Was ist Aspetos

  • Da möchte ich euch gleich eine Frage stellen, zu der Vertrautheit:


    Ihr schreibt, dass diese Vertrautheit unter uns, andere abhalten kann zu schreiben. Wenn ihr zurück denkt: Ihr seid auch vor dieser Schwelle gestanden, habt euch überwunden und gehört heute selbstverständlich ganz dazu.


    Wie lange hat es gedauert, bis das Schreiben hier "normal" wurde für euch und keine Schwelle mehr genommen werden musste?

    Wie lange hat es gedauert, bis ihr euch auch vertraut und verbunden gefühlt habt?


    Vielleicht kann das manchen auch die Scheu vor dem ersten Satz, dem ersten Beitrag nehmen.


    Danke für euer Lob und nochmal - ohne alle die, die hier schreiben, mitfühlen und mitdenken, wäre das Forum nicht das, was es ist. Christine und ich sind hier nur die Begleiterinnen und nicht die Macherinnen. Ihr macht das Forum so wertvoll.


    Seid alle lieb gegrüßt, die stillen Leserinnen und Leser, die stillen und lauten Schreiberinnen und Schreiber und all die Menschen, die in ihrer Trauer eine Verbindung zu anderen spüren.


    Lg. Astrid.

  • ich empfand es damals nicht als eine geschlossene Gemeinschaft...

    sondern

    dass da Trauernde zu Trauerenden "sprachen" ...


    Alles war vertreten ...alles vorstellbar..

    was man empfinden durfte konnte...


    Sehr geholfen hat mir damal... es kam zwar von Christine<3 aber JuttaP <3 schrieb es mir zum ersten mal


    "Wir ...die Trauernden sind normal" nicht die Menschen "ausserhalb"

    und

    zweite , sehr wichtige WEISHEIT


    sich schuldig zu fühlen , heisst nicht schuldig zu sein...


    MIR und VIELEN hat ja auch SEHR geholfen, wenn sie erst einmal in bestehenden Threads geschrieben haben...

    sich mit jemandem etwas intensiver in den Trauergefühlen VERBUNDEN gefühlt haben...

    oder durch bestimmte Lebensereignisse ( bei mir Gehirntumor) und dadurch Gemeinsamkeit... Trauerereignisse ..


    Dies finde ich , also in einem Thread , wo man sich GEBORGEN fühlt erst einmal zu schreiben...als "neue/neuer" Trauernde/Trauernder... ist einfach leichter dadurch...


    Dann kommt sehr schnell, meiner Meinung nach der Tag, wo man selbst den eigenen HERZENSTHREAD<3 eröffnet.


    Ja, und wirklich sehr als wichtig empfindend


    Christine und ich sind hier nur die Begleiterinnen und nicht die Macherinnen. Ihr macht das Forum so wertvoll.

    damit verabschiedet sich für heute


    lauten Schreiberinnen und Schreiber und all die Menschen, die in ihrer Trauer eine Verbindung zu anderen spüren.


    Lg. Astrid.


    Claudia Amitola<3:24:<3:30:<3:24:<3:30:<3

  • Ich hatte schon ein wenig "Respekt" davor, in eine Gruppe zu platzen.

    Ich habe sicher ungefähr 2 Wochen nur gelesen (nicht angemeldet, daher war es für mich ganz gut, dass das Forum öffentlich ist).

    So habe ich mich an die Menschen hier gewöhnt und sie ein wenig einordnen können.

    Danach habe ich mich aber gleich nach dem Anmelden mit einem Thema nur für mich vorgestellt.

    Ich hätte mich eher davor gescheut, in einem anderen Thread zu schreiben.

    Als ich dann so viele liebe und verstehende Antworten bekam, war das Eis gleich gebrochen und ich mischte bald auch in den anderen Threads mit.


    Ich bin sehr froh, diese Möglichkeit zu haben.

    Lg Hedi

  • Hallo ihr Lieben!

    Die neue Folge tabuFREI über Leben und Tod sprechen ist online:



    Es freut mich, wenn ihr mir eine Rückmeldung dazu gebt.

    Lg. Astrid.

