Posts by Maki

    Liebe Mel, hast einen ganz besonderen Platz/ Baum wo du Robin spüren kannst, es freut mich unendlich für dich. Hab die Bilder gesehen, wunderschön auch der Sonnenuntergang. Ganz ganz bestimmt ein Zeichen von Robin :24:

    Liebe Marion, alles braucht seine Zeit und mit der Zeit lernt man auch mit dem Schmerz und Sehnsucht zu leben.
    zu meiner Geschichte: meine Tochter Abi (12) ist am Schulweg überfahren worden, es werden bald 13 Jahre. Ich bin schon seit 2009 im Forum immer wieder sporadisch hier. Es darf dich nicht erschrecken Bitte aber letztes Jahr erkrankte mein überalles geliebte Vater an Krebs, es geht ihm etwas besser "Gott sei Danke " aber die Angst wieder Abschied zu nehmen ist präsent.

    Lass dich drücken :24:, lg Maki

    Liebe Nebelschleier, Danke für den tipp mit dem Ballon 🎈. Werde auf die suche gehen und ein Herzballon mit einer Nachricht am 26 November fliegen lassen

    Danke hab gerade ein lächeln am Gesicht und diese Vorstellung vom Herzluftballon es fühlt sich schön an

    Danke :24:

    Hallo ihr lieben

    Ja es ist ein schönes und trauriges Ritual geworden aber ohne ein Ritual waren diese besondere Tage und am schlimmsten sind ja die Tage davor. Es ist sehr hilfreich wenn ich mir davor immer überlege und auf die suche gehe was oder welche könnte ich dieses Jahr auswählen. Auch zu den Feiertage ist ein Ritual gut. Zbsp zu Weihnachten beschenke ich immer jemanden (secret) statt Abi, es nie die gleiche Person.
    Es ist mehr einen an so traurige Tag etwas zu tun um diese besondere Zeit zu überleben, so sind unterschiedliche Rituale entstanden.


    bitte scheut nicht, werde euch wo immer ich kann beistehen, lg Maki

    Liebe Yolanda, ja die Jahrestage und Geburtstage werden immer ein besonderer bleiben

    Abi's 13 Jahrestag naht , dass schlimmste ist es sind genau soviel war mein Engel auf der Erde

    Im laufe der Zeit hab eine große Vase unbewusst angelegt 12 sedenrote Rosen für jedes Jahr dass Abi gefeiert hat und für jeden Jahrestag eine sedenweiße Rose. Ab Dieses Jahr werden die roten immer weniger werden

    Unbewusst ein Ritual angefangen der mit der Zeit etwas schönes geworden ist

    Früher zu Lebzeiten suchte ich Geburtstagsgeschenke aus jetzt die Rosen, ein schönes Ritual für mich geworden


    hoffe euch zu unterstützen, lg maki :24:

    Liebe Manuela,

    ganz viel Kraft und liebe Menschen um dich wünsche ich dir für morgen

    Ein schwerer Tag für dich aber wir die Forumfamilie sin in Gedanken bei dir und senden dir viele Sonnenstrahlen :24:

    In Gedanken bei dir, Maki

    Hallo genna, meine tiefste Anteilnahme :24:

    Bei Esther war es der Bus bei Abi ein Auto die ihre Lebenskerze erloschte

    Ja am Anfang (Zeitlich unbegrenzt) ist es schwer diesen Worten glauben zu können (ging mir nicht anders). Irgendwann in der Trauer kam mir dass vergleichsgefühl von einer Hand mit den Fingern, wenn ein Finger fehlt (welcher Grund auch immer). Am Anfang hast höllische Schmerzen, mit der Zeit werden die Schmerzen weniger aber du musst lernen die gleichen Tätigkeiten mit den vier Fingern weiter zu tun. Nach einigen Zeit hast das alles geschafft der Scherz ist nicht immer präsent und du meisterst die Bewegungen aber dass Gefühl der unvollkommenenheit bleibt.

