Mein Papa

  • Liebe Amitola,
    du hast geschrieben, und in einigen Passagen habe ich mich etwas wiedererkannt... du hast beschrieben wie du deinen Papa in der Kapelle lag und friedlich aussah aber doch irgendwie fern....
    Als Papa für immer seine Augen schloss im Arm seiner Frau und wir Kinder von Mama gerufen wurden, da sah er auch aus als ob er friedlich schlief, ganz ruhig und es war im Zimmer eine seltsame Ruhe und irgendwie hab ich gemerkt das er noch bei uns ist und noch bei uns verweilen möchte...Wir haben um dem Bett gesessen, mein Sohn mit Freundin, Mama und ich, nicht der Sohn der alles besser wusste... wir haben Papa nicht allein gelassen... haben uns um ihn herum gesetzt und geredet als ob nichts passiert ist... es war eine sooo tolle Stimmung im Raum... Kerzen und wir alle um Papa herum... nun kullern die Tränen herunter... seufz... sorry :33: ....aber trotz Tränen ist mir dieser Abend und auch Nacht positiv im Gedächtnis geblieben... Verabschieden. jaaa... von der Seele haben wir uns verabschiedet ... intensiv und mit viel Liebe im Raum...
    Auf der Beerdigung und auf dem Urnenfeld saß ein großer Schmetterling auf der Hecke genau neben der Urnen stelle, er saß so lange bis wir alle da waren... verblieb dort noch kurz und dann flog er über unsere Köpfe davon...
    Ich weiß ...das war Papa .. er hat sich verabschiedet... für immer...
    Das sind für mich Zeichen... Zeichen die für mich immer ein Halt und auch Fixpunkt sind... Viele Begebenheiten verbinden mich immer noch mit beiden ... das wird immer so bleiben...
    Ich drücke dich ganz dolle...
    Bulli2014

  • Liebe Amitola,


    nur kurz - es ist schon so spät und ich muß jetzt wirklich ins Bett -
    hab dich gelesen und wollte dies post nicht einfach wieder zumachen. Mir fällt soooviel dazu ein, aber mein Kopf mag nicht mehr, muß grade auch ein paar nicht so gute Neuigkeiten verdauen (morgen bzw ja schon heute mehr dazu - werde doch auch wieder meinen eigenen Thread "hervorkramen").


    Einstweilen nur -
    :24: :30:
    Gute Nacht und schöne Träume
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Amitola und liebe Bulli,


    ich habe gerade Eure Berichte gelesen. Vieles davon hat mich an unseren Abschied von Mama erinnert. Das lange zusammensitzen um das Bett als sie eingeschlafen ist. Wir haben uns unterhalten, es war so eine friedliche Stimmung und es kam uns gar nicht seltsam oder "schrecklich" vor am Bett einer Verstorbenen so lange zu sitzen. Wir haben sogar ein paar Mal gelacht, als wir von ihr gesprochen haben.


    Auch am Tage von Mamas Beerdigung und davor, begleiteten uns sehr oft Schmetterling, im Garten, vor meinem Bürofenster als es mir ganz schlecht ging, saß eine halbe Stunde ein Schmetterling und am Tag der Urnenbeisetzung flog der Schmetterling neben der Urne her.


    Ich für mich glaube auch, dass es ein Zeichen ist, es gibt mir Trost, dass es ihr jetzt gut geht.


    Sverige


    PS: Ja die Gänse kommen zurück, die Vögel zwitschern und die Schneeglöckchen sind da, es wird Frühling, endlich....

  • Liebe Amitola,


    so, jetzt hab ich ein wenig Zeit, war irgendwie ein blöder Tag heute.
    Mein Kopf ist zwar schon etwas klarer, trotzdem hab ich nicht das Gefühl ich könnte meine Gedanken besser formulieren als gestern. Na egal - ich versuch es trotzdem ;)


    So wie Bulli hab ich auch einiges "wiedererkannt" in deiner (mich sehr berührenden) Erzählung über deinen Papa.
    Unter meinen ersten Erinnerungen an Vati ist die, wie er sich zu mir herunterbeugt, mich aufhebt und vor sich auf den Tank des Motorrades setzt (meine Eltern hatten damals eine Beiwagenmaschine). Ich konnte grade so halbwegs laufen. Aber dieses Gefühl .... so sicher und geborgen in seinen Armen "so hoch oben" zu sitzen ....ich spüre es heute noch....und es fehlt so......


