Posts by Samy

    Hallo,wollte mich mal nach langer zeit wieder melden.



    Im August ist Sohnemann wieder bei mir eingezogen,hat sich von seinem Freund getrennt.


    Läuft sehr gut zwischen uns,muss nur bisschen dran bleiben,damit er sich Arbeit sucht.


    Er hat auch den Führerschein fertig für Auto und Motorrad.Er fährt jetzt als mit seiner grossen vespa spazieren und hat mich auch schon von der Arbeit abgeholt.Ich hinten drauf.Muss zu geben ,bin schon ein Angsthase:)Er geht auch mit Einkaufen oder fährt mich mal zum Doc.Freue mich das es wieder so schönw ie früher ist.



    Mir selber geht es leider Gesundheitlich nicht mehr so gut,hatte in der grossen Hitze immer solche Atemprobleme bekommen und ging zum Arzt,Verdacht auf Asthma.


    Na wie wenn das mit dem Herzen nicht schon reichen würde.Und letzte Woche kam dann der hammer,Asthma und COPD.Ja die liebe Raucherei ist mir da wohl zum Verhängniss geworden.



    Muss nun mit der Raucherei aufhören.Denn wenn ich weiter Rauche,dann hat mein Sohn auch nicht mehr lange seine Mama.Und das darf nicht passieren.


    Da fehlt mir wieder sehr schmerzlich mein Exmann,den ich anrufen kann und mit ihm meine Sorgen um Sohne mann teilen kann,bzw nur zu hört.


    Im Letzte urlaub wollte ich ja wieder rüber gehen,aber ich habe es einfach nicht fertig gebracht.Träume jede Nacht von ihm und denke jeden Tag an ihn.


    ich bat ihn jetzt drum,mir die Kraft zu geben,aufzuhören mit Rauchen,um länger für meine Kinder dazusein.


    Ich hoffe euch geht es allen soweit gut



    Liebe Grüsse Samy

    Liebe Regenbogen


    Da hast du recht,seine Familie war zwar da,aber anders.


    Er sagte mal zu mir,wenn seine Mama bei ihm is,ist es die Hölle für ihn.



    Sie frägt hundrtmal da gleiche und redet nur über das eine.


    Als ich kam,war ich die erste die sagte,oh ich habe keine Lust immer zu reden,lass uns ein spiel spielen,würfeln.


    Das hat ihm so viel spass gemacht und was haben wir gelacht.Später meinte seine Mama,er könne auch mit ihr Würfeln.


    Wenn ich mit ihm laufen war,ziegte ich ihm alles was ich sah und fragte nicht,gehts noch.ich ging eigentlich normal mit ihm um und mit viel Humor.Ich brachte ihn oft zum Lachen,und das heisst was bei meinem Exmann.


    Sie würden meine Trauer auch ausmachen,wie oft ich auf dem friedhof war.Aber dort ist er nicht,er ist in meinem Herzen.


    Ich bekam doch einen schlüssel mit herz von ihm geschenkt für mein Armband.


    Ich trage ihn seit heute an einer Kette und habe noch einen Tropfen,der eine Träne symbolisiert und einen Schmetterling,der die Wiedergeburt symbolisiert dazu gehängt.Auch haben uns Schmetterlinge immer irgentwie begleitet,sei es an der Gardine oder Bilder.Ist wie ein Zeichen von usn beiden.


    Das trage ich nun um meinem Hals für ihn.Tut zwar bisschen weh,aber das vergeht wieder.



    Ja seine Schwester ist auch eine böse,sie nahm ja von ihm Geld fürs Putzen und sagte überall,wiesehr sie doch für ihren Bruder da ist.


    Niemals hätte ich geld genommen um zu Putzen.


    Selbst als mein exmann sagte,ich sole doch mein Geld sparen und nicht immer auch einkaufen gehen,nee ich habe auch als für unser Essen gezahlt und eingekauft.


    Ich wollte nichts von ihm,nur da sein,auch für meinen Sohn.



    Schlimm das es so menschen gibt,aber seltsamer weisse treffe ich oft gerade auf solche.


    man könnte es so schön zusammen haben,aber nein,es muss so Giftspritzen geben.


    Ich bin froh das ich zu meinem Sohn wieder ein sehr schönes Verhältniss habe und das zählt mehr.



    Und immer suchen sie einen Schuldigen,echt dumm sowas



    Wünsche euch ein schöens Wochenende


    Liebe Grüsse Samy

    Liebe Chrisu



    Ja genau,du sprichts mir aus der Seele.Ich neige wirklich dazu,alles wirklich alles wieder zurück zu holen,was er sagte und tat.Dann stellt sich wieder vdas
    Gefühl ein,ach man hätte ich nur,war ich zu voreilig,warum tat ich nicht das,und wenn ich nochmal zurück könnte,würde ich alles anders machen.