  • liebe Astrid<3

    wie du ja weisst,

    Rituale sind ein Teil meiner Lebenseinstellung...Lebensführung <3

    oooh , jetzt hatte ich mir dass vollständig angesehen und habe leider jetzt nicht mehr auf dem PC Schirm den Namen

    dieser sehr herzlichen und "warmen" Frau, <3die ausgebildete Ritualleiterin ist...


    ausgebildete Ritualleiterin...

    das ist das EINZIGE , was mich daran gestört hat...Diese Frau an sich, siehe oben<3:love:<3<3<3:love:<3


    liebe tabu FREIE :thumbup:<3Grüsse

    deine Claudia Amitola

  • Liebe Claudia Amitola, <3


    erst einmal von ganzem Herzen gute Besserung...ich hatte auch so eine lästige hartnäckige Erkältung in der Familie und selbst auch und ich wünsche dir ganz viel Ruhe jetzt, um wieder ganz gesund zu werden! Ganz viel an der sanften Heilungsenergie die du gerne hast, schicke ich dir gedanklich.

    Will dich auch nicht beschäftigen jetzt aber weshalb stört dich denn, dass sie ausgebildete Ritualbegleiterin ist? Das ist doch so wie eine Schamanin oder eben eine weise Frau, oder Priesterin für mich, .... und die Menschen die ich kenne die Rituale machen haben sich auch intensiv damit auseinandergesetzt und oft Rituale mit erfahrenen anderen Menschen geteilt oder von ohne angeleitet gemacht, das ist ja dann auf beine Ausbildung... wie sieht denn du das?


    Liebe Grüße,

    m. <3

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)

  • Liebe Astrid, ich möchte mir das Video gerne in Ruhe ansehen, heute bin ich schon sehr müde, morgen habe ich eine lange Zugfahrt da wird es dann gut passen. Ich finde die Videos sehr stimmig gemacht und mit viel Überlegung und Liebe <3 Danke!

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)

  • PS ach ja, ich habe damals nicht so lange überlegt... vielleicht 2-3 Tage ich weiß gar nicht mehr, ich war einfach glücklich das Aspetos hier gefunden zu haben, und hab mich gleich wohl gefühlt, auch schon beim Lesen. <3

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)

  • Liebe Malena <3


    Meine Bella liegt gerade im Bett und kann nicht schreiben, aber ich kann auch ueber mein/unser Empfinden reden. Wir haben nichts gegen diese Ritualbegleiterin.. siehe oben... Wir finden das Video und die Idee sehr schön.


    Es geht darum, dass eine Lebeneinstellung wieder vermarktet wird und exklusiv ist. Und das finden wir schade.


    Meine persönliche Meinung, da ich ja öfters extremer denke: Irgendjemand hat sich als Ritualbegleiterin deklariert und bietet exklusive Seminare mit Zertifikat an. Rituale sind Ahnenwissen und Verbindung mit der eigenen Göttlichkeit. Man kan sie gerne durch Seminare weitergeben, dass sie weitergetragen werden aber nicht mit einem Berufstitel.


    Darf man sich irgendwann in der Zukunft nicht mehr Hexe, weise Frauen nennen, da man keine Ausbildung zur Ritualbegleiterin hat?


    Und darf man in der Zukunft mit niemanden mehr Rituale ausfuehren, da man keine Ritualbegleiterin ist?


    Nochmals es ist kein Angriff gegen das Video und die Ritualbegleiterin und Aspetos!!!!!! Die Frau ist uns sympathisch und macht das bestimmt empathisch und gut.


    Liebe Gruesse <3

  • Also meine Lieben,

    zuerst bedanke ich mich für das Lob. Es freut mich, dass euch die Folge gefällt.


    Anita Bonetti hat, unter anderem auch eine Ausbildung in Ritualgestaltung (NICHT Ritualleitung) gemacht. Sie leitet keine Seminare oder Vorträge, sondern hilft Menschen, die das selber nicht können, ein Ritual für die jeweilige Situation zu gestalten.


    Und nochmal Danke für das Lob. Werde es auch gerne weiter geben.


