Das Leben ist so ungerecht und jetzt auch noch sinnlos

  • Liebe Angie,


    auch meine Gedanken sind bei dir, schicke dir "einen Waschkorb voll Energie" :24:
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Danke ihr Lieben! Langsam gehts wieder bergauf.
    Bis zum Treffen muss ich ja fit sein.


    Habe erfahren, dass mein Rudy nicht an Folgen des Unfalls, sondern an einer Gefäßgeschichte gestorben ist, hat mir einer seiner Kollegen aus dem Motorradclub gesagt, anscheinend haben die das Autopsieergebnis bekommen. Er meinte, dass das daheim genauso hätte passieren können.


    Hat mich aufgewühlt, andererseits hab ich jetzt nicht mehr das Gefühl, Schuld zu sein, weil ich ihn nicht von meinem Traum erzählt habe und ihn nicht von der Fahrt abgehalten habe. Erleichterung spüre ich trotzdem nicht, eher Resignation, weil unser Glück von Anfang an vom Schicksal nur ein Geschenk auf Zeit war.


    Morgen ist es 10 Monate her, frage mich, wie ich das solange überlebt habe. Habe heute ein Video gefunden, dass wir bei einer Bundesheerübung aufgenommen haben, da sind wir leider nicht im Bild, aber ich habe seine Stimme und sein Lachen gehört. Er fehlt mir so sehr..... :13:

  • Liebe Angie!
    Ich kann dich gut verstehen wie es dir geht bei mir werden es am Sonntag 7Monate ohne mein Schatz, und natürlich fehlt sie sie sehr und der Schmerz der Trauer bohrt sich immer noch durch meinen Körper wie die Tunnelbohrmaschine im Gothardtunnel.
    Sehr langsam aber mit grossen Druck und unaufhaltber bis in die letzten Zellen meines Körpers.
    Ich fühle mich träge und lasch könnte in ganzen Tag schlafen,was in der Arbeit sicher nicht gut ankommt.
    Und liebe Angie ,das das Glück nur geborgt ist auf Zeit ,gilt leider für jeden hier und auf der ganzen Welt ,auch wenn einer nicht einen lieben Menschen hat ziehen lassen müssen ins Licht.
    Glück kann nur eine Zeit lang funktionieren sonst wüssten wir ja nicht das s Glück ist,wenn wir nicht auch leider das Gegenteil erleben müssten.
    Meine mitfühlenden Gedanken sind bei dir ,bei uns ,bei allen die in den nächsten Tagen in Herzen bei ihren Lieben in der lichten Dimension sind,und deren Gdenken.
    In LIEBE AN SIE NAMASTE
    Wolfgang

  • Ihr ZWEI so wunderbar in der Trauer eure GELIEBTEN liebend/lebend. <3 <3
    und .... wir Alle die ja unsere ins LICHT gegangenen ebenso LIEBEND. <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3


    jaaaa... wir ALLE sind nur auf Zeit hier... :rolleyes:

    und ... eigentlich finde ich das gar nicht erschreckend oder beängstigend...oder mich traurig machend... denke ich...
    wissen tun wir es erst, wenn dann dieser letzte "Schritt " gemacht wird...


    Gut, ich sehe meine Lebensaufgabe,.. dass ist für mich das sogenannte Karma, ...darin, mich mit immer mehr Achtsamkeit des HERZENS und NICHT des Verstandes und der Logik auf diesem Planeten zu bewegen, jedes Lebewesen zu ACHTEN und zu WÜRDIGEN....
    damit ich "entspannt" den letzten "Schritt" machen kann...
    Aber durch Eriks Schilderung habe ich einfach auch gemerkt, dass doch noch vieles MIND ist ... es ist wahrhaftig etwas anderes wenn man in einem Flugzeug sitzt und einfach NICHTS gegen den Absturz machen kann, der bei ihm ja glücklicherweise NICHT passierte und ich wirklich einen FREUND hätte verabschieden müssen....... oder wie vor einem Jahr in Frankreich....


    Dadurch bin ich tatsächlich zu wieder einmal zu zwei Erkenntnissen gekommen...


