Meine Geschichte

  • Wünsche dir viel Kraft und Mut für deinen weiteren Lebensweg.Denke immer daran der geliebte Mensch stirbt aber alles was man zusammen erlebt hat und gemacht hat kann niemand einem nehmen diese Dinge ob kleine oder grosser werden dich immer begleiten und wenn man mal wieder einen schlechten Tag hat sollte man daran denken an die schöne Zeit man wird über verschiedene Dinge lachen und auch weinen aber die Erinnerungen bleiben solange bis man selbst nicht mehr da ist.All die schönen Momente die du mit deinem Schatz hattest kann dir keiner nehmen.Wünsche dir alles Liebe Ixel :30:

  • ZItat Salome:
    <<<
    Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen
    >>>>


    Hallo Daike,


    ... danke für Deine Zeilen, das ist ein sehr schöner und treffender Spruch, den Du zu Deinem Beitrag gegeben hast.


    Liebe Grüße sendet


    Josef

  • Hallo Ihr Lieben,
    mei....lang ist es her! :4: und ich möchte Euch zeigen, dass ich Euch nicht vergessen habe! Ich schaue, irgendwie,immer Mal wieder vorbei.Man soll ja die
    Vergangenheit nie vergessen und die Menschen die bei einem waren.



    Was soll ich schreiben?


    Mir geht es prima!Ich habe seit 2011 einen
    guten Job, mit netten Menschen und habe sehr viel geschaffen.Ich bin
    zwar nicht die Alte :sleeping: ,aber ein guter Mensch, denke ich :005: .Der Phönix ist
    aus der Asche gestiegen und lebt schon eine ganze Weile in einem , einigermaßen, inneren Frieden.Gaaaanz selten überfallen mich die bösen Geister, aber ich denke das ist Ok!


    Ich habe keine Angst mehr zu vergessen.
    Ich möchte ,nochmals, allen Mut zu machen!
    Irgendwann wird wieder die Sonne
    aufgehen! Lasst Euch ALLE Zeit der Welt und denkt nicht an andere
    Menschen und was sie denken.Weint und schreit, tobt und schweigt. So wie
    es für Euch am besten ist!
    Einige mögen ganz am Anfang, der Baustelle,
    stehen und der Plan scheint verschwunden zu sein, aber langsam wird sich
    ein NEUER finden!!!


    Ich schicke Euch ganz viel Kraft! Ich habe genug davon, wiedergefunden! Es sollte auch für Euch reichen!


    Ich habe die letzten Jahre sogar einen Weihnachtsbaum aufgestellt!!! :thumbsup:
    Die überlisten mich ja immer wieder! Ich nehme immer die alten
    verkrüppelten,die keiner haben will :028: ....Ok letztes Jahr konnte keiner
    mein Herz erwärmen.Die sahen alle viel zu gut aus....


    Die Säulen sind alle standfester denn je und der Zement is sowas von trocken! ...


    ich hab da noch was...Ein großer Wunsch ist vor einiger Zeit in Erfüllung gegangen...seht Ihr auf dem Foto....mein Lebensmotto!!Das Einhorn ist die Vergangenheit(schon UUURRRRALT)und mein bester Freund.... <3und da drunter steht"Für einen Engel...Hoffe ich zumindest :whistling:


    Ganz liebe Grüße Daike

  • Liebe Salome,


    gut gemacht und weiter so. Man hat ja schließlich nur das eine Leben und schade wäre es dieses zu vergeuden wo es doch so verdammt schnell aus und vorbei sein kann. Der letztere ein Gedanke den man gerne 'mal beiseite schiebt wenn es Einem entweder hundselend oder strotzglücklich geht.