    Wenn ich ganz ehrlich bin,nee ich würde wieder alles so amchen,wenn die Situationen kämen.Weil ich ich bin.


    Als mein Papa starb,brach eine Welt zusammen.Aber keiner sagte mir,warum warst du sowenig im Krankenhaus bei ihm,warum hast du das nicht getan .


    Es war so wie es war.Wir trauerten zusammen,ich lachte auch mit meiner Schwester,über Lustige Dinge die wir mit meinem Papa erlebt haben.


    Wir haben ihn aber auch nicht als Gott dar gestellt,sondern so von ihm geredet wie er war.Er war immer für uns da,aber hat uns auch ganz schön genervt mit seiner art.


    Trotzdem haben und vermissen wir ihn heute noch.Auch wenn ich jetzt nicht mehr so oft an sein Grab gehe.


    Bei meinem Exmann sein Tod wurden mir später Vorwürfe gemacht und sorry,er wird wie ein Gott nun behandelt,und alle die nicht so gehandelt haben,wie sie dachten,sind nun die
    bösen.Meine Exschwiegermutter meinte ja,er hat seinen Sohn zum Schluss verachtet.


    Mh das stimmt so gar nicht,denn er fragte,wie gehts im Junior.


    Mein Exmann war immer wie 2menschen,einer sehr lieb,aber der andere,naja dem ging man aus dem Weg.Er war auch auf einer Seite ein guter Vater,aber auf der anderen SEite,eben nicht.



    Versteht mich nicht falsch.


    Er fehlt mir so wie er war,als Mensch.Aber ich möchte ihn nicht mehr Überbewerten,denn sonst komme ich nie mit dem Verlust klar.Das wollte er auch nicht.


    Oft wenn ich wieder Grübel,über Gott und die Welt,dann fällt mir ein,das er oft sagte,ich grübel zu viel und steiger mich rein.Da hatte er recht,das huilft mir als.



    Aber diese Schuldgefühle die will ich nicht mehr,sie haben mich verändert.


    Als ich ihmm den Abschiedbrief schrieb,sagte es mir mein Bauch.Ich wollte die mail nicht abschicken,aber irgentwas zwang mich dazu.Und dann war es richtig für mich.



    neulich sagte mir jemand,ob ihm vieleicht die mail das Herz brach und daran starb so schnell.Weiss nicht,aber denke ich nicht.


    Denke er hat es drauf angelegt,mich zu vergraulen,weil er sagte ja zu mir,es geht nicht mehr lange.Und ich könnte mir denken,das er vieleicht gar nicht hätte gehen können,wenn ich da gewesen wäre.Dann wäre es ihm schwer gefallen zu gehen.


    Ich habe ihm alles gegeben was ich hatte an Gefühlen und Zeit,mehr konnte ich nicht mehr.


    Mit seiner Familie habe ich kein Kontakt mehr und will ich auch nicht mehr.


    mein Sohn hat das was war auch noch nicht verdaut.Er sagte nur mal seiner Oma,als sie ihn fragte,ob er die Kinder vermisst.


    Nein tut er nicht,für ihn ist dieses Kapitel für immer beendet,er hat ein Strich unter sein Früheres Leben gezogen.


    Ich will nichts dummes schreiben,aber wenn seine Familie uns nicht so behandelt hätte,hätten mein Sohn und ich ,richtig trauern können und wir wären füreinander da gewesen.


    Bestimmt hätte ich auch mir Vorwürfe gemacht,aber das wäre nie so schlimm gekommen wies kam.


    LG Samy

    Hallo Chrisu



    Ja mir geht es soweit gut,aber die Gedanken fahren Achterbahn.Oft gibt es Momente da will ich meinen Exmann anrufen und ihm vom Sohnemann erzählen,das geht nicht mehr.


    Es ist wie wenn ein Teil von mir fehlt,aber auch wieder da ist.


    Stimmt ,ich gab und tat alles was in meiner Macht stand ,und eines Tages konnte ich nicht mehr.



    Ich habe jetzt noch einen Menschen verloren,der mir mal wichtig war.


    Das komische daran ist,er war damals derjenige der mir Mut machte zur Scheidung,bzw den Weg zu gehen,weil meine Ehe kaputt war.Wir waren lange in Kontakt,auch als seine Ehe
    kaputt ging.Dann bekamen wir mal Streit und ich schaute in ein paar jahre nicht mehr an.


