Es kommt in Wellen

  • Hallo Forum,


    manchmal denke ich es geht schon wieder. Ich schleppe mich zum Spaziergang und setze mich auf unsere Bank. Ich schleppe mich nach Hause und hoffe,

    niemanden von den Nachbarn zu treffen, gleichzeitig bin ich einsam. Verwaist ist auch der Platz, wo immer unser schönes rotes Auto stand, ich habe

    es "Mäxchen" genannt und auch lieb gehabt. Seine Tochter hat es letzte Woche abgeholt. Manche Stunden kann ich gut überbrücken und dann schwappt

    die Welle wieder über mir zusammen. Ich hole die Wäsche raus und da sind nur meine Sachen drin. Ich sehe ihn deutlich vor mir, wie er fröhlich

    pfeifend in der Sonne die Wäsche aufgehängt hat. Seine Zigarettenstummel sind noch im Aschenbecher. Gegen Abend bekomme ich immer Ängste, die

    hat er mir immer genommen. Jetzt ist er nicht mehr da und hat mich zurück gelassen. Manchmal habe ich auch schon gedacht, hätte er mich doch mit-

    genommen. 1 Std. später wären wir auf der Autobahn gewesen. Ich höre immer seine Stimme aus dem Krankenhaus auf meiner Mailbox. So ein Sch...alles.:33::95:

  • :30::30::33::33:

  • Guten Morgen Forum,


    ich wollte gestern an einem Zoom Meeting dran teilnehmen, was ich immer zusammen mit meinem Partner besucht habe. Es beginnt immer um 19 Uhr. Das ist die Zeit seit Gerhard Tod, wo ich nicht mehr kann und nur noch schlafen muss. Ich habe mich also gestern dort durchgekämpft und habe mich noch darüber geärgert, dass ein Freund aus der Schweiz, dass Geld

    für unseren verpatzten Urlaub von Gerhard ehemaligen Frau haben will. Es fühlt sich für mich falsch an, dass seine Frau

    für unseren Urlaub zahlen soll, auch wenn ich sie nicht mag, nur weil Gerhard verstorben ist. Ich bin dann nach einer halben

    Stunde wortlos rausgegangen und werde es auch canceln. Es ist viel blabla und ich vermisse ehrlich gesagt meinen lieben

    Partner, der immer Schwung in das Ganze gebracht hat. Wenn etwas zu intellektuell ist, schalte ich ab. Ich brauche keine

    hochtrabenden Gespräche. Ich merke einfach, dass ich ungnädiger werde, ich finde es schade, dass Gerhard gar nicht

    mehr erwähnt wird, als ob er nie da war, dabei mochten sie ihn doch alle so gerne? Ich bin dankbar, dass ich hier schreiben

    kann. Hier sind Menschen, die ähnliches durchgemacht haben und ich werde verstanden. Ich habe schon eigenartige

    Reaktionen von anderen Menschen erhalten, aber viele wollen auch helfen. Wieder ein Tag ohne ihn. Ich habe jetzt

    schon Angst vor dem Herbst und vor Weihnachten. Mein kleines Häusi ist mein Rückzugsort und mein Bett mein liebster

    Aufenthaltsort. Wir haben immer gedacht, dass er über 90 Jahre wird und dann fliegt er einfach um. Die Zeit im Krankenhaus

    habe ich mitgefiebert, aber ich hatte kein gutes Gefühl. Ich saß Stunden an seinem Bett, obwohl er die meiste Zeit schlief.

    So ein Energiemensch und fliegt einfach um. So ich starte jetzt langsam in den Tag. Ich wünsche Euch und mir ganz viel

    Kraft.