Tod meines geliebten Mannes und meine lieben Tochter Nadja

  • Danke Sverja


    Heute ist leider nicht mein Tag ,ich bin sehr traurig ,vermisse meinen Helmut so


    manchmal glaube ich er gibt mir Zeichen.


    Aber meistens muss ich nur weinen weil ich so alleine bin und nicht vergessen kann das mein Mann so leiden musste und nicht mehr mit mir sprechen

    konnte ,vielleicht verlange ich auch Zuviel.


    Ich Weiß das mein Mann mich geliebt hat und das macht es so schwer aus dem bin ich nicht gerne alleine aber in eine gruppe anschließend kann ich mich

    auch nicht. ich sagt ja. ich bin bescheuert....

  • Liebe Birgit,

    ich kann gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Und nein, Dein Mann hat Dich nicht geliebt, er liebt Dich.

    Inzwischen habe ich mich an das Alleinsein etwas gewöhnt , auch wenn es nicht immer gelingt, damit umzugehen.

    Ich durfte schon einige Zeichen meiner Zwillingsschwester erfahren, sie kommen meist, wenn man nicht darauf hofft .

    Unsere Liebsten begleiten uns auf eine Weise, die wir noch zu deuten lernen müssen. Hab etwas Geduld mit Dir.

    Nein, bescheuert bist Du auf keinen Fall.

    Lass Dich in den Arm nehmen und sei lieb gegrüßt von Sommermond

  • Liebe Birgit<3

    ALLE , wirklich alle deine jetzigen Empfindungen sind in deiner absolten Ersttauer so normal...

    ja in der TRAUER NORMAL<3

    Da einzige wo ich auch VEHEMENT dir wiedersprech e ist das du " bes cheuert " bist...


    DU TRAUERST<3;(;(;( und wir alle begleiten dich mit allem vorhandenen MIT-Gefühl

    <3Sverja

  • liebe Birgit,


    hier im Partner-forum gibt es irgendwo den thread "zeichen unserer geliebten verstorbenen"....


    darin haben viele schon ihre aussergewöhnlichen erlebnisse hinein geschrieben die sie nach dem tod ihres geliebten menschen hatten und immer noch haben..... ereignisse die wir als zeichen gedeutet haben und mit gewissheit sagen konnten, ja, die seele lebt weiter.....ja, unsere geliebten seelenpartner sind immer noch da und vor allen dingen sie sind immer noch BEI UNS....


    wenn du magst, dann schau da mal rein? vielleicht hilft es dir ein bisschen?


    lieber gruß von Bine

  • Als erstes möchte mich bei Sverja und Sommermond bedanken

    Danke geschäftig mich noch eine frage dafür muss ich ein wenig ausholen ,am Montag den 7.9.war bei machen soweit wie möglich alles okay

    und wir hatten sogar geplant das er bald nach Hause kommt, aber in Helmut Zimmer Lag ein Komischer Typ der aus der Nase blutet .

    Als ich dann am Dienstag zu meinen Mann ,teiltet man mir mit Helmut hatte Cornaverdacht,ich war natürlich sehr aus er.

    Ich durfte aber nicht zu ihm nur mit Helmut Telefonieren ,was natürlich nicht das gleiche ist.

    Ich habe versuch im Mut zu machen, aber er war sehr traurig und hatte Angst denn er wollte nicht alleine bleiben.

