Mein Vater

  • herz<3liebe Cildie<3:24::30:<3

    es ist so seltsam das ich immer Verbindungen bei uns entdecke...

    Garten<3:) TOMATEN<3:)<3


    und ja auch leider , leider

    die ersten selbst gezogenen Tomaten zuerst aussäen und dann einpflanzen ...


    DAZU muss :!::!: ich auch was ganz, ganz Wichtiges schreiben.

    NIE vor den Eisheiligen aussetzen oder einpflanzen...

    Wenn sie also in deinem Garten in einem normalen Beet stehen musst du unbedingt die Wetternachrichten dir ansehen und wenn es auch noch 2 Grad plus hat unbedingt dann schuetzen durch einwickeln mit Flies oder wenn sie nicht zu gross sind einfach einen Eimer nachts darueber stellen.

    Das zum praktischen...


    Eigentlich an uns alle...

    ich habe es schon häufiger geschrieben...

    In den ersten eins bis zwei Jahren ist der Garten sehr von der "Trauer besetzt". Das lese ich auch sehr bei dir liebe Cildie <3:30:<3 und bei euch allen heraus...


    Das war bei mir in Deutschland genauso und in sehr verändert auch in Schweden wo ich ja auch verschiedenste Garten- und Landschaftsbereiche um mich habe..

    Der spirit unserer geliebten Verstorbenen ist hier auch präsent.


    Der schöne Unterschied ist jetzt das ich jetzt eher denke "Papi, die Tomaten sind doch prächtig geworden !" Bei Buschbohnen und Erdbeeren denke ich viel an meine Mami und bei Beerensträucher und Pilze sammeln SEHR an meine eine Oma.

    Wenn wir hier Ziegen sehen , denke ich sehr an meine andere Grossmutter die nach dem Krieg Ziegen, Gänse , Huehner hielt, die ueber Nacht wirklich bewacht werden mussten , weil sooo viele Menschen Hunger hatten... Das zu den Nachkriegszeiten die ja immer wieder hier zumindest bei einigen hier "auftauchen"...


    Natuerlich konntest du , liebe Cildie<3:30: das damalige reiche Obst- und Gemueseangebot nicht völlig in deiner Jugend schätzen...

    nicht so ... was ja auch fuer deine Jugendzet ganz natuerlich ist.

    Doch JETZT ist diese Zeit und dieses schätzen da...

    Das werden auch irgendwann deine Kinder und ihre Freunde so verspueren...


    Es hat wirklich alles SEINE ZEIT... Seine irgendwann aufkommende Präsenz !


    Ich bin mir bei uns allen sicher , das die Gärten von uns allen zu einer bestimmten Zeit ihre eigene Schönheit haben.

    von UNS allen als ICH bin in LIEBE mit euch verbunden<3

    doch es entwickelt sich das Gefuehl das ist jetzt MEIN Garten mit eurem spirit oder man kann es auch die Seele , dem Geist des Verstorbenen darin benennen...


    Du, liebe Cildie <3:30:

    hast in so kurzer Zeit deinen Onkel, deine Schwiegermutter und in gewisser Weise ist es ja auch ein immer mehr trauriges Verabschieden von deinem geliebten Papa und jetzt auch von der Mama in ähnlicher Weise erfahren , erfuehlen muessen.<3:!:

    Pass genau aus diesem tiefen Grunde wirklich GUT auf dich auf<3:30::!:


    Etwas wieder muede und auch traurige Gruesse ueber das "dahinschwinden" meines Seelenfreundes sendet dir

    mit viel Herz <3 deine Sverja

  • Liebe Pia, liebe Sonnenschein und liebe Sverja,


    ganz lieben Dank für eure Antworten und entschuldigt, dass ich immer so langsam mit dem Antworten bin. Pia, ich konnte deine Zeilen richtig nachfühlen. Immer wenn ich zu Hause bin, schaue ich aus dem Küchenfenster und erwarte dass mein Vater und mein Onkel im Garten sind. Es ist komisch, dass sie das nie mehr sind, sie gehören irgendwie dahin. Und Sonnenschein, es tat mir leid zu lesen, dass der Garten dich auch traurig macht, aber ich kann es verstehen. Es ist so merkwürdig, wenn etwas noch da ist, aber der Mensch, dem es so viel bedeutet hat nicht. Ich verstehe dich aber auch, dass du es nicht aufgeben möchtest. Ich weiß gar nicht, warum ich grade so viel im Garten bin - ich glaube es fühlt sich an wie eine Verbindung, vielleicht ist es bei dir auch so.

