Globale Trauer

  • Liebe Elster,


    nein brauchst nichts löschen.

    Es ist auf jeden Fall berührend gleichzeitig interessant wie man das sehen kann.

    Trotzdem muss ich eine Sache hinzufügen quälen hört sich auch schlimm an Therapeuten da gibt es gute und schlechte ebenfalls natürlich Kliniken. In erster Linie möchten die natürlich helfen ob es immer der richtige Weg ist, wie das dann im einzelnen geht das ist eine andere Frage.

    Das ist für nahestehende Angehörige bestimmt nicht immer leicht mit anzusehen.

    Manchmal, vielleicht zu oft versagt das System aber es hilft auch oft genug.


    Dein Mädchen scheint schon sehr früh sich damit auseinander gesetzt zu haben, wobei ich das auch getan habe.

    Das fand die Freundin meiner Mama gar nicht gut.

    Mama hat mich gelassen für mich war es ein befassen ein Verarbeiten der Verluste die ich schon seit meiner frühsten Kindheit hatte.


    Wir hatten einen Suizid in unserer Familie und einen versuchten und einen geplanten.

    Den geplanten konnte meine Mama verhindern.

    Der versuchte wurde therapiert und mit Hilfe der Familie ist heute alles gut.

    Der andere war nicht aufzuhalten ähnlich wie bei Deinem Mädchen alle sahen es kommen alle wollten helfen letzten Endes gab es da keine Hilfe.


    Die Fragen was hätte man noch tun können was hätte man besser machen können anders, aber auch die Wut auf den jenigen dieses endlos quälende Warum.

    Es gibt keine wirkliche Antwort darauf.


    Ich glaube da raten sogar Therapeuten darüber. Wieso funktioniert es bei dem mit Hilfe und bei dem anderen nicht obwohl sogar das gleiche vorliegt.


    Heute kann ich das der Freundin meiner Mama besser erklären warum und wieso ich mich damit beschäftigt habe in Bildern in Gedichten.

    Zwar immer noch nicht wirklich verständlich für sie aber sie hat es mittlerweile so akzeptiert.


    Vlg. Linchen

  • Liebe Elster <3


    wenn es nach mir geht , bleibt gerade dein sehr bewegender Schmerzbeitrag hier stehen.... Meinem Gefuehl nach auch von eigentlich allen.


    Gerade !!!

    wegen dir , du Liebe <3 habe ich den "Nachbeitrag " geschrieben...


    Wirklich ALLES was du geschrieben hast ist auch meine traurige Erfahrung . Natuerlich in abgewandelter Form. Mit meinen 74 Jahren habe ich leider auch einige dieser bitteren Erfahrungen erlebt und mit erlitten...


    Ja, von "Selbstmord" wird eigentlich nicht mehr geschrieben und auch nicht gedacht... Bei "Freitod" schon eher...


    Ich sitze hier immer wieder sehr aufgewuehlt und mir gehen so viele Erlebnisse durch den Kopf ...


    Jeder , meinem Gefuehl JEDER HIER hat durch deine so LIEBENDEN , mit tiefem SCHMERZ erfuehlten Herzensworte und Sätzen den Eindruck von sehr, sehr viel liebender Fuersorge bei dir gespuert.

    ABSOLUT möchte ich sagen.


    Ja, "Verlust durch Suizid" ist wie eigentlich ja alle Unterforen ein liebevoller Versuch , etwas einzuordnen und vielleicht auch durchaus eine Stuetze .

    Doch es sind ja alles , alles MENSCHEN die uns unendlich viel bedeutet haben um die wir trauern...

    und ja

    besonders , ganz besonders stark ist es bei MIR auch bei Kindern und Jugendlichen...


    Die ganze Zeit seit ich diesen "Beitrag" geschrieben habe ging mir nicht aus dem Kopf ob ich mehr von dieser tragischen Familiengeschichte schreiben soll , weil ich ja "nur indirekt" mittraure...