    Was die Vergangenheit betrifft denke ich kann man die materiellen Dinge entsorgen, sich trainieren sie ins Hinterstübchen zu verbannen, aber letzt
    lich wird man sie nie wirklich los werden. Schließlich hat sie uns ja auf ihre Art und Weise geprägt und Das aus uns gemacht was wir heute sind. Und natürlich muß man mit ihr auch irgendwann abschließen um den Kopf wieder frei für das hier, heute und die Zukunft zu haben. Das bedeutet aber noch lange nicht das man deswegen auf immer und ewig vor all möglichen Erinnerungen geschützt ist, denn manchmal braucht es nur den Klang einer gewissen Musik, ein gewisser Geruch oder eine gewissen Situation auf das man voll von einem Dejavu erwischt ist. Nun ja, ich denke das der große Trick 17 nicht das Verdrängen und vermeintliche Vergessen sind, sondern wie man damit umgeht wenn es wieder einmal so weit ist.


    Was Dein Tatoo betrifft würde ich dazu sagen ... jedem das Seine. Vielleicht weil ich selber nicht auf Dinge stehe die sich nur schlecht wieder rückgängig oder verändern lassen und es nicht auf meiner Haut gedruckt haben muß was mich innerlich bewegt. Nun ja, ich gehöhre wohl auch zu den Langweilern die jede Form von Aufschriften auf ihren Klamotten vermeided da ich keine Lust habe für Andere Werbung zu laufen. Aber wenn es Dich glücklich macht, dann ist es gut so.


    Dir weiterhin alles Gute und viel Freude und Genuß in Deinem jetztigem Leben,


    Hanna

  • Danke Hanna :thumbsup: ....Das Tattoo muss ich erklären ^^ Ich habe, als ich am Anfang stand, immer gesagt, dass ich wie Phönix aus der Asche steigen werde 8) Wenn man so schlimme Erfahrungen macht, dann muss man lernen, dass Hochmut vor dem Fall kommt. Das Einhorn ist aus einer Zeit in der ich fliegen konnte.Was kostet die Welt?! Probleme gab es nicht....und dann wird einem der Boden von heute auf morgen entzogen und nichts hat mehr Bestand. Der Phönix umschließt die Hochmut und zeigt mir, dass der Fall immer kommen kann und er soll mir zeigen, dass alles endlich ist und durch welche Täler ich gegangen bin. Ausserdem ist es ein wenig zu Ehren von Christo. Mir war es bisher nicht möglich sein Grab auch nur einmal zu sehen.Andere Menschen können ihrem Verstorbenen zu Ehren Blumen auf ein Grab legen. Ich konnte dieses noch nicht... Ich trage es mit Stolz und erhalte so sein Andenken ;) Es soll hier auch zeigen, dass egal was man tut, um Dinge zu verarbeiten,dass alles richtig ist....


    Liebe Grüße
    Daike

    Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.

  • Liebe Salome, liebe Daike!


    Ich war schon ein Jahr nicht mehr hier drinnen und schaue nur kurz rein, da sehe ich, dass du dich gemeldet hast. Freu! Und zudem sehe ich, dass es dir gut geht, und das freut mich doppelt!
    Guten Job (ich weiß noch, wie anstrengend es damals war!), nette Leute, ein neues Tattoo (super!) und auch ein Weihnachtsbaum - schön liebe Salome. Du bist so weit gekommen. Ganz lieb, dass du dich meldest und uns zeigst, dass es besser werden kann, dass wieder Licht ins Leben kommt. Du hast es geschafft. Ganz, ganz liebe Grüße und eine liebe Umarmung dazu
    Linda

  • Liebe Salome,


    ich Danke Dir für Deine liebe und ausführliche Antwort, die Deinem Tatoo natürlich einen sehr nachvollziehbarem Sinn gegeben hat. Besonders gut hat mir Dein Gedankensweg das es egal ist wie man seine Trauer verarbeitet - es ist immer richtig. Denn ich sehe das genauso auch wenn es für Außenstehende manchmal sehr unverständlich und entfremdend erscheinen mag.


    Und ich finde es auch richtig gut das Du die Geschichte Deines Werdegangens schreibst, denn ich bin sicher das ich nicht die einzige Leserin Deiner Postings bin der Deine Zeilen neuen Elan und Zuversicht bringen das es ein Leben nach der Trauer geben kann was bunt, ereignisreich und genußvoll sein kann. Besonders wenn man einen recht langen und schweren Leidensweg hinter sich hat und plötzlich auf allen Gebieten von Vorne anfangen muß. Wo man vor Allem sein ganzes Leben völlig umdenken muß wo es kein "wir" und "uns" mehr gibt sondern nur noch ein "ich" und "mich".


