Meine Lebensliebe ist gestorben

  • Hallo lieber(liebe) Wagi. herzlich willkommen in diesem Forum. Herzliches Beileid zum Verlust deines Partners(Partnerin) Ich denke du bist hier richtig, über deine Ängste und deinen Verlust zu schreiben. Wir unterstützen uns in unserer Trauer hier gegenseitig

    Lg Ingrid

  • Ich weiss nicht wie ich ohne meinen Mann leben soll.ich war 16 und er 20,als wir uns kennengelernt haben. Seit dieser Zeit waren wir immer zusammen. Ich funktioniere wenn ich bei meinen Erwachsenen Kindern zu Besuch bin und bin nur am weinen sobald ich alleine zu Hause bin. Die Kinder trauern auch und machen sich große Sorgen um mich.Jeden morgen frag ich mich warum ich noch lebe.

  • Liebe, Wagi, ich weiß ja nicht seit wann Du alleine bist? Und geht es irgendwie allen hier so. Mein Mann ist heute 8 Wochen und 2 Tage tot und ich bin auch nur am weinen . Trauer braucht Zeit und wenn sie nach weinen ist, dann weine.

    Du bist hier nicht alleine. Wir hören Dir alle zu. Du kannst hier schreiben, was Dich bedrückt .

    Fühle Dich gedrückt

    Ingrid

  • Am 23.10.2018 haben wir die Diagnose aggressiver Lungenkrebs bekommen. Davor war nichts. Wegen Husten ist mein Mann zum Arzt gegangen und dann so eine Diagnose. Der ganzen Familie hat es den Boden weggerissen. Erst hieß es man kann mit Chemotherapie den Krebs stoppen, aber ich konnte zusehen wie mein Mann täglich schwächer wurde. Genau 6 Wochen nach der Diagnose ist mein Mann am 5.12.2018 vor meinen Augen gestorben.

  • Liebe Wagi, dass tut mir wahnsinnig leid. Mein Mann ist am 22.10.18 nach 8 jährigem Kampf auch an Lungenkrebs gestorben. Haben am 15.10. bei der Nachsorge auch schlimme Diagnose bekommen. 8 Jahre gut, plötzlich mutiert und gestreut. Weine Woche später war er tot.

    Lg Ingrid

  • Liebe Ingrid. Das tut mir auch sehr leid für dich, dann weisst du genau wie es mir geht. Jeder Tag ist eine Qual. Ich bin jetzt 59 Jahre alt und mein Mann war 63.Wir hatten noch so viele Pläne und Träume. 21 Nächte bin ich jetzt allein und ich frag mich immer wie lange ich das aushalten.

  • Liebe Wagi,

    hier bist du richtig. Wir trauern alle um unseren Lieblingsmensch und geliebten Lebenspartner.

    Wir versuchen uns gegenseitig zu stützen. Mein Mann ist erst 3 Wochen und 5 Tage nicht mehr bei mir. Auch an diesem Sch... Krebs gestorben. Wir waren lange zusammen, ich glaube ähnlich wie ihr. Auch wir haben uns jung kennengelernt.

    Ich verstehe deine Verzweiflung gut. Schreibe all das hier auf, was du loswerden musst. Wir sind bei dir.

    Ich umarme und halte dich.

    LG Luise

  • Liebe Luise. Danke für die lieben Worte. Du machst das gleiche durch wie ich. Mein mann und ich waren fast 44 Jahre zusammen und davon 38 Jahre verheiratet. Wir konnten nie ohne den anderen sein und wollten miteinander alt werden. Wir hatten uns immer was zu sagen und sind noch Händchen haltend spazieren gegangen nach allen Jahren.

  • Liebe Wagi, ich bin auch 59 und auch wir hatten noch viele Pläne. Mein Mann hatte 120 Bestrahlungen und 8 Zyklen chemo( dass heisst jeweils 5 Tage stationär Chemo und Bestrahlung) eine Lungen op, bei der auf rechten Seite ein Drittel des Lungenflügels entfernt wurde. Ausserdem bekam er nach der op noch Copd dazu. Dieses jahr hatte er dann drei Lungenentzündungen hintereinander. Immunsystem im Eimer, durch erneute Bestrahlungen. So hatte der Krebs freie Bahn. Das war sein Ende. Ich kann es auch noch immer nicht fassen

    Lg Ingrid

  • Liebe Ingrid. Da habt ihr eine schlimme Zeit durchmachen müssen. Wir waren am 12.11.18 für 3 Tage im Klinikum Fürth. Da wurde er untersucht und eine Bronchoskopie gemacht. Ich war mit im Krankenhaus weil er noch nie in einem war. Danach war er nur zu Hause. Zur Chemotherapie ist es ja nicht mehr gekommen. Es ging alles so schnell. Am Sofa in unserem Wohnzimmer ist meine Lebensliebe gestorben.

    LG Wagi