    Vor ein paar Jahren dann,rief ich ihn wieder an und wir vertrugen uns.Aber wir hatten kein so Kontakt mehr richtig,weil mir einiger seiner Ansichten nicht so gefiel.


    Glaube vor ein paar Wochen träumte ich von ihm und gestern schaute ich so einge Profile bei meinem Sohn in Facebook an.
    Da kam ich durch zufall auf das Profil seines Sohnes und lass dort das sein Papa im April verstarb.Eine Freundin bestätigte es mir heute abend.Er hatte Magenkrebs und starb daran.


    letzten Sommer als ich im Bus zu meinem Exmann fuhr,sah ich ihn,und dachte noch,er sieht aber nicht gut aus,so dünn.


    Ehrlich gesagt bin ich geschockt,er war doch auch erst 49Jahre alt.


    Den Spruch finde ich sehr schön und es tut mir sehr leid was mit deinem Sohn passiert ist.Ich möchte als meinem Sohn auch noch viel sagen,aber oft fehlt einem die Zeit.
    Aber ich habe jtzet innerhlab 2Jahren 3Menschen verloren ,nur meinem Exmann konnte ich noch schreiben was ich fühlte.


    Vieleicht wird das mein Leben und Denken ändern,und mir mehr Zeit für die wichtigen Dinge nehmen,bzw den menschen meine Liebe noch zu kommen lassen solange sie noch da sind
    LG Samy

    Hallo Liebe Maki


    Freue mich für dich das du nun die Möglichkeit hast,zu deiner Abi zu fahren.Ich kann mir sehr gut vorstellen,wie du dich danach sehnst.



    Fühl dich von mir gedrückt



    LG Samy

    Hallo ihr Lieben



    Ich bin auch so froh das mit meinem Sohn soweit alles okay ist,weil er ein Teil von Yves ist.


    Mein Sohn hat jetzt den Führerschein gemacht,fürs Auot und Motorrad.


    muss ehrlich zu geben,ich habe im Moment eine grosse Angst das meinem Sohn was passieren könnte.Nicht wegen ihm,aber ich habe kein so
    grosses Vertrauen in andere Verkehrsteinnehmer.


    Ich versuche immer zu denken,das mein Yves jetzt der Schutzengel unseres Sohnes ist und gut auf ihn aufpasst.Das hilft mir dann wieder.



    Ich habe jetzt innerhalb von 2Jahren 2 meiner lieben für immer verloren,und nochmehr verlieren,könnte ich nicht mehr ertragen.



    Gestern kam ein Film den ich vor 3Jahren schon mal gesehen habe.Nur diesmal sah ich ihn ganz anders.


    Es ist ein indicher Film,oh ich liebe diese Filme.naja in dem Film hat er ein Herzproblem und weiss das er sterben wird.
    Er verliebt sich,aber lässt sich nicht drauf ein,weil er ihr das nicht antun will.


    Als ich den Film vor 3Jahren sah,dachte ich an mich,weil ich ja auch so eine Herzerkrankung habe,bzw sie nicht mehr schlimmm ist bei mir.
    Da dachte ich noch,ja ich kann ihn verstehen,würde ich auch so machen.


    Wo ich dann bei Yves war,hatte ich den Film schon wieder vergessen,aber als ich ihn jetzt ansah,da dachte ich,das Yves bestimmt auch so gedahct und gefühlt hat.


    Passiert mir in letzter Zeit öfter,das ich einen Film ansehe und dann denke,was alles passiert ist,zwischen den Zeiten.Und wies mir jetzt geht und wie ich jetzt bin.



    Neulich war ich dann ganz mutig und habe mir Filme angesehen,die Yves von seinen Nichten gemacht hat.An nichts böses denkend machte ich mich dran und hörte aufeinmal Yves lachen.


    Das war wieder so ein Schlag in meinen Magengrube,aber Gleichzeitig auch ein zeichen von ihm,das ich nicht traurig sein soll.Das wollte er nicht.


    Der schlimmste Tag war für mich sein Geburtstag.Am 25mai wäre er 49 jahre alt geworden.Sein letzter Geburtstag habe ich mit ihm verbracht,diesmal schaute ich immer auf die Uhr und dachte,ja genau vor einem jahr war ich bei ihm und konnte ihn noch berühren,mit ihm reden,einfach da sein.



    ich habe oft das gefühl das wenns mir nicht so gut geht,das er auf irgenteine Weisse da ist,und selbst wenn ich nur an seine Ratschläge denke


    Wünsche euch ein schönen Sonntag


    Heute habe ich mir die Hochzeit von Schweden angeschaut,dort war ich 2mal mit Yves,war auch so komisch und ich vermisste ihn wieder um so mehr


    LG Samy

    Hallo ihr lieben


    Wollte mich mal wieder melden.Habe mich einige Zeit zurück gezogen,um meine Trauer richtig leben zu können.


