Posts by Nennmichwolli

    Meine Güte, was ist denn jetzt los ?

    Bin unbedarft und wahrscheinlich nicht lang genug im Forum, verstehe nur Bahnhof,

    kann mich mal jemand aufklären, worum es geht?🙈😖Klingt momentan eher wie,, nun ja ,,😢

    Liebe Johanna,

    wie gut wir dich verstehen, willkommen im

    Forum, in dem nie jemand sein wollte,😢, unsere Tochter ist auch an Leukämie gestorben, magst du uns etwas über die näheren Umstände erzählen ? Hoffe, du hast Familie / Freunde, die dir zur Seite stehen,, Von der Seele reden hilft, von der Seele schreiben hilft auch,, fühl dich hier angenommen, hier ist immer jemand bereit, zuzuhören,,

    LG

    Wolli

    Liebe Birgit,

    auch von mir ein Willkommen hier im Forum, in dem niemand von uns sein wollte,

    mein tief empfundenes Beileid zu deinem schlimmen Verlust, bei dir ist es noch ganz frisch, da steht man noch komplett neben sich, es braucht viel Zeit, das zu realisieren,

    was geschehen ist, bei uns ist es anderthalb Jahre her, dass wir unsere einzige Tochter verloren haben, es wird etwas leichter, aber es braucht sehr viel Zeit,,


    Versuche, jeden Tag für sich anzugehen und überfordere dich nicht, wir haben damals auch nur das Nötigste gemacht, mehr Kraft hat man am Anfang auch gar nicht,,


    Liebe Grüße und ein Quantum Trost für dich


    Wolli

    Tachchen,🥰🥰, der Xxx hat heute 44 GB für uns von deinem Handy archiviert, Bilder und Videos, wahre Schätze, brauchen wir aber eigentlich gar nicht, du wirst niemals vergessen sein, denn in unseren Herzen lebst du ewig, du kleines Nachtgespenst, 😍😍, gestern vor anderthalb Jahren bist du über die Brücke gegangen, aber du hast uns ein Lächeln hinterlassen, über den Tod hinaus,, Farewell, gute Reise, wunderbares Menschenkind,, 😢

    Wie man weitergeht?
    Indem man halt weitergeht, jeden Tag ein kleiner Schritt,Step by Step, bloß nicht zu viel von sich selbst verlangen, sich selber ein wenig lieb haben, man hat selber noch ein Leben zu leben, nein, es tröstet nicht sehr,

    sind nur die Krücken für eine neue Normalität, der man entgegen hinken muss,,😖

    Liebe Susan,

    auch von mir ein herzliches Beileid,,

    Bei euch kam es ganz unerwartet, bei uns war es absehbar, beides ist schrecklich,


    sie sollen doch nicht vor uns gehen, was für ein furchtbares Timing,😥,

    bei uns ist es anderthalb Jahre her, aber viel hat sich nicht verbessert, die Freunde sind weniger geworden, erlebst du ja auch gerade,,😖, über diesem brodelnden Ozean aus Wut und Verzweiflung und Trauer beginnt sich eine hauchdünne Patina zu bilden, aber sie ist nicht sehr belastbar, Risse vorprogrammiert, Einbrüche auch, ist wohl der Unterschied zwischen Lachen und Lächeln, man wird vorsichtig und dünnhäutig, trotzdem bleiben wir dran,,

    Du und dein Mann hoffentlich auch, schön dass du professionelle Hilfe hast, und dieses Forum,,

    LG

    Wolli🥴

    Jaaa,

    man muss nichts erklären, weil man verstanden wird, keine Verteidigung nötig, den anderen gehts ja genau so,

    man muss sich nicht entschuldigen, meine Freunde sind selbst nicht besser dran, wir sind Brothers in Arms, wie die Dire Straits sie so schön besungen haben, aber die Waffen haben wir längst niedergelegt, ja nicht mal erhoben, denn die Hoffnung stirbt erst ganz zuletzt..