    Ich schreibe es jetzt einmal weil es dann vielleicht erklärt wie wir alle als "Gesellschaft "uns mehr angesprochen und vor allem sensibilisiert werden...

    die Mutter von diesem Teenager hatte 2 Monate !! vor seinem Tode sich auch das Leben selber genommen .

    Warum und wieso weiss ich nicht und will auch nicht nachfragen , weil der trauernde Teenager , der diesen Freund verloren hat schon eine eigene schwierige Lebenssituation hat , die sie sehr mit Hilfe versucht zu meistern . ( auch fachlicher)

    Da helfe ich auch mit...leider wie fast immer nur mit Whatsapp und Telefonaten , weil ich ja in Schweden wohne.


    Der Vater dieses Teenagers hat seit dem Tode seiner Frau leider zu viel Alkohol getrunken ... und in der Schule wurde nicht so viel auf diesen schmerzlichen Verlust eingegangen . Vielleicht hat der Teenager auch nichts in der Schule erzählt ?! Ich möchjte da nicht nachfragen , sondern warte bis mir darueber freiwillig erzählt wird... Ich bin einfach leider nur bedingt DA...


    Auch jetzt will ich unbedingt noch einmal schreiben

    das es keine Schuld gibt meinem Gefuehl nach!!!


    Auch ich habe keine wirklich "Lösung" was wirklich helfen kann in der Gesamtheit das wir Menschen uns wohl und sicher und behuetet auf dieser Erde und in diesem Leben fuehlen um nicht glauben zu muessen diese Erde verlassen zu muessen....


    Fuehl dich liebevoll sanft umarmt liebe Elster  <3 wenn du es dir vorstellen kannst

    wirklich ...

    HERZ<3VOLL und immer noch bedingt "sprachlos" sind im Moment alle meine Gruesse und Beiträge die ich schreibe... <3Sverja

  • Gerade !!!

    wegen dir , du Liebe habe ich den "Nachbeitrag " geschrieben...

    Ich fühlte mich auch angesprochen.


    "Verlust durch Suizid" ist wie eigentlich ja alle Unterforen ein liebevoller Versuch , etwas einzuordnen und vielleicht auch durchaus eine Stuetze .

    Ja natürlich. Man ist ja so wirr und ist froh, wenn man sich erstmal irgendwo "einordnen" darf, Für mich kam es nie in Frage, da ich ja schon länger wusste, dass ich sie eines Tages gehen lassen muss. Und sie ist zuerst mein Kind, kein Suizident. Aber gerade Suizid erschüttert oft das weitere Umfeld mehr, als ein anderer Tod. Und da ist es dann gut, wenn man einen Platz hat.

    Dass der Junge keinen Weg sah, als seiner Mama hinterher zu sterben, ist so unfassbar traurig. Wie einsam muss er gewesen sein. Und dennoch... auch mein Kind war unermesslich einsam in mitten der vielen Menschen die sie liebten und ihr helfen wollten. Ob der Junge eine Verzweiflungstat begangen hat oder ob er hier wirklich keinen Plan für sich mehr hatte, das können wir niemals wissen.
    Aber du hast völlig recht, dass in dieser Gesellschaft viel zu oft weggeschaut wird, wenn es unbequem wird. Das haben meine Brüder und ich als Kinder am eigenen Leib erfahren müssen. Schule, Nachbarn, Verwandte.... eigentlich gibt es doch ein soziales Netz. Warum versagt das immer wieder? Ich weiß es nicht.
    Mein Sohn sagt wir sind zu viele. Wir leben in zu großen Gruppen und dafür ist unser Gehirn gar nicht ausgelegt. Vielleicht stimmt das ja.

    Ich hoffe der Freund des verstorbenen Jungen findet seinen Weg durch die Trauer. Du scheinst ja in seinem Leben zu sein. Da hat er liebevolle Begleitung.

    Ich verwende nicht gerne irgendwelche Smileys seit mein Mädel tot ist. Sie wirken jetzt so albern. Wenn jemand meinen "Ton" anstößig findet, dann tut mir das leid. Schreiben kommt immer anders rüber als sprechen. Bitte immer davon ausgehen, dass ich von niemandem hier etwas schlechtes denke oder streiten möchte.