    Es kann durchaus... so sehe ich es ... auch wegen Burkard... eine bewusste , letztendlich ein Quantensprung in der Bewusstheit durch Erkrankungen... und damit spreche ich dich auch an..liebe Angie... die für mich ungemein STARK gegen diese jetzt noch unheilbare Krankheit angeht... wieder einmal MEINE HOCHACHTUNG dafür... sein... dieses Leben GELEBT zu haben...


    oder, dabei lächel ich sogar...
    meine schönste Vorstellung wäre... Sehr plötzlich... im Garten oder in der FREIEN Natur meinen letzten Atemzug machen zu dürfen..... Das wäre sehr RUND für mich....
    Soo...
    und zu den besonderen Tagen...


    Es kann entweder gestern, heute oder morgen gewesen sein, das wir unseren gemeinsamen Freund Vigyan zu seinem Geburtstag, auch unheilbar erkrankt.. celebrierten
    und aus unserer Pflegefreundschaft LIEBE... oder was wir Menschen uns unter LIEBE vorstellen..
    zumindest wunderbar und SCHÖN vor 29 Jahren entdeckten und LEBTEN... und ich WEISS und FÜHLE es irgendwie immer noch...
    aber ich betrachte es JETZT als ein Geschenk... mit einem leichten wehmütigen Erinnerungslächeln...


    Ich denke, das wir unsere Lieben immer in einer gewissen Art und Weise vermissen...
    und dennoch... das ist meine Meinung...
    gerade durch diese Trauer...
    haben wir ein HOHES Grad an INTENSIVEM FÜHLEN erreicht...
    Fühlt euch beide , liebe Angie <3 und lieber WOLF BÄR <3
    beide mit GROSSEM SPIRIT...oder SEELE wie wir ALLE
    umarmt und sich Energie dennoch gebend,
    weil ENERGIE in der KLEINSTEN ZELLE des LEBENS ist... und wir haben sooo...
    lächel...habe es nicht sooo mit den normalen Zahlen... ;)
    sagen wir einmal Billionen Zellen in uns, die ENERGIE ausstrahlen... 8o 8o 8o


    aber manchmal sind sie eben halt auf Ruhe- und Schlafmodus eingestellt ^^ :19: ... das sage ich mir gerade auch...hatte heute einen müden oder sooo könnte man es auch sehen, entspannten Tag gehabt...
    SHIMA ich wertschätze euch und ALLE hier
    eure Amitola

  • Liebe Angie,


    auch ich möchte Dir ein großes Paket Mitgefühl schicken, mich darauf freuend Dich bald in Wien persönlich kennen zu lernen. Auch bei mir werden es bald - am 23. genau 10 Monate her sein und vermutlich wie bei Dir hat all diese Zeit seine wahre Bedeutung komplett verlohren. Mal fühlt sich Alles an wie als hätte es sich erst letzte Woche ereignet, andere Male wie eine undefinierbare Ewigkeit.


    Auch kann ich es sehr gut verstehen das die Entdeckung das Rudi nicht aus Grund seines Unfalles verstorben ist wenig tröstet. Wie Du ja weißt war es mir für recht lange Zeit sehr bewußt warum ich meinen Mann verliehren würde - und dennoch hat es ganz und gar nicht geholfen diese Realität zu akzeptieren und auf das voraussehbare Ende vorbereitet zu sein.


    Gerade heute hatte ich sehr damit zu kämpfen, denn wie ich in einem anderen Thread erwähnte packte ich heute sein Bett zusammen und buxierte es von der oberen Etage in den Holzschuppen zur Entrümplung. Wo sein Schlafzimmer bis heute morgen noch so aussah als ob er wieder nach Hause kommen würde, klatscht mir nun erneut die nackte Realität ins Gesicht das dem nie wieder so sein wird. Liebe Angie, wo ich wirklich glaubte aus dem Gröbsten der Trauer raus zu sein hat sie mich heute erneut voll umgehauen.


    Aber wie bei uns Allen muß und wird unser Leben irgendwie weitergehen. Du fragst Dich wie Du die letzten 10 Monate überstanden hast, und ich vermute daß das eine Frage ist die sehr Viele unter uns oft genug stellen. Eines Tages werden wir nicht mehr in Einheiten von Monaten fragen sondern Jahren.


