Posts by Steffi66

    Ihr Lieben,

    mir ist es auch nicht wichtig in Urlaub zu fahren.

    Unsere Urlaube waren immer toll. Wir fuhren immer eine Woche weg. Dieses Jahr sollte es im Mai nach Dänemark gehen. Wir hatten gehofft das die Einreise dann wieder möglich ist. Hab ja dann im April wegen Joachim`s Herzinfarkt storniert. Dachte wir könnten vielleicht im September fahren aber das Schicksal oder wer auch immer hatte andere Pläne.

    Liebe Sonnenstrahl,

    meine Fellnase ist ein Hund mit Namen Amigo. Er hat es geliebt mit uns am Nordseestrand zu laufen.

    Aber auch ich kann mir nicht vorstellen allein zu verreisen.

    Hier habe ich ja noch Freundinnen die mich manchmal bei Spaziergängen begleiten. Im Urlaub wäre ich ganz allein und das ertrag ich nicht.

    Liebe Birgit, liebe Sonnenstrahl,

    ich hoffe das ihr euch auch in den positiven Dingen wiederfindet


    Heute war Urlaubsplanung auf meiner Station.

    Nun sitz ich zu Hause aber niemand ist da mit dem ich jetzt Ferienhäuser studiere und den Urlaub 2022 plane.

    Solche Situationen ziehen mich wieder runter.

    Nach jetzt 5 Monaten


    hat sich gezeigt wer die echten Freunde sind

    weiß ich das ich mir der Hilfe meiner Familie sicher sein kann

    habe ich gelernt um Hilfe zu bitten

    habe ich schon einige Probleme gelöst

    habe ich schon viele Zeichen von Joachim erhalten

    bin ich fest in dem Glauben das Joachim im Jenseits weiterlebt und wir uns wiederfinden werden

    wird Joachim in meinem Herzen weiterleben

    nehme ich meine Trauer an

    bin ich wütend, verzweifelt, weine um meine Liebe, frage nach dem Warum

    denke ich mit Liebe an die gemeinsame Zeit mit Joachim

    bin ich verzweifelt weil uns viele Jahre weggenommen wurden

    kämpfe ich im Dienst mit Panikattacken wenn ich mit trauernden Angehörigen konfrontiert werde

    fühle ich mich einsam

    gibt es mir einen Stich ins Herz wenn ich glückliche Paare sehe

    habe ich keine Pläne für die Zukunft

    habe ich keine Angst mehr vor meinem Tod

    bin ich froh das mein Hund mir Gesellschaft leistet

    glaube ich das ich es schaffe mit dem Verlust zu leben egal wie lange es dauert

    Liebe Michaela,

    mein Beileid zum Tod deines Mannes.

    Hier kann man weinen und schreiben. Es kommt immer Antwort und zwar von Menschen die genau wissen wie du dich fühlst.

    Ich hab durch das Schreiben hier schon viel Hilfe und Trost erfahren.

    Das wünsch ich auch dir.

    Liebe Sofie,

    ich möchte dir auch mein Beileid aussprechen.

    Ich glaube viele hier denken darüber nach was sie hätten tun können um das schlimmste zu verhindern.

    Vorwürfe irgedetwas versäumt zu haben kenne ich auch.

    Aber es war nicht unsere Schuld. Wir haben nichts falsch gemacht.

    Ich erhalte Zeichen von meinem Mann. Oft ist es so, das wenn ich drüber nachdenke ob ich etwas machen soll finde ich eine Feder beim Spaziergang und dann weiß ich Joachim stimmt mir zu.

    Ich glaube fest daran das es ein Jenseits gibt und Joachim und ich uns dort wiederfinden

    Ich hab schon einiges von Jenseitskontakten gelesen bzw Sendungen darüber geschaut. Und jedes Medium sagt es könne auch sein das der Kontakt zu einer Person nicht zustande kommt. Das ist meine große Angst. Solange diese Bedenken da sind werde ich mich nicht auf die Suche nach einem Medium machen.

    Aber könnt ihr mal erzählen wie ihr euer Medium ausgesucht habt

    Die Puhdys hab ich schon ewig nicht mehr gehört ( von denen hab ich noch ne Langspielplatte )

    Mit meinem Mann zusammen wollte ich alt werden.

    Jetzt denke ich, je älter ich werde um so länger dauert es bis ich Joachim wiedersehe.

    Liebe Sonnenstrahl,

    ich verstehe was du schreibst.

    Hier treffen verschiedene Lebensgeschichten und Erfahrungen zusammen. Was uns verbindet ist der Verlust von einem geliebten Menschen.

    Der Weg der Trauer ist bei jedem ähnlich und doch verschieden. Auch stehen einige noch am Anfang wärend andere schon einige Hürden überwunden haben.

    Mein eigenes Gedankenkarussell iritiert mich zeitweise, da kann ich mir gut vorstellen wie es anderen mit meinen Beiträgen hier geht. Manche Ansichten die ich in der Vergangenheit noch für mich als richtig angesehen habe würde ich heute nicht mehr unterschreiben.

    Vor kurzem hatte ich auch einen verletzenden Komentar. Habe einige Tage auch darüber nachgedacht mich abzumelden. Doch nachdem ich darüber geschrieben habe was gab es sofort Hilfe und eine Lösung.

    Für mich überwiegt der positive Aspekt hier im Forum.

    Wenn bei dir zur Zeit ein nicht so gutes Gefühl hier aufkommt tut mir das leid. Das Forum soll ein Ort für Hilfe unt Trost sein.

    Vielleicht hilft es darüber zu schreiben was dich irritiert hat und man kann es besprechen um eine Lösung zu finden.

    Liebe Gaby,

    Ich vergleiche unsere Trauer mit einer Achterbahnfahrt. Geht rauf und steil runter, man wirt rumgewirbelt und wenn man denkt schlimmer geht nicht schreit einer

    " Die nächste Runde geht rückwärts "

    Und Sinn im Sterben gibt es auch nicht. Ja ich weiß es gehört zum Leben dazu. Aber alleine zurückbleiben macht keinen Sinn.

    Ich bin leider auch noch nicht so weit dir diese Frage beantworten zu können.

    Ich denke aber ohne Hilfe wird es schwer.

    Einige Dinge habe ich schon gefunden die mir helfen. Besuche ein Trauercafe, nehme an Trauerwanderungen teil, bitte Freundinen mich beim Spaziergang zu begleiten, nehme an Meditationen teil.

    Trauer ist leider harte kraftzehrende Arbeit. Es ist ein Marathon, eine Achterbahn der Gefühle.

    Doch die die schon lange auf ihrem Weg gehen schreiben auch das es besser wird und man mit seinem Verlust lernt umzugehen.

    Daran baue ich mich auf und hoffe es auch zu schaffen.

    Liebe Gaby,

    Das ist das einzige was ich mir wünsche.

    Bis dahin gehe ich meinen Weg in der Hoffnung das auch mein Leben hier sich irgendwann wieder so anfühlt das ich damit klar komme.

    Ich habe liebe Menschen um mich die versuchen mir durch diese Zeit zu helfen. Das wünsche ich auch dir und allen hier.

    Meine Einsamkeit kann mir niemand nehmen oder abmildern. Ich werde lernen müssen so zu leben.