Mein erwachsener Sohn ist tot

  • Am liebsten würde ich im Bett bleiben und zuschauen, wie vor dem Fenster der Wind den Baum schüttelt oder einfach schlafen. Geht leider nicht.

    Nur Druck, Druck, Druck. Es erdrückt mich, dass morgen die Trauerrede besprochen werden muss, es erdrückt mich, dass der Bestatter dringend den Schleifentext haben will, es erdrückt mich, dass auch die Musik für die Beisetzung angemahnt wurde, es erdrückt mich, dass wir gestern beim Steinmetz sofort mit Namen begrüßt wurden, es erdrückt mich, dass morgen die Obduktion stattfindet, es erdrückt mich der Gedanke, dass während oder nach der OP Fehler passiert sein könnten, es erdrückt mich, da mein Schwiegervater knapp 5 Jahre nach dem Tod meiner Schwiegermutter nun endlich wieder einen Lebenswillen und Lebensfreude gefunden hatte, es erdrückt mich daran zu denken, dass Floris plötzlicher Tod auch meinem Schwiegervater sehr zugesetzt hatte, es erdrückt mich, dass Freitag meine Mutz Geburtstag hat und sich alle bei ihr zum Kaffee einfinden, es erdrückt mich, dass Samstag Floris Geburtstag ist, es erdrückt mich, dass meine Trauer um mein Kind "gestört" wird, es erdrückt mich einfach, es erdrückt mich, dass es meinem Mann auch nicht gut geht, es erdrückt mich, dass mir ständig Gedanken um meinen Sohn durch den Kopf gehen und ich weine, es erdrückt mich, dass ausgerechnet mein Mann mich auch noch auffangen muss, es erdrückt mich, dass ich immer noch und immer wieder jedes Detail der Nacht vor mir sehe, in der Flori starb, es erdrückt mich, dass so viel organisiert werden muss, um meinem Schwiegervater einen würdigen Abschied zu bereiten. Es erdrückt mich, dass so viel aufgelöst, gekündigt usw werden muss.


    Es tut gut zu wissen, dass unsere Tochter stark ist und trotz ihrer schlimmen Trauer um ihren Bruder und ihren Opa sich immer wieder aufrappelt. Ich hoffe, sie bleibt so stark. Es tut gut, die Katzen hier zu haben. Die schlummern gerade so schön und haben keine Lust sich dem Wind auszusetzen. Es tut gut, zwischen den grauen Wolken ein paar blaue Himmelfetzen zu sehen. Es tut gut, das alles zu schreiben.

  • Liebe Iris<3

    da kann ich mich Andrea`s Gefühlseinsichten "nur" anschliessen...


    Aber natürlich können wir beide das nur , weil DU geschrieben hast...


    Vielleicht werde ich einmal mehr um die leider ähnlichen Parallen die wir gemeinsam mit Geburtstagen und den schnellen Todesfolgen haben dir schreiben... aber jetzt ganz bestimmt nicht<3:30:<3


    Der wichtigste Mensch bist gerade Du und dein Mann bei diesen Herausforderungen...


    Ich schicke dir jede Menge gedankliche Umarmungen und ich denke doch das es so ist...

    fühle mit Dir<3:30:<3

    deine Sverja

  • Liebe Iris,

    Ich wünsche dir für den heutigen Tag viel Kraft und den gegenseitigen dennoch Halt füreinander... Ja, ich weiss, Worte sind nicht so hilfreich, aber sie vermitteln dir /euch dennoch " ich denke an dich, fühle mit dir".

    alles Liebe<3:30:<3

    deine Sverja

  • liebe Iris,<3

    ich noch einmal ... leider nur kurz...

    Wir erwarten Gäste . deswegen kann ich dir nur kurz schreiben... ICH HOFFE SEHR , das ihr diese schmerzvollen Erledigungen und zu bewältigenden Aufgaben einigermassen gut bewältigt.


    Liebe Grüsse<3:30::30::30::30::30:<3<3<3<3

    deine Sverja

  • Ihr Lieben,

    vielen Dank. Wieder ist ein Tag überstanden. Die Trauerrede ist besprochen. Diese Nacht war furchtbar. Nun sind es 23 Wochen. Heute hat meine Mutter Geburtstag und morgen mein Flori. Am Liebsten würde ich jetzt gar nichts mehr machen und mir wie Olga so schön sagte, die Decke über den Kopf ziehen.

    Weiter geht's...

  • Liebe Iris.

    Die Trauerrede ist hart war sie jedenfalls für mich., aber so befreiend. Als ich diese geschrieben habe es waren 7 Versionen bevor ich fertig war. Es war das erste Mal wo ich wirklich begriffen hatte das mein Sohn nie mehr wieder kommt.

    Auch die Decke über dem Kopf versteh ich gut.