    Sverja, es war schön wieder von dir zu hören. Wie geht es deinem Seelenfreund? Es hört sich ja leider nicht so an, als würde es ihm so gut gehen wie erhofft. Umso mehr habe ich mich über deine Zeilen gefreut. Danke für den Tipp mit den Tomaten, da wüsste ich ja schon mal, was dieses Jahr schief gegangen ist:-). Ich hoffe mal, die Pflänzchen überleben es. Wenn nicht, bin ich nächstes Jahr klüger. Es ist spannend, dass du auch Pflanzen mit bestimmten Personen verbindest, das ist bei mir auch so:-). Was meinst du mit "der Garten ist in den ersten zwei Jahren mit Trauer besetzt?" - dass er uns dann zu sehr an die verschwundenen Personen erinnert? Das kann ich mir vorstellen. Ich bin sehr gern dort, aber ich werde dort auch immer traurig. Insgesamt finde ich das gut. Ich bin oft so darauf trainiert im Alltag zu funktionieren, dass ich die Trauer manchmal gar nicht zulasse. Sie kommt dann trotzdem, aber als schlechte Laune oder Kopfschmerzen. Im Garten komme ich zur Ruhe und dann kommt auch die Trauer. Ich hoffe aber, dass irgendwann auch die Freude überwiegt...wie bei dir in deinem schwedischen Garten.


    Liebe Grüße und gute Gedanken an euch alle

    Cildie

  • Hall ihr Lieben,


    ich hoffe es geht euch einigermaßen gut, vor alle, dir Sverja - ich habe gelesen, dass dein Freund gestorben ist. Das tut mir sehr leid. Auch wenn es schön war zu lesen, dass du bis zum Ende noch irgendwie bei ihm sein konntest.

    Mir geht es ganz gut. Zu meiner großen Überraschung hat mich Corona doch noch erwischt - ich dachte schon ich sei immun, aber zum Glück hatte ich einen sehr milden Verlauf. Trotzdem war ich die letzten zwei Wochen damit ganz schön beschäftigt, davor war viel in der Schule los und irgendwie habe ich mir gar keine Gedanken mehr um meinen Vater gemacht. Er ist irgendwie schon so weit weg. Und jetzt, nachdem ich wieder halbwegs fit bin, habe ich mir vorgenommen, nächste Woche nach Hause zu fahren und schon ist sie wieder da. Die Trauer, das schlechte Gewissen, meinen Vater doch so viel sich selbst zu überlassen und die Angst. Diesmal kam noch ein wenig Wut auf ihn dazu, dass er uns mit der ganzen Sache so allein gelassen hat. Er hat ja gern geplant, nur sein Ende, die absehbar kommende Zeit, wenn er nicht mehr für sich selbst sorgen kann, die hat er ausgelassen. Wenn ich ihn danach gefragt habe (Parkinson ist ja keine Erkrankung deren Verlauf ein Geheimnis wäre), dann meinte er, dann wolle er sterben. Ja, leider geht das ja im Augenblick noch nicht auf Bestellung. Und so weiß ich kaum, wie ich für ihn da sein soll. Die Besuche alle zwei Monate lassen mich immer wieder geschockt zurück und die Zeit ist zu knapp, um eine neue Nähe herzustellen, denn so wie früher ist er ja nicht mehr. Telefonieren kann er nicht und eine Weile habe ich ihm jede Woche eine Postkarte geschrieben, aber er versteht sie nicht mehr. Und so habe ich jedes Mal, wenn ich hinfahre, das Gefühl ihn im Stich zu lassen, denn die einzige Art, auf die ich noch für ihn da sein könnte, wäre physisch anwesend zu sein, ihm die Hand zu halten, ihn spazieren zu fahren, ihm vorzulesen. All das geht nicht und da er nie darüber gesprochen hat, weiß ich nicht, wie ich für ihn da sein kann, was er sich wünschen würde. Er hat immer klar gemacht, dass es meine Verantwortung sein wird, am Ende die Entscheidungen zu treffen. Aber ich weiß gar nicht mehr welche Entscheidungen, er wollte ja nichts von dieser Zeit wissen. Auch nicht von der Zeit danach. Als ich ihn einmal gefragt habe, wie er beerdigt werden möchte, meine er, es sei ihm egal, wo seine sterblichen Überreste landen würden.

