Mein Sohn hat sein Glück immer wieder herausgefordert

  • Mein Sohn hat sein Glück immer wieder herausgefordert, indem er auf Schienen lief, auf gefährlichen Baustellen war, nachts auf Fahrbahnen lief. Das wusste ich ja alles nicht. Hattet ihr auch solch einen leichtsinnigen Sohn?

  • Liebe Yolanda

    Ich war selber bis zu dem Zeitpunkt leichtsinnig bis ich mit Riccardo schwanger wurde, durch meine Vorgeschichte war es mir auch egal wenn was passiert ich kenne leichtsinnigkeit aus eigener Erfahrung und ja Riccardo war auch leichtsinnig er hat sich mal nachts davon geschlichen und ist mit seinen Freunden nachts durchs Dorf mit einem Auto auf einen großen Parkplatz rumgedüst das hatte man mir auf seinen Abschied mitgeteilt und hier giebt es noch immer leichtsinnig Menschen,nicht nur Kinder, Jugendliche sondern auch Erwachsene.

    Ich sehe noch immer einfach Mensch am Gleisbereich rumsitzen wenn wir am Bahnhof vorbeifahren, sowie immer eine die Gleise zu überqueren um den Weg angeblich abzukürzen oder einfach nicht durch die Unterführung gehen, mir wird jedesmal schlecht<X und ich breche in Tränen aus :13:über soviel leichtsinn dabei war ich es auch mal bevor ich wie gesagt Mama wurde.


    Sei lieb umarmt Nebelschleier :24:

  • Ach....Der Leichtsinn....

    Unsere Jungs waren doch jung!!! Wann denn wenn nicht in jungen Jahren etwas leichtsinnig sein? Waren wir denn so anders? Trotz Ermahnungen oder mal schimpfen oder mal die Meinung geigen von Mamseite ..... Ja natürlich gab es das....

    Auf Bäume klettern, rumdüsen Nachts mit Muttis Auto und dann noch perfekt parken dass es mir aufgefallen ist... Alkohol und rauchen heimlich oder Schule schwänzen ... sich einen Adrenalinkick holen bei verbotenen oder gefährlichen Sachen..... natürlich gab es das....

    Mein Problem ist eher.... Hätte ich strenger, misstrauischer, regelkonformersein müssen/sollen? Hätte es etwas verändert? Wäre diese schlimmer Katastrophe ausgeblieben? Oder gar früher geschehen aus einer Trotzreaktion sich in Gefahr zu begeben?

    Ich weiß es nicht......

    Ich werde es nie wissen....

    Aber ich weiß, dass ich ihn abgöttisch liebe, unendlich vermisse und froh bin manchen Blödsinn mit ihm gemeinsam fabrizierte.....

  • Liebe Nebelschleier,


    lieben Dank für deine Antwort. Wenn man selbst keine Kinder hat, ist man meist leichtsinnig. Riccardo war so ein liebenswerter Junge. Ich liebe ihn, obwohl ich ihn nicht kannte. Ich finde es echt schlimm, dass Menschen im Gleisbereich sitzen. Sitzen sie direkt auf den Gleisen? Da wird mir auch schlecht. Sei lieb umarmt.

  • Liebe Tamara,


    wie Recht du hast, wir waren selbst mal jung. Genau das ist auch mein Problem: Hätte ich strenger zu ihm sein müssen? Manchen Quatsch habe ich auch mit meinem Quatschkopf fabriziert.

  • Liebe Yolanda :30:,

    je älter ich wurde, desto ängstlicher wurde ich. Überall sah ich plötzlich Gefahren, die auftreten könnten und sehe ich heute noch.


    Wer von uns war nicht übermütig und leichtsinnig als Kind, als junger Mensch. Man will sich ausprobieren und testen, wie weit man gehen kann.

    Liebe Yolanda :30:<3, du hast nichts falsch gemacht.


    Ich drück dich. :24:


    Liebe Grüße

    Iris

  • Liebe Yolanda<3:24::30:


    wie HEILEND meinem Gefühl nach , dass du jetzt einen eigenen HERZENS<3RAUM für deinen geliebten Sohn eröffnet hast <3

    Ich empfehle ... empfehle <3:30:<3 dir hier alle deine Gefühle und Erlebnisse hineinzuschreiben...


    bei vielen Mamas ist es ja DAS VENTIL wenn zuviel Druck innerlich und äusserlich passiert...

    Ja, wenn man jung ist macht man leider ... für jede Mama Leider manches ... was zum Tode führt...

    Das ist bitter grausam

    Fühle dich annähernd ...doch von meinem Gefühl NAHE zu dir<3:24::30: verstanden

    deine <3Sverja

  • Das hast du sehr gut geschrieben, liebe Sverja. Mein Sohn war leider psychisch krank, er kannte keine Gefahren. Das ist mir schon aufgefallen, als er noch klein war. Es war nur eine Frage der Zeit, bis es passiert ist. Ja, ich habe einen eigenen Herzensraum für meinen geliebten Sohn eröffnet. Wie ich ihn vermisse!

  • liebe Yolanda<3:30::30:


    schreibe weiter und weiter in deinem HERZENS<3RAUM der so unendlich gross ist....


    Das " ich verstehe dich " gebe ich nicht immer gleich ... Bei dir habe ich es gegeben weil ich damit ausdrücken möchte

    ich habe deienen Schmerz und dich tief wahrgenommen:30:


    Darf ich dich vorsichtig fragen , warum du glaubst dass dein Sohn psyschich krank war ? Nur wenn du willst natürlich:30:


    ich hoffe dennoch das du einige ruhige Stunden des Schlafes hast<3:30::30:

    deine <3 Sverja

  • Liebe Sverja,


    mein Sohn war psychisch krank (glaube ich), weil er Party-süchtig und vergnügungssüchtig war. Er führte kein normales Leben. Er war in so einem jungen Alter in 21 Ländern. Ja, der Schmerz sitzt tief. Außerdem kannte er keine Gefahren. Er dachte, das Leben besteht nur aus Party.