    Als ich Urlaub hatte,ging ich wieder zu dem Ort an dem mein Exmann lebte zum Schluss.Es war komisch.Auf dem Hinweg gings mir soweit gut,alles normal.An seinem Haus,war auch alles okay.Nur als ich den Weg langsam zurück ging,nahmen die faustschläge in meinem Magen zu.


    Ich habe mir von allem wo cih dort mit ihm war,Erinnerungsfotos gemacht,auch vom haus.


    Ich wollte dort nicht weg,hatte gar keine Lust mehr,über die Brücke zurück zu gehen.Aber ich musste ja,er ist ja nicht mehr da.


    Zuhause habe ich mir dann die Fotos aufm Pc angesehen.Das tat mir unglaublich weh und meine Sehnsucht zurück zu letztem Sommer war sehr gross.


    Ich habe mir dann noch den Film gekauft,wo ein Exehe Paar eine Affäre hat,ist zwar lustig,aber ich konnte noch nicht lachen.Denn sehr viel erinnerte mich an die Zeit mit meinem Exmann.
    Aber es gelang mir,endlich mich zu freuen,das ich die Zeit nochmal hatte mit ihm und mich an den schönen Zeiten so richtig zu erfreuen.


    Es gab mir halt,denn ich hatte grosse Problem auf meiner Arbeit bekommen,durch Kollegen.Aber es ging gut aus für mich.


    Als mein Exmann starb,war es wie wenn ein Teil von mir fehlt.Es fehlt auch,nur nehme ich mir jetzt das Teil,wenns mir nicht gut geht und denke an seine Worte.So ist er doch noch bei mir und hilft mir.


    Mit meinem Sohn habe ich mittlerweilen ein sehr schönes Verhältniss.Er ruft oft an und plaudert mit mir und kommt von selber auf Besuch,wenn ihn doch das Heimweh packt.


    Heute gehen wir alle essen,weil meine Mama diese Woche 70 Jahre wurde.


    Freue mich drauf.


    Ich war auch beim Zahnarzt,obwohl ich doch so grosse Angst habe,aber ich habe es durch gezogen.bei einem Beusch dort hatte ich das Gefühl,ich bin nicht alleine dort.


    Es war dort echt so ,ich fühlt mich nicht so alleine und hatte an dem Tag auch nicht so grosse Angst.



    Ich hoffe euch allen geht es soweit gut



    Liebe grüsse Samy

    Hallo



    Wollte schon eher schreiben,aber leider bin ich krank zur Zeit.Mein Magen hat rebeliiert,wegen den Medis die ich immer nehmen muss.Das habe ich ab und zu mal.


    Ja habe das Buch zu Ende gelesen,es hat mir wirklich geholfen.Ich habe meine Gefühle,meine Ängst allles was in mir vorging,in dem Buch wieder gefunden.


    Es ist mir auch mehr bewusst worden,wie seine Ängste waren.


    Er hatte Angst vor dem Alleinesein ,war Einsam.


    Und ich?Ich hatte Angst damals vor dem was kommt,ich war Hilflos ihn zu sehen ,wie er sich vor Schmerzen krümmte,wie er nicht mehr essen konnte.


    Ich hatte auch Angst,das er eines Tages sagen würde,brauchst nicht mehr zu kommen,da gibts jemand anderes,oder er will nicht mehr das ich kam.


    Auch meine Sehnsüchte als Frau,haben mir oft Angst gemacht.Er nahm mich oft in den Arm,auch küssten wir uns.Er hielt oft meine Hand und lächelte mich sehr lieb an.


    Aber er verbot mir meine Gefühle,egal welche


    Keine Liebe keine Traurigkeit durfte ich zeigen ,das wollte er nicht.Aber ich konnte es einfach nicht abstellen.


    Und eines Tages nahmen meine Ängste immer mehr zu,und er spürte das wohl.Da er alles auf sich bezog,hatte er wohl das gefühl,ich wolle nicht mehr kommen und mir wurde es
    zuviel.


    Es wäre einfacher gewesen,wenn er mir meine Gefühle gelassen hätte.


