Er ist einfach nicht mehr zurückgekommen...

  • Liebe Movi, auch für mich vergeht die Zeit unglaublich langsam seit dem Tod meines Mannes.

    Ich arbeite daheim am Computer, aber nur mehr bis Jahresende.

    Einerseits bin ich froh, wenn ich in Pension gehen kann, weil mich das daheimsitzen den ganzen Tag schon sehr belastet seit mein Mann tot ist, andererseits macht es mir Angst, weil ich so gar nicht weiß, was ich dann tun soll.

    Dass du deine Arbeit öfter unterbrechen musst, ist glaube ich, normal, mir geht es ganz genau so, aber es wird besser mit der Zeit.

  • Liebe Petra,


    danke für deine liebe Nachfrage. Wie alle hier habe ich so meine schweren, sehr schweren und zum Glück manchmal auch leichteren Tage. Ob die Trauerreise stattfindet, wird sich Ende April entscheiden, hängt davon ab, ob die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht wird.


    Letzte Woche war ich mit meinem Bruder und Schwägerin ein paar Tage wandern, hatte große Angst davor - erste Reise ohne meinen Mann - aber es war gut, die Natur und Sonne und die tiefen Gespräche haben gut getan.


    Wünsch dir einen erträglichen Abend,

    Mowi

  • Heute habe ich das erste Mal das Video von unserem letzten Urlaub angesehen, war schrecklich, alles wieder aufgewühlt.

    Es ist, als ob er nur kurz weg wäre und dennoch fühl ich mich schon ewig allein.

    Mowi

  • Liebe Mowi,

    die bewegten Bilder, die Stimme, ... das macht ihn so gegenwärtig

    und dann das Wissen - Nie wieder.


    Ich würde so gerne neben dir sitzen und zuhören, mitschweigen, DA SEIN

    So tue ich es hier in meinem Arbeitszimmer und du dort, wo du bist und

    wir schreiben die Worte, die doch eigentlich gesagt werden wollten.

    Doch auch so finden die Worte Ausdruck und ich bin gerne ein bisschen bei dir.


    Lg. Astrid.

  • Liebe Movi,

    ich kann an manchen Tagen nicht mal Fotos von ihm ansehen. Es tut so weh. Jeden Tag überlege ich, wer etwas davon haben könnte, dass wir so trauern müssen und so leiden?

    Man versteht den Sinn nicht.

    Ich bin auch immer noch nicht verreist ohne ihn. Meine Freunde sind ohne mich nach Mallorca

    Zum wandern, ich habe mich nicht getraut mitzufliegen. Schön, dass es bei dir geht. Das macht mir Hoffnung.

    Bin gespannt, wie Dir die Reise nach Frankreich gefallen wird.

    Das Gefühl, er kommt gleich rein, habe ich auch manchmal und dann kommt es mir wie eine Ewigkeit vor .....

    LG Petra

  • Liebe Astrid, liebe Petra,


    vielen Dank für eure Worte.

    Nach Südfrankreich werde ich mit meiner Nichte fliegen, es ist ja kein richtiges Trauerseminar, damit fühle ich mich wesentlich sicherer. Aber bis dahin ist noch lange. Die letzten Tage waren wieder schwere.

    Heute wurde der Grabstein nach dem Abschleifen wieder montiert, dabei wurde ein 20Jahre alter Efeubogen, den mein Mann sehr liebevoll gepflegt hatte, einfach brutal weggeschnitten.

    Es ist entsetzlich, wie gefühllos Menschen sein können. Wahrscheinlich wäre die Montage dann etwas mühsamer gewesen.


    Liebe Grüße

    Mowi

  • Liebe Mowi,

    das mit dem Efeu tut mir leid. Es schmerzt zutiefst.

    Wie geht es dir mit dem abgeschliffenen Grabstein? Wurde er abgeschliffen, um den Namen deines Mannes einzusetzen?

    Den Namen des geliebten Menschen auf dem Stein zu sehen, das finde ich auch immer einen brutalen Schritt in die Realität.


    Sei lieb gegrüßt.

    Astrid.

  • Liebe Astrid,


    nein, der Name ist noch nicht graviert. Es wurde am Sockel die alte Laterne entfernt, dahinter war der Stein verfleckt und musste geschliffen werden. Vor der Gravur des Namens und Anbringung des Bildnisses fürchte ich mich noch.


    Liebe Grüße

    Mowi

  • Liebe Mowi,

    Da kann ich dich gut verstehen. Bei mir wurde der Name vor Ostern angebracht und es schmerzt noch mal so richtig, wenn der geliebte Name da steht.

    Ständig neue Schmerzen.

    LG Wagi

  • Danke Dir Mowi

    Auch mein herzlichstes Mitgefühl Habe Deine Geschichte gelesen macht mich auch traurig was Du so alles mit machen musstest. Ich und meine Hedwig wären heuer 37 Jahre verheiratet gewesen. Haben Ihren 60 Geburstag auf einer Gartenbank der Strahlenklink verbracht- Aus Rücksicht bekamm Sie diesen Tag keine Strahlen war schon sehr trauig.Ich wünsche Dir viel Kraft ist zwar leichter geschrieben als es geht

    Lg gego

  • Freitags hatte mein Mann seit 5 Jahren mit einem 10jährigen Mädchen aus der Nachbarschaft Englisch gelernt, nun mache ich weiter und habe dazu auch ihren 8jährigen Freund eingeladen. Die Kinder bringen die Sonne ins Haus, es ist aber auch sehr anstrengend. Als Abschluss gehen wir immer eine Runde zum Friedhof und zünden gemeinsam Kerzen an. Es ist faszinierend zu sehen, wie Kinder mit Trauer umgehen, in einem Moment tief traurig, dann die Minute später springen sie wieder herum und necken einander. Abschließend holen wir noch für unsere Kaninchen Futter (auch das hat früher mein Mann gemacht). Dieses Freitagsprogramm ist schön, tut aber auch weh.


    Ich wünsche euch allen eine gute Nacht

    Mowi

  • Heute habe ich die Kleidung meines Mannes aussortiert, der Portier an meiner Arbeitsstelle hat bei einem Wohnungsbrand alles verloren, ich denke ihm müssten die Sachen passen.

    Es tat weh, aber eigentlich nicht so schlimm wie erwartet. Geholfen hat wahrscheinlich der Gedanke, dass ich diesem Mann helfen kann. Dies ist übrigens etwas was ich schon mehrmals festgestellt habe -

    anderen Menschen helfen, das macht die Trauer leichter!


    Ich wünsche euch eine gute Nacht

    Mowi