Posts by Renate 1967

    am Anfang, ist es ja auch Schock...und nichts scheint zu helfen,...versuch kleine Schritte ... wenn du einmal kurz nicht weinen musst,...oder wenn du kurz, abgelenkt bist, und nicht denken musst,...das ist schon ein Erfolg ... so wächst es,...Tag für Tag,...immer etwas mehr,..und manchmal gehst du zwei Schritte vorwärts und einen zurück, ....ich weiß,...wir alle wissen es...es ist schwer, und tut so weh, ...und er fehlt, und die Sehnsucht, und das warum, ...ich weiß.

    Ich kann dir nicht sagen, ...was du dagegen tun kannst,...ich weiß es nicht,nur das es gut ist, zu schreiben, ...es hilft ein wenig.

    Ganz Liebe Grüße :30:

    Renate

    es dauert, ...jetzt geht es darum, Tag für Tag, zu überstehen,...ich weiß , gerade am Anfang, fehlt einem sogar die Luft zum atmen,...es wird leider,...aber es dauert

    leider, liebe Wanderin,..möchte ich dich hier bei uns, herzlich willkommen heißen,...es ist eine große Hilfe, das Forum,...für mich zumindest, und ich denke für die meisten...mein aufrichtes Mitgefühl, für deinen schweren Verlust,...schreib dir alles von der Seele,...es ist immer irgend jemand da, der da ist...und zuhört..


    Liebe Grüße

    Renate

    ja aber jemanden verzeihen, der mich sehr verletzt hat, ...ich glaub nicht das das so einfach ist,..ob ich das könnte...vor jedem hebe ich den Hut, der das kann...ich bin leider schon sehr nachtragend...und vergesse eigentlich nicht so schnell, ...


    Warscheinlich ist es besser, es zu tun, um eben damit abschließen zu können,...aber leichter gesagt, als eben getan.

    Lieber Engelsmann,


    Das sind denke ich, ganz normale, .... wie soll ich sagen...Abschnitte, ...die wir in unserer Trauer durchlaufen.

    Zumindest war es bei mir ähnlich,...keine Erinnerung, aufkommen lassen, ...weil dann ist's ja nur noch schlimmer,...aber gleichzeitig, entsetzt darüber sein, ...das alles einfach so sich weiter dreht,...so als wehren sie nie da gewesen,..so als hätte sie es nie gegeben.


    Das Gefühl zu haben, ich belüge mich selbst, weil ich doch jeden Tag funktioniere,...oberflächlich funktioniere,...und innerlich, noch gar nicht.


    In 6 Tagen, ist der erste Todestag, von meiner großen Liebe,...und ich versuche immer noch, nach wie vor, einen Weg zu finden,...halbwegs gut durch den Tag zu kommen,...aber eines ist gewiss,...auch wenn es anfangs für mich, wie eine Floskel klang,...wir brauchen Zeit.


    Zeit ist das was uns zur Besinnung zwingt,...was uns zum pro und Kontra nachdenken bringt,...und das uns Schritt für Schritt,...weiter bringt, ...manchmal eben auch Schritt für Schritt, zurück .

    Jeder von uns muss eben seinen eigenen Weg finden,..und dieser ist nicht einfach, wird es auch nicht werden, wenn wir denn irgendwann so etwas wie,...Normalität...finden sollten...denn unser Herz hat eine Wunde, und unsere Seele ist verletzt...und unser Leben ist so wie wir es kannten, verschwunden, und unsere lieben, sind einfach weg...

    Und sie sind es immer noch,...und bleiben es auch,...also dürfen wir auch immer noch traurig sein.


    Entschuldige der Text ist recht lang geworden,...wenn du möchtest lösche ich ihn.


    Liebe Grüße

    Renate

    Liebe Anja,

    Das ist wirklich ganz niederträchtig, mir fehlen die Worte...

    wie schwach muss dieser Mensch sein, um solch eine List, bei jemanden der nur wackelig auf einen Bein steht , an zu wenden...

    Du brauchst dir in keinster hinsicht Vorwürfe zu machen, meine ich,...

    Du hast aus einem Gefühl heraus gehandelt, denke ich...


    ich bin nicht ich....noch nicht...und vieleicht auch nie mehr wieder, ...ich weiß es nicht...und ich denke, vieleicht warst du, eben da auch nicht du..nicht weil du es wolltest,...sondern weil wir uns eben erst finden müssen...


    deshalb...alles gut.


    Liebe Grüße

    Renate

    lieber Engels Mann,


    Deine Schilderungen von der Krankheit deiner Frau, trafen mich sehr, ...mein Mann ist am 11.4.20.an Leberzirose gestorben,..eigentlich letztendlich an einem Multiorganversagen....und alles was du schreibst, ...könnte der Werdegang meiner Liebe sein.

