Abi meine Tochter

  • Liebe Maki,


    ich lese grad nach was ich die letzten beiden Tage versäumt habe, ich war nämlich in Wien und habe für unser Traurportal www.aspetos.at und damit auch im Besonderen für das TrauerForum hier einen Preis für uns abgeholt - die SozialMarie 2010!


    Da hattest du ja turbulente Tage und ich kann mir vorstellen, dass da allerhand hochgekommen ist an Wut und Hass und Trauer. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass es so ist: Man muss immer wieder dorthin zurückkehren, wo noch etwas liegen geblieben ist, da hast du dich ganz gut daran erinnert. :)
    Ich glaube, es ist jetzt einmal gut, dass du nur eine "Vorwarnung" erhalten hast und du dem Mann nicht gleich begegnen musst, sondern einmal für dich Zeit hast. Aber ich denke auch, dass dich dieses Zusammentreffen daran erinnern soll, dass da noch was zu erledigen ist: Du musst dich diesem Mann stellen und auch den Gefühlen, die du ihm gegenüber hast. Wenn du das geschafft hast, ist ein großes Puzzleteil gefunden, das sich einfügen lässt. Dieser Mann gehört nun wie der Unfall und deine Abi zu deinem Leben - auch wenn du ihn nie wolltest. Deine Aufgabe ist es, ihm einen Platz zu geben, ihn kennenzulernen. Wenn du ihn kennenlernst, ist er nicht mehr eine weiße Projektionsfläche, auf die du deine Phantasien projizieren kannst, sondern ein konkreter Mensch. Die Gefühle, die dann aufbrechen, kannst du ruhig zulassen und mit deiner Therapeutin bearbeiten. Denk dran: Es wird ein riesiger Schritt sein! Und wir alle begleiten dich dabei so gut wir hier können!


    Alles Liebe
    Christine

  • Hallo Meine Lieben!
    Liebe Lisi, es tut mir leid das ich es nicht so sah wie du es schon gesehen hast, ES WAR KEIN ZUFALL!!! Du hast Recht!!!


    wisst ihr es gib noch jemanden in der Tagesklinik der so änlich verursacht hat
    Heute sprachen wir uns aus, ich habe das gefühl es wird uns beiden ganz viel bringen
    mal die andere seite zu sehen
    für mich wird es bestimmt eine positive erfahrung werden
    Heute hab ich das erste mal mir gedaken gemacht wie es ist für die "verursacher"
    als ich es von ihm hörte
    wisst Ihr, diesen schmerz in seinen augen
    wisst ihr es geht ihnen nicht viel besser als uns
    Liebe Christine du hast immer die richtigen worte für mich, diser satzt lies mich nicht los Dieser Mann gehört nun wie der Unfall und deine Abi zu deinem Leben - auch wenn du ihn nie wolltest. Deine Aufgabe ist es, ihm einen Platz zu geben, ihn kennenzulernen. Wenn du ihn kennenlernst, ist er nicht mehr eine weiße Projektionsfläche, auf die du deine Phantasien projizieren kannst, sondern ein konkreter Mensch. Die Gefühle, die dann aufbrechen, kannst du ruhig zulassen und mit deiner Therapeutin bearbeiten. Denk dran: Es wird ein riesiger Schritt sein! Und wir alle begleiten dich dabei so gut wir hier können!
    Du hast recht, irgendwann wenn die zeit da ist werde ich es tun, ihm gegenüber stehen und auch meine gefühle ZULASSEN, es ist das fehlende PURZELTEIL
    DANKE!!!
    DANKE fürs lesen, Danke das ES EUCH GIBT!!!

  • Ich glaub zwar das ich den Spruch schon mal im forum geschrieben hab,aber ich find ihn einfach so richtig:
    "Am Ende all unseres Suchens werden wir zum Ausgangspunkt zurückkehren,
    und wir werden den Ort zum ersten mal sehen!"


    Ich bin so froh Maki,das du trotz Umwegen auf den richtigen Weg zurück kehrst.
    Es werden noch viele schmerzliche Momente kommen,aber du bist bereit dafür,
    und Abi begleitet dich!


    Ich wünsch dir alles,alles erdenklich Gute.....Lisi

  • Guten Morgen Meine Lieben!
    Danke Lisi, Danke Christine und Danke Linda!


