Habe keine Tränen mehr

  • Liebe Chrisi !
    Schliesse mich Linda an,denke auch an Dich,einer der schweren Tage wieder einmal.
    Und jedesmal denke ich wieder ein Geburtstag,den SIE nicht erleben durften.
    Fühle mit Dir,wünsche Dir einen halbwegs erträglichen Tag.Alles Liebe Chrisu :24: :24: :24:

  • Liebe Chrisi.
    Ich zünde heute die Kerze auch für Dich und Rene an :24:

    Eine Stimme die so vertraut war, schweigt.


    Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr


    Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,


    die niemand nehmen kann.




    Susanne

  • Liebe Chrisi,


    ein "Happy Birthday" an Rene, denn er läßt sicher - wo auch immer - eine riesen Fete steigen.
    Und eine ganz, ganz liebe Umarmung für dich. :30: Meine Gedanken sind bei dir.


    Grollt der Himmel bei euch "jenseits der Berge" auch so, wie bei uns im Mürztal? Hier regnet es schon den ganzen Tag :33:


    Alles Liebe
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Linda, Wilma und Jutta


    Ich danke euch von Herzen.


    Obwohl ich keine schlimmen Gedanken zugelassen habe und nur an schöne Erinnerungen mit Rene gedacht habe, tut es einfach weh
    den Geburtstag ohne ihn zu "feiern".


    Rosen ans Grab und beim Kreuz, war das Geschenk an ihn.
    Auf der Bank sitzen war nicht möglich, es hat geregnet.


    23 Jahre, mein Gott wie hätte Rene das gefeiert.
    Sicher hätte er in seinem Garten eine Grillparty veranstaltet.


    Lg
    Chrisi

  • Liebe Chrisi,


    eine Dose Bier hättest du ihm schon auch noch hinstellen können, oder so etwas, was junge Männer in diesem Alter halt trinken! ;)


    Ja, Chrisi, es wird an solchen Tagen weiter weh tun, weil dir jedes Jahr Gedanken kommen werden, wie alt er geworden wäre, wie er gefeiert hätte, wieviele Kinder er hätte ... und du Enkelkinder!
    Auch wenn du sagst, er wäre nie alt geworden und was wäre wenn, er kleine Kinder gehabt hätte und dann gestorben wäre ... es bleibt doch immer unser zutiefst unser Wunsch unsere Kinder wären unsterblich ... :30:
    Christine

  • Liebe Christine


    Was bin ich doch für eine Mutter, weil ich nicht an das Bier gedacht habe ;) .


    Unsterblich durch ein Kind , ein Enkerl, ein Teil von Rene,ja das wäre er dadurch und glaub mir, im letzten Winkel meines Herzens habe ich mir das gewünscht, mehrmals hatte ich diese Gedankengänge.
    Letztendlich kam es mir aber dennoch egoistisch vor.


    Ein Kind das ohne Vater aufwachsen muß, eine Frau die mit dem Kind alleine dasteht(auch wenn wir sie unterstützt hätten).
    Vielleicht später ein neuer Mann und ein Kind und ich als Oma würde in dieses Familienbild nicht mehr passen.


    Ich kenne so eine Familie, die Oma sieht das Kind ihres verstorbenen Sohnes nicht mehr, weil es der neue Mann nicht will und die Frau will auch irgendwie "abschliessen"
    Einfach nur furchtbar..
    Das wäre dann so, als ob dein Kind ein zweitesmal stirbt.


    Für mich bleibt Rene sowieso unsterblich. Er wird immer ein Teil meines Lebens und meines Herzens bleiben.
    Er hat mir viel gelehrt, ich denke mehr als ich ihm, er hat mein Leben geprägt von klein an und tut es jetzt auch noch immer.


    Lg
    Chrisi

  • Liebe Chrisi,


    wie du die Perspektive immer so hinkriegst, dass es "annehmbar" für dich wird, ist echt bewundernswert!
    Ja, da hast du recht mit dem Enkelkind, das könnte dann auch nach hinten losgehen und die Trauer erschweren, wenn die Familienangelegenheiten so schwierig werden ...
    furchtbar!
    AL
    Christine

  • Liebe Chrisi !