    Unsere Toten sind nicht abwesend nur unsichtbar,

    sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.

    Es gibt ein Wiedersehen auf einer anderen Ebene.

    Und die Seelen unserer Vorausgegangenen begleiten uns

    Aurelius Augustinus

  • Jeder , meinem Gefuehl JEDER HIER hat durch deine so LIEBENDEN , mit tiefem SCHMERZ erfuehlten Herzensworte und Sätzen den Eindruck von sehr, sehr viel liebender Fuersorge bei dir gespuert.

    ABSOLUT möchte ich sagen.

    Dafür danke ich dir.

    Unsere Toten sind nicht abwesend nur unsichtbar,

    sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.

    Es gibt ein Wiedersehen auf einer anderen Ebene.

    Und die Seelen unserer Vorausgegangenen begleiten uns

    Aurelius Augustinus

  • Liebe Elster

    ein Danke an dich das mich sehr, sehr bewegt hat und mir auch das Gefühl gegeben hat das man mit eigentlich sehr unvollkimmenden Worten doch das mitfühlen ausdrücken kann...


    Über deine und deines Sohnes Einsichten will ich später schreiben, da ich im völlig realen Einkaufsleben bin...


    HERZ💖VOLL grüsst und umarmt dich sanft Sverja

  • Liebe Elster,


    mache dir nicht so viele Gedanken, ob dein Ton der richtige ist etc., das ist er ganz sicher, denn er spiegelt deine Gedanken und Gefühle. Wenn es jemand nicht mag, muss er darüber hinweglesen.


    Auch ich habe Menschen erlebt und gekannt, die ihr Leben selbst beendet haben... deshalb haben eure Beiträge mich auch sehr berührt und zum Nachdenken gebracht...

  • liebe Elster

    ich will mich noch " sortieren" ...

    gerade kam mir das Bild auch wenn ich das "Universum dabei durchwandern " muss..

    Die TRAUER und der TOD wie die LIEBE sind einfach ??????

    entweder schreiben

    oder schweigen ...

    Ich versuche gleich einmal ein "song" einzustellen der mir in diesen unermesslich grossen Gefuehlen viel geholfen

    hat



  • liebe Elster , liebe ALLE die hier schreiben und lesen<3


    seit gestern denke ich viel nach , sammle Einsichten und Gedanken ,lese , mache aber auch alles Alltägliche und

    kann es nicht anders beschreiben...

    philosophiere ueber die Menschheit ...


    vielleicht wäre es ja besser wenn ich es nur kurz und knapp formuliere

    doch da geht es mir immer wieder so das Worte alleine auch verstörend oder zerstörend wirken...

    zumindest meiner Meinung nach...


    Eines will ich schon schreiben weil es meinem Gefuehl nach eh ein GLOBALES Trauerthema ist

    Die Erde braucht uns nicht...

    aber wir brauchen die Erde...


    versteht es nicht falsch...Es geht nicht um "Spannung" erzeugen...doch manches will noch klarer in mir "reifen"...

    Kommt bestmöglich durch die Nacht und den morgigen Tag---


    wuenscht euch Sverja <3 aus dem Jämtland in Schweden , welches die duenn besiedelte Provinz (Bundesland) in GANZ EUROPA ist...

    Also ein guter Ort zur Heilung...

  • hatte das Lied von Reinhard Mey mir schon nicht online sein angehört. Ich habe ihn vor ewigen Zeiten zum ersten Mal auf einem Festival in einem Burggelände im Hunsrueck gehört und er und andere Liedermacher begleiteten mich lange dujch mein Leben...

    Liebe Elster  <3 liebe ALLE

    ich WILL erst einmal wieder Kraft sammeln , was ich sowohl gerade bei Ron 62 geschrieben habe und auch wegen meines Schreibens von vielen Gefuehlen und auch Erinnerungen an Sumazo ...

    Es gibt ja eh kein "muss" an Gedanken und Gefuehlen zu beschreiben...


    Da bin ich auch ganz bei dir


    Ich sage schon lange, dass der Mensch, die Menschheit, ein Parasit ist, der seinen Wirt tötet.

    liebe Elster ....