    Wir nutzen heute die Masken, die wir vor 16 Monaten schon einmal tragen mussten,,;(, der alte König Salomon lag richtig"

    Es geschieht nichts Neues unter der Sonne"...:30:

    Liebe Isabel,

    ganz so schlimm war’s eigentlich nicht,

    meine Frau hat was gekocht, was Tatjana immer so gerne aß , sie trug ihre Ohrringe

    und ihre Armbanduhr, ich habe mich in ihr

    Zimmer verkrümelt, das unverändert ist,


    mich auf ihr Bett gesetzt, in der Luft liegt immer noch ein Hauch von ihrem Parfüm,

    so viele schmerzliche, aber auch schöne Erinnerungen,,🥴.


    Wir hinken , nachdem sich der schlimmstePulverdampf nach knapp anderthalb Jahren etwas verzogen hat, einer

    neuen Normalität entgegen, die uns noch völlig fremd ist,, aber besser einen kleinen Hund, als selber gebellt, nicht wahr?


    Haben wunderbare Menschen kennen gelernt, die ihre Tochter durch ein

    Glioblastom verloren haben, ja , gleich und gleich gesellt sich wohl doch gern, wenn

    dann eine Freundschaft draus entsteht, wie in unserem Fall, umso besser..

    Wenn wir uns treffen, wird beileibe nicht nur geheult, sondern auch gelacht und geschmunzelt über unsere lieben Mädels,

    wir speisen opulent, und die Mädelz würden bestimmt mächtig mit uns schimpfen, was uns einfällt, immer noch so traurig zu sein,

    wo es ihnen jetzt so gut geht, endlich losgelöst vom Körper, der nur noch Schmerzen bereithielt, frei, die Universen zu durchstreifen, wunderbare Vorstellung, nicht wahr?

    Nun, liebe Isabel, ihr Lieben im Forum,

    euch eine friedvolle Nacht, mögen alle Mächte mit uns sein,,,😉😉ganz liebe Grüße

    Wolli

    Heute , lieber Schatz,

    wärst du 25 Jahre alt geworden, es hat leider Gottes nicht sollen sein, seit du vor 17 Monaten über die Brücke gegangen bist,

    sind Mama und ich nur noch halb, höchstens , ;(, ich kann jetzt mal jemandem von Dir erzählen, ohne direkt zu flennen, dolle Verbesserung,,:33:,

    Wie singt Reinhard Mey in einem seiner Lieder. " Es weht kalt in meinem Sinn,," weiß Gott, das tut es,,immer noch,,


    Du warst das Beste, was uns je passiert ist und die Liebe unseres Lebens, :2:

    In unkaputtbarer Liebe

    Mama und Papa

    Liebe Anni,

    wie gut wir dich verstehen können, ich fühle mich innerlich auch wie tot, selbst nach 16 Monaten, bei dir ist das ja erst ein paar Wochen her, Zeit ist offenbar nichts,,

    Die Trauer verändert sich, der Schmerz bleibt immer, aber man lernt , damit umzugehen, irgendwie, unsere Tatjana starb mit 23 an Leukämie, sie war unser einzigstes Kind,,😭, wenn du Angehörige hast, die dir durch die schweren Zeiten helfen, ist das ein Segen, heute sind wir wenigstens soweit, dass wir es überhaupt mal begriffen haben, aber das braucht sehr viel Zeit,,🙈, unser Beileid zu deinem Verlust, einesTages gehen wiralle über die Brücke, und dann sehen wir uns alle wieder, ich glaub dran,,,,


    Sende dir ein großes Kraftpaket und eine Umarmung,

    Liebe Grüße

    Wolli

    Hallo,liebe Lorenza ,unsere Tochter konnte erst gehen, nachdem der Palliativdienst weg war, die Freundinnen gegangen sind und Mama und Papa tief in der Nacht auch schliefen, scheint öfter vorzukommen, keiner weiß warum, vielleicht ist Loslassen dann leichter,, 😖😖, dir ganz viel Kraft,,,

    Liebe Grüße

    Wolli

    Liebe Lorenza,

    ganz viel Kraft von uns für dich,

    und die schweren Stunden, die vor dir liegen !