    Lg. Astrid

  • Meine Lieben,

    jeder darf Rituale leiten und anbieten, das ist kein regelmentiertes Gewerbe, aber wenn man eine Ausbildung dazu gemacht hat, dann heißt das, dass man sich eben intensiv mit "dem Ahnenwissen" und überhaupt der Thematik auseinandergesetzt hat. That's all.

    LG Christine

  • Liebe Christine <3


    auch gegen Bezahlung?


    Nochmals: Kein Angriff gegen Ritualbegleiter/-leiter... ist eine reine Grundsatzdiskussion. :24:

  • Es gibt immer Leute, die etwas gratis machen und andere, die ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen.

    Grundsätzlich finde ich: Wenn jemand seine Sache gut macht und professionell ist, dann soll seine Leistung angemessen entlohnt werden. Ein Ritual, eine Feier mit Angehörigen gemeinsam zu entwickeln, zu planen, zu organsisieren und dann durchzuführen ist sehr viel Arbeit und erfordert Knowhow und Können, das macht man nicht einfach mal so nebenbei. :)

    AL Christine

  • Lass uns zusammen arbeiten,

    ohne uns krampfhaft zu umklammern,

    uns gegenseitig wertschätzen,

    ohne einander zu beurteilen,

    aufeinander eingehen,

    ohne sich aufzudrängen,

    uns gegenseitig einladen,

    ohne sich übermäßig zu beanspruchen,

    so dass wir uns gegenseitig kritisieren können,

    ohne anzuklagen,

    und uns gegenseitig helfen,

    ohne uns zu beleidigen,

    so dass wir uns auch wieder trennen können

    ohne Schuld.

    Wenn diese Vorstellungen auf Gegenseitigkeit beruhen,

    so können wir uns wahrhaftig begegnen

    und uns wechselseitig bereichern und befruchten.



    Virginia Satir

  • Ihr Lieben,


    ich möchte so ich darf noch einmal die "Legende von den langen Löffeln" hereinstellen, die ich sehr mag, berührend finde, und es für mich gut beschreibt


    Alte chassidische Geschichte (übernommen aus einem Buch von Yalom)


    Ein Rabbi sprach mit dem Herrgott über Himmel und Hölle. „Ich will dir die Hölle zeigen”, sagte der Herrgott und führte den Rabbi in ein Zimmer, in dem um einen großen runden Tisch herum eine Gruppe hungernder, verzweifelter Menschen saß. Mitten auf dem Tisch stand eine riesige Schüssel mit Eintopf, mehr als genug für alle. Das Gericht duftete köstlich, und dem Rabbi lief das Wasser im Mund zusammen. Doch niemand aß.

    Jeder am Tisch hatte einen sehr langstieligen Löffel in der Hand, lang genug, um den Topf zu erreichen und sich einen Löffel von dem Eintopfgericht zu nehmen, jedoch zu lang, um die Speise zum Mund zu führen.

    Der Rabbi sah, daß die Leute wirklich schrecklich litten, und neigte mitleidsvoll das Haupt.

    „Nun will ich dir den Himmel zeigen”, sagte der Herrgott, und sie betraten ein anderes Zimmer, das dem ersten genau glich: Da waren der gleiche große runde Tisch, die gleiche riesige Schüssel mit Eintopf, die gleichen langstieligen Löffel. Doch hier herrschte Fröhlichkeit: alle waren wohlgenährt, rundlich und ausgelassen. Zunächst begriff der Rabbi nicht und schaute den Herrn an.

    „Es ist einfach”, sagte der Herrgott, „aber es gehört eine gewisse Geschicklichkeit dazu. Siehst du, sie haben gelernt, sich gegenseitig zu füttern!”

    Die Wahrheit triumphiert nie, nur ihre Gegner sterben aus (Max Planck)


    rilke.de/briefe/160703.htm


    VORÜBUNG FÜR EIN WUNDER


    Vor dem leeren Baugrund
    mit geschlossenen Augen warten
    bis das alte Haus
    wieder dasteht und offen ist

    Die stillstehende Uhr
    so lange ansehen
    bis der Sekundenzeiger
    sich wieder bewegt

    An dich denken
    bis die Liebe
    zu dir
    wieder glücklich sein darf

    Das Wiedererwecken
    von Toten
    ist dann
    ganz einfach

    (Erich Fried)