    HERZ<3VOLL gruesst euch Sverja

    bis später oder morgen...

  • Elster <3 hat etwas sehr bemerkenswertes ueber diese smiley geschrieben . Aus meinem Gedächtnis heraus zitiere ich sie ungefäh

    "Seit dem mein geliebtes Mädchen nicht mehr hier ist finde ich die smiley unangebracht und so garnicht hilfreich"...



    Ich habe das mal aus Sumazos Thread herkopiert. Was ich schrieb war dieses:


    "Ich verwende nicht gerne irgendwelche Smileys seit mein Mädel tot ist. Sie wirken jetzt so albern. Wenn jemand meinen "Ton" anstößig findet, dann tut mir das leid. Schreiben kommt immer anders rüber als sprechen. Bitte immer davon ausgehen, dass ich von niemandem hier etwas schlechtes denke oder streiten möchte."

    Es ist mir wichtig zu erklären, dass ich Smileys nicht mehr setzen kann, ohne dass es sich merkwürdig für mich anfühlt. Sie helfen eben wirklich die Mimik zu ersetzen und wenn jemand anderes sie benutzt denke ich mir absolut nichts dabei! Und ich hab viel lieber einen netten Umarmungssmiley, als gar nichts. Ich habe das als "Disclaimer" gemeint, falls meine Worte mal harsch oder gefühllos "klingen". Einen Smiley auszusuchen triggert mich zu dem auch. Meine Tochter und ich haben uns oft Smileys geschickt, die irgendwie nicht passen. Aus Spaß. In ihren letzten Wochen hat sie angefangen einen Smiley regelmäßig zu benutzen und ich wusste, was er bedeutete. Sie hat es geleugnet, gesagt es sei nur aus Spaß. Aber immer, wenn ich ihn sah, würde mir übel. Weil ich es besser wusste.

    Ich hoffe, das war verständlich ausformuliert. Ich bin so froh um jede Reaktion und Rückmeldung hier. Um jede!
    Trauer macht einsam. Das wissen bestimmt viele hier. Selbst in einem Raum voller Menschen ist man einsam. Hier, in dieser Schicksalsgemeinschaft ist es etwas anders. Für mich zumindest.

    Ich wünsche euch allen etwas Frieden im Herzen.


    Unsere Toten sind nicht abwesend nur unsichtbar,

    sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.

    Es gibt ein Wiedersehen auf einer anderen Ebene.

    Und die Seelen unserer Vorausgegangenen begleiten uns

    Aurelius Augustinus

  • Ich hoffe, das war verständlich ausformuliert. Ich bin so froh um jede Reaktion und Rückmeldung hier. Um jede!
    Trauer macht einsam. Das wissen bestimmt viele hier. Selbst in einem Raum voller Menschen ist man einsam. Hier, in dieser Schicksalsgemeinschaft ist es etwas anders. Für mich zumindest.

    Ich wünsche euch allen etwas Frieden im Herzen.

    leider ich schon wieder , liebe Elster ...

    Doch ich glaube fest daran das noch andere ihre Empfindungen schreiben...


    So viel "kluge und logische Worte " sind in mir warum wir und vor allem junge Menschen sich in dieser Welt nicht als gesehen fuehlen...

    auch weitaus mehr wie "kluge und logische Worte" sind in mir...


    Die Gnade und gleichzeitig das Wahre ist bei mir , das ich mit 74 Jahren immens viele Erlebnisse "hinter" und gleichzeitig irgendwie gleichzeitig habe weil ich "getriggert " werde ...


    Bei dir sind es die smiley was ich durch deine ausfuehrliche Schilderung ABSOLUT mitfuehlen kann...

    Bei mir ist es genau anders ....


    Wie mein Lebenspartner nicht heilbar , absolut nicht heilbar !! an zwei inoperablen Glioblastomen , welche aggressive Hirntumore sind erkrankte ging ich in die "deutsche Hirntumorhilfe ".

    In diesem Forum durfte und konnte man auch kein smiley machen...