    Ich kenne die Amoniak Schübe, die Wasser Ablagerungen, die Machtlosigkeit,...und das hoffen...


    Fühl dich verstanden, und sei willkommen...

    Renate

    Liebe Ange,

    Bei mir hilft es, wenn ich mir all meine Aufgaben, die ich am nächsten Tag, meistern möchte, aufschreibe, und dann quasi ab arbeite...natürlich gelingt mir nicht immer, alles...aber ich freu mich dann schon, wenigstens etwas , an solchen Tagen, geschaffen zu haben.

    Und ja, da steht dann auf diesen Zettel, den ich auf meinem Nachttisch lege, jeden Abend, mit neuen Konstruktionen,...auch zum Beispiel,...Zähne putzen, duschen ,Haare waschen..

    usw drauf...denn ich weiß ja abends nicht, ob es mir morgens so gut geht, das ich das automatisch mache,...also lieber alles aufschreiben...


    Ich kann dich gut verstehen, alles das Automatisch, lief ..ist nun gar nicht mehr so selbstverständlich, ja sogar ein Kraftakt...


    Vielleicht kannst du es ja mal versuchen, vielleicht hilft es dir ja...einen Versuch ist es doch Wert...das mit dem aufschreiben,...nur ein Tipp.


    Ich wünsche dir alles Liebe,

    Renate

    Liebe Kerstin,

    Das ist schon sehr seltsam, und ich verstehe das du da fix und fertig bist.

    Das mit dem Traum, ...nun ja wie soll ich sagen, ich glaube das das was uns beschäftigt, also alles das wir nicht abgeschlossen haben, im Traum wieder kommt.

    Ich hab seit mein Mann gestorben ist, erst zwei mal geträumt, oder viel mehr kann mich nur an zwei Träume erinnern, und beide male waren sehr schlimm.

    Einmal sagte er zu mir,...du wolltest ja das ich sterbe...ja ...das war genau das , was ich mir dauernd irgendwie gedacht habe...ich liescdie Apparate abstellen,...sein Herz schlug plötzlich ein zwei Hüpfer schneller,...und ich reagierte trotzdem nicht,...ich war im Schockzustand,...aber ist das eine Entschuldigung,...dachte er ..ich wollte das er stirbt...er wollte Leben ich wollte das er lebt,...hatte das falsch interpretiert...ja...und der Traum,...half mir nicht...im Gegenteil.

    Und beim zweiten Traum, sagte er ... warum willst du, das ich nicht mehr heim komme...ja ...genau so schrecklich.

    Meine Psychologin sagte, ..ich verarbeite meine Sorgen im Traum ...und darum diese Träume.

    Für mich nicht nachvollziehbar, ...den diese träume beruhigen mich ja nicht, im Gegenteil, ..sie geben mir das Gefühl,..er will heim...und ich denke, du empfindest das ähnlich.


    Fazit...ich verstehe deine Unruhe.

    Liebe Grüße

    Renate

    Liebe Nasch,

    Dein Vater kann nicht wissen wie schlimm deine trauer ist, er kennt nur seine.

    Du hast doppelte Trauer, du weinst um deine Mutter, und um deinen Mann...meiner Meinung nach,...nur so von außen betrachtet,...ist das schon etwas schlimmer.


    Obwohl schlimmer, oder weniger schlimm,...um was genau geht es da...leid ist leid...sie sollen dich in Ruhe lassen,...und das würd dir warscheinlich, schon ausreichend helfen.


    Entschuldige, aber ich reg mich da immer so auf...


    Bei mir ist ja das gleiche...


    Jetzt wirds aber Zeit,...hör auf dich zu bemitleiden,...du willst nur bedauert werden,...du bist doch noch jung,...du findest sicher noch dein Glück....


    Schreien möcht ich...


    Sei lieb umarmt

    Renate

    Liebe Babajago,

    Der Weg in dieses Forum, hat leider immer eine schlimme Vorgeschichte,...und jeder von uns hat seine eigene ,...

    Wir alle stützen uns gegenseitig, diesen schweren Weg , zu meistern,..und deshalb...


    Sei willkommen

    Renate

    lieber Ronny,

    Sei dir gewiss, hier im Forum, hören wir dich,...und versuchen alle gemeinsam, uns gegenseitig zu helfen.

    Das schlimmste was passieren kann, ist dir passiert, ...uns allen leider auch, ...deshalb wissen wir, wie sehr sie dir fehlt, wie tief die Wunde ist...sei willkommen.

    Renate