    Und so fällt mir das alles sehr schwer. Hinzufahren, ihn so zu sehen, ihn an diesem Ort zu sehen, an den er nie wollte und nicht zu wissen, wie ich ihn noch etwas Gutes tun kann oder zu wissen, wie ich für ihn da sein kann. Wenn ich hier bin, 400km weit weg, dann ist es, als gäbe es ihn schon nicht mehr. So schlimm das auch klingt. Aber dann fahre ich hin und er ist noch immer da, irgendwie, aber in keiner Weise mehr, die ich kenne. Ich wünschte ich würde da einen Zugang finden.


    Liebe Grüße an euch

    Cildie

  • liebe Cildie <3:24::30:<3


    zuerst möchte ich dir erst einmal gute Besserung weiterhin wuenschen.

    Meinem Gefuehl nach ist es eigentlich gut, wenn man trotz Impfung , wovon ich nach wie vor ueberzeugt bin das sie gut ist,dann doch erkrankt . Natuerlich sollte es ein leichter Verlauf sein. Wichtig ist dennoch das du dich schonst und dir dadurch nicht zuviel körperlich zumutest.

    BITTE<3 mache das auch ...


    Ja, dein Vater<3:30: und deine Schuldgefuehle . das nicht mehr aufbauen einer Verbindungsebene im "normalen Sinne" ... das ist leider, leider der Verlauf in dieser Erkrankung wie du ja bitter es erlebst....


    Das du auch Wut immer wieder einmal empfindest finde ich "gut" in dem Sinne, weil es dir ein "Ventil" gibt, dich nicht fuer alles was dein Vater nicht gemacht hat etwas die Schuldgefuehle nimmt...


    Jaaa, Patientenverfuegung, Testament machen, einen gewissen "Rahmen" aufschreiben wie die Beerdigung verlaufen soll ist fuer alle Begleitende und dann später Hinterbliebende so hilfreich weil man dann ja eh in schmerzvoller Trauer ist...


    Dein Vater ist leider keine Ausnahme...

    Ich glaube der Mensch will sehr, sehr häufig nicht wahrhaben das er an gewissen Krankheiten stirbt, oder sie einen relativ schnellen Verlauf haben, wo man leider nichts mehr regeln kann als Erkrankter.


    Bei meinem Seelenfreund habe ich schon sehr, sehr frueh mit ihm darueber gesprochen das er dies alles machen sollte , damit es eben eigentlich eine feierliche Verabschiedung geben kann ohne sich um alle diese aufgefuehrten "Dinge" kuemmern zu muessen. Das hat er gemacht...


    Eines wird sein...

    wenn du da bist spuert dein Vater deine Präsenz und ja auch deinen Schmerz .

    Wenn ich hier bin, 400km weit weg, dann ist es, als gäbe es ihn schon nicht mehr. So schlimm das auch klingt. Aber dann fahre ich hin und er ist noch immer da, irgendwie, aber in keiner Weise mehr, die ich kenne. Ich wünschte ich würde da einen Zugang finden.

    Wie schon oben ueber deinem Zitat geschrieben wird dein Vater dich spueren...


    Als Mutter und Oma kann ich dir sagen, das ich meinen Kindern und Enkeln, die ja ueber 2000 km von mir entfernt leben ihr eigenes Leben , ja auch das sich nicht um mich sorgen können von Herzen gönne... Vielleicht hilft dir dies ein wenig ? Die Zeiten das man als Familie , als Grossfamilie zusammenwohnte sind vorbei...


    Ich weiss nicht wie ich es völlig lieb verständlich ausdruecken , beschreiben kann.

    Es bleibt einfach meinem Gefuehl nach als einzige Verbindung bei deinen Besuchen.

    Sei da, halte seine Hand, mache alles was DU möchtest um einen gewissen Frieden innerlich zu verspueren...

    und nehme weiter Abschied...

    Es ist ein Abschied wie du ja auch immer mehr fuehlst in Etappen...