    Es ist so, der Körper fährt langsam herunter, derjenige will nicht mehr reden oder schreiben, nichts mehr essen oder trinken,

    keine Tabletten mehr,, wir haben es vor 14 Monaten bei unserer Tochter erfahren müssen, die an Leukämie starb,,

    Aber wenn du die Möglichkeit hast , an seinem Bett zu sitzen und seine Hand zu halten, wird er es bemerken, ein Abschied in Liebe,

    wundervoll und doch so schrecklich schwer, hoffen, du hast eine Familie, die dich trägt und hält..

    Von der Seele reden hilft, von der Seele schreiben aber auch, wir denken an Dich hier..

    lass uns teilhaben, hier ist immer jemand da,,,

    Ganz liebe Grüße

    Wolli

    Liebe Gabi,

    danke, dass du uns alle liebst, sogar mich, wie oft muss man wohl verschiedene Leben durchmachen ? geht es darum,

    eine Vollkommenheit zu erreichen ?

    Irgendwann is ja auch mal gut, oder was meinst du?

    Der müde Wanderer macht eine Pause, weil ihm die Socken qualmen, und der Rücken, da wo der schwere Rucksack

    den ganzen Weg gedrückt hat , weh tut, aber offenbar ist der Weg selbst das Ziel ?

    Danke für dieses Märchen, hoffe auf Fortsetzung, bewahre dir diese wunderbare weite Seele,die alle Menschenkinder

    mit einschließt, .....


    Wolli, mit Tatjana im Herzen:2::24:

    Hoffe, die Hindus haben da unrecht, möchte nicht immer und immer wieder neu auf das Rad des Lebens geflochten werden,

    das einzige Kind zu verlieren, reicht für hundert freudlose Leben,,genug ist genug,,:(

    Die Nahtoderfahrungen stimmen einen nachdenklich, kein Herzschlag mehr, die Hirnströme zeigen nur die berüchtigte " Flatline", nämlich

    nichts, kein Sauerstoff mehr im Blut messbar, trotzdem erinnert sich mancher Betroffene an die Reha- Massnahmen, wie er reanimiert wurde,

    das "Hineinsaugen" in den Körper, "du hast noch eine Aufgabe.."wo bleibt das Bewusstsein? ist es gar nicht im Hirn angesiedelt?

    muss ich mir das wie eine " Cloud" vorstellen ?Fragen über Fragen, und Quantenphysik,,:30:


    Euch ein schönes Restwochenende

    LG Wolli

    Lieber Edradour,

    herzlich willkommen im Forum derer, die hier nie sein wollten, du hast unglaublich viel getan, wir haben unsere Tochter, bevor

    sie an Leukämie starb, 3 Monate lang gepflegt, wie schnell einen das an Grenzen bringt, wir alle haben uns nichts vorzuwerfen,,

    36 ist kein Alter und 23 erst recht nicht, deine Zerrissenheit ist völlig normal, empfinden wir auch immer noch nach 13 Monaten,

    ich betrete ihr Zimmer immer noch mit mulmigem Gefühl, gibt es jemanden, der dich unterstützt?

    Magst du uns deine / eure Geschichte erzählen?


    Fühl dich hier verstanden, auf irgend eine Art sind wir alle havariert, sonst wären wir nicht hier, aber hier sind die mitfühlenden

    Seelen, trau dich , von der Seele schreiben hilft wirklich, es befreit,,,


    Dir einen erträglichen Abend

    LG Wolli

    Liebe Mum von Louis, liebe Andrea, ich kann

    euch so gut verstehen, und jedes eurer

    Worte ist für uns nachvollziehbar, ein Stück von uns stirbt mit, fragt sich nur, welches?🥴, das erinnert mich an dieSage von derBüchse der Pandora, dadurch kam das Böse in die Welt,

    aber damit die Menschen nicht ganz verzweifeln, entkamen auch Glaube, Liebe und Hoffnung...

    Euch allen einen friedlichen Abend

    🙏🏻 Claudia und Wolli