    Das war auch ja bei einer Vielzahl der Schreibenden sehr, sehr angemessen, weil die Endlichkeit ja bei ganz vielen traurig gegeben war...In sehr kurzer Zeit...

    Jetzt weisst du und andere warum ich vielleicht??? darueber sinniere ich auch seit gestern , gerne smiley setze...


    Ja, und den körperlichen Tod mit einer Bruecke als Verbindung löst auch viel in mir an Erinnerung aus... Darueber schreibe ich aber nicht öffentlich...

    Ebenso das gestrige eingestellte Lied von Reinhard Mey ...

    Ich war auf allen Festivals der Burg Waldeck im Hunsrueck und ja mein Leben war auch "anders"...

    Verzeih...

    es ist sehr viel "ich" in meinem ja dennoch mitfuehlenden Herzensbeitrag und das ist ja dennoch das verbindende meinem Gefuehl nach...

    Meinem Gefuehl nach treffen sich hier DENNOCH verwandte Seelen...


    Ja, auch verwundete Seelen die ihren Körper noch irgendwie pfleglich oder gar nicht gerade pfleglich behandeln können...

    Die auch vor Trauer krank werden... Ja, sogar sterben vor Trauer...


    TRAUER ... GLOBALE TRAUER ...

    das hat dennoch VIELLEICHT AUCH dein Mädchen und dieser Teenager und dessen Mama und sooo viele Menschen erfuellt ???!!!???

    weil sie ja , die heutigen gesellschaftlichen "Wertigkeiten" , auch schulisch gesehen nicht mehr in dem so bitter "wichtigen Vordergrund" SICH sehen konnten ...

    Ich will Schweden nicht schön reden.

    Doch in Bezug auf Schulen sind sie auch einen anderen Weg gegangen... Bis EINSCHLIESSLICH der 9. Klasse gehen alle in EINE Schulform .

    Dann erst kommt die Differenzierung in verschiedene Fachbereiche ... ( alles nur verkuerzt geschrieben)...

    Das kann viel Anspannung nehmen.. Es bleibt natuerlich bei einem KANN...


    Jaaa, zu viele Menschen auf der Erde und das man das nicht verkraften kann???

    Das kann ich mir gut vorstellen... Insbesondere durch die Medien die uns ja sehr beeinflussen .

    Ja auch mich in der mich "fast Wildnis"...

    Es ist einesteils ein Segen und ein "Fluch"...

    Wir haben Verbindung und haben vielleicht zuviel Verbindung...


    Ich schreibe und denke und fuehle immer wieder

    der "Weg" von Mitgefuehl und Mitleid ist ein sehr, sehr schmaler Grat...

    Hedi hat das ja sehr genau durch ihr Profilbild und ihre Worte bei Sumazo vor kurzem beschrieben...


    Die Tragik , ja auch wenn man liebend aufwächst ist doch häufig diese das man sehr abrupt sich von manchen Vorstellungen verabschieden muss...

    Verzeiht wenn ich wieder von mir schreibe , aber das machen wir ja glaube ich alle...

    ich wollte eigentlich Dekorateurin werden oder Goldschmiedin und danach auf die Kunsthochschule . Damals ging das alles noch sogar mit der Volksschule. Begabung war gefragt! Ja die wurden schon benotet und auch geprueft ....


    Meine Eltern waren aber zu ängstlich durch ihre Kriegstraumata ...

    ja , ich erlebte ja mit meiner Schwester die junge Nachkriegszeit ... und habe mich sehr belesen ueber die Auswirkungen von KRIEGSTRAUMATA ...

    Dann wollte ich meinen Sohn zuhause gebären... Was wurde es? Ein Kaiserschnitt nach ewig langen heftigen Wehen und leichter Schieflage ...

    Wieder eine Vorstellung weniger ...

    Was mir möglich war da in Städten wohnte wo es Schulen gab die bis zur 3. Klasse auch schon damals keine Benotung vergaben sondern Beurteilung im fachlichen wie ebenso im sozialen Verhalten. Erst ab dem 4. Schuljahr wurden Zeugnisse geschrieben wegen des Uebergangs in weiterfuehrende Schulen... Das wäre gut , wenn das ueberall möglich wäre... Es wuerde viel Druck nehmen...


