Posts by Mutz

    Liebe Aga ,

    ich habe heute erst deine Worte gesehen.

    Mein herzliches Beileid zum Verlust deines Sohnes und ein leises Willkommen hier in diesem Forum, in dem niemand freiwillig ist. Fühl dich hier willkommen und verstanden. Du kannst gern, solange du noch keinen eigenen Thread hast, hier schreiben, damit du von allen wahrgenommen wirst.

    Wenn du möchtest, erzähle gern von deinem Sohn. Es ist hier alles ein Kann und kein Muss. :30:


    Alles Liebe

    Iris 💚

    Liebe Sverja <3,


    ich möchte nichts kommentieren und hoffe sehr, dass dein Wunsch von allen respektiert wird.


    Nur so viel und eine gaaanz lange

    🫂🫂🫂🫂🫂🫂🫂🫂🫂🫂

    :24::30::24:


    Liebe Grüße ins Winterwunderland und der Wunsch, dass du nicht hinaus aufs Glatteis gehst, wenn du nicht musst


    Iris 💚

    Liebe Sverja,

    Danke es tut gut, umarmt zu werden. Im realen Leben passiert es nur selten. :24:<3

    Ich bin, wie du weißt, nicht die große Rednerin, die wortreich philosophiert und ihre salbungsreichen Worte hier reinstellt. Noch immer bin ich eher die, die an Naturwissenschaften glaubt als an Engel und Zeichen und das mit einer absoluten Klarheit. ....obwohl ich mich schon manchmal erschrecke... dann kommt mir manches seltsam vor. Doch wahrscheinlich bin ich eher aufmerksam für Dinge und Ereignisse, die auch "vorher" da waren die ich einfach nicht registriert habe.

    ♡... wenn ich einer jungen Frau mit Namen Florence eine Nachricht schreiben will und mein Handy konsequent Florian schreibt... Ganz klar, das Wörterbuch hat sein eigenes "Leben"

    ♡gestern Abend stand ich an der Haustür und neben der Außenbeleuchtung war noch ein Licht. Spiegelung in meinen Brillengläsern???? Es hätte aufhören müssen, als ich in den dunklen Flur geschaut habe. Hat es aber nicht. 🤷🏼‍♀️

    Ach ja, Vieles nehme ich seit Floris Gehen mit anderen Augen wahr. 💖


    Du siehst, ich bin noch immer nicht wieder fest im Leben. Aber hat sich etwas Bewussteres in mir gebildet.


    Liebe Grüße

    Iris 💚

    Liebe Elster Elster ,

    selbstverständlich erlaube ich. Dieses Bild habe ich mir auch "ausgeliehen".

    Die Formulierung Umzugskarton finde ich etwas grob. Mir gefällt es besser, wenn ich dafür eine Verpackung finde, die geheimnisvoll, wunderschön, liebevoll, zerbrechlich und sehr wertvoll ist. 💖

    Liebe Löwenmama,

    die Wanderung und die Seifenblasen waren eine wunderschöne Idee. 💖

    Ich bin auch von den magischen Welten begeistert. Deine Zaubermäuse, besonders Prinzessin Böhnchen sind toll. 💖💖


    Wir waren gestern auch bis in die Dunkelheit auf einer Wanderung.


    Liebe Grüße und ein gutes neues Jahr ✨

    Ihr Lieben Sverja , Mel021099 , Elster , genna ,


    ...ich weiß jetzt gar nicht was ich sagen soll. 😥



    💥Der nächste Trigger hat gestern bereits auf mich gewartet und ist in Form einer gut gemeinten WhatsApp-Nachricht mit guten Wünschen zum neuen Jahr über mich hergefallen. Darin ging es um ein Lied von Andrea Berg und einen verstorbenen Sohn und Gedanken an uns.💥 Darauf kann ich jetzt nicht antworten.



    Ich wünsche euch und uns ein friedvolles Jahr mit möglichst vielen guten Stunden und möglichst wenigen Triggern, mit blauem Himmel, der beruhigend wirkt, mit Sonnenstrahlen, die in der Nase kitzeln, mit Menschen, die uns unbefangen, freundlich und auch fröhlich begegnen, mit klaren Gedanken, vielen Möglichkeiten, tief durchatmen zu können, Ablenkungen, die ein kleines Lächeln auf die Lippen legen oder auch ein herzliches Lachen und irgendwann mit einer Trauer, die wir wie einen großen Schatz bei uns tragen können. Aber niemals das Vergessen unserer Kinder.


    Den folgenden Text habe ich kürzlich gefunden und abgespeichert, weil er mich irgendwie angesprochen hat.



    Die Trauer verändert sich -wieder einmal. Gerade noch hatte sie mich fest im Griff und bestimmte meine Gefühle um Weihnachten. Elend, einfach elend, seelisch und sehr stark körperlich.


