Am 23.11.20 ist das Schlimmste passiert

  • Meinst Du das Scherbenbild?

    Am 23.11.2020 zersprang mein Leben. Zerbarst meine Seele. Zersplitterte mein Herz.

    Der 23.11 ist die helle Stelle in der Mitte. Die Splitter flogen mit Wucht davon.


    Nun suche ich die einzelnen Stücke zusammen und versuche sie wieder zusammen zu setzen. Mein Leben, meine Seele, mein Herz zu flicken um ein altes/neues Leben zu schaffen


    Wenn ich mir ein Blatt Papier nehme und es in verschiedene Stücke schneide. Mit einem Cutter oder einer Schere.

    Dann kann ich die Stücke in eine Schüssel legen und einzelne raus nehmen und beschriften und bemalen. Mit den Inhalten, die mein Leben hatte bevor die Katastrophe eintrat.

    Wenn ich die einzelnen Stücke fertig habe versuche ich alles wieder zusammen zu setzen und versuche so mein neues Leben zu begreifen.

    Was ist geblieben? Was ist neu? Was fehlt? Usw.

    Ralfsheidemarie

  • Habe einen neuen link entdeckt. Eine Frau, deren Mann gestorben ist an Krebs und die einen Block hat:

    https://danaheidrich.com/verlust/

    Danke für den Link, ist ein gutgeschriebener Blog, klar, direkt und offen, in der Art wie sie schreibt, steckt eine gewisse Energie in den Worten, lohnt sich zu lesen.

    Ich musste sogar schmunzeln und das passiert mir seit dem Tod meiner Frau eigentlich nicht mehr.

    Und als Koch sprechen mich die Rezepte natürlich auch noch an.

    Alles liebe

    Ron

  • Das war schon einmal gepostet worden, weiß leider nicht mehr von welchem Forumsmitglied.


    !. Anerkennen, unsere Seelen sind zersplittert- oder Bestandteile sind durch den Gewaltakt abgesplittert


    2. Betrauern


    3. Zusammenfügen , ohne den Gewaltakt zu verbergen ( Goldenen Linien, Trauerschnauzen)


    4. wie


    vlg

    Gini+ Bettina

  • Naja,


    in Haiti und bei den Maori sind das Aufgaben der Heiler- das einfangen und zusammenfügen der Seele mit den abgesplitterten Anteilen


    Die Recherche war vor der Internet Zeit, also in Völkerkundemuseen fahren, Einsicht in bestimmte Bücher langwierig beantragen,....begründen...


    der Bericht über Haiti war mit Bleistiftzeichnungen versehen, nicht das, die Forscher keine Kamera gehabt hätten, aber allein der Versuch zu fotografieren hätte die Kamera nicht überlebt und die Forscher wären des Landes verwiesen worden.


    Wir sind es so gewohnt, anzunehemn, daß das Internet uns Wissen serviert, das wir verlernt haben, das auch auch wirkliches, echts, altes Wissen gibt....


    also google nach diesen Zeremonien halte ich für sinnlos....wäre wie in Pappe beißen und annehmen vollwertige, traditionelles Gericht zu essen (von richtigem " Koch" zubereitet)


    ich habe also noch keine Antwort....aber immerhin die Frage,,,


    hättest du ein Idee zum Wie, Mischi?:24:

  • iCH weiß, Mischi, bei meinem ach so suuuuuuppper gesunden Mann ist wenige Monate nach der Vorsoge massiv gestreuter Cancer entdeckt worden:cursing:


    Ich schwanke zwischen ich kann nicht mehr :33:und als vorletzter Akt die ganze Sch..bude niederbrennen.:cursing:....oder gleich ganz aufgeben.. nein, vorher niederbrennen:S


    aber ich habe die Empfindung, daß 1-3 schon weiterhelfen, irgendwie müssen wir verstärkt an 4. arbeiten


    obwohl Heidemarie da ja unsere absolute Vorkämpferin ist<3<3<3Affirmationne, Klopfen, Traumreisen, Briefe usw...:5::24:


    Sie ist besser als jede Ansammlung von TRauercafe auf einmal...

  • Hallo RalfsHeidemarie,


    auf deine Empfehlung hin habe ich mir das Buch "Option B" gekauft. Vielen Dank für deinen Tipp, ich habe das Buch quasi gefressen.

    Es ist super geschrieben und hat meine Sichtweise auf auf unseren Verlust und die damit verbundene Trauer verändert.

    Ich kanns nicht richtig beschreiben, irgendwie sehe ich meine Zukunft optimistischer als vor der Lektüre. Aus schwarz ist schon mal wenigstens grau geworden.

    Ich für meinen Teil kann dieses Buch nur empfehlen, es hat mir wirklich geholfen in mich reinzuhören und mich selbst besser zu verstehen.


    LG

    Marco

  • Liebe Heidemarie,Ich finde Deine Beiträge und Fotos großartig, ich kann nicht immer mit allem etwas anfangen, aber Du bereichert mich enorm :2:<3Eine Frage habe ich, ich bin immer unsicher welche Anrede bei Dir am besten ist? Ist Heidemarie, Heidi oder Ralfs Heidemarie am besten für Dich? Liebe Grüße Kikiro

  • Also, ich heiße seit ich lebe eigentlich Heidi. Meine Eltern wollten mich auch beim Standesamt 1954 als Heii anmelden. Aber das ging nicht. Sie sollten sich zwischen Adelheid und Heidemarie entscheiden um mich Heidi nennen zu können.

    Bis Ralf in mein Leben kam 2014. Er hat öfter mal schmerzhafter Weise Heidemarie zu mir gesagt. Das fand ich dann witzig und er hat es auch nicht abwertend gesagt sondern lieb.

    Und somit bin ich eigentlich Heidi und war ab und zu mal Ralfs Heidemarie.

    Heidi ist also mein normaler Name.

    Witzig fand ich auch noch, daß der zweite Name Marie bei Heidemarie so super zu Ralf passte. Weil er mit zweitem NamenJosef heißt.

    Ralf Josef.

    Heide marie


    Und da es um das Trauern um Ralf geht, habe ich mich Ralfsheidemarie genannt.


    Heidi

  • Ja, besonders die großen Stiere8)


    Wenn sie plötzlich neben dir laufen in der engen Straße, die zum Tempel führt, ja--- da weiß man wieder, was Angst 8)ist


    alle Straßen-Hunde werden übrigens von der Brigitte- Bardot -Fondation eingefangen sterilisiert, geimpft und medizinisch im Notfall versorgt


    es geht ihnen also besser als den meisten Indern


    aber es ist wirklich so , die Hundis liegen entspannt auf der Straße und jeder weicht ganz selbstverständlich aus... das macht diese heiter, entspannte Athmoshäre..fehlen nur die Affen...