    Später bekam ich seinen Frust ab,was ich auch verstehe in gewissem Rahmen,aber das hat mich noch mehr dazu bewogen,meine Ängste alle zu zulassen.


    Und eines Tages ,als er mich raus warf,da war der Punkt bei mir ereicht,wo ich nicht mehr konnte,ich schaffte es nicht mehr.


    Ich wusste zwar an dem Tag über seine Gefühle für mich,aber es war zu spät für mich,meine Seele.


    In dem Buch wurden so gut ihre Gefühle und Ängste beschrieben,aber er liebte sie und zeigte es ihr sehr.Auch er hatte Frust,aber selten bekam sie es zu spüren.


    Menschen sind verschieden,und mein Exmann udn ich auch.


    Es wäre besser gewesen,er hätte es einfach noch mit mir geniessen können.Er wollte nicht das ich Trauer um ihn,aber so hatte ich es jetzt viel schwere damit umzugehen,da ich mir auch noch
    diese Selbstvorwürfe gemacht habe.


    Auch wenn er meinte am Telefon,es war sein Problem,er hat es ins Rollen gebracht,das es soweit kam.



    Ich dachte immer,wenn der Frühling kommt,dann gehst mir besser mit meiner Trauer.


    Das stimmt gar nicht,denn es erinnert mich alles an ihn,ich habe ja den Frühling und den Sommer und den Herbst mit ihm verbracht.Denke immer was vor einem Jahr war.


    Auch wenn einiges schief lief,so vermisse ich ihn doch sehr



    Mein Sohn war da,es war sehr schön.Haben gegessen und uns unterhalten.Ein Bild vom Grab seines Papas wollte er nicht sehen,er hat mit dem Thema abgeschlossen ,sagt er.


    Denke er will es nicht zu lassen.Mache mir oft Sorgen um ihn,wenn er es nicht zu lässt,er kann mir nämlich nicht erzählen,das es ihm gar nichts aus macht.


    Sicher war sein Papa nicht mehr für ihn da und war auch nicht gut im UMgang,aber mein Sohn muss erst älter werden,um vieleicht zu verstehen.Oder zum Verzeihen.




    LG Samy

    Hallo



    Ich habe gestern das Buch angefangen zu lesen.Es heisst


    Ich werde da sein,wenn du stirbst



    Es ist die Liebesgeschichte,wo eine junge Frau sich in einen Jungen Mann verliebt ,der an Leberkrebs erkrankt ist.


    Nach ein paar Seiten konnte ich mich selber in dem Buch finden.Die Gefühle,die Gedanken,das auf und ab.Die ganzen Ängste.


    Auch muss ich sagen,tut es mir irgentwie gut zu lesen,wie man mit der ganzen Hilflosigkeit der Krankheit gegenüber steht.


    Es hilft mir glaube sehr,alles verarbeiten zu können ,was letztes jahr war und vieleicht mich auch besser verstehen zu können.


    Dabei kam ich nur durch Zufall an das Buch,seltsam



    Es hilft mir auch ,endlich weinen zu können und mit positiven Gedanken zurück zu blicken



    LG Molly

    Hallo Liebe Maki


    Ja es ist bei mir ein auf und ab.Stelle mir mal wieder hundert Fragen,warum dieses und jenes.


    Versuche mich halt viel abzulenken.



    habe mir jetzt ein paar Bücher gekauft,mal sehen.


    Eines heisst nur noch einen Tag,da möchte jemand nicht mehr leben und hat nochmal einen Tag mit seiner verstorbenen Mutter


    Das andere Buch handelt von einem Paar das sich kennen und lieben lernt,er dann Krebs bekommt und sich gegen die gefühle wehrt.


    Vieleicht hilft mir es ,einfach alles besser zu verstehen was war.



    ich habe bald 3Wochen urlaub,brauche ich auch,brauche doch mal Zeit für mich ohne meinen Job.



    Mit meinem Sohn ist alles okay wieder,was mich sehr freut.ER kommt am samstag vieleicht vorbei.Meine Tochter war auch da über ostern.


    War auch sehr schön.


    Wenn da nicht immer dieser Schmerz und diese Sehnsucht wäre



    Fühl dich von mir gedrückt



    Liebe Grüsse Samy

    Liebe Maki



    Ich weiss nicht was ich dir schreiben soll.Kann nur annähernd fühlen,wies in dir aussieht.Aber fühl dich von mir ganz doll gedrückt :24:



    LG Samy

    Liebe Regenbogen



    Ich habe mir deine Geschichte auch mal durch gelesen.Kann deine Gefühle so gut nachvollziehen.


