Posts by Schatzale

    Liebe Bettyna,


    das mit dem Ashram finde ich sehr gut, da wirst du vielleicht etwas runterkommen! Es wird die Situation nicht verändern, aber vielleicht deine Sichtweise. Alles was dir jetzt gut tut ist richtig. Und vergiss nicht, es ist erst so kurz her, da kann man fast noch nichts "begreifen". Du bist sowieso schon weit und bedachter als manche anderen nach der kurzen Zeit - aber gib dir Zeit, es braucht noch!


    LG

    Petra

    Liebe Medina,


    du hast prinzipiell recht mit deiner Aussage, aber auch ich habe versucht dahinterzukommen, was da eigentlich vorgefallen ist. Bis jetzt weiß ich nicht, wer wen bedrängt hat. Sollte ich eine der "Gafferinnen" gewesen sein, bitte ich bei den Beteiligten um Entschuldigung, aber ich sehe mich noch immer nicht durch, was da passiert sein soll!


    Liebe Grüße

    Petra

    Liebe Ursel,


    es ist alles noch so frisch und neu für dich. Dein schmerz ist unermesslich. Man weiß gar nicht, wie es je ohne ihm weitergehen soll. Wir verstehen dich alle hier und jeder ist diesen langen schweren Weg der Trauer gegangen. Manche mit viel Erfolg, manche mit weniger, aber fast alle sagen, es wird mit der Zeit anders. Ich behaupte nicht es wird besser, wir arrangieren uns einfach mit der Situation später besser. Für dich gilt jetzt, einfach einen Tag nach dem anderen zu überleben. Und plötzlich wird aus einem Tag eine Woche, ein Monat, ein halbes Jahr und du bemerkst, dass du über irgendwas wieder gelächelt hast, das heißt Heilung und macht dann wieder Hoffnung.


    Liebe Grüße

    Petra

    Toll geschrieben liebe Karin, genauso empfinde ich es auch und will mein verbliebenes Leben auch leben! Vielleicht gibt es mir dann die Antwort, warum ICH übrig geblieben bin! Was ist meine Aufgabe - bin schon gespannt, mal sehen!


    Liebe und zuversichtliche Grüße

    Petra

    Liebe Tigerlilly,


    was hat dich von "ich schaue nach vorn" zu "eigentlich ist mir alles egal" gebracht? Du warst so stark und hast alles versucht, wo bist du abgebogen?

    Und warum? Ich akzeptiere deinen Weg, mich würden (weil ich dichin vielem wirklich bewundere) deine Beweggründe interessieren!


    LG

    Petra

    Liebe Sommermond,


    ja Arbeit lenkt wirklich ab, wenn es auch nur so "fade" Tätigkeiten wie Fensterputzen sind. Ich hab heute fleißig Unkraut gerupft, langweilig, aber muß mal sein. Ich denke fest an Dich und schickt dir wieder eine Portion Kraft rüber!


    LG

    Petra

    Ihr Lieben,


    ich schreibe ja nicht mehr allzu viel, ich antworte eher auf Postings. Warum ich nicht mehr soviel schreibe? Eigenartiger Weise habe ich aus dem "Trauerloch" gefunden, fragt mich bitte nicht wie, aber es ist so!


    Ich sitze auf der Veranda meines Wochenendhäusschens und mache Urlaub. Genau in jenem Haus, dass ich nach Andis Tod sofort verkaufen wollte, weil es SEIN Lieblingsort war und alles 150 %ig an ihn erinnerte, es war mehr sein Projekt als meins und ich habe mich hier nie richtig daheim gefühlt. Nun bin ich hier sogar auf Urlaub und kann es genießen. Er fehlt natürlich immer noch und ich frage mich, wie ich das letzte Jahr überlebt habe, keine Ahnung, aber ich habe überlebt.


    Da ich schon als Kind sagte, ich möchte 105 Jahre alt werden (und ich glaube daran), habe ich noch zirka 50 Jahre zu leben und ich will diese Jahre so intensiv und gut wie möglich leben! Ja, ich bin alleine, aber nie Einsam!!! Ich kann gut mir mit alleine sein und der Vorteil in einer Großstadt zu leben ist, dass man einfach auf die Straße geht und unter Menschen ist. Besonders in Wien laden ja die Kaffeehäuser und Parks zum Bleiben ein.