    Das Gesundheitsamt hatte mir erlaubt das ich am nächsten Tag zu ihm darf

    Als ich am Morgen des 8.9.beim Mann anrief ,hat Helmut gebettelt bitte komm schnell ,ich musste leider erst auf das okay vom Oberarzt

    Ich bin natürlich sofort zu ihm gegangen aber Helmut wurde leider kaum noch richtig wach und ist wir ihr ja weißt

    am Donnerstag den 9.6.2020um 21,50 verstorben


    Was ich nicht verstehe ,warum er nichts mehr zu essen bekommen hat .Ich habe natürlich vergessen die Schwestern zu fragen .Jetzt

    beschäftig mich aber diese Frage


    Könnt ihr mir vielleicht helfen ,Danke im voraus

  • liebe Birgit,


    mein mann bekam längere zeit vor seinem tod ebenfalls nichts mehr zu essen und würde intravenös ernährt.... wenn dein mann nicht mehr richtig wach war, war dies der grund warum er nichts zu essen bekam.... ich verstehe dich so, dass dein mann an diesem letzten tag nichts mehr bekam?


    lieber gruß von Bine

  • Liebe Birgit<3:30:<3

    Mein Lebenspartner ist zuhause mit bester medizinischer Betreuung von einem Arzt der Palliativerfahrung hatte und einem guten Pflegedienst die auch grosse Palliativerfahrung haben bei uns zuhause verstorben verstorben. Auch ich komme ausbildungsmässig aus dem medizinischen Bereich<3<3


    Das er zuhause sterben durfte war eine mehrtätige Vorbereitung von mir und erst dann konnte er aus dem Krankenhaus nach Hause kommen. Die Onkologin hat sich auch auch an das Testament und die Patientenverfügung gehalten


    Ich habe deinen HERZENS<3beitrag gelesen und verstehe deine Aengste und Zweifel ob alles " richtig und das Mmenschenmöglichste" gemacht wurde... Ich GLAUBE ja, kann es aber nicht mit bestimmtheit sagen...

    Ich kann mir vorstellen , das unsere Moderatorin Isabel L.K. dir noch viele fachkundliche Auskunft geben kann.


    JEDER Trauernde muss, da ist es tatsächlich ein MUSS sich fragen , ob er den Weg gehen will irgendwelche Schritte gegen ein Krankenhaus , seine Aerzte und das pflegende Personal zu machen...

    TRAURIG "hart" ausgedrückt geben sie uns den über alles geliebten Menschen nicht zurück.<3;(:30:


    Eines ist aber unumstösslich so... die Organe geben langsam immer mehr und mehr ihre Funktion auf und dadurch , absolut dadurch ist es ab einem Zeitpunkt garnicht mehr möglich diesem geliebten<3 sterbenden Menschen noch Nahrung zuzuführen.


    Für viele Partner ist das eine Zeit die immens schwierig auszuhalten ist. denn man will ja eine irdisch fortgesetzte Liebe haben.<3;(:30:<3

    Dein geliebter Mann war nach deiner Schilderung für MICH in einem langsam immer mehr sich steigernden komatösen Zustand...

    und


    wie schon geschrieben ...<3ie Organe hören auf zu funktionieren...<3


    das war bei Bine<3  Mausebaer ihrem Mann auch so wie bei meinem...

    Sie bekommen Infusionen , bei uns war es in den Bauch um ein schmerzvolles "austrocknen" so könnte man es beschreiben zu vermeiden...

    An selbst dünnflüssiger Nahrung wären sie vielleicht erstickt weil der Schluckreflex nicht mehr funktionierte;(;( und auch nicht mehr die Verdauung . Auch die Leber und die Niere arbeitet nicht mehr sehr... Alles sehr vereinfacht ausgedrückt...


    Liebe Birgit<3:30:<3


    frage weiter<3 schreibe weiter<3 wir sind bei dir ... immer gedanklich und schriftlich<3

    <3Sverja

  • Ich danke euch allen könnte ihr mir noch mittelten wo ich den thread Zeichen unserer geliebten verstorbenen find e


    Auch das mit der Patientenakte werde ich versuchen



    Ihr habt mir sehr geholfen schönen Abend noch

  • Danke SKY7 für die schnelle Hilfe


    Ich habe eignes nach gelesen :Bei mir ist das etwas anders zweimal ist ein Bild meines Mann Fast von Schrank gefallen an den ich das Bild

    geklebt habe ist vorher nie paziert


    Und wenn ich auf dem Friedhof bin und an seinem Grab sitzt habe ich den Eindruck das kleine Tropfen auf mich herab fallen ,all

    wollte mein Helmut sagen ,mach dir keine Sorgen.