    Bei dir war es im Grunde umgekehrt,dein Mann wollte dir dein Leben lassen und einfach normal weiter leben.


    Im Grunde wollte genau das mein Exmann auch,aber es ging bei ihm nicht.Warum weiss ich nicht,aber er hat bei mir dann immer mehr geklammert.


    Was ich auch verstehen konnte,mir aber wirklich die Luft nahm und ich mich anfing zu verändern.Als er mich damals rasuwarf,sagte er ein Tag später am
    Telfon,er hat alle Hoffnung auf mich gelegt.Das war eine schwere Last für mich,die ich niemals hätte tragen können.


    Ich weiss oft nicht was besser ist,normal weiter machen oder eben klammern.Ich weiss nur eines,es ist so ungerecht,das die Menschen die man liebt,einem
    einfach weg genommen werden oder an einer heimtükischen Krankheit erkranken.


    Ich mache mir keine Gedanken mehr,woran er Starb und so,ich denke,jetzt geht es ihm gut und er muss nicht mehr leiden.


    Das warme Wetter erinenrt mich sehr an ihn,die Zeit bei ihm.



    Liebe Maki


    Denke mir schon das es dir wie mir geht,ein auf und ab.


    Meiner Tochter eght es gut,sie kommt am Samstag und dann an Ostern.


    Meinem Sohn geht es soweit auch ganz gut und hat sich alles etwas wieder normaliesiert.
    Freu mich auf die Feiertage,habe ziemlich Stress auf der Arbeit,naja wie immer vor den Festtagen.


    Hoffe ja wir haben schönes Wetter



    LG Samy

    Liebe Maki



    Wie fühle ich mich?Ein auf und Ab ,jeden Tag.


    Die ersten warmen Sonnenstrahlen streicheln einem schon die Seele,das hilft einem wieder ein bisschen.Aber ich vermisse meinen Exmann jeden Tag.


    Es kam da eine Hohe Rechnung,wegen dem Gas von meinem Exmann noch.Seine Mutter rief bei mir an und schickte mir dann die Rechnung.Mein Sohn sollte sie ja bezahlen.


    Oje ich kann euch sagen,was und wieso weiss ich mal wieder nicht.Aber mein Sohn hat wohl seine Oma angerufen und sie so ziemlich fertig gemacht.


    Ein paar Tage rief mich meine Exschwiegermutter nochmal an um den Grund zu erfahren,warum mein Sohn so böse zu ihr ist,was da vorgefallen ist.


    Denke meine Exschwägerin hat einige Dinge wohl verdreht,könnte sein,da sie gerne im Mittelpunkt steht und vieleicht Angst hatte,mein Sohn steht dann im Mittelpunkt.


    Aber das ist mir egal ehrlich gesagt.


    Meine Exschwiegermutter erzählte mir noch von den letzten Tagen meines Exmannes.Er muss wohl zu seinem Umfeld komisch geworden sein,und sie meinte auch,
    er spürte das es zu Ende geht.


    Allerdings sagte sie auch,sie dachte schon daran,das er vieleicht nachgeholfen hat.Das Beschäftigt mich seither sehr.Schliesse es zwar aus,sagte ich ihr auch,denke er hatte den Mut nicht dazu.Aber man weiss es eben nicht.Ich tippe auf eine Lungenembolie durch den Lungenkrebs,da aus seinem Mund Blut lief,als man ihn umdrehte.


    So Gedanken beschäftigen einem sehr,auch ich denke sehr oft,ja vor einem Jahr,konnte ich anrufen,hingehen,mit ihm Lachen und jetzt...


    Ich denke dann einfach dran,wie wir gelacht haben und an schöne Dinge,soweit es schon geht



    Und wie geht es dir so?



    LG Samy

    Hallo Liebe Regenbogen



    Das sage ich auch immer.Tod ist man erst,wenn man vergessen wird.


    Ich werde meinen Exmann nie vergessen.


    Der Satz hat mich beschäftigit,das es nicht selbstverständlich ist,mit jemand zu plaudern und Kaffee zu trinken.


    Ja da hast du Recht.


    Ich weiss nicht was ich mir so gedahct habe,als ich zu meinem Exmann ging.Ich wollte jede Minute geniessen und in Erinnerung behalten.
    Eine schöne Zeit haben ,wo ich immer von zehren kann,wenn ich traurig bin.


    Nur die Realität sah anders dann doch aus.


    Ich wollte es so gerne,das es nur Positiv ist.Leider waren da die Krankheit, die Sorgen um unser KInd,die Gedanken ans Alleine sein.Die Angst auf beiden Seiten,vor dem was kommt.


