Am 06.07.2018 um 22.53 Uhr verstarb meine unendlich geliebte Frau "Rosi"

  • Lieber Uwe,

    nichts und niemand kann Dich von Deinem Entschluss abbringen.


    Deine Frau war schwer krank,bei ihr wirkten die Medikamente sicher anders als auf einen gesunden Körper,

    ich spreche nicht von Deiner Seele.


    Schriebst Du nicht in einen Deiner Beiträge von Egoismus gegenüber Deiner Rosi ?



    Was wenn Deine von Dir zusammengestellte Dosis einen letalen Effekt hat ?


    Was ist mit Deiner Tochter ?


    Solche Gedanken hatte ich auch,seine Medikamente unter anderen Insulin und Morphium gab ich sofort seinem Arzt zurück.


    Lieber Uwe,

    ja es ist verdammt schwer.


    Fühl Dich fest gedrückt,

    Karin

  • Lieber Uwe,

    es tut mir leid, daß es dir so schlecht geht.

    Trost kann ich dir leider auch nicht geben, weil ich selbst ganz tief unten bin.

    Ich stehe vor einem riesigen schwarzen Loch und überlege, ob ich springen soll.


    Diese ganzen sichtbaren Dinge der Erinnerungen im Haus, schmerzen mich auch jede Minute, Sekunde.

    Da wird nichts besser oder anders.


    Ich umarme dich ganz fest.

    LG Wagi

  • Lieber Uwe,

    Karin hat recht - du kannst die Situation, wie sie bei Rosi war, nicht "nachstellen". Jeder Körper reagiert anders auf Medikamente, selbst wenn man kranke Körper mit kranken Körpern vergleicht. Mein Mann hat auf Tavor mit Wahnvorstellungen reagiert, sein Bettnachbar überhaupt nicht. Beide hatten die gleiche OP hinter sich gebracht. Um wieviel größer werden die Unterschiede beim gesunden Körper sein.

    Lieber Uwe, ich verstehe dich so gut. Aber egal welche Erkenntnisse wir noch bekommen, das Endergebnis bleibt gleich - sie sind nicht mehr bei uns und wir können es nicht ändern.

    Bitte bring dich nicht mit solchen Experimenten in Gefahr.

    Ich drück dich, Sunny

  • Lieber Uwe, bitte Uwe, lass die Tabletten weg, wenn sich Deine Gedanken, bei Rosi zu sein, dadurch verstärken. Das erinnert mich, obwohl es schon ewig zurück liegt, an mein damaliges Antibiotika. Ich bekam davon aus heiterem Himmel, Selbstmordgedanken. Mein damaliger Hausarzt, hat es sofort abgesetzt.

    Ich darf diesen Wirkstoff nie wieder einnehmen.

    Bitte Uwe, tu das nicht. Du kannst dabei NICHT fest stellen, wie Deine Rosi auf die Medikamente reagierte. Jeder Mensch ist anders. Du bist anders als Rosi. Du kannst das nicht vergleichen. Bitte, bitte tue es nicht. Lass die Finger davon. Nichts wird dadurch besser, nur schlechter.

    Bitte Uwe, nimm diese Medikamente nicht ein. Du kannst Deine Reaktion darauf nicht mit der von Rosi vergleichen, weil jeder Mensch anders ist. Ich weiß, dass es Dir egal ist, wenn Du dabei sterben würdest, aber so kommst Du nicht zu Rosi. Das ist FAKT. Das ist der falsche Weg. Aber Dir kann es dabei noch viel elender ergehen, wie es eh schon ist.

    Was würde Deine Rosi Dir jetzt wohl sagen Uwe? Bitte lass die Finger davon.

    Du machst sie sehr traurig in der anderen Welt. Willst Du das? LIEBE bedeutet den Anderen glücklich zu machen. Also lebe Dein Leben weiter, damit Deine Rosi stolz auf Dich sein kann. Frag sie, was Du tun sollst, und Du wirst die Antwort in Deinem Herzen hören.