    Ich schicke dir eine Umarmung und wünsche dir Kraft und danach auch ein bisschen Ruhe.


    :30:

  • Liebe Iris.

    ich habe dir und alleine zwar das "verstehe dich" gegeben .

    aber das ist es ja GAR NICHT


    Wir werden es mit dem Verstand NIE erfassen !!


    Ich ziehe zumindest gedanklich dir die Decke über den Kopf...


    Es ist wirklich so

    Herzensgrüsse <3 sende ich dir

    deine Sverja

  • Hallo Iris, jetzt hast diese Woche überstanden. Ich umarme dich ganz fest, ich hoffe das jetzt dir etwas besser geht. Ich stürze mich zur Zeit in die Arbeit und die lenkt mich etwas ab.

  • Liebe Iris,


    wie Olga es schreibt

    jetzt hast diese Woche überstanden. Ich umarme dich ganz fest

    ja, jetzt hast du diese extreme, so immens Kräfte zehrende Woche überstanden:30: ich glaube noch nicht einmal " hinter dich gebracht" ...


    Meinem Gefühl und meiner sehr "scharfen" Erinnerung an diese Trauerzeit mit solch schmerzhaften Ereignissen, idt diese:

    gerade in der ersten Trauer gibt es kein "hinter sich bringen"...

    es ist viel ein EINS sein von allem...


    das ist jetzt und lange Zeit sehr viel Schmerz und Trauer...

    und irgendwann wird dieses EINS sein milder , erträglicher...

    Das ist bei meiner Schwägerin und bei meinem Bruder und dort ist es ein überlebender Sohn ... so.


    wie schon geschrieben

    Worte können es garnicht so ausdrücken


    liebevolle , verbindende Herzensgrüsse <3sende ich dir und deinem Mann und deiner Tochter

    deine Sverja

  • Ihr Lieben,

    danke für eure lieben Worte und Umarmungen. Ja, die Woche ist überstanden. Es war heftig. Am Samstag zu Floris Geburtstag war ein wunderschöner blauer Himmel. Floris Platz auf dem Friedhof ist ein riesiges buntes Blumenmeer. Nach unserem Besuch haben wir 32 bunte Luftballons mit Grüßen auf die Reise geschickt. Es war gut, aber wurde immer wieder durch Diskussionen bezüglich der Beerdigung meines Schwiegervaters gestört. Ich wollte das alles nicht hören. Dieser Tag sollte nur für Flori sein.... ❤🎈

    Am Sonntag bin ich bis Mittag im Bett geblieben. Ich wollte niemanden sehen und hören. Mir war es egal, was unsere Schlafgäste machen.


    Direkt neben Floris Platz hat sich ein junges Kaninchen niedergelassen. Wir haben es Samstag und Sonntag beobachten können. Meinetwegen kann es dort wohnen. Vielleicht bringe ich ihm mal eine Möhre mit.


    Seit gestern arbeite ich wieder. Für mich ist es gut, mal ein paar Stunden nichts von Beerdigung usw zu hören. Wieder mal war mein Start "super". Statt auf mein "Guten Morgen" zu antworten oder nachträglich zu meinem Geburtstag etwas zu sagen oder irgendeine Art der Beileidsbekundung... wurde ich vom Chef mit den Worten begrüßt "gut, dass sie da sind. Sie müssen folgende Aufgaben noch zusätzlich übernehmen.... Sie müssten Ende März zum Lehrgang fahren. Immerhin hat er mich gefragt, ob der Termin passt. Wirklich nett. :4:

    Ähnlich nett wurde ich von ihm nach Floris Verschwinden auch begrüßt. Von den anderen "blöden" Bemerkungen, die 7 Wochen nach Floris Tod abgelassen wurden, hatte ich ja schon mal erzählt.


    Am Freitag ist die Beerdigung meines Schwiegervaters. Bis dahin versuche ich meinen Kopf mit Arbeit zu beschäftigen. Allerdings merke ich, dass es meinem Mann von Tag zu Tag schlechter geht. Er kümmert sich um die Dinge, die zunächst bis Freitag zu erledigen sind.


    Es ist verdammt hart so kurz nach dem Tod unseres Sohnes.


    Alles Liebe

    Iris

  • Liebe Iris,


    leider ist es immer noch kein völliges überstanden haben, durch die Beerdigung deines Schwiegervaters, welche ja jetzt deinen Mann belastet und dich natürlich in anderer Art und Weise mit...


    Deine Bescheibung von dem Geburtstag eures Sohnes... einfach berührend schön ... Ja, Luftballone mit Beschriftungen in den Himmel steigen zu lassen finde ich ist eine liebevolle und auch erleichternde Geste der inneren Verbindung zu dem Gestorbenen...