    Es "arbeitet" mich massiv
    habe seit zwei nächten alpträume die Ärzin sagte "sogar in der nacht arbeitet es sie"
    ich erhoffe mir so wie Chrisi sagte
    durch den großen schmerz zu gehen, um frei zu werden
    wie gesagt es ist viel aufgewühlt worden und es wühllt immer noch
    all das liegen gebliebene kommt hoch
    war gestern bei meiner Psychotherapeutin und Sie empfiehl mir ewentuell
    so eine Boxtherapie die sie in der Tagesklinik anbieten teilzunehmen
    um meine "wut" rauszulassen
    DANKE DAS ES EUCH GIBT!!!!!

  • Liebe Maki.


    Du hast zur Zeit sehr viel zu verarbeiten,aber ich glaube fest daran das du das alles schaffen wirst.


    Deine Abi wird dich dabei helfen.


    Drücke dich .... :24:


    Mara.

  • Liebe Maki


    Das hört sich gut an mit der Boxtherapie.
    Christine hat ja auch irgendwo einmal geschrieben, das man die Wut auch rauslassen soll.


    Maki, ich glaube in dieser Tagesklinik bist du ganz richtig.


    Lg
    Chrisi

  • Liebe Maki!
    Boxtherapie-das klingt gut.Das hätte ich auch gerne.Sie wird dir sicher sehr guttun.Wirst du die Therapie machen?
    Ich wünsche dir weiter so viel Kraft und ein schönes Wochenende!
    Und einen erträglichen Muttertag :30:
    Liebe Grüße
    Karla

    Mein Kind Juliane,
    Mein Bruder Rene,
    Mein lieber Vati,
    Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

  • Hallo Meine Lieben!
    Liebe Mara, ja du hast recht, es gibt fast jeden tag ein "aha" erlebnis. gestern hatte ich das erstemal Shiatsutherapie und es beschäftigt mich heute noch, was da rausbrach. seit fast 18monate ist mein körper angespannt - alarmbereitschaft - wenn was ist ???. das hat mir immer viel kraft genommen.
    Liebe Chrisi, ja ich bin für die Boxtherapie angemeldet, vileicht komm ich bald dran, endlich auch die "wut" zu spüren
    Liebe Karla, danke für die lieben worte obwohl es Dir auch nicht viel anders geht als mir. Die frage "Wieviel kann ich noch ertrage??" am sonntag abend rutschte Nora im bad aus und schrie, natürlich war dei tüpür von innen zu und in die 1 od 2 minuten dachte ich NICHT SCHON WIEDER, die gedanken wie bresche ich die tür, was ist da drinnen los, was werde ich sehen,...... zum glück ist nichts großes passiert, Nora hat sich mit dem kopf am waschbecken - beim anziehen- gehaut und wurde zurück geworfen vom schmerz, lag drinen und musste sich zur tür schleifen, bis ich nora sah waren es horor minuten
    "wieviel kann ein mensch ertragen????"
    danke fürs lesen und liebe grüße, müde maki

  • Liebe Maki


    Das war ja wieder ein Horrorerlebnis für dich.
    Gott sei Dank ist nicht mehr passiert.


    Ja, Maki es scheint so, das wir das gesunde Vertrauen, verloren haben.
    Bei allem nehmen wir gleich immer das Schlimmste an - weil wir es erlebt haben.


    Mir geht es da nicht viel anders.
    Wenn meine Tochter sich beim nach Hause kommen ein bißchen verspätet( meistens wirklich nur Minuten), denke ich mir schon immer das Allerschlimmste.
    Ich weiß nicht ob wir jemals wieder lernen zu Vertrauen, das alles gut geht.


    lg
    Chrisi

  • Liebe Maki,


    uff, schon wieder so ein Schreck. Schön, daß Nora so weit nix passiert ist. - Wie geht es ihrem Kopf, hat sie noch Kopfschmerzen?


    Toll, daß es mit der Tagesklinik geklappt hat. Die "Boxtherapie" finde ich auch sehr interessant - hab mir selbst schon einige Male gedacht es wäre toll, einen Sandsack zu haben, an dem ich mich so richtig "austoben" kann ;) .


    Super, daß du mit diesem anderen Unfallfahrer sprechen konntest. Glaub auch, daß es dir etwas bringen kann, die "andere Seite" zu hören. Ich weiß, daß es verdammt schwer ist, trotzdem ...
    Ich glaub, das ist der richtige Weg, auch wenn er dir im Moment viel zu "arbeiten" gibt.