    Alles Liebe

    Kornblume

  • Liebe Karin, liebe Wagi, liebe Sunny und liebe Kornblume.


    1. ICH WILL MIR NICHT DAS LEBEN NEHMEN !!!!!!


    Das es bitte nicht falsch verstanden wird.


    2. Ich möchte nur den Zustand erreichen, den diese Medikamente, bei Rosi ausgelöst haben könnten.


    Ich möchte nur wissen, ob Rosi immer bei mir war, wenn wir uns unterhielten.


    Manchmal war es nicht so, es gab Aussetzer, wo Rosi plötzlich ins Leere schaute.


    Ich möchte wissen, wie Rosi das letzte halbe Jahr unter diesen Medikamenten gelebt hat.


    Was bekomme ich mit, wie weit wird meine Urteilskraft herabgesetzt, meine ist ja so schon herabgesetzt.


    Das würde mir helfen, einige Sachen besser zu verstehen.


    Mir geht es auch darum, laut des abschliessenden Arztberichtes, vom Krankenhaus, wo Rosi eingeschlafen ist,


    steht, dass Rosi eingewilligt hat, falls der Zustand sich verschlechtert, SIE nicht mehr leben möchte. Keine


    Unterschrift. Am Abend vor ihrem Todestag. an diesem Abend ging es Rosi sehr schlecht und es war nur


    Brigitte bei ihr, die ja auch verstorben ist. Ich war früher gefahren, wurde von Brigitte abgelöst. Aber das ist eine


    andere Sache, obwohl für mich auch wichtig.


    Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht. Letal ???


    Aber diese Tabletten haben Rosi nicht das Leben genommen.


    Diese Tabletten sollten doch Ängste nehmen.


    Ich habe den Hausarzt gefragt, den Lungenfacharzt, den Professor der Intensivstation, Fachpfleger usw. usw.


    Jede Frage ergab eine andere Antwort.


    Die Beipackzettel, Waschzettel, kann man in die Tonne klopfen.


    Ich könnte ja zum Arzt gehen und diese Tabletten unter Aufsicht einnehmen.


    Käme ich mit diesem Wunsch, würde er mich sofort einweisen und da bekäme ich bestimmt andere Tabletten.


    Jetzt habt ihr mich so verunsichert, dass ich wohl wieder ein paar Tage weiter recherchieren muss.


    Trotzdem danke ich EUCH.


    Von Tavor, Wahnvorstellungen, die verfolgen mich auch so in letzter Zeit.


    Ich werde aber mit einem Facharzt, was diese Medikamente betrifft, reden.


    Das wäre wohl das BESTE.


    Anscheinend sind meine Pläne & Ideen auch nicht mehr gut.


    Nochmals vielen Dank.


    Liebe Grüße,

    Uwe.


  • I could hear them howling from afar

    I saw them rushing to your car

    In a moment all went screaming wild

    Until the darkness killed the light
    I remember running to the sea

    The burning houses and the trees

    I remember running to the sea

    Alone and blinded by the fear
    And the river flows beneath your skin

    Like savage horses kept within

    And all is wasted in the sand

    Like breaking diamonds with your hand
    I remember running to the sea

    Remember falling to my knees

    I remember gliding off the shore

    Until I touched the ocean floor
    And the river flows beneath your skin

    Like savage horses kept within

    And all is wasted in the sand

    Like breaking diamonds with your hand
    And the river grows inside of me

    And the river grows inside of me

    And the river grows inside of me

    And the river grows inside of me

    And the river grows inside of me

    And the river grows inside of me




  • She is like the lady down the road
    Or just the woman up the street,
    Like any mother you may know.

    To me, she is the one who had it planned
    To lead us all to Wonderland,
    She always wanted us to go

    And she said
    Don't ever be lonely,
    Remember, I'll always care.

    Wherever you may be
    Remember I will be there.

    And like another lady that we know
    She has a smile so bright and sweet,
    And hair as white as driven snow

    Though life is never easy day to day,
    She has a very special way
    To make us smile when we are low.