  • Liebe Yolanda<3


    gerade habe ich in deinem anderen von dir erstellten Thread geschrieben wo es um das einkaufen geht. Auch da spüre ich deinen tiefen, unfassbaren Schmerz und unser aller Schmerz in seiner grossen Trauervielfalt ...


    in deinen obigen zwei Zeilen steckt so viel unfassbar viel Leben und Schmerz....:30::30::30::30:

    wenn es geht ....

    schreibe dir diesen begreiflichen tiefen Schmerz langsam und immer mehr von deiner tief trauernden Seele...


    Herz<3liebe Grüsse:30::30: deine Sverja

  • Liebe Sverja,


    ich bin wie gelähmt. Mein Sohn war in 21 Ländern und immer unterwegs. Jedesmal hatte ich ständig Angst um ihn, bis es dann passiert ist. Er war dermaßen unvorsichtig und leichtsinnig, dass es kaum zu beschreiben ist. Und jedesmal habe ich mit ihm geschimpft, weil er nicht auf sich aufpassen konnte. Sogar auf dem Schulweg ist ihm ständig was passiert. Er hatte da auch schon ständig Unfälle. Komischerweise ist er mit seinem Auto unfallfrei gefahren. Übrigens die Krebserkrankung deines Sohnes tut mir in der Seele weh. Ich musste so weinen.

    Herzliche Grüße

    Deine Yolanda

  • Liebe Mutz,


    ich habe deinen Beitrag zu spät gelesen. Du hast Recht. Je älter auch ich wurde, desto vorsichtiger wurde ich. Aber ich war niemals so leichtsinnig wie mein Sohn, nicht mal in jungen Jahren. Fühl dich umarmt. Liebe Grüße

  • Liebe Yolanda<3:30::30::30:


    und wieder schreibe ich...

    es kann garnicht anders sein dass du wie gelähmt bist..... Auch die gewisse "Stummheit von euch MAMAS<3:30:<3 kann ich völlig mitfühlen... wie ich glaube jede Mama hier und die andere Mitfühligkeit jeder Trauernden hier...


    Da sind wir bei dem ANDERS ... und ANDERE...

    Ich traure , welch ein GNADE des LEBENS nicht um meine Kinder <3 obwohl es einmal durch Krankheit und einmal durch einen Unfall es lebensgefährlich um sie stand...

    Die geschilderten Erlebnisse in deinem anderen schmezhaft liebevollen Thread , das war die Schilderung von meinem Seelen<3Lebenspartner ...

    DOCH

    ich wage es so zu schreiben da wir tiefe Familienbande haben. Ich traure tief um meine Nichte , deren morgigen 23.ten Todesdank wir begehen..,,

    Sie starb durch einen Unfall gerade an dem Tag wo sie an der Kunsthochschule in Perth, Australien angenommen

    wurde und auch gerade mit einer Freundin eine Wohnung zugesagt bekommen hat...

    Genau an diesem Tag , wo sie so unbändig glücklich war...<3


    Mir stehen jetzt dadurch auch wieder die Tränen in den Augen...

    Ich will dich eigentlich nicht damit belasten ... hoffe es wirklich nicht... doch muss und will ich manchmal schreiben warum ich trotz eigenem nicht Kindverlust eine tiefe Bindung zu euch trauernden MAMAS verspüre...


    Auch HOFFE ich ein klein wenig , das ich euch mit meinen Worten ein wenig hilfreich unterstützen kann aus dieser doch so empfinde ich es, Tragödie heraus...


    Liebe Yolanda<3

    weine;(;(;(;(;( weine ...;(;(;(;(;(weine....;(;(;(;(;(

    es ist wahhaftig ein MEER von Tränen in uns


    und schreibe ... auch wenn es nur wenige Zeilen sind <3

    es heilt wirklich...


    Ich habe einmal bei @ Mutz Iris<3 geschrieben und auch bei anderen... wir sind schmerzhaft tätowiert worden ...

    Eine Tätätowierung unserer Seelen ...

    eine Trauer- und Lebensinitiation...

    oder man kann es als offene Wunde auch ansehen ...

    Sie schliesst sich auch nach einer gewissen Zeit und Behandlung...


    DOCH die Narbe bleibt immer bestehen . Sie wird aber ganz langsam weicher und wir integrieren sie auch als ein Teil unseres Körpers...

    NACH

    DEINER individuell so berechtigten fassungslosen Schwersttrauer wird dieses

    weicher werden ...dieses von LIEBE geführtes integrieren einen grossen Platz in deiner Seele und deinem Herzen einnehmen<3


    es ist WAHR<3HAFTIG <3 kein vergessen oder verarbeiten...

    es bleibt für mich eine Initiation...


    DANKE , das DU wieder GEFUEHLE und ERLEBNISSE mit uns geteilt hast


    liebevolle Umarmungen sende ich dir wenn du dir das vorstellen kannst

    <3deine Sverja

  • Liebe Sverja,


    es tut mir unsagbar leid mit dem Unfall deiner Nichte. Dabei lag ihr ganzes Leben noch vor ihr. Wie gern sie wohl tanzte...

    Bei meinem Sohn hat das Umfeld und das Milieu eine große Rolle gespielt. Birds of the same feather flock together.