Mein 39jähriger partner ist beim Zug unfall gestorben

  • Liebe Jennifer,

    Es tut mir leid, dass du deinen Freund auf so tragische Weise verloren hast.

    Ich finde es furchtbar dass dir niemand geholfen hat bei der Polizei.

    Es ist ganz normal dass man sich solche Fragen stellt. Wir können sie nur leider nicht

    beantworten. Frieden finden trotz offener Fragen ist die große Herausforderung in der Trauer.


    Bedenke, dass dein Verlust erst so kurze Zeit her ist.

    Trauer braucht sehr viel Zeit. Es dauert bis man überhaupt begriffen hat was geschehen ist.

    Ich wünsch dir viel Kraft für den Prozess, und dass das Forum dir eine kleine Stütze ist <3

    Isabel

  • Liebe Jennifer <3


    Ja Isabel hat recht ,es ist alles noch so früh ,man kann es noch gar nicht

    begreifen


    Und das du keine Hilfe ist schrecklich ,das weiß ich selber ,ich war auch erstmal


    allein und es hat lange gedauert bis ich Hilfe gefunden habe die mir auch geholfen hat .

    Ich hoffe du findest bald jemand ,trotzdem ist es ein sehr langer Weg

    der vor dir weg und er kostet viel Kraft


    Ich weiß bis heute nicht wie ich bis hierhin gekommen bin


    Aber leider stimmt dieser blöde Spruch ,das leben geht weiter ,leider einfach so

    Ich wünsche dir alles Liebe 🙏Viel Kraft 🍀🍀


    Traurige Birgit

  • Vielen Dank euch. Jeder Tag ist aufs Neue ein Kampf . Heute hab ich den ganzen Tag geschlafen. Dann merk ich für kurze Zeit den Schmerz und die Einsamkeit nicht . bin auch so erschöpft . Manche Nachbarn fragen ob ich raus gehen möchte oder rüber zum essen komme... aber ich schaffe es irgendwie nicht. Das einzige was ich möchte ist mein schatz neben mir haben. auf der Couch. im Schlafzimmer in unseren bett zum einschlafen. und das ich ihm was kochen kann und er mit mir isst. ich möchte ihn anrufen und WhatsApp Nachrichten senden :-((. All das ist in meinen kopf. und will einfach nicht als wahrgenommen werden das es nicht mehr geht!!!. Ich kanns einfach nicht akzeptieren so sehr ich mich auch bemühe. immernoch Google ich im Internet ob man diese Kopfverletzungen oder zug Prellung überleben kann. Mein Kopf macht was er will. Der hört nicht auf mich. Ich würde so gerne Frieden schließen und einfach annehmen können das er wahrscheinlich sofort tot war und man hätte nicht mehr helfen können. Aber das hätte vieleicht geht einfach nicht aus meinen kopf raus. Wie soll ich diesen langen trauerweg gehen. und so alleine.

  • Liebe Jennifer, das machst du gut, daß du schläfst!

    Für den Körper ist Trauer Hochleistung.

    Wenn du schläfst, kannst du ein klein wenig ausruhen und Kraft schöpfen.

    Herzensgruß von Bettina 🦋

  • Diesen Weg kannst Du nur Schritt für Schritt gehen. In ganz kleinen Schritten.

    Schau nicht nach vorn. Nur auf das Jetzt schauen - auf Deine Füße.

    Ich denke, daß Du nicht ausschließlich den Trauerweg gehst sondern daß die ganze Geschichte für Dich ein Trauma ist.

    Das heißt, Du mußt das Trauma Überleben und verarbeiten und die Trauer.

    Am Besten wäre, Du würdest Hilfe bekommen. Eine spezielle Therapie. Einen Krankenhausaufenthalt oder eine Reha.

    Wenigstens eine ambulante Unterstützung.

    Hast Du einen guten Hausarzt?

    Ich hoffe Du findest jemandem, der Dir helfen kann die richtige Hilfe zu finden.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe Jennifer,

    Auch wenn es schwer fällt, hab Geduld mit dir. Setz dich nicht unter Druck.

    All die Fragen die du dir stellst gehören auch zum Prozess dazu.

    Gibt es eine Vertrauensperson mit der du reden kannst persönlich?


    Ich schick dir viel Kraft <3

    Isabel

  • Danke für eure Nachrichten. Ich habe heute die psychiatrische Ambulanz angerufen und erzählt das es m8rcnicht gut geht und ob ich einfach vorbei kommen kann..hab gesagt ich hab sonst niemanden... die meinten dann ich bräuchte ein trauma Therapeuten...ich sagte ja aber es gibt mir keiner ein termin. da wollte sie mir für nächsten montag ein termin geben. ich heulte und sagte das ist doch zu spät ich rufe doch an weil ich dringend hilfe brauche!!! sie gab mir dann für morgen mit Wartezeit. ich fühl mich so verloren und einsam. ich stand heute wieder am Fenster und beobachtet die Züge ganz erstarrt. ich kann nix fühlen . jemand Telefoiert mit mir und fragt ja wss machst du grad und ich sage nur nix. Ich sitze in der Küche auf dwn Boden und starre einfach um mich rum. Ich war zwar vorhin mal draußen aber sobald ich nachhause fahre gwht es mir schlecht. Ich schaue tv aber schau eigentlich nicht. Ich werde gefragt mit was man mir helfen kann und ich kann nur antworten keine Ahnung. Ich kann nicht denken und nix fühlen. Das einzige was ich fühle das ich verlassen wurde und ich solche Sehnsucht habe. Ich will nicht das er unter der Erde liegt und der Prozess von ja wir wissen was da passiert ist. Er ist ja schon beerdigt aber ich hab Angst um ihn. Ich will nicht das er da im Dunkeln alleine liegt

  • Oh Jennifer,


    Ich kann verstehen, daß du dich ganz furchtbar fühlst und dass garnichts geht.