    And she says
    Don't ever be lonely
    Remember, I'll always care.

    Wherever you may be
    Remember I will be there.

    Don't ever be lonely
    Remember, I will be there.

    I will be there.
    I will be there.

  • Lieber Uwe,


    Targin ist ein opioidhaltiges Schmerzmittel, es wird nur bei absoluter Notwendigkeit verschrieben. Ich würde dieses Experiment

    nicht machen. Was würde Rosi dazu sagen? Glaubst du dass sie es gutheißen wird?


    Liebe Grüße Maike

  • Ich habe eben hier gelesen. Mensch Uwe. Einerseits kann ich Dich verstehen, auf der anderen Seite halte ich es für gefährlich. Und wer weiß, ob dadurch nicht neue Fragen aufgeworfen werden. Nein es ist keine gute Idee.

    Lass Dich mal drücken :24:

  • Liebe Maike und liebe Ros,


    nach dem gestrigen Tag, bei all den Meldungen, was zu bedenken und und und...........


    Ich habe meinen Plan und die Idee verworfen !!!!!!!!


    Werde diese dämlichen Tabletten nicht probieren.


    Stimmt schon, ich schmeisse das EXPERIMENT: "SELBST-VERSUCH" in die Tonne.


    War ein blöder Gedanke, in meiner Trauer.


    Man gut, dass ich hier vorher geschrieben habe.


    Selbst Rosi hätte gesagt: " DU spinnst !!"


    Mehr nicht, aber deutlich, mit verschärfter Stimme.



    Liebe Grüße,

    Uwe.

  • Ich habe meinen Plan und die Idee verworfen !!!!!!!!


    Werde diese dämlichen Tabletten nicht probieren.


    Stimmt schon, ich schmeisse das EXPERIMENT: "SELBST-VERSUCH" in die Tonne.

    Lieber Uwe! Ich bin froh, dass du deinen Plan verworfen hast!

    Ich kann es verstehen, dass du gleich empfinden willst wie Rosi, nur dein Körper würde auf diese Medikamente ganz anders reagieren als es bei Rosi war!

    Ich schicke dir eine wirklich von Herzen kommende Umarmung! :30:

    LG Andrea

  • Lieber Uwe,

    jetzt habe ich Zitate gespeichert und mir Argumente überlegt ...


    doch sie sind nicht mehr nötig und das freut mich.


    DANKE allen, die hier geschrieben haben und

    DANKE dir lieber Uwe, dass du uns eingeweiht hast und die

    Antworten gelesen und ernst genommen hast.


    Jetzt habe ich mal ganz eine seltsame Frage.

    Ich weiß, du steigst in keine fliegende Kiste.

    Früher gab es doch auch keine fliegenden Kisten, sondern schwimmende Kisten und auf Gleisen fahrenden Kisten.

    Die Reise dauerte wesentlich länger. Der Vorteil war, dass die Seele die Möglichkeit hatte, mit zukommen.


    Warum ich das schreibe? Ha, ich sehe ein riesiges ? über deinem Kopf.


    Wie wäre es mit einer langen Reise zu Nicole?


    Nein, nein, das ist kein Argument! ROSI würde dich sicher nicht alleine reisen lassen, natürlich wäre sie dabei!

    Und ich kann mir vorstellen, dass sie sich freuen würde, wenn ihr miteinander diese Reise zu eurer Tochter macht.


    Ja, ich weiß, sie wird nicht körperlich da sein. Doch das ist sie nirgends mehr.


    Auf einer Reise könntest du dir und Rosi wieder neu begegnen. Eine andere Umgebung, neue Ausblicke und

    wieder ein Ziel vor Augen: Nicole und Manadis.


    Wie klingt das für dich?


    Ja, klar, das muss wohl überlegt sein.


    Vielleicht informierst du dich zuerst einmal, wie lange die Reise dauern würde und unterhältst dich dann mit Rosi?