    Beim Lesen deiner Beschreibung sah ich mich (etliche Jahre waren da natürlich vergangen) mit ihm in einem kleinen Kellertheater bei "Anne Frank". Für diese Erinnerung möcht ich dir auch ganz herzlich "Danke" sagen - das hatte ich eigentlich "vergessen", war irgendwo in einem Winkel meiner Gehirnwindungen vergraben.
    Es war ein so schöner Abend - trotz dem ja nicht gerade "leichten Stoff". Dieses " Ich glaube an das Gute im Menschen" - begleitet hat es mich mein Leben lang, jetzt "höre" ich es wieder.


    Und die "Verabschiedung" - im Spital war sie gar nicht gut, die äußeren Umstände, das "rundherum", für mich sehr belastend.
    Aber beim Begräbnis durfte ich Vati noch einmal sehen. Und es war eine "wunderschöne" Begegnung bei der ich ganz klar spürte - er ist nicht mehr in seinem Körper. Doch das, was ihn "wirklich ausmacht", das stand hinter mir, die Hand auf meiner Schulter, mir die Kraft gebend, das was ich mir vorgenommen hatte, auch machen zu können... etwas vorzulesen.
    Du hast geschrieben:
    Da lag er ... die weissen Haare um sein Gesicht... blass ... irgendwie fern und doch so nah... mit einem LÄCHELN.... so schööön....
    ja, dieses Bild hab auch ich von Vati vor meinem inneren Auge.


    Und die "Zeichen" - ich glaube fest daran, daß sie uns welche schicken, eigentlich "schenken". Es war im Lauf der Zeit zu viel "unerklärliches", als daß ich es als Zufälle einstufen könnte. Angefangen von Regenbogen (als ich gerade in Gedanken "fragte" - ist dir das recht so?) obwohl es gar nicht geregnet hatte, über Schmetterlinge, ein Reh, das sich nicht einmal stören ließ als das Tel. läutete, und, und ....


    Auch wir hatten heute (ausnahmsweise) Sonnenschein - in letzter Zeit war hier im kleinen Seitental eher Nebel angesagt. So hab ich einen kurzen Spaziergang gemacht, ein wenig frische Luft und Sonne tanken. Und hab nach Frühlingsboten Ausschau gehalten ...... nix damit hier ;( nur Schnee, Schnee, ... Nicht eine Knospe hab ich an einem Baum gesehen von der man hoffen könnte, daß sie bald größer wird. Nicht mal die Blumenzwiebeln die geschützt am Balkon im Blumenkisterl stehen wollen rauskommen.
    Nur am Gang vor der Wohnungstüre steht eine Schneerose (im Topf), die wenn es dann warm genug ist oben beim Häuschen eingesetzt wird. Sie hat ganz viele, wunderschöne Blüten.
    Aber naja, irgendwann wird es ja auch hier Frühling werden (hoff ich).


    Und jetzt muß ich Schluß machen. Sei nicht bös - aber ich muß unseren Schifahrern Daumen halten gehen ;)


    Alles Liebe euch allen, vielleicht bis später, wollte ja bei mir noch was schreiben.
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Amitola!
    An der Pinnwand habe ich das nicht hinbekommen. Also hier, wenn auch nicht ganz passend.
    Zuerst meine Anteilnahme zum Gedenktag für Deinen lieben Papa.
    Gute Besserung für Deinen Infekt. Dir also Kraft und alles Gute für diesen Tag.
    Endlich, endlich kann ich Dir schreiben. Ich bin Dir aus dem HT-Forum gefogt. Dort wollte ich mich nicht anmelden. Aber ich habe alle Deine Beiträge dort gelesen und so sehr geschätzt.
    Du hast immer den richtigen Ton getroffen. Aufbauende, tröstende, unterstützende, stärkene Worte gefunden. Viele medizinische Informationen weitergeben und oft andere, alternative Wege aufgezeigt. Wirklich außergewöhnlich! Auch ich habe manche Anregung für mich gefunden.
    Danke dafür. Vergelte es Dir Gott, im wörtlichen Sinne.
    Liebe Grüße auch an Bulli, Nicky/Dragon Wings, Sverige,Fallingsky/Zodiac aus dem HT-Forum. Zodiacs Beiträge wegen der Differenzen fand ich klasse. Liebe Grüße natürlich an all die lieben Leute hier.


    Dank an Dich
    Deine Kühlwalda

  • Liebes Wildkraut ;)


    ah, so ein "Wildkräutersalat" ist doch was tolles!
    Und ein (wenn auch nicht "Wild")Kräuterbad würde dir glaub ich gut tun - Lavendel, Salbei, Kamille, Majoran, ev. Thymian (bei Husten) ... Tee kochen, 10 min. ziehen lassen, ins Badewasser, rd. 15 Minuten und dann ab ins Bett!!!
    Ich wünsch dir, daß du bald wieder fit bist!


