Posts by Ruth 1962

    Vielen Dank für Eure lieben Antworten und Gedanken. Habe den Tag mehr schlecht als recht geschafft. Viele Tränen und Trauer haben mich einfach überflutet, ihr wisst was ich meine.....Am frühen Abend habe ich mich dann hingesetzt und begonnen ein Bild zu malen. Volker hat ja ziemlich viel gemalt und so habe ich mir eine seiner leeren Leinwände und seine Farben genommen....Es war irgendwie so, als wäre er ganz nah bei mir.

    Habt alle einen guten erträglichen Tag. Viele liebe Grüße Ruth

    Alles Liebe zu unserem 24. Hochzeitstag, mein geliebter Volker, den wir leider auf verschiedenen Ebenen verbringen müssen. Deine, unsere Liebe lässt mich niemals los, nichts ist vergessen, es lebt in mir weiter und hält mich sanft umarmt. Und doch lässt mich fast alles verzweifeln. Ich sehne mich so sehr nach Dir. In großer Liebe und Dankbarkeit.

    Ihr Lieben, melde mich kurz aus meinem Wohnzimmer bei Euch. Nachdem ich in den letzten Monaten nur noch mitgelesen habe. Danke das es euch gibt. Jetzt nach einem Jahr ist alles anders, immer noch gibt es Tage der Verzweiflung und die Sehnsucht ist noch genauso da. Aber ich gehe meinen Weg mit kleinen zaghaften Schritten. Weiß ich doch, dass Volker immer bei mir ist. Mein Herz schlägt für uns beide weiter. Im August werde ich dann, mit einem Jahr Verspätung, sein letztes Geschenk an mich, den Urlaub in Holland am Meer, einlösen. Jeden Schritt mit ihm an meiner Seite. Viele liebe Grüße Ruth

    Heute vor genau 6 Monaten saß ich noch lächelnd und liebevoll redend mit Dir hier bei uns auf der Terrasse. Danach war alles anders. Ich weiß nicht wie ich geschafft habe bis heute zu überleben. Mein Herz ich vermisse dich so sehr. In tiefer Liebe und Verbundenheit bin ich immer noch hier und spüre nur noch Schmerz und absolute Sehnsucht nach Dir.

    Liebe Carmen, ich schicke dir eine sanfte Umarmung und absolutes Verständnis. Für mich ist es das 1. Weihnachten ohne Volker, allein das jetzt zu schreiben, tut so unfassbar weh. Meine Tochter und ich haben für diesmal einfach beschlossen diese Weihnachtstage als langes Wochenende zu betrachten und nur Zeit miteinander zu verbringen, weil alles andere einfach gar nicht geht. Viele liebe Herzensgruesse Ruth :30:<3

    Danke ihr Lieben für euer Mitfühlen.

    Ja es sind diese besonderen Tage, die es noch einmal so heftig weh tun lassen. Dabei sind die anderen schon schwer genug.

    Sverja, ja genau dieses Lied von Shriekback ist eines seiner Lieblingslieder. Er hat sich gewünscht, dass unsere Tochter dieses Lied bei der Beerdigung singt und das ist auch geschehen.

    Er fehlt so sehr, auch wenn ich weiß und spüre, dass er immer in meiner Nähe ist. Mein jetziges körperliches Ich, begreift das aber nicht immer. Es sehnt sich nach seinem Lachen, seinen Umarmungen seiner ebenso körperlichen Anwesenheit. Er ist und bleibt die Liebe meines Lebens. Irgendwann werden wir uns wiederfinden.

    Kommt gut durch den Tag meine Lieben.

    Liebe Puzzle, ich bin sprachlos vor Entsetzen über diese Kaltherzigkeit. Was denken solche Menschen sich nur? Gefühle scheinen in deren Leben nicht vorhanden zu sein. Es tut mir so leid, dass du das ganze zusätzlich auch noch durchmachen musst. :24::30:

    Liebe Anja, ja deine Gefühle für diesen Freund deines Mannes kann ich sehr gut nachempfinden. Mir geht es mit Volkers "Lieblingsnichte" auch so. Stehe diesbezüglich auch etwas ratlos rum. Wenn es ihr nicht gut ging oder so, hieß es immer mein lieber Onkel und sowohl er als auch ich haben geholfen, hatte aber von mir aus oft das Gefühl, dass ihre "Zuneigung " nicht echt war, nur habe ich das verschwiegen um Volker nicht zu verletzen. Und jetzt kommt von ihr gar nichts mehr.

    Ihr Lieben, habe lange nichts mehr geschrieben, nur mitgelesen. Merke dass ich immer stiller werde. Je näher es auf den 29. zugeht, unseren Hochzeitstag, umso trauriger und verzweifelter werde ich. Er muss doch jetzt bald endlich zurückkommen!! Das kann doch nicht sein!!

    Habe zwischenzeitlich zwar auch ruhige, nicht so verzweifelte Momente, aber das große Loch in meinem Leben bleibt. Eine frühere Kollegin, die letztes Jahr ihren Mann nach kurzer schwerer Krankheit hat gehen lassen müssen hat mich am Samstag angerufen und wir haben uns stundenlang unterhalten, zusammen geweint und gegenseitig gestützt. Aber wir beide hatten nur, wie auch ihr Lieben hier , nur das Warum in unseren Gedanken und Worten.

    Das war es erstmal wieder von mir, habt einen guten Tag. Liebe Grüße Ruth

    Liebe Anja, bei mir ist es ähnlich, habe leider auch noch keinen Weg gefunden. Letztes Wochenende war ganz okay mit den Leuten vom Trauerspaziergang, habe auch mit einer sehr lieben Weggefährtin telefonisch Kontakt, konnte aber diese Woche kein Treffen vereinbaren, da ich am Mittwoch einen kleinen Nervenzusammenbruch hatte, nur noch Zittern und Weinen. Bin jetzt erstmal bis Mittwoch krankgeschrieben. Muss mich auch immer vor meiner Tochter zusammenreißen, damit ich sie nicht noch mehr belaste. Heute habe ich es wenigstens zum Friedhof geschafft. Und jetzt sitze ich bei uns auf der Terrasse und fühle mich nur leer. Ich hoffe, dass die Zeit eine Änderung bringt. Mehr weiß ich leider jetzt auch nicht. Liebe Grüße und eine sanfte Umarmung Ruth

    Lieber Nick, oh ja kann deine Enttäuschung und Verletztheit gut nachempfinden. Leider ist das, was du schreibst allen hier so oder so ähnlich ergangen. Andere nicht Betroffene gehen oder können nicht wirklich mit uns Hinterbliebenen umgehen. Sei es aus eigener Angst vor dem Unaussprechlichem, eigener Hilflosigkeit oder fehlendem Mitgefühl. Aber manchmal gibt es, wenn auch kleine, Lichtblicke von Menschen von denen man es nicht vermutet hätte, dass sind dann aber nicht die Menschen mit denen man "Vorher" zu tun hatte. Ich wünsche dir Menschen, die dein Leid ein wenig mittragen. Liebe Grüße Ruth