    Bin schon gespannt, was du von meiner verrückten Idee hältst. Doch die war so schnell und konkret in meinem Kopf,

    vielleicht hat ja Rosi mit mir geflüstert, dass ich dir noch ein Abschiedsgeschenk machen kann?


    Lg. Astrid.

  • Liebe Astrid,


    ich danke DIR für diesen tollen Vorschlag und das meine ich ernst, trotz meiner Anmerkung.


    Dabei schaue ich auf das Bild von Rosi und muss lachen.


    Rosi verdreht die Augen.


    Ich muss dazu sagen, dass Rosi immer sagte:


    "Schau mal Schatz, da fahren die eingepferchten Menschen, aber wem es gefällt ?"


    Für uns war es schon immer eine schreckliche Vorstellung, schon wegen der vielen Menschen, z.B., AIDA.;)


    Fischkutter in Dänemark, das war was anderes.


    Ich habe trotzdem mal kurz nachgeschaut.


    Eine Schiff-Fahrt würde 4 - 6 Wochen nach Neuseeland dauern, also 8 - 12 Wochen, Hin- und Rückfahrt.


    Ich müsste also eingepfercht, mit so vielen "glücklichen" Menschen, auf engstem Raum, so lange unterwegs sein.


    Das ist für mich eine schreckliche Vorstellung.



    Dann lieber narkotisiert, 24 Stunden, in so einer "fliegenden" Kiste.


    Aber ich werde Nicole & Manadis bestimmt mal besuchen.


    Liebste Grüßße,

    Uwe.

  • Und verzeih wenn ich zu weit gehe, aber eventuell gefällt Dir Neuseeland und Du fühlst Dich dort wohl? Deine Erinnerungen kannst Du überall hin mitnehmen. Sie sind Dein wertvolles Paket und werden es bleiben... Die Pferde gehen mit mir durch. Ich dachte nur, Du fühlst Dich nicht wohl ohne Deine Liebsten Rosi, Nicole, Prinz, Deine Tiere. Das Haus ist leer schreibst Du. Die Menschen im Dorf ähm... sagen wir mal sind anders.

    Bitte nimm es mir nicht übel, meine Gedanken sind aber zu schön um sie bei mir zu behalten... Das Du Dich wieder wohl fühlst, das wünsche ich Dir. Und jetzt weine ich wie doof. Meine Schminke läuft weg 🤪

  • Liebe Ros,


    DU gehst nie zu weit, DU darfst bei mir immer sagen, was DU denkst, ich weiss auch nicht warum ?;)


    Du hast recht mit den Container-Schiffen.


    Bei meinem Glück sässe ich auf einem, welches dann von Piraten gekapert wird.


    Und natürlich gefällt mir Neuseeland.


    War auch ein Traum meiner geliebten Rosi.


    Schon, weil einer ihrer Lieblings-Vögel, dort lebt.


    Der Kea.


    Wenn wir mal im Walsroder-Vogelpark waren, dann stand Rosi vor diesen Keas und liess, für mich, zwei gehässige Fragen los:


    1. Frage: "Schatz, weisst DU überhaupt, dass die Keas die gelehrigsten Vögel auf der Welt sind ?"


    Ich nickte und bestätigte.


    2. Frage: "Und DU ?"


    Jetzt weiss ich bis heute nicht, ob ich in Rosis Augen ein Vogel bin, oder (auch/nicht) gelehrig.


    Aber darum geht es hier nicht.


    Liebe Ros, ich würde nicht in die Nähe meiner Tochter ziehen, nicht weil ich SIE nicht liebe, sondern ich würde mit meiner Nähe nerven und


    es wäre auch umgekehrt so.


    Weiterhin warte ich hier noch auf ein Zeichen, von AUSSEN, da könnte ich mir vorstellen, dass ich das Haus verkaufe und verlasse.


    Bei den Dorfbewohnern stelle ich mir immer mehr die Frage, ob ich nicht ANDERS bin.


    Und ja, das Haus ist leer und erdrückt mich.