    Als Christian gestorben war habe Menschen gemeint,man müsse doch bei VIversum oder Questico,diesen Wahrsagern anrufen. Ich machte es,da sagte man mir Christian sei nicht beim Licht.
    seiner freundin daniela teilte man mit,sie hätten geheiratet und ein Kind gehabt,dani bekam damals einen Nervenzusammenbruch am Telefon.
    Mit tief Trauernden kann man ja so was machen,für Alles anfällig,kaputt,orientierungslos,angreifbar usw.
    Wir Beide werden in diesem Leben nicht mehr erfahren,was gewesen wäre,die Damen der Wahrsagung,die meiner Meinung verantwortungslose Antworten geben schon !
    Ich konnte nächtelang nicht mehr klar denken,da ich dachte wenn seine Seele weiterleben sollte geht es IHM nicht gut !
    Die Andere Bekannte meinte ,"WEIN NICHT;sonst geht es DEINEM Kind nicht gut, (Kirchengeschädigt,nicht röm.kath. sondern Glaubensgemeinschaft Kalasadiner oder so.(Mutter Gottes ).
    Heute lebe ich mit giesem schrecklichen Verlust meines Lebens,keiner kann mir was erklären oder vormachen,wenn SIE selbst in UNSERER Situation gewesen wären,hätten Sie dann auch so blöde Weisheiten von sich gegeben ?


    Tut mir leid,aber wenn ich zurückdenke,was man alles gemacht hat,durch diesen Schmerz Chrisi,die Hölle auf Erden zu erleben,das wünsche ich DENEN trotzdem nicht!
    Traurig genug,dass uns das passiert ist,aber ich bin sehr zurückgezogen,war früher eher extrovertiert,manchmal frag ich mich,und ich würde mein Leben sofort für SEINES geben !
    Tut mir leid,Dich so anzulabern,aber manchmal macht ALLES keinen Sinn ! :24: :2:

  • Liebe Chrisu


    Von Wahrsagern und dergleichen halte ich nicht viel, eigentlich gar nichts, da kann man mir sagen was man will.


    Was man damit anrichten kann, siehst du ja.


    Ich bin nach wie vor der realistischer Mensch und ich denke für mich passt das so.


    Oder ist es so wie Christine schreibt, das ich mir die Perspektive so hindrehe, das es für mich annehmbar ist.
    Ich denke mir aber es ist ein guter Weg, da mir der Tod meines Sohnes zwar furchtbar weh tut, ich aber meiner Meinung recht "gut" damit umgehen kann.
    Oder ist es vielleicht doch, das Rene mir immer gezeigt hat, wie man mit manchen Situationen umgeht.
    Rene war immer derjenige der mich beruhigte wenn er ins Krankenhaus mußte.
    Er war derjenige der mich aufheiterte, weil er immer und überall seine Späßchen machte.
    Sein Grundsatz: Auf der Welt sind wir nun schon mal, machen wir das Beste daraus.


    Lg
    Chrisi


    Ps. Du laberst mich nicht an, Empfindungen und Gedanken müssen raus. Ja, wir sind durch die Hölle gegangen und ich muß sagen manchmal gehen wir noch immer da durch.
    Ich "höre" dir immer zu.