    Ich habe lange dazu gebraucht, aber nun ist meine "Liste der 30" fertig, das bedeutet, ich habe mir eine Liste gemacht, was ich in Zukunft gerne tun möchte, z.B


    Italienisch in Italien lernen

    vorzeitig in Pension gehen

    Zumba machen

    Bei "Eat with" mitmachen, wenn Corona mal vorbei ist

    Kreativkurse geben etc.etc.etc


    Besonders das Projekt "Vorzeitig in Pension zu gehen" gehe ich seit 2 Wochen intensiv an und ich werde das durchziehen. Ich will Leben, frei sein, keine Verantwortung mehr tragen müssen. Ich bin gesund, kann finanziell überleben, wenn ich ein wenig spare, sehe für meine 56 noch ganz gut aus und finde wieder Gefallen am Leben. Das hätte ich mir in den ersten Trauermonaten nie gedacht, dass es wieder mal so sein wird. ( und allen Unkenrufern sei gesagt: ER war meine große Liebe)


    Ich weiß eigentlich nicht, warum ich das hier schreibe, aber ich fühle mich zum Erstenmal seit Andis Tod leichter und hoffnungsfroh. Vielleicht gibt das der/dem Einen oder Anderen auch ein wenig Hoffnung und Trost. Ob ich mir je einen anderen Partner vorstellen kann? Ich weiß nicht, Andi hat die Latte so hoch gelegt.……


    Bitte gebt nicht auf!!!!! Durch die Trauer muss man durch, der eine länger, die andere kürzer, das hat auch nie mit der Intensität an Liebe zu tun, sondern ist einfach so individuell, wie das Leben selbst.


    Ich schicke Euch ein bisserl Kraft und Sonne rüber und darf Euch alle ganz fest drücken.


    Liebe Grüße vom Neusiedler See

    Petra

    ich habe heute so viel Licht, dass ich dir eine Riesenportion rüberschicken kann! Mein Wohnzimmer habe ich schon lange nicht benutzt, weil es mir jetzt nach einem Jahr ganz gut geht. ER fehlt mir natürlich immer noch, aber ich habe einen unbändigen Lebenswillen und Lebenslust, es muss und wird für mich weitergehen. Ich arbeite noch und lass alles auf mich zukommen. Es wird alles gut!


    LG

    Petra

    Liebe Sommermond,


    mach einfach nur ganz kleine schritte, was geht, das geht! Dann ist iweder ein Tag rum und dann noch einer und noch einer und irgendwann wird es leichter!


    LG

    Petra

    Liebe Mietzn,


    hast Du irgendwie die Möglichkeit von dort wegzuziehen? Grad auf dem Dorf sind sie sich ja immer einig, wenn es gilt, einen Schuldigen zu finden. Bitte bleib stark. So wie du deinen Mann beerdigt hast, so war es für Dich richtig und nur das zählt!!! Leider sind die Menschen so, sie tratschen, sind sensationsgierig und bei Anschuldigungen schnell dabei.


    Wir hier glauben alle, dass du in keiner Weise daran schuld bist!!!! Wir stehen dir alle bei, soweit wir das nur können!


    Ich drück dich ganz fest

    Petra

    Liebe Sommermond,


    ich war ja die erste die dir auf dein erstes Posting geantwortet hat und so habe ich auch ein wenig "Verantwortung" dir gegenüber! Super, dass du jetzt bleibst, du würdest fehlen!


    Liebe Grüße

    Petra

    Liebe Grosse Tochter,


    nein, das ist nicht doof, man ist in so einer Situation oft nicht wirklich logisch und realistisch oder sogar zu realistisch. Vielleicht hast Du aufgrund des Heimaufenthalts deines Vaters und seiner Demenz einfach einen gesunden Abstand und schon "vorgetrauert", das gibt es!!! Ich wußte seit der Diagnose, dass mein Manns sterben wird und als es so weit war, reagierte ich nicht immer so, wie ich es gerne gehabt hätte.


    Speziell die Optik deines Vaters hat es dir ermöglicht alles ein wenig mit Abstand zu betrachten. Das heißt nicht, das du nicht trauerst, sondern nur anders. Mach dir keine Vorwürfe, die Trauerwelle kommt bestimmt und dann wirst du alle Kraft benötigen!


    Fühle dich liebevoll gedrückt und ich freue mich, dass du hier bei uns im Forum bist.


    LG

    Petra

    Das wünschen wir uns alle, leider geht das nicht, du musst leider lernen ohne ihn zu leben, das ist furchtbar, aber nicht zu ändern.


    Kopf hoch und Tag für Tag überleben!

    Fühl dich gedrückt

    Petra

    Ich bin überzeugt, dass der Text im Weinrausch entstanden ist, das erkennt man an der rECHTSSCHREIBUNG. Ich würde das als Ausrutscher bezeichnen und nicht ernst nehmen. Sommermond hat sehr gut zurückgeschrieben. Natürlich entschuldigt Rotwein nicht alles! Wie verzweifelt muss man sein...….


    LG

    Petra