    Das Kaninchen neben dem Grab... irgendwie hatte ich bei diesem lesen und das du ihm vielleicht eine Karotte mitbringen willst ein lächeln ins Gesicht bekommen...

    Du hast es nicht hier geschrieben,

    aber ich habe mir das "happy painting" auf youtube angeschaut ... es gefällt mir sehr als eine Möglichkeit , etwas Kraft zu schöpfen und wahrhaftig etwas Fröhlichkeit ins Leben zu bringen... ich male schon seit ewigen Zeiten :)


    Deine Arbeit; dein Chef?(

    leider , leider sind solche Arbeitsbedingungen immer noch die Regel... Es ist eben das immer noch TABUTHEMA TOD in der heutigen Zeit .

    Seit gestern arbeite ich wieder. Für mich ist es gut, mal ein paar Stunden nichts von Beerdigung usw zu hören

    Ja, man braucht wirklich , auch für das körperliche "Wohlbefinden" , immer wieder einmal Abstand von der Trauer ...


    Sie müssen folgende Aufgaben noch zusätzlich übernehmen.... Sie müssten Ende März zum Lehrgang fahren. Immerhin hat er mich gefragt, ob der Termin passt. Wirklich nett

    Ja, die Art und Weise kann ich mir vorstellen und ganz bestimmt auch einige andere hier... Dennoch sind Fortbildungen auch etwas , was andere Perspektiven ins Leben bringt.


    Ich wünsche dir weiterhin die wirklich notwendige Kraft.<3:30:<3<3 und deinem Mann natürlich auch

    <3lichst deine Sverja

  • liebe Iris<3,


    keinesfalls möchte ich euch zu eurem ohnehin schon trauervollen und stressvollem Leben auf die Nerven fallen...

    Ich wollte mit diesen Worten nur zeigen...

    ich denke an dich /euch


    viel Kraft wünsche ich dir/euch

    <3:30::30:<3 ( ohne lächeln , wenn dich das stört)

    deine Sverja

  • Liebe Iris<3:30:<3


    Jetzt habt ihr auch diesen Tag überstanden

    und ich hoffe wirklich....wirklich.... wirklich...

    das jetzt die Zeit endlich angebrochen ist, in der so notwendigen Ruhe zu trauern...


    Ich glaube, das ich dieses Gefühl wirklich zu dir habe

    verbundene <3Herzensumarmungen<3 sende ich dir

    deine Sverja

  • Liebe Sverja,

    irgendwie haben wir bis jetzt geschafft. Es war, als wäre die gesamte Trauerfeier nicht für meinen Schwiegervater, sondern noch einmal für unseren Sohn. Alles, wirklich alles und jeder sprach von Flori, auch in der Trauerrede hatte Flori seinen Platz neben seinem Opa. Jeder Anwesende, einschließlich der Trauerrednerin haben mich immer wieder in den Arm genommen und auf mich eingeredet, wie furchtbares für eine Mutter ist.... Ja, ja und ja es ist furchtbar. All die vielen Worte und Umarmungen haben mich immer mehr zu Boden gedrückt. Am Grab, dass nur wenige Schritte von Floris Platz entfernt ist, ging es mit dem auf mich Einreden weiter. Dann standen plötzlich fast alle vor Floris Platz und nicht mehr am Grab der Schwiegereltern.

    Die Hölle, mit der fröhlich plaudernden Verwandtschaft dann noch den Abend und den nächsten Tag zu verbringen. Ich war fix und fertig.

    Mein Entsetzen, als wir später in die Wohnung meiner Schwiegereltern geschaut haben und sehen mussten, wie alles bereits durchwühlt, im gesamten Wohnzimmer aufgebaut und mit Namen versehen war. Eine Ungeheuerlichkeit, dass es dort aussah wie auf einem Trödelmarkt. Ich habe mich für die liebe Verwandtschaft in Grund und Boden geschämt.

    Heute sind alle abgereist und wir können ein paar Tage unsere Nerven pflegen. Ruhe zum Trauern scheint noch in weiter Ferne zu sein.

    Liebe Grüße

  • Liebe Iris<3


    da schreibe ich mal garnichts, sondern mache zu deinem obigen Text den ich ingesamt zitieren könnte nur

    =O=O=O=O:cursing::cursing::cursing::cursing:X/X/X/X/


    Jetzt hoffentlich die notwendige Erholung ( brauche ich auch gerade)

    <3deine Sverja

  • Liebe Iris, ich kann nichts schreiben, weil ich keine Worte finde. Ich umarme dich. Ich trauere um meinen geliebten Mann, der mich vor 10 Monaten ganz unverhofft verlassen hat. Mein Sohn ist 37 Jahre, er trauert auch sehr, aber er passt auf mich auf. Mein Sohn ist mein Leben. Ich kann deinen Verlust nur erahnen. Stiller, lieber Gruß Kerstin