recht, wir möchten immer eine Antwort auf alles haben, aber manchmal werden wir nie eine haben und das ist schwer zu akzeptieren.



    Vlg, Caro