    Alles Liebe, :24: an dich und auch für Noras armes Köpfchen
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Hallo Meine Lieben!
    Nora geht es schon besser!!!
    Liebe Chrisi, können wir den jemals wieder vertrauen? ich möchte es aber mein körper spricht eine andere sprache, ist noch unter schock seit Abis unfall
    Liebe Jutta, es ist HART was ich tag für tag sehe obwohl er nichts mit meiner geschichte zutun hat ist diese verbindung nicht weit entfernt. ich denke halt es hat seinen sinn, und schaue wies weitergeht. es ist für uns beide eine ausnahme situation, tag für tag konfrontiert zu werden "mit der anderen seite"


    Ich möchte euch etwas schönes erzählen
    seit meinem 13 und 14 Lebensjahr hab ich nicht mehr Volleyball gespielt, und gestern in der Sporttherapie spielten wir. ich kamm mir vor wie die kleine mit 14 Jahren , es toll es war so unbeschreiblich GUT, so viel gelacht hab ich schon ewig nicht mehr. für ne halbe stunde vergass ich alles und war 14Jahre alt
    Damals spielte ich sehr gut und ging auch auf turnieren (schule aus). es war ein tolles gefühl "frei von sorgen und schmerz zu sein"


    als ich es meinen kindern erzählte haben sie sich mit mir gefreut, Nora sagte "achsoooo von dir hab ich das, ich fragte was meinst du, Das sportlich sein"!!!! wir lachten alle
    ganz liebe grüße an alle

  • Hi Maki,


    das mit dem Volley-Ball klingt doch super und du hast lachen können und mal deinen Schmerz beiseitelassen können! :thumbsup:


    Zu Noras kleinem Unfall und deinem Schrecken möchte ich dir nochwas sagen: Seit Abis Unfall ist dein Urvertrauen in die Welt und der Glaube, dass dir und deiner Familie nichts Schlimmes passieren kann, zerbrochen. Dieser Glaube ist Illusion und doch brauchen wir diese Illusion, um ruhig und einigermaßen gelassen den Alltag zu bewältigen und nicht dauernd unter Stress und Angst zu stehen. Nach einem traumatischen Ereignis muss dieses Urvertrauen wieder langsam aufgebaut werden - zumindest teilweise. Das dauert natürlich und beim Wiederaufbau helfen auch so kleine Ereignisse wie Noras Unfall. Daraus kannst du nach einem ersten Schrecken erfahren: Es kann etwas passieren, aber es muss nicht immer das Schlimmste sein. Versuchs mal so rum zu sehen.


    Und: Spiel viel Volleyball du altes Teenager-Mädel! ;)
    AL
    Christine

  • Guten Morgen Ihr Lieben!
    Danke Christine :thumbsup: freu mich schon auf morgen da kann ich wieder Teenager sein ^^
    Möchte dich was fragen Chrstine, kann es sein das man durch die "Happypillen" die tiefs kontollieren kan oder nicht ganz unten gelangen kann???
    gestern hatte ich solch ein erlebniss
    mein großer fuhr in die Projektwoche , er ist in der parallel klasse von Abi (er war vorschulle und Abi nicht so das Sie sich in der ersten klasse traffen)
    ich brachte Ihn zum Bahnhof (obwohl es so schon genug schmerz war ums loslassen) und sah dann auch Abis freundinnen (wie hübsch sie geworden sind , wie sie sich freuten und wie sie im leben standen), obwohl mein inneres schreite vor schmerz konnte ich es lenken, es brach halt nach stunden aus aber nicht so extrem wie früher - "milder" und befreiender. Ist es möglich????
    Danke fürs lesen
    einen schönen Tag an alle :24:

  • Servus Maki,


    ich hoffe, du bis grad wieder 14 und kannst das Spiel so richtig genießen! :thumbsup:
    Hast mich an meine Schulzeit erinnert, und wieee gerne ich Basketball gespielt habe. Damals war ich sehr treffsicher und von der Abwehr "gefürchtet" - obwohl die 20cm größer waren als ich. Mußte immer schauen, daß ich von möglichst weit weg werfe, sonst hätte ich keine Chance gehabt. (Schööön, diese Erinnerung - danke dafür!)