    Erst ab meinem 35 Lebensjahr bekam ich eine AHNUNG was ICH BIN... eine AHNUNG...


    Das habe ich mit anderen Worten meinem Sohn jetzt vor kurzem zum Geburtstag geschrieben der "umkränzt" ist mit Himmelsgeburtstagen oder körperlichen Todestagen...


    Auch wieder nur durch die Medien (Video Telefonat)...

    Es "stuermt" wirklich viel auf uns ein....


    Vielleicht ?

    Vielleicht?

    Vielleicht?

    können wir die TRAUER DENNOCH als ein INNEHALTEN irgendwann ansehen... "Weitab " von allen Wertigkeiten...

    und den WEG der TRAUER nicht nur als Grat " sehen sondern als Weg... als Lebensweg ?!?!!!

    Ich wünsche euch allen etwas Frieden im Herzen.

    das wuensche ich UNS ALLEN auch...

    und wieder einmal

    wenig Worte zu unzähligen Erinnerungen...

    eure<3 Sverja

  • Liebe Sverja

    Deine Worte, deine Schreibweise gepaart mit deiner ganz persönlichen Lebenserfahrung , sie sind so wertvoll und ich kann die nicht in Worte kleiden wieviel sie mir geben.


    Deine Erzählungen über DEIN Leben und ganz persönliches Reflektieren darüber bereichern mich.
    So interessant finde ich das. Ich philosophiere auch immer wieder über MEIN Leben , über Kriegstraumata unserer Großeltern , was das noch heute vielleicht mit UNS macht, gemacht hat , wie Ängste sich auch auf unser Leben beeinflussbar gemacht hat.


    Ach , es ist soviel in meinem Kopf ….. doch zu Ende denken,…. Das schaffe ich nicht.
    Die Trauer ….


    Danke , dass du da bist .


    Herzlichst Bärbel ♥️♥️

  • TRAUER ... GLOBALE TRAUER ...

    das hat dennoch VIELLEICHT AUCH dein Mädchen............... erfuellt ???!!!???

    Sie war von anfang an zu zart und feinfühlig für eine Welt, die laut und grell und schrill ist. Sie hatte einen unerschöpflichen Vorrat an Mitgefühl für alles Kleine und Schwache und war in ihrem Wesen so stark! So mutig und entschlossen. Aber die Welt ist wie eine Woge über ihr zusammengebrochen und hat sie weggerissen.

    Das ist extrem philosophisch und auch nicht komplett. Die Gedanken dazu gehen noch weiter. Was ich sagen will: manche Menschen halten nicht stand wenn die großen Brecher kommen. Wobei "groß" nicht objektiv groß sein muss. Nur zu viel für diese Seele.

    Globale Trauer. Ich hab schon versucht, diese Wortkombination wirken zu lassen. Aber ich kann den Sinn (für mich) nicht greifen. Ich glaube, man würde mich wegen Abnutzung der Buschstaben aus dem Forum werfen, wenn ich da jetzt richtig loslegen würde meine Gedanken zu formulieren. Und das will ja eh keiner lesen. Das Geschwalle einer Mutter, die sich einredet, ihrem Kind geht es im Tod besser als bei ihr, um selbst weiterleben zu können.

    Unsere Toten sind nicht abwesend nur unsichtbar,

    sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.

    Es gibt ein Wiedersehen auf einer anderen Ebene.

    Und die Seelen unserer Vorausgegangenen begleiten uns

    Aurelius Augustinus

  • Post by Mischi ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Liebe Elster, erlaube mir, zu sagen- kein „Geschwalle“, du findest so viele Worte die mich berühren und ich absolut nachvollziehen kann.

    Ich glaube auch, dass viele unserer Lieben die jetzt auf der anderen Seite sind, es besser haben. Ich empfinde es auch nicht so, dass man sich das einredet um zu überleben. Ich glaube fest daran.

    Und es ist für uns da ja leider nur bedingt ein Trost.