    Ich wünsche Dir viel viel Kraft und drücke Dich sanft,


    Hanna

  • Liebe Angie <3


    Egal welche Form des Gehens... es ist IMMER unfassbar und IMMER sehr schmerzhaft ......
    Egal welche Form des Gehens... es macht es nicht leichter.....


    Lass Dich mal ganz fest drücken :24: :30: <3


    Katarina

  • Liebe Angie, <3 :24: <3 :30: <3


    DENKE und FÜHLE JETZT ... mich mit dir verbunden... und schicke dir liebevolle , sanfte Energie
    deine Amitola

  • Leider geht es mir noch nicht gut, die andauernde Erkältung, die ich seit Wochen nicht loswerde, hat zu einer Trigenimusneurallgie geführt (Gesichtsnerventzündung, oft Begleiterscheinung der mS). Ist sehr schmerzhaft und nervt. Lebe im Schmerzmitteltaumel und vergesse viel.


    Habe gestern die Vernisage einer guten Freundin vergessen (hätte wenigstens absagen können), und dass , wo mein Freundeskreis leider eh schon elitär klein ist.
    Die wird stinksauer sein und zu Recht. Bin in meinem Schmerz einfach zu egozentrisch und vergesse auf andere ;( .


    Gestern war meine Tochter wieder da und ich fragte sie, wie ich die 10 Monate überhaupt überleben konnte. Sie sagte:"Durch mich!"
    Jetzt denke ich drüber nach, ob ich sie emotional zu sehr belastet und beansprucht habe, denn eigentlich hat sie Recht. ;(

  • Liebe Angie, <3 :24: <3 :30: <3


    ich "lke" fast ja jeden Beitrag aber ich wollte dir nicht ein "like" geben, weil das VIEL zu traurig ist, was du da durchmachst...


    Soooo, du kannst zwar nicht sofort die Schmerzmittel reduzieren, ABER !!!!


    BITTE ...Suche dir einen GUTEN Akupunkteur ... Einen GUTEN... Denn in der Schmerztherapie wird Akupunktur sogar in ganz konventionellen Krankenhäusern und orthopädischen Praxen angeboten und GEMACHT...

    Dann kannst du auch mit verschieden Globulis arbeiten, aber auch hier entweder einen guten ganzheitlichen Arzt zur Behandlung nehmen ( dürfte in Wien WAHRLICH unproblematisch sein) oder einen Heilpraktiker ...Ebenfalls sehr zu empfehlen...


    Sooo.....ich habe mich mal im Netz schlau gemacht, obwohl ich selber damals nach meiner Tumorerkrankung, wie Wolfgang geschrieben B12 Injektionen und Extrakte aus dem Ginkobaum gespritzt bekam ... und auch eine Akupunkturbehandlung ... eben weil ich auch eine Trigeminusneuralgie dann danach hatte...
    Ich wurde durchaus davon geheilt...und habe sie NIE mehr bekommen...

    Sooo, ich hoffe, die Verlinkung klappt, weil da sehr viel "schönes" , was man eben auch machen kann..oder zumindest erst einmal DAZU machen kann, dir vorschlägt.



    www.paracelsus.de/heilv/natur_54.html



    da werden die Akupunkturpunkte aufgezeigt und eben halt die Globulis...
    und... was ich dir auch raten kann...


    Schüssler Salze Nr. 2 und die Schüssler Salbe Nr. 2

    Die habe ich genommen, als mein Nerv , der sich bis ins rechte Bein dann schmerzvoll herunterzog , durch meine grosse, und heute nicht mehr so gemacht werdende Bandscheiben Op. mal "meldete"...


