Alles verändert sich mit dem, der neben einem ist, oder neben einem fehlt

  • Es gibt unter Benachrichtigungen die Rubrik Konversation, in der man persönlich untereinander schreiben kann. Du bekommst es ganz normal als Nachricht. Ich schreibe einfach mal, dann siehst du... OK...

  • Liebe Anja,


    du schreibst:

    Heute ist wieder einer dieser Tage, wo ich mich nach dem Sinn meines Lebens frage

    das frage ich mich seit 3 Jahren, und noch immer kann ich sie nicht beantworten. Die Trauer wird ruhiger, aber sie begleitet

    mich jeden Tag, ist immer anwesend.

    Ich frage mich oft, was ist ein wünschenswertes Ziel für mich? Leider habe ich kein Ziel mehr.

    Seit dem Tod Maximilians kann ich keine Freude mehr empfinden, mein Leben fühlt sich leer an.


    alles Liebe

    Maike






  • Hi Maike

    Ja die Frage stelle ich mir auch so oft und denke ein Ziel wofür? Will ich zu viel oder etwas Unmögliches

    und dann kommt die Frage, wozu.


    Und dann hatte ich heute Abend einen Chat, der all diese Fragen weg gewirbelt hat, weil ich nur im Augenblick Moment war

    ohne Ziele, Wünsche, das hat gutgetan.


    Alles Liebe für Dich, Maike

    Gruß

    Ron

    “One is never afraid of the unknown, one is afraid of the known coming to an end.”

    --------You can’t wait till life isn’t hard any more before you decide to be happy--------

  • Liebe Maike, das empfinde ich ähnlich.


    Nur das ich Freude schon Empfinden kann, nur ist sie nicht mehr so pulsierend, und nicht mehr so Herzklopfen bringend.


    Und Freude bringen mir jetzt völlig andere Dinge.


    Mein Mann war die Freude meines Lebens. Auch wenn wir natürlich nicht immer wie zwei frisch verliebte unterwegs waren( was im übrigen, fällt mir gerade ein, viele gesagt haben selbst noch nach seinem Tod, ) ( ihr benehmt euch als hättet ihr euch gestern kennen gelernt) ( ja unsere liebe konnte jeder fühlen) ich schweife ab.


    Diese Freude kann mir ein Sonnenaufgang, eine Winterlandschaft, das Meer, ein Weingarten ja selbst die Momente mit meiner Familie, nicht so intensiv geben, aber trotzdem ist der Funke da, und ein Funke kann zum Feuer werden, vorausgesetzt man löscht ihn nicht.


    Hoffnung, auch wenn ich oft, sehr oft zweifele, ist der beste Freund den ich zur Zeit habe.


    Ich verstehe dich sehr gut.

    :24:

  • Wenn ich jetzt hier lese und überlege, kommen mir gerade diese Gedanken in den Sinn, verzeiht mir meine Gedanken.

    Irgendwie kommen mir nur 3 Möglichkeiten in den Sinn. Entweder öffne ich irgendwann nocheinmal mein Herz für einen

    anderen Mann (was nicht heißen soll, das ich meinen jetztigen toten Mann dann nicht mehr lieben würde) oder ich sehe mein

    persönliches Glück in ganz anderen Dingen, sei es die Natur, Reisen, Freunde, Hobbys usw. also vielseitig interessiert....oder

    ich bleibe weiterhin für den Rest meines Lebens unglücklich und werde evt. für andere Menschen ungnießbar und das kann in

    Anbetracht meines doch noch jungen Alters sehr lange sein.


    Also ist es irgendwie eine Entscheidugnssache?!?

  • Liebe Anja,

    ich glaube wenn die Zeit dafür reif ist wirst du eine Entscheidung treffen oder das Schicksal meint es gut mit dir und nimmt dir die Sache ab.Dann natürlich eine der positiven Möglichkeiten.Schicke dir eine liebe Umarmung :24:

    Glg🌻💕Elke

  • Aber sollte denn nicht jeder von uns der hier ist eine Entscheidung treffen und zwar von den positiven?!?


    Ich weiß, das es so etwas wie Schicksal gibt und doch haben wir unser Glück auch nicht ein Stückweit selbst in der Hand?

  • Aber sollte denn nicht jeder von uns der hier ist eine Entscheidung treffen und zwar von den positiven?!?


    Ich weiß, das es so etwas wie Schicksal gibt und doch haben wir unser Glück auch nicht ein Stückweit selbst in der Hand?

    Liebe Anja,


    So ist es, aber ich denke, also ich gehe jetzt von mir aus, wenn ich weiß was ich will, hab ich es, abgesehen vom Schicksal, ein grosses Stück weit in der Hand 💚

  • Ihr Lieben,


    ein Stück weit aus eigener Erfahrung ist es eine Entscheidungssache ist natürlich immer hilfreicher wenn man eine vertraute Person neben sich hat der man sich bedingungslos anvertrauen kann und die einen Schützt und stützen kann wie in meinem Fall vor vielen Jahren.

    Diese ganz klare Entscheidung ist brutal schwer nicht nur seelisch.

    Ich habe diese Entscheidung nie bereut wobei immer dazu gesagt sein sollte ich war damals 20 mein Leben fing gerade an, das muss man natürlich immer berücksichtigen.


    Vlg. Linchen

  • Liebe Anja,


    ich glaube nicht, dass es eine Entscheidungssache ist, entweder man verliebt sich neu, oder

    auch nicht. Sich verlieben, ist keine bewusste Entscheidung.

    Natürlich möchte jeder von uns wieder glücklich sein, ich z.B. jogge, reite, reise gerne, beschäftige mich

    mich außer meiner Arbeit mit vielen Dingen. Da fühle ich mich schon glücklich, aber es ist nicht dieses tiefe ,

    Glück, dass ich vor Maximilians Tod hatte. Auch glaube ich nicht, dass jederTrauernde ein Leben lang

    unglücklich bleibt, bei mir hat das Glück noch einen faden Beigeschmack, es ist nicht mehr so wie es war.

    Es hilft mir, all meine Gefühle zu leben. Die Trauer, die Wut, das Unverständnis, ob ich dabei jemand auf die

    Nerven gehe, ist mir relativ egal.


    liebe Grüße

    Maike

  • Liebe Maike,


    das ist schon klar eine neue Liebe Liebe überhaupt lässt sich nicht beeinflussen das ist schon klar....und wie gesagt ich war 20 wir hatten wunderschöne 4 Jahre alles war geplant wir hatten kein Leben zusammen da waren wir gerade dabei das sind die Unterschiede.


    Ich für meinen Teil habe es nur mit Hilfe meiner Mama meinen Eltern geschafft und ja ich konnte auch wieder unbeschwert sein und glücklich aber wie gesagt es gibt Unterschiede und natürlich auch Narben.


    Vlg. Linchen