    Und ja, die Tiere fehlen und besonders Prinz, Brutus von Svala, der ist nervig, nicht immer, aber oft.


    Und ja, das SCHLIMMSTE:


    ROSI, DAS LIEBSTE, FEHLT MIR !!!


    Nur könnte ich mir Neuseeland nicht als neue Heimat vorstellen.


    Liebe Ros, aber es sind sehr schöne Gedanken, die DU mir schickst und dann deine Freudentränen, die mein Herz erwärmen.


    Gut, dass mit der Schminke muss nicht sein, sieht nicht gut aus.


    Bei Rosi, wenn sie mal weinte, da lief nie Schminke durch ihr Gesicht.


    Sie hatte einen Trick, auf den sie stolz war.


    Sie liess an ihr Gesicht nur Bebe-Creme, jedenfalls die 28 Jahre, die wir zusammen waren, mit dem Satz:


    "Was einem Kinderpo gut tut, ist gut für mein Gesicht. Habe noch nie einen Kinderpo mit Falten gesehen.";)


    Allerliebste Grüße,

    Uwe.

  • Wegen Anfrage in der Konversation:


    Was ich damit meine ??


    Weiterhin warte ich hier noch auf ein Zeichen, von AUSSEN, da könnte ich mir vorstellen, dass ich das Haus verkaufe und verlasse.

    Eigentlich ganz einfach zu erklären.


    Hatte ja schon Zeichen von AUSSEN, was ich mir hätte vorstellen können.


    1. Ich sollte mit den Tieren in die Bretagne kommen. Der gekaufte Guts-Hof sollte gärtnerisch neu angelegt werden und ich


    sollte dann weiterhin pflegerisch für die Aussenanlagen zuständig sein. Leitende Funktion für sieben eingestellte Gärtner.


    Da hätte ich ein Häuschen gehabt, mit Blick aufs Meer und fast alle unsere ehemaligen Tiere um mich herum. Nur die Problematik,


    die "Chefin" passte mir nicht. Nicht weiter erzählenswert.


    2. Nicoles Schwägerin hat mir angeboten, ich sollte SIE doch auf ihren meeresbiologischen Arbeiten begleiten. Natürlich als Angestellter.


    Wäre also immer am Meer und die Arbeiten, die ich zu verrichten hätte, traue ich mir zu. Kartierung der einzelnen Wale. Fotos schiessen,


    dass bekommt man ja bei der heutigen Technik im Schlaf hin, sagte SIE jedenfalls. Also Island, ist vorstellbar. Sah mich in einer schönen


    Hütte an einem großen weiten Meer. Bloss hier dann auch der Haken, der so nebenbei erwähnt wurde: "Du hast ja wohl Vertrauen zu mir ?"


    Natürlich habe ich Vertrauen, trotz vieler Querelen hier im Haus. Dann ging dieser Satz weiter: "Ab und zu müssen wir sehr schnell in die Fjorde,


    oder an bestimmte Orte der Küste, eben weiter weg. Du hast ja wohl keine Angst, wenn ich das Wasser-Flugzeug fliege ?"


    Darauf habe ich bisher keine Antwort gegeben, jedenfalls nicht laut. Ich habe Island innerlich auch schon wieder gestrichen. Flugzeug ist schon


    schlimm, aber Wasser-Flugzeug, noch weniger vorstellbar. Ich dachte, man fährt nur mit dem Kutter raus.


    Und da gäbe es noch andere schöne vorstellbare Sachen: Bernsteinfischer;), Ranger (Schutzgebietsbetreuer), usw.


    Wichtig: Natur pur !!!!!



    Das sind die Zeichen von Aussen, die ich meine. Irgendwelche Sachen, womit ich mich identifizieren kann und mir den Mut geben,


    dass ich diesem elendigen Leben, noch irgendwie einen Inhalt geben könnte. Bisher bleibt es so, wie es ist. Sitze hier im leeren


    Haus und sitze mein Leben ab.


    Liebe Grüße,

    Uwe.