    So bin auch ich nun gespannt wie mein Leben heute in einem Jahr aussehen wird. Was sich bis dahin geändert hat und was bis dahin Neues ent-
    standen ist, denn auch ich gehöhre wohl zu den Menschen die zwar oft sehr traurig sind - dies aber recht gut von hier und heute trennen können.


    Dir weiterhin viele viel Erfolg und Freude an all Dem was Du mit Deinem Leben noch anstellen wirst, und alles Liebe dazu,


    Hanna

  • Linda 8o meine Gutste <3 schön von Dir zu lesen....Ja ich habe viel Zeit mit Euch verbracht und Ihr seid zu meinen kleinen Schutzengeln ernannt worden! :005: Ich kann gar nicht ausdrücken wie DANKBAR ich Euch war und immer sein werde!!! :2:


    Liebe Hanna,
    es wird sich bestimmt einiges ändern. Ich bin zu einem ganz anderen Menschen geworden. Zwar noch immer ein Kackvogel und rotzefrech, aber auch emfänglicher und gefühlvoller... Es gibt für mich kein geht nicht, denn ich habe gelernt, dass ein Mensch sehr viel ertragen kann, auch wenn man denkt es geht nicht weiter, aber wenn man sich ins Bett legt, dann kommt der Morgen ganz von alleine. Ob man das will, oder nicht!!


    Ich melde mich immer mal wieder, weil ich anderen Menschen Mut machen möchte, weil ich weiß wie groß die Angst ist, dass es nie wieder besser wird, dass der Schmerz unendlich zu sein scheint.....


    Ich wünsche allen ganz viel Kraft und Mut und wenn es etwas länger dauert, dann habt Geduld!!!! Die Sonne geht wieder auf. Erst ganz kleine Strahlen und kurze Momente, aber sie wird kräftiger und die traurigen Momente werden kürzer! Aber ich muß auch sagen, dass ich auch heute manchmal still in meinem Kämmerlein weine, aber das ist in Ordnung und ist auch schnell wieder vergessen!!!


    Ganz liebe Grüße Daike

    Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.

  • Liebe Salome!


    Über Dein Schreiben habe ich mich so richtig gefreut.


    Dir geht es prima, Du hast Deinen Frieden gefunden.
    Das ist super, denn Du hast leider auch ganz andere Zeiten erleben müssen.


    Ich finde es sehr lieb von Dir, ja, bemerkenswert, dass Du hier nach ein paar Jahren reinschaust, auch, um den anderen Trauernden im Forum Mut zu machen.
    Und ich glaube, da hast Du bei dem einem oder anderem Menschen Dein Ziel erreicht. DANKE. :2:


    Mache weiter so. Von Herzen wünsche ich Dir alles Liebe und viel Glück! :)


    Deine Kühlwalda

  • Liebe Salome,


    wieder einmal muß ich Dir in so Vielem recht geben, und finde es echt toll das Du ab und zu noch 'mal vorbei schaust um Anderen Mut zu machen.


    Vor Allem gebe ich Dir sehr recht das die Entgültigkeit Einen zweifellos verändert und Einen trotz allem Leid enorm bereichern kann als Mensch. Und wie ich immer wieder zwischen Deinen Zeilen lese verliert man auch durch sie jede Menge alte Ängst gerade weil man so vieles plötzlich alleine meistern mußte. Nach dem Motto ... da habe ich schon schlimmeres überstanden.


