Für die Liebe ist der Tod kein Hindernis

  • Vor fast 4 Wochen geriet meine ach so heile und glückliche Welt aus den Fugen. Von einem Moment auf den anderen, ohne Verkündigung ist mein geliebter und geschätzter Herzensmensch einfach gestorben. Ohne Vorankündigung ohne Ursache. Einfach Tod umgefallen. 42 Jahre alt, gesund, nie geraucht, kein Alkohol, Sport war seine Medizin. Tod ohne Todesursache, in der Mitte Lebens, welches in voller Blüte stand. 2 1/2 Jahre hatten wir gemeinsam zur Verfügung. 2 1/2 Jahre, die wir mit Leben, gegenseitiger Liebe, vielen gemeinsamen Erlebnissen, Respekt und Wertschätzung gefüllt haben.

    In der Rückschau haben wir unserer Zeit verbracht als würde es kein morgen geben. Und das, was wir dabei füreinander waren, war stets gefüllt von Gutem. Als hätte ich es geahnt habe ich soviel unserer Erlebnisse in Bild und Wort festgehalten. Wenn ich mir das anschaue, Frage ich mich wie man soviel in so kurzer Zeit gemeinsam erleben kann.

    Jetzt ist er tot. Und nach den ersten schrecklichen Tagen fing mein Kopf an unsere Geschichte zu sortieren. Warum passiert sowas, warum schon wieder mir. (Vor 7 Jahren starb eines meiner Kinder völlig unerwartet am plötzlichen Kindstod - beides waren die männlichen Zwillinge von einem gemischten Zwillingspaar) Mir, die gerade seit 2 Jahren wieder wirklich zurück ins Leben gefunden hatte und die entgegen all meiner Annahmen die glücklichsten 2 Jahre meines Lebens verbringen konnte. An Schlaf war nicht zu denken 2-3 Stunden mussten reichen, Essen war mir nicht möglich. Ich war verzweifelt, verbittert, wütend, habe gehadert, war traurig und immer wieder die Frage: warum hast du mich nicht einfach mitgenommen. Ein Leben ohne dich nicht vorstellbar. Alle Ebenen meines Daseins sind betroffen von dem Verlust.

    Und dann nach etwa einer Woche erwachte ich nachts und merkte wie er seine Arme um mich legte und mich beschützte. Er ist da. Manchmal vor mir, meistens zu meiner Rechten. Und damit kam die Liebe. Mein Herz wurde warm und strahlte in meinen Körper aus. Seitdem fühle ich mich wie abgeschirmt von dieser Welt gebettet in diese wohlige Geborgenheit. Und wenn ich vor 4 Wochen all das noch belächelt hätte, fühle ich genau das jetzt. Es gibt zwischendurch die Momente der absoluten Verzweiflung. Den nicht aushaltbaren Schmerz, der mich manchmal dahin bringt mich selbst zu schlagen, nur um meinen Körper wieder spüren. Wie eine Welle, die sich aufbäumt, um in der Spitze einem die Füsse vom Boden reißen um sich dann im freien Fall ins nirgendwo zu bewegen. Danach wieder Wärme und Liebe. Frag ich ihn warum er mich allein gelassen hat, kommt die Antwort in mir: " ich bin da" kommt meine Frage bleibst du bei mir kommt "ja" ich bleibe bei dir und Sorge für dich, so wie ich auch zu Lebzeiten getan habe. Ich bin und bleibe dir verbunden"

    So Lauf ich wie auf Wolken in dieser Welt und Frage mich, ob nun ein Teil von mir in der anderen Welt ist. Genauso wie ein Teil von ihm in dieser Welt durch mich mit ihm verbunden ist.

    Was bleibt ist die Liebe. Die alles durchdringt und keine Grenzen kennt.

  • Liebe Sabeth,


    ich begrüße DICH hier im Forum.


    Deine "Lebensgeschichte" macht mich sehr betroffen.


    Es ist gut, dass DU den Weg hier ins Forum gefunden hast.


    Viele liebe Menschen werden DICH auf dem schweren Weg begleiten.


    Lass all deine Gedanken und dein Leid heraus.


    Wir können keine Ratschläge geben, werden aus dem "Bauch" heraus schreiben.


    Eigene Erfahrungen, falls möglich, weiter-geben.


    Wir sind keine "Profis", was Trauer bedeutet, aber Leidens-Seelen.


    Ich bin mit meinen Gedanken bei DIR und deinem Kind und besonders bei deinem SEELEN-MENSCHEN.


    Allerliebste Grüße,

    Uwe.

  • Liebe Sabeth ,


    Mein aufrichtiges Beileid zu deinem schweren Verlust. Du hast innerhalb von 7 Jahren zwei geliebte Menschen verloren , das ist mehr als hart 😥 . Trösten kann ich dich leider nicht aber hier sind liebe Menschen , die dich unterstützen und versuchen dir bei der Trauerbewältigung zu helfen , so gut es eben geht .

    Was schön für dich ist , dass du seine Liebe spürst und merkst das seine Seele bei dir ist und du dadurch schon positive Momente erleben darfst .


    Fühl dich gedrückt


    Ganz liebe Grüße

    Birgit und Fine

  • Liebe Sabeth,


    mein aufrichtiges Beileid und tiefes Mitgefühl zu deinem Verlust.

    Ich bin sehr betroffen dass du innerhalb von 7 Jahren 2 geliebte Menschen verloren hast.

    Hier im Forum bist du gut aufgehoben, schreibe alles was dich bedrückt und was dir

    Sorgen bereitet.


    alles, alles Liebe Maike

  • Liebe Sabeth,

    herzlich willkommen, hier bei uns.


    Ich bin und bleibe dir verbunden"

    Der Tod trennt die Körper - die Seelen und die Liebe bleiben verbunden.

    Davon bin ich überzeugt.


    Auch Worte wie: Du musst loslassen, sind nicht passend. Obwohl, doch, loslassen mit der Zeit den Schmerz. Doch NIE den geliebten Menschen.


    Es tut mir so leid, was in deinem Leben schon alles geschehen ist. Und um so besser du die Trauer kennst, um so mehr weißt du auch, was da noch auf dich zukommt. 4 Wochen, du weißt, dass das noch keine Zeit ist. Noch nicht wirklich realisiert wurde. Darum auch das Gefühl, irgendwie wieder den Körper spüren zu wollen.


    Dazu fällt mir Katy mit ihrem Seelensport ein. Vielleicht magst du dich bei ihr mal umschauen.

    https://www.seelensport.at/


    Ich wünsche dir für heute einen Tag, an dem du deinen Gefühlen Ausdruck verleihen kannst, ohne dir äußerlich weh tun zu müssen.


    Lg. Astrid.

  • Liebe Sabeth!

    Mei aufrichtiges Beileid!

    Das ist schwer zwei liebe Menschen in nur 7 Jahren zu verlieren.

    Du bist hier richtig im Forum,hier kannst du alles schreiben und wir alle haben das liebste,was uns das Leben geschenkt hat verloren.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute.Liebe Grüße Helga

  • liebe Sabeth,


    mein tiefes beileid für deine verluste....:30:


    und es ist so schön, das du deinen mann so deutlich spüren kannst:love: und dir seiner anwesenheit so gewiss bist:!: ich weiss, das mein mann ebenfalls bei mir ist, wobei sich seine anwesenheit langsam von aussen nach innen transferiert... ich kann es nicht besser beschreiben....


    das was DU gerade erlebst ist für mich reine transzendente liebe....


    liebe umarmung von Bine