    Im Nachhinein,denkt man,was man alles anders tun hätte können,frage mich sehr oft.


    Es ist schwer,einfach nur alles geniessen



    LG Samy

    hallo Regenbogen


    Ja das wusste ich auch nicht,wie sich Unterzucker auswirken kann,nun wiess ich es.


    Es waren glaube ich auch ganz viele Engel bei uns,die uns sicher heim kehren liessen.



    Ich habe von meinem Papa den Geldbeutel,der ist immer bei mir.Ich werde diese Schmuckstücke, auch mal mit Stolz tragen.


    Habe ja noch sehr viele Erinnerungsstücke von meiem Exmann in meiner Wohnung.Vileicht mach ich das Kleeblatt mal dran,aber der schlüssel mit dem Herzen,da muss ich imm er
    weinen .Ich bekam ihn ja so zusagen,das er mir sein Herz schenkt


    jetzt habe ich diese Woche wieder Uralub und wäre so gerne bei ihm,Kaffee trinken,reden ,einfach wieder da sein



    in meinem Herzen ist er bei mir,zu jeder zeit



    LG Samy

    Hallo Maki


    Ja so Erinnerungen an schöne Tage sind sehr wichtig.Diese Ohrringe werde ich immer tragen,weil sie mich eben an diesen schönen Tag erinnern.


    Als mein Sohn klein war.ging er mal für 3Tage mit der Schule weg und brachte mir was mit.Ich muss immer lachen wenn ich dran denke.


    Es war ein kleines Plüschschwein mit einem Baby im Arm.Es steht neben meinem Bett auf dem nachttisch.Als ich oft Streit hatte mit meinem Sohn,brauchte ich
    nur das Schwein ansehen und ich musste lächeln und wusste er hat mich lieb.


    Das bedeutet mir mehr wie alles andere,mein Sohn sieht auch immer,das ich das Schweinchen noch habe.Es ist unser Glücksschwein



    Von meinem Exmann bekam ich zu meinem Geburtstag 2Anhänger für mein Armband.Einen Schlüssel mit einem Herz und ein Kleeblatt.Wir hatten dort einen sehr schönen Tag.
    Das wird mich auch immer an ihn erinnern.Nur kann ich sie noch nicht tragen,weil ich dann immer in Tränen ausbrechen würde,weil er ja nicht mehr da ist.


    Eines Tages werde ich sie wieder tragen können und mit einem Lächeln an ihn denken dabei


    LG Samy

    Hallo Lisi und Reinhold


    Mir geht es normal auch so,das ich mich nie an die Träume erinnern konnte.Nur an die Albträume.Aber an dem Tag hatte ich es satt nur so Träume zu haben und dachte es auch.


    Dann hat es sich geändert.War so froh um den schönen Traum,wo er mich getröstet hat,das hat mir geholfen.Seither habe ich auch keinen Traum mehr gehabt,wo ich mich erinnern kann



    LG Samy

    Hallo Karla


    Ja das sagte sie mir später auch.Das sie auf mich gehört hat,aber ich blieb mit meiner Stimme ganz ruhig,damit keine Panik ausbricht.
    Und ich musste sie nur nach Deutschland zurück lotzen,um Hilfe zu holen.Wir waren ja in Frankreich unterwegs.


    Im Krankenwagen bekam sie 2 packungen Glukose und dann haben sie uns zum Mc Donalds gebracht,damit sie Kuchen essen kann.


    Es geht ihr wieder gut soweit und mir auch,aber der Schreck sitzt noch.


    Sie ist Krankenschwester auf der Diabetiker Station und ich wusste ja auch nicht ,wie sich das auswirken kann.


    Nochmal viel viel Glück gehabt



    LG Samy

    Hallo


    Ehrlich war heute ein Tag,den vergesse ich nie mehr in meinem Leben.Ich hatte noch nie so viel Angst wie heute.Das mit dem Friedhof ging sehr schnell rum,hatte
    keine Zeit mich näher zu befassen damit.Verstehe es nicht mehr,was alles so passiert,wie wenn es Zeichen sind,das ich nicht trauern soll.


    Hier was heute passiert ist,ich habe vermutlich meiner Freundin und mir,oder anderen das Leben gerettet



    meine Freundin wollte mich zum Friedhof ans Grab meines Exmannes fahren.Es ist schon ein Stück von mir zu hause weg.In Frankreich.