    Du kannst diese Schüssler Salze über einen sehr langen Zeitraum nehmen...(richtig kurmässig)
    das habe ich vor 2 Jahren gemacht und toi, toi ,toi seit dieser Zeit auch keine Beschwerden mehr gehabt...
    8o :8:


    Also bitte...
    so schnell wie möglich eine Akupunktur anstreben...
    und auch alles andere ...
    Fühle dich lieb umarmt ... <3 :24: <3 :30: <3
    und deine Freundin WIRD das verstehen, weil sie ja um deine Erkrankung weiss...
    und...
    deine Tochter und DU ...ihr LIEBT euch... lächel... das weisst du ja wohl... LIEBENDE ... auch Mutter und Tochter gehören dazu ... ;) begleiten und unterstützen einen sehr GERNE...
    GUTE... wirklich GUTE Besserung
    wünscht dir
    natürlich mit gesendeter HEIL-ENERGIE
    deine Amitola

  • Liebe Angie,
    vielen, vielen Dank für die Bilder. :2: Sie sind eine wertvolle Erinnerung an unser tolles Treffen.
    Liebe Grüße auch an deine Tochter

    Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.Der Zurückgebliebene leidet. (Longfellow)

  • Meine liebe zierliche, aber dennoch powerfrau Angie, <3und Tochter <3
    DANKE :2:
    dir sehr für die zu mir geschickten Fotos und
    ÜBERHAUPT
    soooo schön...
    DASS ich DICH und deine TOCHTER einfach wirklich
    KENNEN und du weisst so universell liebend ... er-_LEBEN durfte...
    Ja, will euch unbedingt auch wieder einmal sehen...bevor ich Urgrossmuter bin ;)
    deine/eure Amitola

  • Ich trauere um all die Tage, die wir nicht mehr gemeinsam erleben dürfen, um all die Liebe, die ich ihm noch geben wollte, um die gemeinsamen Erlebnisse, um die Jahre, die uns vom Schicksal gestohlen wurden.
    Ich fragte ins Leere hinein, was ich ihm schenken solle, vernahm in meinem Innern die Antwort: " Höre auf zu Weinen, das wäre ein schönes Geschenk."


    So fern und doch irgendwie so nah... Du fehlst mir, mein sexy Biker! :13:

  • Liebe Angie <3


    Dein Innerstes.... ER ... hat was sehr schönes gesagt.....


    Verstehe Dich... der Verlust ist irgendwie ein Trauma, das da ist.. deshalb bedarf es unserer Heilung. Deshalb müssen wir auf uns acht geben, weil sie es gewollt hätten, dass wir trotzdem weiter leben. Ihnen geht es gut auf dieser anderen Seite, denn es ist nicht das Ende sondern ein NEUANFANG.


    Ich denke an Dich... und würde am Liebsten Dich live drücken :24: <3


    Katarina

  • Also 11 Monate hab ich es geschafft ohne dich, mein Geliebter, weiter zu leben. Naja Leben kann man das nicht nennen, egal was ich unternehme, es fehlt die Freude, die Liebe, die Leidenschaft. Ich lebe eigentlich nicht, sondern mache permanent Beschäftigungstherapie, hab mich schon besser im Griff nur ab und zu kommen auch mitten unter Menschen oder auf der Straße die Tränen.


    Ich war eigentlich immer ein Mensch, der das große MUSS in seinem Leben abgelehnt hat, aber jeder sagt ich MUSS weiterleben. Ich tue es, finde es aber nicht besonders sinn-oder wertvoll.
    In deinem Sinne versuche ich mich selber gut zu behandeln, mir ab und zu was zu gönnen, aber Freude kommt dabei auch nicht auf.
    Es gibt so wenig was ich haben oder tun will ohne dich.


    Eigentlich bin ich recht bedürfnislos, da alles von dem Bedürfnis dir nahe zu sein, überschattet wird.
    Miss you so indescribably <3 :13:

  • Liebe Angie <3


    Du denkst, dass die Freude, die Liebe und die Leidenschaft Dir genommen wurde....


    ABER Du hast sie trotzdem, denn Du empfindest immer noch Freude, wenn Du an die Zeit mit ihm zurückdenkst, Du empfindest Liebe und Leidenschaft, wenn Du an ihn denkst. Das wird Dir nie genommen.


    Und liebe Angie... da ist auch noch die Liebe zu Deiner Tochter und die Freude, dass Du ihr das Leben schenken durftest.. und die Liebe und Freude, dass Ihr einander habt.


    Fühle Dich von mir liebevoll umarmt :24: <3


    Katarina