    Es ist schlimm, wenn man dringend Hilfe braucht und keiner ist da...


    Ich hatte dir doch einmal die Nummer von der Seelsorge geschrieben... die sind rund um die Uhr für Menschen da.


    Einen Versuch wäre es wert, dich in deinem verzweifelten Zustand ein wenig zu unterstützen.


    Ich hoffe von Herzen, dass du irgendwie durch diese fürchterliche Zeit durch kommst. Pia🥀

  • Vielen Dank pia. Ja da werde ich wohl anrufen. Das hab ich schon wieder vergessen gehabt das es die Seelsorge Nummer gibt. Ich vergesse viel und kann nicht nachdenken. Ich bin nur bis Freitag krank geschrieben..Jetzt bin ich schon unter Druck ob ich arbeiten kann oder nicht. Eigentlich will ich nicht mal. Ich möchte nur schlafen und vergessen. An nix denken müssen

  • Liebe Jennifer,

    Bitte setz dich nicht selbst noch mehr unter Druck. Wenn du nicht kannst lass dich weiter arbeitsunfähig ( wir sind nicht krank wir trauern ) schreiben.

    Wenn dein Körper dir sagt er ist erschöpft leg dich hin schlafe wann immer du magst / kannst. Ich hoffe sehr du findest etwas Erholung. Trauerarbeit verlangt uns so viel ab. da mußt du mit deinen Kräften gut haushalten

  • Liebe Jennifer, bitte lass dich noch weiterhin Arbeitsunfähig schreiben

    Ich hab 3 Monate nicht gearbeitet nach dem Weltuntergang und hab dann erstmal wieder mit 50% angefangen……

    Setz dich nicht unter Druck … du brauchst Zeit

    Fühl dich umarmt

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Wenn dein Körper dir sagt er ist erschöpft leg dich hin schlafe wann immer du magst / kannst.

    Das fiel mir auch schwer, ich bin auch so oft so erschöpft und total müde und hab mich echt oft schlecht gefühlt, weil ich mich hingelegt hab und nichts gemacht hab, aber es ist nötig, mein Körper und auch mein Geist brauchen die Ruhe.

    Mir hat es sehr gut getan, hier zu lesen, dass die Erschöpfung ne Reaktion in Verbindung mit der Trauer ist, da hab ich mich nicht mehr so mies gefühlt, mir auch am Tag Ruhe zu gönnen.


    Ich wünsche dir viel Kraft 🍀 und ihr ward ein sehr hübsches Paar ❤️ nochmal mein Beileid.

    Hinter dem Regenbogen werden wir uns wiedersehen.

    Hinter dem Regenbogen wird es für uns weitergehen.

    ❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️🌈❤️

  • Danke euch allen das ihr mit mir schreibt. Ich war heute beim Termin. Die Dame hat mich noch krank geschrieben . Sie hat versucht mir die Schuld Gefühle zu nehmen mir zu erklären ich konnte ihn nicht finden und sie hat versucht zu sagen ich solle versuchen anzunehmen das er direkt tod war .Weil in mein kopf ja ständig drin ist hätte ich ihn beim suchen direkt gefunden hätte er vielleicht leben können. Ich habe morgen Gott sei Dank endlich ein psychologen gefunden der auf zugunglücke mit trauma spezialisiert ist. Ich freu mich so sehr. Morgen kurzfristig. Ich hab mich am Telefon so bedankt das er mich nicht abweist . Vielleicht ist das der Anfang meiner Rettung.. ich bin voller Hoffnung das er mir etwas hilft das Geschehen und gesehene zu verarbeiten.

  • Liebe Jennifer,


    wie schön dass du endlich Hilfe bekommst. Dass du nun auch noch einen Therapeuten gefunden hast, der ganau

    auf dein Thema spezialisiert ist, das ist sicher kein Zufall. Dein Schatz wird dir dabei ganz sicher geholfen haben <3<3<3.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dich damit dann endlich ein ganz kleines bisschen besser fühlst.


    Ich habe seit 3 Jahren einen Psychotherapeuten. Ich habe mir schon in der Zeit als mein Mann so krank war, einen

    Therapeuten gesucht und gehe immer noch regelmäßig. Ich spreche mit ihm über wirklich alles und es fühlt sich nach

    jeder Therapiestunde für mich an, als würde ich ein "Päckchen" Kummer bei ihm lassen. Das hilft mir sehr.


    Herzlichst, Kerstin

    Ich fürchte nicht die Dunkelheit dort draußen, es ist die Dunkelheit in meinem Herzen, die mir Angst macht.

  • Hallo ihr lieben . Ich war gestern bei dem Therapeuten. Er ist glaub ich echt gut vom gefühl. er sagt ich soll auf jeden fall Züge und schienen meiden. schade halt das ich am Bahnhof wohne. aber er hat nur ab und zu sporalische Termine frei falls jemand absagt. auch keine Plätze. Aber er hat eine akute ptbs festgestellt. Und eine Methode mit emdr therapie soll für traumatisierte Menschen helfen. Ich soll jetzt nochmal Therapeuten im Ort und bis 50km suchen. Es tut ihm leid das er keine Plätze hat... aber ich binnja schon glücklich wenn er mich ab und zu qp reinschieben kann.