    Sie mich abgeholt und es war alles okay.Nach 20 Minuten Fahrt wurde meine Freundin so komisch,so ruihig und irgentwie anders.Fragte sie ob alles okay ist,sie bejahte es .Gut wir fuhren weiter,sie fuhr extrem langsam,dachte na ja vieleicht ist sie mit den Gedanken woanders und kann sich nicht konzentrieren und fährt deshalb langsamer.


    ich sagte ihr dann sie müsse nun links fahren,sie reagierte gar nicht,sagte es noch 2mal,keine Reaktion.Den Krankenwagen hinter uns hat sie auch ignoriert,fand es nicht für nötig ihn durch zu lassen.das kam mir alles komisch vor,und ich meinte,es ist besser wir gehen wieder heim.


    nein meinte sie,wir gehen zum Friedhof wo ich hin wollte,es ginge ihr gut.Sie fuhr dann und fuhr und hat nicht dran gedacht zu wenden.Auch das kam mir komisch vor,gut so nach 10 Minuten hat sie dann umgedreht und wir fuhren zum Friedhof.Kurz vor dem Ziel fuhr sie auf die Gegenfahrbahn und ein Auto kam uns entgegen.Ich bat sie dann rechts rüber zu fahren und anzuhalten.


    Das tat sie auch,aber wollte ihr Auto nicht da stehen lassen.Sie fuhr weiter,wieder auf die Linke Seite,ich bat sie nochmal auf die Rechte Seite
    zu fahren und zu parken,wir laufen den Rest.Sie hatte Schweiss auf der Stirn und war ganz anders.


    Ich dachte,vieleicht hilft die Frische Luft,ich kurz auf den Friedhof ans Grab und dann wieder ans Auto.Ich hatte schon Schiss,sie versicherte mir nochmals das es ihr gut ginge.


    Also sie ins Auto und immer 20km gefahren und immer den drang auf die Gegenfahrbahn.Dann habe ich sie immer angeleitet,rechts zu fahren,sie tat es auch,aber komisch eben.Dann kam ein Schild auf mich zu,sie fuhr direkt drauf zu,ich konnte ihr grade noch das Lenkrad rumreissen,sonst wäre sie auf das Schild gefahren.Und dann wieder auf die gegenfahrbahn.


    Es gab hier keine Möglichkeit zum halten,also ich sie geleitet,um auf der Brücke den Parkplatz anzu fahren.Sie verstand das nicht und meinte ich solle kein Theater machen und jetzt einsteigen,sie fährt heim.



    nee ich habe den Notruf angerufen und der Notarzt kam dann auch sofort.meine Freundin ist Diabetikerin und hatte bereits Unterzucker.Sie konnten ihr sofort helfen und fuhren uns dann zum Mc Donaldsmwo sie Kuchen essen sollte,dann gings wieder.Erst später konnte sie mir erzählen das es ihr nicht gut ging und sie alles dopplet sah und nicht mehr
    richtig da war.



    Mir war schlecht,aber war so froh das nichts passiert ist und alles heil blieb.Der Notarzt sagte noch,ich habe alles richtig gemacht.Sie war nicht mehr in der Lage die Situation richtig einzuschätzen,weil ihr Zucker soweit unten war.


    Glaube heute hatte ich ganz viele Schutzengel


    Irgentwann gehe ich mal wieder zu seinem Grab



    LG Samy

    Hallo Jutta


    So war heute bei meinem Sohn,war super schön.Heute Morgen war ein richtiger Schneesturm hier und ich musste zu Fuss zum bahnhof,weil der Bus nicht auf mein Berg kam.


    Ich bin dann mit dem Zug nach Freiburg gefahren,trotz dem schlechten Wetter.Nichts hätte mi9ch davon abringen lassen zu fahren,wollte meinen Sohn nicht entäuschen.


    Wir hatten einen wirklich schönen Tag,viel gesehen und gelacht.Fast wie früher.


    Wollte meinem Sohn zeigen das ich da bin und mich auch für sein Leben interesiere.Glaube jetzt ist die Zeit wo er mich mehr denn je braucht.
    Ich werde wieder zu ihm fahren und auch mal über Nacht bei den beiden bleiben.Dann können wir vieleicht mal grillen oder in Europark gehen,oder wieder bummeln wie heute.


    Habe sogar ein paar schöne Ohrringe von meinem Sohn bekommen.Auch ohne die wäre es ein sehr schöner Tag gewesen.


    Es braucht nun sicher noch Zeit,aber glaube eines Tages ist mein Sohn bestimmt wieder der alte.Und er hat sein Gleichgewicht wieder gefunden.



    Morgen gehe ich doch mit einer Freundin ans Grab meines Exmannes,bin froh das sie mich begleitet





    LG Samy