    Und dann habe ich noch eine Frage

    Glaubt dir das unsere Verstorbenen oder ihre Seelen von oben aus uns runterzuhauen und uns beobachten und uns vielleicht auch hören "

  • liebe Birgit,


    viele trauernde hier und auch ich sind absolut davon überzeugt, dass unsere geliebten menschen immer noch bei uns sind und uns sehen, hören, helfen möchten - da wo sie es können.


    für mich persönlich gibt es kein "oben" oder "unten"... es gibt nur ein "hier" und "dort".... die dimensionen liegen nebeneinander, überlagern sich. wir merken nur nichts davon weil wir als dreidimensionale menschen nicht dafür ausgelegt sind, die dimensionen klar zu erkennen....


    als reine seele ist es aber - meiner meinung und meiner überzeugung nach - möglich, diese dimensions-schranken zu durchschreiten... von daher ist dein mann immer bei dir und doch gleichzeitig woanders.... weil ebenso die zeit ansich "da draussen" nicht existiert.....


    liebe bleibt.... freiwillig....


    lieber gruß von Bine

  • Liebe Birgit,

    unsre Lieben haben uns nicht verlassen,

    sie sind nur körperlich nicht mehr anwesend. Sie begleiten uns dennoch, auch wenn wir das nicht immer wahrnehmen können. Aber manchmal fühlen wir sie ganz nahe. Ich glaube auch, dass sie uns helfen.

    Liebe Grüße

    Sommermond

  • I

    Hallo zusammen ,gestern habe ich meine Hinterblieben Rente beantragt .War ein komisches Gefühl.


    Nun beschäftig mich noch eine Frage :Merken unsere Lieben Verstorbenen das sie jetzt sterben müssen;(


    Ich hoffe ja nicht :(Auf jedenfall Dank euch hab ich das Gefühl das mein Helmut immer bei mir ist.

  • Liebe Birgit,

    leider weiß ich das auch nicht, ist sicher auch von Medikamentengabe abhängig. Mit Dir hoffe ich, dass die Sterbenden nichts merken.

    Schön, dass Du Deinem Helmut nahe bist.

    Ja, unsere Herzensmenschen begleiten uns, bis wir sie wiedersehen dürfen.

    Liebe Grüße

    Sommermond

  • liebe Birgit,


    naja, es heisst immer wieder, wenn jemand stirbt wird er von geliebten anderen seelen abgeholt.... und ich denke das ist auch richtig so - sonst würde der verstorbene ja garnicht wissen was mit ihm passiert ist und er würde in einer zwischenwelt verharren. schlimmer noch, er würde in unserer welt verharren, alles sehen und hören und nicht verstehen warum IHN niemand mehr bemerkt???? somit finde ich es wichtig, das jemand der stirbt dies auch realisiert......


    vielleicht meintest du aber auch, ob der sterbende schmerzen hat? da schließe ich mich Sommermond an, es kommt auf die medikation an.


    lieber gruß von Bine

  • Bei meinem Mann hatte ich das Gefühl, das er es nicht wusste, daß er gestorben war.

    Er hatte schon über Jahre soooo viele Situationen in denen er fast tot war und Träume ähnlicher Art.


    Ich schüttelte ihn leicht und sprach ihn mit seinem Namen an :

    "Uwe, du weißt doch, daß du gestorben bist !?

    Du bist jetzt frei! Du kannst dich wieder bewegen, du kannst dich jetzt frei umherbewegen! "


    Wochen später hatte ich einen Klartraum, da wurde mir bestätigt, daß mein Empfinden richtig gewesen war.