    Immer wieder stelle ich mir die Frage, ob es nach 3 Jahren und dem 4. Jahreswechsel noch normal ist, so zu empfinden. Alles in mir und um mich herum dreht sich um den Tag, an dem Flori gehen musste. Alles was davor war, führte zu diesem Tag. Fast alles, was dann kam, war Folge. Ein Leben davor und eines danach...


    Es gibt viele Stunden, die nicht von Gedanken an meinen Sohn bestimmt werden und Stunden, in denen ich mich frage, ob ich die vielen Fotos, die hier überall stehen auf die wichtigsten reduziere, ob ich mich von einigen Kleidungsstücken und anderen "Andenken" trennen kann. So viel erdrückt mich und lässt mich nicht atmen. Dann schlägt sie wieder zu die Trauer und ich halte alles fest.


    In diesen Tagen denke ich viel nach. Ich habe in den letzten Tagen die Zeit und muss mich nicht allzu viel um andere Dinge und den Job kümmern. Zeit zum Nachdenken... und Zeit zum Weinen.


    Mir wird übel, wenn ich Glückwünsche fürs neue Jahr usw empfangen muss. Glück? Glücklich sein? Mir geht es gut. Aber Glücklich? Setzt das nicht voraus, dass alles für mich stimmt? Bin ich vielleicht auch zu tiefsinnig geworden und lege jedes dahingesagte Wort und jede Floskel auf die Goldwaage? Kann schon sein...


    Ich bin sehr still geworden. Nur manchmal bricht der alte Schalk wieder durch und ich treibe meine Späße. Dann ist es ganz plötzlich wieder vorbei.


    Meistens bin ich für meine Umgebung "normal". Man sieht mir nicht an, was in mir los ist und wie sehr ich meinen Sohn vermisse. Mir wurde von einer Vorgesetzen gesagt, dass sie froh sei, dass ich mich wieder so gut gefangen habe. Sie hat keine Ahnung, wovon sie spricht. Die Fassade scheint geheilt zu sein.


    Manchmal vermisse ich mein altes, unbeschwertes, fröhliches Ich. Ich finde den Zugang zu meinem alten Ich nicht mehr. Das alte Ich findet mich manchmal und muss mit meinem jetzigen Ich klarkommen. Mal klappt es, mal nicht.


    Die Geschichte vom ungebetenen Gast fällt mir nun wieder ein, steht unter der Rubrik "Dies und Das"

    Ach ihr lieben ich hab schon eine Weile nicht mehr in Robins und meinem Wohnzimmer geschrieben….

    Am Mittwoch vor Weihnachten bin ich auf der zusammen geklappt…. Nix ging mehr…. Nur noch weinen

    Zuhause habe ich 18 Stunden am Stück durchgeschlafen ……zum Glück hatten wir keine grossen Plänen für die Feiertage…. Es ist die 3. Weihnachten ohne Robin und ich hab ihn so sehr vermisst ich hab es kaum ausgehalten ……

    Das ist doch alles Scheisse

    Ja Mel :30:,


    das ist es. :( Eine ungeheuerliche riesengroße Sch...

    Ich mag dich und Enya<3 und trockene Kälte und frischen Schnee auch. Nur das feuchte, kühle Klima, kalt und neblig, wie es heute war, lässt das Rheuma aktiv werden. 🤷🏼‍♀️ Kurz vor 60 darf ich schon mal ein paar Zipperlein haben ;)

    Hab einen schönen Abend 🌟👋

    💚

    💚 Liebe Sverja,

    ich danke dir... SEHR!!! Du hast mir schon so oft einen anderen Blick auf das Danach und die unfassbaren Ereignisse gezeigt. Das Betrachten der Dinge aus anderer, mir bis dahin unbekannter Sicht hat mir bisher sehr geholfen, immer wieder den Boden unter den Füßen zu spüren und mich aufzurichten. Sehr gern gehe auch ich den Weg mit dir gemeinsam weiter, liebe Freundin :24:<3💚

    Liebe Sandrini,

    es tut mir von Herzen leid von eurer Geschichte zu lesen.


    Auch ich kann nur für mich sprechen. Es ist furchtbar, keine Chance gehabt zu haben. Ich wünschte mir so sehr, die Zeit zurück drehen zu können, um Abschied von meinem Sohn zu nehmen. Die gesundheitliche Situation war bei mir jedoch völlig anders. Ich war bis zu diesem Tag fitt.


    Ich wünsche dir, dass du noch weitere Antworten erhältst, die dir helfen können, deine Gedanken zu ordnen und eventuell alles auch aus anderen Sichten zu betrachten. Oftmals hilft es dann, eine Entscheidung zu treffen.

    Alles Liebe 💚