  • Liebe Chrisu,
    ich möchte mich da Chrisi anschliessen, also von Wahrsagern und dergleichen meine ich ist nicht viel zu halten. Die müssen auch ihr Geschäft machen......
    Alles alles Liebe und Gute
    Josef

  • Liebe Chrisi !Lieber Josef !
    Chrisi,gestern hat mein Sohn auf einen Zettel geschrieben,was ihm allse nicht past an mir,ein punkt war das Christian mein Hauptthema ist,dass mir alle Männer in meinem Leben wichtiger waren ,ich habe vieles falsch gemacht,aber im Tod und in der Trauer werde ich immer alleine sein.
    es tut mir für meine Beiden Söhne leid.das ich so geworden bin,aber wäre jemals meine Mutter oder Familie da gewesen und hätten gesagt.es ist schrecklich was dir passiert ist,hätte ich mich verstanden gefühlt,in dieser kalten Familie wird alles unter den Teppich gekehrt. Ein Toter exestiert nicht,also reden wir nicht,als hätte es Christian nie gegeben.
    Ich freue mich für Dich Chrisi,dass Du bei unserem Treffen gesagt hast,ALLE sind für Dich da,und jeder trauert mit Dir,ich bin dir nicht neidig,alle besten Wünsche .aber mich versteht keiner und das tut weh.
    Am Besten wir leben weiter so gut es geht,aber es wird nie wieder gut,dass weiss ich.dein Rene wäre stolz auf Dich,Du hast Charisma,Stärke.ein Auftreten wie ein Stabsoffizier,hübsch bist,und Deine Ohrringe,am liebsten,hätte ich sie dir weggenommen :D
    Alles Liebe Chrisu

  • Liebe Chrisi,


    nur dass du das jetzt nicht falsch verstanden hast, ich hab nicht gemeint, dass du dir deine Wahrheit "so hindrehst, dass es für dich annehmbar ist". Das klingt ja so als würde ich dir sagen, du belügst dich selbst, aber das meine ich nicht!!!


    Ich meinte es so: Gedanken wirken einfach wie Filter auf uns. Je nachdem, was ich mir für Gedanken mache, filtere ich meine Wahrnehmung einer Situation und auch meine Gefühle. Ich kann hilfreiche Gedanken suchen oder durch nicht hilfreiche ins Grübeln kommen und in meiner Trauer versinken. Du hast gelernt hilfreiche Filter zu verwenden und wenn ein nicht hilfreicher daherkommt, dann suchst du nach einem anderen. Das ist eine sehr wichtige Bewältigungsstrategie!


    AL Christine

  • Nach längerer Zeit melde ich mich einmal wieder, wollte euch einfach schreiben wie es mir geht.


    Im Grunde geht es mir wie alle hier, Auf und Abs wiederholen sich immer wieder.
    Manchmal bin ich erstaunt wie "gut" es mir geht und dann hab ich wieder Zeiten, wo ich nur ein Bild von Rene anschaue und es tut so verdammt weh, das mir die Tränen nur so kullern.


    Was mir zu denken gibt ist, das ich seit Renes Tod immer irgendwelche körperliche Beschwerden habe.
    Sind zwar alle medizinisch feststellbar und hat meiner Meinung nichts mit Trauer zu tun.


    Mein größtes Problem sind meine Rückenschmerzen(hab ich schon gut 2 Jahre, mal mehr mal weniger).
    Nach meiner GM Entfernung hat das Problem verstärkt begonnen. Arztbesuch und Therapien haben nicht wirklich geholfen.
    Zeitweise war ich so tief unten, das ich selbst mit meiner Trauer nicht mehr zurechtkam. Hatte das Gefühl am Anfang zu stehen.


    Nachdem ich den Arzt gewechselt habe, hat dieser einen Bandscheibenvorfall festgestellt.
    Wieder Therapien, Spritzen und das Ganze hat nur soviel gebracht das ich es jetzt ohne Schmerztabletten aushalte.
    Der Artzt meinte mehr kann er für mich nicht tun, denn zum operieren ist es noch nicht.


    Jetzt bin ich bei einer Osteopathin( hat mir eine Freundin geraten).


    Die sagte mir nach dem ersten Gespräch und Untersuchung und einen Blick auf meine Befunde folgendes:


    Mein Bandscheibenvorfall ist nicht so schlimm, das er so hartneckig sein müßte.
    Jeder Mensch hat gewisse Selbstheilungskräfte und nach solch einem Trauma, wie ich es hatte, braucht der Körper diese Selbstheilungskräfte um dieses Trauma zu verarbeiten.
    Meine Schwachstellen im Körper werden dann halt akut.