    Meine Gedanken waren heute (ups, gestern) sehr oft bei dir ... ich weiß noch zu gut, wie schwer mir der zweite Jahrestag bei Vati fiel :30: .


    Dein Märchen - wunderschön!
    Und wieder sind wir bei den Tönen - ein Ton von vielen .....
    Weiß nicht, ob du die Geschichte schon kennst ... Maki hat sie mal hier eingestellt. Da die Suche leider nicht funktioniert stell ich sie halt nochmal hier rein.



    Der fehlende Ton


    Man stelle sich ein Lied vor, das viele viele Töne hat.


    Das Lied ist wunderschön, weil jeder dieser Töne da ist und seinen Beitrag zur Melodie leistet.
    Manche Töne sind ganz kurz, andere dagegen ganz laaaaaaaaaang und dann gibt es noch welche die sind dazwischen – mittellang. Aber zurück zu unserem Lied.


    Plötzlich passiert etwas Unerwartetes mit dem Lied:Jemand lässt einen einzigen Ton herausfallen.
    Plötzlich klingt die komplette Melodie anders.


    Es fehlt ein Ton und die anderen Töne, die auf ein Zusammenspiel mit ihm abgestimmt sind, müssen sich an eine leere Stelle in der Notenzeile gewöhnen.


    Immer wieder, lange Zeit wird das Lied dann ohne diesen bestimmten Ton gespielt – es gibt auch keinen Ersatz für diesen Ton, denn man kann einen Ton nicht so einfach ersetzen.


    An seiner Stelle steht einfach nichts.


    Die anderen Töne finden das komisch, dass dieser Platz von nun an ganz leer sein soll und sie entscheiden sich dazu dem verlorenen Ton ein Denkmal zu setzen.
    Sie setzen ein Pausenzeichen um zu erinnern, dass an diesem Platz einmal ein besonderer Ton saß.


    Nach einer langen Zeit wird dieses Lied auch zu einem gern gehörten Lied. Es ist zwar anders als das Lied vorher war, aber auch die Melodie dieses Liedes klang nach einiger Zeit, als man sich mit der ungewohnten Pause ein wenig vertraut gemacht hatte, wunderschön - aber eben ganz anders!



    Unsere geliebten "Pausezeichen" werden uns immer fehlen. Trotzdem ist das "Lied" immer noch schön.


    Alles Liebe und ganz liebe :24: :24:
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Amitola,


    "Aus-Zeit" nehmen, all-eine sein, in sich gehen, den Schmetterling sehen .... alles schön und gut, ist natürlich wichtig, ABER -
    deswegen mußt doch nicht "krank bleiben" ;)
    Also werd bitte ganz schnell wieder gesund! Schön langsam wirds jetzt Zeit dafür, das zieht sich ja leider doch schon ganz schön lange.Und sorry, wenn ich dich mit "naturheilkundlichen Ratschlägen überschüttet" hab - hätte mir doch denken müssen/können, daß DU das ja eh alles weißt :P


    Dir alles Liebe
    Jutta


    PS: mein Herzenskaterchen Felix will dir auch liebe Grüße schicken - konnte ihn nur mit Mühe abhalten, über die Tastatur zu spazieren und dir zu "schreiben" ^^

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Amitola <3


    ..... sehr sehr tief berührend...... Danke Dir, dass ich diese Liebe zwischen Euch ..... spüren darf...... <3 <3 <3


    Liebevolle Umarmungen <3 :24:


    Katarina

  • Liebe Amitola <3


    Ich umarme Dich mit viel Herzenswärme <3 und hoffe, dass es Dir schnell viiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeel besser geht!!!! :24: <3

  • Ich hab's verschlafen - im wahrsten Sinn des Wortes.
    Aber du weißt und spürst- meine Gedanken sind soo oft bei und mit dir
    :24: <3 Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • So berührende wunderschöne Zeilen <3


    Ich stimme mit ein in den Wildgansgesang Hej Do.... hoooooooridoooooh


    Alles Liebe und Gute auch von mir zu Deinem 93. im Anderen Sein <3 :24:

  • jaaa.... ich danke Dir sehr für das Teilen ...
    Ja.. Krieg ist total schrecklich und ich bin sehr dankbar, dass ich keinen erlebt habe...


    und ich glaube, dass so viele Menschen dieses Lied gewählt haben.. weil sie sich erinnern und weil sie Angst haben, dass es wieder zum Krieg kommen könnte..


    und jaaa... sie schreien immer nach ihrer Mutter.... nicht nach Gott... nach ihrer Mutter.


    und ich bin dankbar, dass Dein Vater im Krieg nicht gegangen ist, denn sonst hätten wir Dich nicht kennengelernt.


    Und deshalb sage ich Deinem Vater und Deiner Mutter: DANKE. <3