    Eines möchte ich jetzt auch zum heutigen Abschluss scheiben.


    Gestalte jetzt schon immer mehr auch schriftlich wie DU <3:!:<3 DU die Beerdigung und die Abschiedsfeier haben möchtest... Denn DU lebst dann mit dieser Erinnerung...

    Bis dahin... fahre hin und habe wen irgend möglich keinerlei Vorstellung am besten mehr , wie es sein wird... einfach DA<3SEIN...


    Fuehl dich lieb gedanklich umarmt wenn du dir das vorstellen kannst, liebe Cildie<3:24::30:<3

    DANKE , das du wieder deine Gefuehle mit uns geteilt hast.<3


    Herzlichst dich gruessend

    deine <3 Sverja

  • Liebe Sverja und alle,


    ganz lieben Dank für deine Zeilen. Es hilft wirklich sehr hier zu schreiben und verstanden zu werden. Auch gut zu wissen, dass wir nicht die einzigen sind, bei denen es nicht ganz so gut klappt mit der Vorbereitung auf diese Zeit:-).

    Ja, ich glaube ich muss öfter hinfahren, um auch nicht immer so schockiert zu sein, wenn ich ihn sehe. Es fällt mir noch immer schwer, aber ich versuche auch die Schuldgefühle gehen zu lassen, das hilft ja weder mir noch meinen Eltern besonders viel. Es ist merkwürdig, wie viel bei so einem Abschied nochmal hochkommt. Eigentlich ist es auch gut, nur eben nicht so einfach.

    Ich war ganz überrascht, dass du gemeint hast, ich solle mir aufschreiben, wie ich Beerdigung und Abschiedsfeier haben möchte. Mein erster Impuls war, dass mir das ganz falsch vorkommt, so als würde ich mir seinen Tod wünschen. Aber sicher hast du Recht und im Kopf beschäftige ich mich schon eine Weile immer wieder damit. Vielleicht ist es gut, das aufzuschreiben.


    Vielen lieben Dank und dir eine ganz gut Zeit, du vermisst deinen Freund sicher sehr.

    Deine Cilde

  • liebe Cildie <3:24::30:<3


    es wäre , das schreibe ich einmal offen , sooo hilfreich auch fuer dich wegen dem tiefen Verbundenheitsgefuehl , wenn es nicht zu sehr ein Austausch , zwischen dir <3:30:<3 und grösstenteil mir wäre.

    Natuerlich schreibe ich sehr, sehr gerne an dich <3:24::30:<3 da

    du so viele , viel Erinnerungen durch deine bildhafte Beschreibung in mir "erweckst".

    Das ist immer DEIN Geschenk an mich <3.

    Mein erster Impuls war, dass mir das ganz falsch vorkommt, so als würde ich mir seinen Tod wünschen. A

    das muss nicht sein...

    Du schriebst ja das es genau das Unklare ist was dich etwas wuetend macht....

    Ganz konkret kann ich dir sagen , das wir Kinder so erleichtert vor dem Tode meiner Eltern waren das BEIDE sogar sehr detailreich geschrieben haben , was sie möchten oder nicht möchten... Denn der Tod ist einfach bei uns allen dann so hoch emotional traurig...


    Ich habe das auch schon sehr detailreich niedergeschrieben und meine Kinder haben davon eine Fotokopie .


    Ja, ich glaube ich muss öfter hinfahren, um auch nicht immer so schockiert zu sein, wenn ich ihn sehe. Es fällt mir noch immer schwer, aber ich versuche auch die Schuldgefühle gehen zu lassen, das hilft ja weder mir noch meinen Eltern besonders viel.

    da schreibe ich einfach ...ja mach das... doch zwinge dich nicht...<3:24::30:<3


    Gedankensprung und doch keiner...

    Meinem Gefuehl nach hat es auch auf dich und deine Schueler eine Auswirkung auf den Unterricht und durchaus auf das Leben wegen dem wieder einmal Amoklauf in der USA auf das sowohl Schulgefuehl als auch auch auf das Gefuehlsleben jedes eEnzelnen...


    Habt ihr darueber sprechen können und habt ihr Lehrer immer wieder einmal eine Supervision ? Ich hoffe es


    Liebe, dich mehr wie verstehende Gruesse sende ich zu dir<3:24::30:<3

    deine<3 Sverja