    Sie stellte noch Spannungen im ganzen Körper fest. Nichts "fließt" mehr so wie es sollte.


    Es ist schon eigenartig, da glaubt man, man hat alles gut verarbeitet, dabei spricht mein Körper etwas ganz anderes.


    Bin jetzt guter Hoffnung, das sie mir helfen wird.


    Wünsche euch allen ein schönes WE


    Lg
    Chrisi

  • Liebe Chrisi,


    diese Trennung zwischen Körper und Psyche gibt es ja eigentlich nicht, die ist ja nur von uns künstlich gemacht, wir sind da eigentlich eine Einheit und deshalb reagiert der Körper immer mit der Psyche, so wie ja die Psyche auch mitschwingt, wenn wir körperlich krank sind - da geht es uns auch gleich psychisch schlechter. Du hast schwer an deiner Trauer gearbeitet die letzten Jahre und diese Arbeit und Anspannung wirkt sich natürlich auch auf den Körper aus und es ist gut, dass hier jetzt auch was machst. Osteopathie ist sicher eine gute Wahl, ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit TCM gemacht.
    Alles Liebe
    Christine

  • Guten Morgen Liebe Chrisi!
    ich finde du hast es am punkt getroffen eine Trauma!
    ich war damals als ich Shiatsu machte auch sehr überrascht von den worten der praktikerinn, über 18monate voll angespannt nicht mal der schlaf war erholsamm. kan mir vorstellen wie es dir ergangen ist als du es hörtest. ja unser körper ist sehr gscheid auch wenn unsere psyche es nicht wahr haben will Er sagt uns das was realität ist. erkenne es immer wieder!!! es gibt tage wo ich will das ich dies und jenes schaffe aber mein körper macht mir einen strich durch die rechnung und stellt mich lahm.
    hoffe du verstehst was ich meine
    es gibt tage wo ich Abi so sehr vermisse das ich mich ablenken möchte, alles tue um auf andere gedanken zu kommen, dann überfällt mich die "frost" so das ich mich mit nichts wärmen kann und ich liege flach!!!!
    wünsch dir das es dein weg ist!!!


    ganz ganz liebe grüße, maki

  • Liebe Christine


    Hatte gestern wieder einen Termin bei meiner Osteopathin.
    Es tut mir gut, ja ich bin mir sicher es war eine sehr gute Wahl.
    Sie hat ihn der kurzen Zeit schon mehr erreicht, als der Artzt mit seinen Spritzen.


    Auch wenn ich die Osteopathin selber bezahlen muß, sie ist es wert.



    Liebe Maki


    Oh ja, ich verstehe dich sehr gut.
    Vielleicht wollen wir auch manchmal einfach zu viel.
    Das hat mir meine Therapeutin auch gesagt. Wir sollen einfach viel mehr auf unseren Körper hören.
    Leider ist das halt nicht immer so leicht, oder einfach nicht möglich.


    Lg
    Chrisi

  • Liebe Chrisi...


    schön, Du lesen, dass Du eine gute Wahl getroffen hast und vor allen Dingen etwas für Dich tust, auch wenns an den eigenen Geldbeutel geht....Hauptsache, dass Du Dich nachher besser fühlst...das ist wichtig! Es stimmt, der Körper sendet genügend Signale, manchmal überhört man sie oder will sie nicht hören....
    Irgendwann muss man die Notbremse ziehen....ist aber leider nicht so leicht....


    Ich denke oft an Dich und wünsche Dir sehr, dass es Dir jeden Tag etwas besser geht!


    Ich umarme Dich in Gedanken
    Deine Manuela

    Memento
    Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
    nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
    Allein im Nebel tast ich todentlang
    und lass mich willig in das Dunkel treiben.
    Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
    Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
    und die es trugen, mögen mir vergeben.
    Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
    doch mit dem Tod der anderen muss man leben.