• Post by Rienchen ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Liebe Rienchen,


    danke, dass du die Spinnweben an meiner Tür entfernt hast :2:!


    Ich bin noch hier, wenn auch sehr müde....

    Das Leben ist anstrengend geworden und das Gehen auf dem Stoppelfeld mühsam.....


    Danke für diesen Spruch, er ist so wahr :!:


    Einige Antworten habe ich gefunden...


    Wenn es schöne Momente in meinem Leben gibt (und die gibt es), dann kann ich sie genießen....


    Ich nenne es nun, Perlen einsammeln (der Gedanke kam von dir).


    Bin dabei, meine Beziehungen zu Menschen neu zu ordnen.....manche tun mir nicht gut (ich meide sie), manche sind mir näher gekommen (ich bin dankbar darüber)....


    Bin dabei zu lernen, allein sein zu können....gelingt mal mehr, mal weniger....


    Hoffe, dass mir die vollen Scheunen der Vergangenheit mit der Zeit helfen, um weiterzuleben...


    Wie geht es dir?

    Wird es bei dir besser?


    Gemeinsam über das Stoppelfeld zu gehen, macht es etwas leichter..:24::24::24:


    Macht es uns wirklich stark?

  • Post by Rienchen ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by Rienchen ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Danke, es tut gut zu wissen, dass man nicht allein ist.....dass man nicht allein über dieses Stoppelfeld gehen muss.:24:

    Ich denke auch oft an dich :24:.


    Wir können leider nicht ausreißen aus diesem Leben, das wir nicht wollten.

    Also....lass uns das Beste daraus machen, was möglich ist...:24:


    Ich bin mit mir im Reinen (meistens jedenfalls ;))......


    Aber immer wieder rutsche ich auch in dunkle Löcher und mag nicht mehr....

    Es ist ein Auf und Ab...... und was ich auch sehr schwierig finde, ist, dass ich nicht weiß, wohin mich dieser Weg führt.

    Ich habe immer wieder Angst vor diesem Leben, das ich nicht kenne und auch nicht wollte...


    Hoffe darauf, dass ich eines Tages die Stärke und die Kraft spüre, dieses Leben wieder annehmen zu können.

    Vielleicht nicht so, wie ich es konnte, aber doch irgendwie....


    :24:

  • Liebe Wanderin,


    ja, das Leben ist anstrengend geworden.

    Seit dem Tod meines Mannes lebe ich in einer merkwürdigen Zwischenwelt,

    und habe das Gefühl, in der Gegenwart festzustecken.

    Die Vergangenheit, in der sich vieles vertrauter, normaler angefühlt hat, scheinet unendlich weit weg zu liegen.

    Trotz großer Anstrengung komme ich nur langsam voran.

    Alles fühlt sich so schwer und anstrengend an, und mir fehlt die nötigen Energie

    und vor allem Durchhaltevermögen.

    Auch ich möchte die Stärke und die Kraft haben, das Leben wieder annehmen zu können.


    Liebe Grüße

    Maike

  • Besser hätte ich es nicht ausdrücken können, wie es mir geht.

    Alles Gute für Euch!

  • Post by Rienchen ().

    This post was deleted by the author themselves ().