    So hab ich es für mich gesehen. Ich bin wirklich in der Achterbahn der Gefühle gefahren.

    Es ist lange und immer wieder so gewesen als fuhre ich in einem Tunnel ohne Licht aber auch nach dieser Zeit kam ich ins Licht raus. Ganz wichtig ist, wie ich es vor kurzem sagte, lass alles zu an Gefühlen aber mit mass.

    Hab mir von Psychologin und Therapeuten beigebracht wenn die Welle der Trauer mich überwältigt , ich in dem Moment mir einen gang mit Türen vorstelle - wenn auf einmal alle Türen aufreißen dann mach ich Sie zu bis ich wieder Kraft dazu habe eine nach der anderen zuöffnen.


    zu den Symptomen, ja hatte ich - am ärgsten war die Kälte (bin eine hitzige) ich fror auch bei 30 Grad, meine Therapeutin sagte ist ein Zeichen der Sehnsucht


    Wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld, lg Maki

    Liebe Schatz hab ein wenig in der Geschichte gelesen, auch eine verweiste Mutter, mein Mitgefühl :24:


    leider konnte und kennt keiner eine Formel oder Rezept "Wie es einem gelingen soll mit all dem Schmerz, Sehnsucht , .... im Alltag zu integrieren.
    Was für einen es sich richtig oder falsch anfühlt, wird nicht für den anderen es sich so anfühlen.

    Nach bald 13 Jahren hab auch ich einiges ausprobiert dass geholfen hat bis zu einem Zeitpunkt danach wusste ich wieder auf der Suche gehen. Was ich euch ans Herz legen würde ist nur eines : versucht euren Schmerz nicht zu unterdrücken oder ihm Zuviel Raum zugeben. Dass eine sowie dass andere ist ungesund. Wir dürfen traurig sein und weinen Aber wir dürfen auch glücklich sein und lachen. Für viel die am Anfang dieses Weges sind , sind meine Wörter etwas unvorstellbares (dass weiß ich-war bei mir nicht anders). Glaubt mir, mit der Zeit und Geduld mit sich und dem Umfeld werdet auch ihr es lernen.
    bitte verzeiht dass ich nicht alle Geschichten "noch nicht " gelesen habe

    Aber bitte zögert nicht, ich werde versuchen euch so gut ich kann von meinem erlebten zu unterstützen

    Lg Maki

    Liebe Isabel,

    Danke dir von Herzen

    All die Jahre gab es leichtere und auch schwerer Jahrestage aber ich kann eins aus meiner Geschichte sagen: Die Zeit heilt keine Wunden sondern wir lernen damit zu leben. Alles darf sein, schließlich sind es unsere Liebsten die wir vermissen

    Ich hoffe dass ich etwas zurück geben kann, hab jahrelang hier im Forum sehr viel hilfe bekommen


    lg Maki

    Liebe Michaela,

    Meine tiefste Anteilnahme zum früheren gehen deines Seelenverwandten (Gatten)

    Ja die Schuldgefühle sind einfach da, die hatten wir alle aber nur weil diese Gefühl da ist ist man nicht Schuld. Zu diesem Zeitpunkt hast dein bestes gegeben und so könntest du deinen Schmerz etwas stillen.
    Die Angst wieder nach Hause dort wo alles geschah, kann dich gut verstehen.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld :24:


    kann dir aus meiner Vergangenheit nur empfehlen, schreib was und wann immer dir danach ist

    "Gib dem Schmerz einen Namen "

    Lass dich drücken, lg Maki

    Liebe Linchen,

    als erstes möchte ihr dir mein Beileid aussprechen :24:

    Unsere Eltern sind die Vergangenheit und die Kinder unsere Zukunft an welcher Säule auch gerüttelt wird, fällt alles auf uns.

    Jeder schmerz in der Trauer ob Eltern, Kind, Partner ... sind geliebte Menschen mit denen wir verbunden waren und um die wir Trauer

    Lass dich drücken, lg Maki