    Deinem Großen wünsch ich eine schöne Projektwoche - und dir, daß die Zeit nicht gar zu lange erscheint, bis er wieder zu Hause ist ;)


    In punkto "Pillen" bin ich ja jetzt keine Expertin, denk mir aber, daß das ja (unter anderem) ihr Zweck ist - daß damit alles ein wenig "leichter" wird, besser verarbeitbar (laienhaft ausgedrückt). So wie du das schreibst, hast du da anscheinend die für dich "richtigen".
    Außerdem - es werden wohl auch die Therapien bereits Wirkung zeigen, und damit auch solche Situationen ein wenig leichter verkraftbar.


    Wieder Vertrauen können? - Ich glaube ja, zumindest teilweise - Christine hat das wieder so toll erklärt.
    Ein Beispiel von mir (wieder einmal ;) )
    Nach Heinz Tod konnte ich kein Motorrad auch nur hören, am Liebsten hätte ich jedem gesagt: "Steig ab, laß das, du überlebst das nicht!"
    Doch irgendwann siegte die "Faszination Motorrad", ich hab sogar den A-Schein gemacht und wir sind mit meinem Mann dann viele, viele Jahre gefahren.
    Hab sogar ohne Widerrede Thomas fahren lassen. Klar hatte ich Angst um ihn, aber diese Angst war nicht "unbezwingbar", und ich hätte sie auch mit einem Auto gehabt. Bis - er vor 5 Jahren einen Unfall hatte. Gott sei Dank war es nur ein Beinbruch. Doch die Polizistin sagte am Tel. nur:"Verletzungen unbestimmten Grades"
    Du weißt, was ich in der Stunde zwischen dem Anruf und der Ankunft im Spital gefühlt habe.
    Und mein Vertrauen war wieder weg. Wir sind noch zwei- dreimal gefahren, aber ich konnte nicht, hat keinen Spaß gemacht, hatte nur Angst.
    Aber schön langsam kommt wieder dieses "kribbeln" - und wer weiß, vielleicht in zwei, drei Jahren ...


    Ich glaube fest daran, daß bei dir die "Faszination LEBEN" siegen wird, und du damit wieder genug Vertrauen aufbauen kannst.


    Alles Liebe, :24:
    Jutta


    Edit: Mhm, hab das nach dem Abschicken noch mal gelesen.
    Dieser "Vergleich hinkt" doch ganz schön? Laß es aber im Vertrauen darauf, daß du mich richtig verstehst, doch stehen.

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Hallo Ihr Lieben!
    Liebe Jutta, DANKE (es ist richtig angekommen!!)
    heute spielten wir kein Volleyball :( aber das was wir heute spielten hat in mir soviel wut rausgekitzellt das ich mir am samstag schläger und federball zulegen werde. es war GGGGGGGGUUUUUUUUUUUTTTTTTTTT, spielte wie ein profi obwohl ich (glaube ich) einmal nur die schläger in der hand gehabt habe. sogar der Sporttherapeut hat mithalten sollen :D . eine halbe stunde und bei jedem schlag also mit jedem schlag kammmmm soooooo viel wut hoch und es ist so befreiend unvorstellbar. meine "mitkollegen" (patienten) sagten zum Trainer sogar weil ich ab Freitag im Boxprogramm dabei bin, zihen Sie sich warm an - so wie die drauf ist :thumbsup:
    ich bin soooo froh das ich diesen schritt gewagt habe in die Psychiatrische Tagesklinik
    ganz liebe grüße von müde aber schönes müde - maki

  • Liebe Maki,


    Super das dir die Tagesklinik so gut tut .....


    lass die Wut nur raus .....(ich könnte auch ab und zu einen Boxball gebrauchen)


    Aber ich halte es beim :4: :4: :4: :4: :4:


    Alles Liebe,Mara

  • Grüß dich Maki,


    möchte dir für morgen "viel Vergnügen für die erste Boxstunde" wünschen.
    Hoffe nur für deinen Trainer, daß er fit genug für dich ist :D


    Ah ja, Federball (oder Badminton) spielen ist toll. Wir haben uns erst auf der letzten Fahrt ein neues Set gekauft. Am Campingplatz in Gallspach war das Gras grad frisch gemäht, da haben wir uns ordentlich "gefetzt".
    Hast recht, tut gut, so richtig den Ball durch die Luft zu dreschen - fast so gut wie ein Sandsack ;)
    Schade, daß du doch so weit weg bist, so ein paar Matches wären schön!
    Aber du wirst dir sicher eine/n PartnerIn finden.


    Alles Liebe, weiter so!
    :24: Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.