Posts by Charlott

    Ich bin heute wieder auf die Blumen auf meiner Miniloggia angesprochen worden- von einem Mann auf einer Bank in der Fußgängerzone.


    Das sag´noch mal einer, daß Männer nicht auch Blumen lieben !!!!!<3


    Apropos, unerwarte Emotionen.


    Ich bin jetzt ja seit ca. 1, 5 Jahren dabei und ich bewundere Heidi , die ihren Liebsten ja erst vor gut einem halben Jahr verloren hat, wie unermüdlich, sanft und empathisch und unterstützend sie auf alle Notrufe versucht einzugehen.


    Mit Bildern, Affirmationen, Briefen-


    sie nimmt soviel Kummer von uns anderen mit ihrem Herzen wahr und versucht Balsam zu geben,


    daß ich mir schon anfange, Sorgen zu machen, wo Heidi eigentlich mit ihrem Kummer und ihrem Schmerz bleibt.:24::33::24:


    Isabel hat ja schon mehrfach darauf hingewiesen, daß wir nicht übereinander sondern miteinander reden sollten und wenn der Weg des einen nicht der eigene ist,


    ist doch okay.


    Also liebe Heide, in dem Sinne, du sanfte, sensible, mitfühlende Seele, du bist so wertvoll für mich<3<3<3


    alles Liebe

    Gini+Bettina

    Ja, besonders die großen Stiere8)


    Wenn sie plötzlich neben dir laufen in der engen Straße, die zum Tempel führt, ja--- da weiß man wieder, was Angst 8)ist


    alle Straßen-Hunde werden übrigens von der Brigitte- Bardot -Fondation eingefangen sterilisiert, geimpft und medizinisch im Notfall versorgt


    es geht ihnen also besser als den meisten Indern


    aber es ist wirklich so , die Hundis liegen entspannt auf der Straße und jeder weicht ganz selbstverständlich aus... das macht diese heiter, entspannte Athmoshäre..fehlen nur die Affen...

    Da verfilzen sich 2 übermächtige, psychische Themen zu einem gewaltigen, großen Thema.

    Liebe Tamara,


    das ist eigentlich keine Frage, ob das traumatisch war.


    Um diesen Begriff einmal etwas genauer auseinanderzunehmen, man spricht von Trauma, wenn in einer existenzbedrohlichen Situation die Ressourcen des Einzelnen überfordert werden und die Systeme des limbischen Systems die dominante Rolle übernehmen.


    Ist in der Vereinfachung nicht ganz korrekt, aber macht das Verständnis einfacher.


    Wenn du 1. nicht an den Umgang mit der Polizei gewöhnt bist und 2. existenzbedrohende Extremsituationen auftritt ist das eine traumatische Erfahrung, weil es beide Elemente hat.

    Existenzbedrohung und keine trainierten Verhaltensmuster zur Überwindung der Krise.


    Seitdem läuft dein Amydalamodus .


    Dann kommt noch das zweite Trauma des Kindesverlustes.


    Aus dem ersten Trauma entwickelt sich logisch eine PTBS, weil der Amydalamodus nicht beruhigt worden ist.


    Das ist alsob , wäre den Körper ein Auto, seit dem Auftauchen der Polizei ein zweiter Motor ( Notfallmotor) automatisch angesprungen wäre und seitdem Vollgas selbst im Stand gibt. Blinkt, hupt, übertourig rast...


    Hoffentlich klappt das mit der Reha:24:

    liebe GRüße


    Bettina

    iCH weiß, Mischi, bei meinem ach so suuuuuuppper gesunden Mann ist wenige Monate nach der Vorsoge massiv gestreuter Cancer entdeckt worden:cursing:


    Ich schwanke zwischen ich kann nicht mehr :33:und als vorletzter Akt die ganze Sch..bude niederbrennen.:cursing:....oder gleich ganz aufgeben.. nein, vorher niederbrennen:S


    aber ich habe die Empfindung, daß 1-3 schon weiterhelfen, irgendwie müssen wir verstärkt an 4. arbeiten


    obwohl Heidemarie da ja unsere absolute Vorkämpferin ist<3<3<3Affirmationne, Klopfen, Traumreisen, Briefe usw...:5::24:


    Sie ist besser als jede Ansammlung von TRauercafe auf einmal...

    Naja,


    in Haiti und bei den Maori sind das Aufgaben der Heiler- das einfangen und zusammenfügen der Seele mit den abgesplitterten Anteilen


    Die Recherche war vor der Internet Zeit, also in Völkerkundemuseen fahren, Einsicht in bestimmte Bücher langwierig beantragen,....begründen...


    der Bericht über Haiti war mit Bleistiftzeichnungen versehen, nicht das, die Forscher keine Kamera gehabt hätten, aber allein der Versuch zu fotografieren hätte die Kamera nicht überlebt und die Forscher wären des Landes verwiesen worden.


    Wir sind es so gewohnt, anzunehemn, daß das Internet uns Wissen serviert, das wir verlernt haben, das auch auch wirkliches, echts, altes Wissen gibt....


    also google nach diesen Zeremonien halte ich für sinnlos....wäre wie in Pappe beißen und annehmen vollwertige, traditionelles Gericht zu essen (von richtigem " Koch" zubereitet)


    ich habe also noch keine Antwort....aber immerhin die Frage,,,


    hättest du ein Idee zum Wie, Mischi?:24:

    Das war schon einmal gepostet worden, weiß leider nicht mehr von welchem Forumsmitglied.


    !. Anerkennen, unsere Seelen sind zersplittert- oder Bestandteile sind durch den Gewaltakt abgesplittert


    2. Betrauern


    3. Zusammenfügen , ohne den Gewaltakt zu verbergen ( Goldenen Linien, Trauerschnauzen)


    4. wie


    vlg

    Gini+ Bettina

    Ich hatte schon einmal etwas dazu gepostet, aber fiel wohl in die Löschaktion8)


    Meine Endokrinologin hatte mich vor Jahren , andere Günde, ich habe Fibromyalgie, darauf hingewiesen!!!!!



    Wäre das eine Überlegung, warum du von der Energie so gegen eine Mauer rennst????


    alles Liebe

    Gini+Bttina