    Gestern waren es genau 4 Monate seit mein Mann gegangen ist, und nicht schlecht habe ich gestaunt was und wieviel ich von den Dingen seit dem gemeistert habe die ich mir einst nie zugetraut hätte. Nachdem er gegangen war herrschten in mir nur noch Wut, Verständnislosikeit und bitterste Enttäuschungen Dank dem großen Chaos den er mir auf ziemlich allen Gebieten hinterlassen hatte, aber jetzt wo langsam ein wenig Ruhe dabei ist einzukehren, merke ich nun oft genug wie sich eine tiefe Traurigkeit in mir breit macht sobald ich bewußt inne halte. Dennoch merke ich aber auch das ich heute definitiv anders damit umgehe als wenn es das ganze Chaos nach seinem Tod nicht gegeben hätte und "nur" die große Trauer da gewesen wäre. Vermutlich weil ich gleich nach seinem Tod so unendlich viel alleine zu bewältigen hatte setzte recht schnell ein neuer Alltag mit straffem Programm ein der jedigliche Trauer irgendwie immer wieder auf das Neue überschattete.


    Und ehe ich mich wohl versah hatte mein eigenes neues Leben begonnen in dem es auf einmal nur noch mich gab. So ist mein heutiges trauern meist ein deutlich bewußteres aber auch selbstgesteuertes was mich meist erwischt wenn ich geziehlt an ihn denke oder mich etwas an ihn und die gemeinsamen Erlebnisse des nun vergehenden Jahres erinnert. Aber wie Du es beschrieben hast, diese Momente gehen auch wieder vorbei sobald mein Alltag mich wieder hat. Vielleicht weil ich auch sehr daran arbeite das mein Mann nie vergessen sein soll, er aber auch nicht mehr mein neues Leben bestimmen soll.


    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute auf Deinem Weg und sei lieb gegrüßt,


    Hanna

  • Liebe Salome,
    an deinen Schmerz, an deine Verzweiflung ... an deine tiefe Trauer mit all den Symptomen kann ich mich noch gut erinnern und ich freue mich immer wahnsinnig, wenn "Ehemalige" sich hier mal wieder melden und schreiben, dass sie wie "Phönix aus der Asche" einen Neuanfang geschafft haben und wieder Lebensfreude spüren, wenn auch anders als vorher, wenn auch verändert. Diese "Geschichten" geben jenen hier Kraft und Hoffnung, die noch am Anfang stehen oder in der Mitte und die sich einfach nicht vorstellen können, dass das Leben jemals wieder gut sein kann.
    Danke dir! :24:
    AL Christne

  • Huhu...Es ist mal wieder soweit. Meldung.😊ich weiß gar nicht ob noch jemand von damals dabei ist.


    Ich möchte wieder einmal etwas Mit und Kraft senden. Es ist so viel passiert. Alles zu schreiben würde den Zeitrahmen sprengen. Gut kann ich mich noch daran erinnern wie ich hier "die Neue" war und wie toll hier alle waren...


    Ich möchte Zuversicht und Mut schicken.


    Mir geht es gut. Zwar mit den üblichen Wahnsinn des Lebens, aber OK😂


    Für alle die noch am "Anfang" stehen.

    "Gebt nicht auf!"


    Habt keine Angst! Es wird besser.

    Ich muss sagen, dass NIE vergisst, aber es wird anders werden.

    Irgendwann wird der Schmerz anders.

    Er wird Euch immer wieder treffen,aber ihr werdet wieder Freude am Leben finden.


    Vielleicht werdet ihr andere Menschen sein, aber bessere. Für Euch besser.


    Ich weiß noch welche Ängste ich hatte.

    und die Grösste war unter zu gehen und den Schmerz nicht ertragen zu können und ihn nie los zu werden... und... zu vergessen...

    Der Schmerz geht!...und selbst nach so langer Zeit schliesse ich die Augen und Christos Gesicht taucht auf und gehe ich in mich, dann höre ich die Stimme noch...

    Die w Frage verschwindet und wird nichtig ...


    Das ,dass wird in den Vordergrund. Dass ich ihn begleiten durfte!


    Ich sende Euch viel Kraft und Mut...Ich habe genug davon...


    Lasst Euch diese Dinge nicht nehmen...DieTrauer wird irgendwann in ein angenehmeres, erträgliches Gefühl umgewandelt....

    Liebe Grüße an ALLE!

    Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.

  • Danke dir liebe Salome,

    das ist sehr bereichernd für alle die gerade mitten drinnen stecken und ich freue mich sehr über solche Beiträge.


    Liebe Grüße

    Astrid.