Vor 4 Wochen war meine Welt noch fast in Ordnung..

  • Liebe Petra<3


    es ist wirklich seltsam das wir auch hier Parallen haben... gerade in den ersten drei Jahren war es sehr ähnlich wie du es geschildert hast...

    Erschecke bitte nicht über die 3 Jahre ...oder meine jetzt 7 vollendeten Jahre...


    Sie sind VOLLER LEBEN<3:)

    Nätürlich nimmt die LIEBENDE TRAUER auch da ihren Platz ein...


    Vielleicht wartet noch eine ausgefüllte Zukunft auf mich, ich werde mich auf alle Fälle bemühen, die Zeichen zu erkennen und gegebenenfalls richtig abzubiegen.

    Gerne helfe ich dir beim "abbiegen" wenn du es magst.;)<3

    und

    wenn dich das heulende Elend einmal überkommt helfe ich dir auch sehr gerne und ALLE hier<3;(<3


    ich wünsche dir noch einen Abend und eine Nacht die dich in den nächsten Tag sanft hineinträgt

    <3:30::24:<3 Sverja

  • Liebe Petra!

    Ja vielleicht kommt nach dem Abbiegen,eine lange Straße,dann nochmal abbiegen und dann ein

    großer Parkplatz,wenn du angekommen bist und dann ,abwarten und nach vorne schauen,

    auch wenn es sehr schwer fällt,aber du findest bestimmt noch einen Weg wo du richtig abbiegen

    kannst und dann vielleicht zum Ziel kommst,damit es wieder etwas kleichter für dich wird.

    Aber man weiß es nicht,die Zeit wird es mit sich bringen,,für jeden auf andere Weise,Liebe Grüße Helga:30:

  • Liebe Petra,

    Bin heute mal wieder hier und habe ein bisschen hier in deinem Chat gelesen und möchte dir sagen das du nicht alleine bist. Meine Geschichte ist ähnlich, mein Lebensgefährte war auch erst 53, strotzte vor Kraft und Lebensfreude, als der Hirntumor von heute auf morgen alles veränderte. Wir waren erst 5 Jahre zusammen. Er war die Liebe meines Lebens. Wir waren so glücklich, fühlten uns endlich angekommen. Er war so ein unglaublich toller Mensch. Ich frage mich so oft WARUM.

    Es sind jetzt erst 8 Monate her und es fühlt sich immer noch unwirklich an. Ich vermisse ihn so sehr.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle weiterhin viel Kraft.

    Liebe Grüsse Silke

  • Ihr Lieben,


    ich schreibe ja nicht mehr allzu viel, ich antworte eher auf Postings. Warum ich nicht mehr soviel schreibe? Eigenartiger Weise habe ich aus dem "Trauerloch" gefunden, fragt mich bitte nicht wie, aber es ist so!


    Ich sitze auf der Veranda meines Wochenendhäusschens und mache Urlaub. Genau in jenem Haus, dass ich nach Andis Tod sofort verkaufen wollte, weil es SEIN Lieblingsort war und alles 150 %ig an ihn erinnerte, es war mehr sein Projekt als meins und ich habe mich hier nie richtig daheim gefühlt. Nun bin ich hier sogar auf Urlaub und kann es genießen. Er fehlt natürlich immer noch und ich frage mich, wie ich das letzte Jahr überlebt habe, keine Ahnung, aber ich habe überlebt.


    Da ich schon als Kind sagte, ich möchte 105 Jahre alt werden (und ich glaube daran), habe ich noch zirka 50 Jahre zu leben und ich will diese Jahre so intensiv und gut wie möglich leben! Ja, ich bin alleine, aber nie Einsam!!! Ich kann gut mir mit alleine sein und der Vorteil in einer Großstadt zu leben ist, dass man einfach auf die Straße geht und unter Menschen ist. Besonders in Wien laden ja die Kaffeehäuser und Parks zum Bleiben ein.


    Ich habe lange dazu gebraucht, aber nun ist meine "Liste der 30" fertig, das bedeutet, ich habe mir eine Liste gemacht, was ich in Zukunft gerne tun möchte, z.B


    Italienisch in Italien lernen

    vorzeitig in Pension gehen

    Zumba machen

    Bei "Eat with" mitmachen, wenn Corona mal vorbei ist

    Kreativkurse geben etc.etc.etc


    Besonders das Projekt "Vorzeitig in Pension zu gehen" gehe ich seit 2 Wochen intensiv an und ich werde das durchziehen. Ich will Leben, frei sein, keine Verantwortung mehr tragen müssen. Ich bin gesund, kann finanziell überleben, wenn ich ein wenig spare, sehe für meine 56 noch ganz gut aus und finde wieder Gefallen am Leben. Das hätte ich mir in den ersten Trauermonaten nie gedacht, dass es wieder mal so sein wird. ( und allen Unkenrufern sei gesagt: ER war meine große Liebe)


    Ich weiß eigentlich nicht, warum ich das hier schreibe, aber ich fühle mich zum Erstenmal seit Andis Tod leichter und hoffnungsfroh. Vielleicht gibt das der/dem Einen oder Anderen auch ein wenig Hoffnung und Trost. Ob ich mir je einen anderen Partner vorstellen kann? Ich weiß nicht, Andi hat die Latte so hoch gelegt.……


    Bitte gebt nicht auf!!!!! Durch die Trauer muss man durch, der eine länger, die andere kürzer, das hat auch nie mit der Intensität an Liebe zu tun, sondern ist einfach so individuell, wie das Leben selbst.


    Ich schicke Euch ein bisserl Kraft und Sonne rüber und darf Euch alle ganz fest drücken.


    Liebe Grüße vom Neusiedler See

    Petra

  • Liebe Petra<3:24::8::30:<3:24::8::8:<3


    ich lasse mich sehr gerne gedanklich von dir drücken... und zu allen deinen wunderbaren Plänen schreibe ich


    JA , wie WUNDERSCHOEN<3:24::8::24::8:<3

    und Unkenrufe haben ja auch eine "Berechtigung" . Man setzt sich tief damit auseinander und stellt fest... JA , ICH HABE IHN<3SIE<3 sehr , sehr geliebt.


    Geniesse dein Wochenendhaus MIT Urlaub<3

    ich geniesse Schweden<3<3

    Trauer istja einfach fortgesetzte Liebe in einem, enn man es dann kann und das bedarf ja der individuellen Zeit <3 genussreichem Leben<3:24:<3

    DANKE für deinen Energieschub:2::8:<3

    deine Sverja

  • liebe Petra,


    ich freue mich mit dir :24:


    ich finde es schön, dass du uns das schreibst :24:


    man spürt in deinen zeilen deine zuversicht und deinen neuen lebens-elan.... und das macht HOFFNUNG darauf, dass eben einfach viel mehr möglich ist als man sich vorstellen kann :24:


    alles liebe von Bine

  • Liebe Petra,

    dein post gibt einem ganz viel Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch etwas zum Guten ändern kann. 105 kann ich mir im Moment zwar nicht vorstellen, aber gegen ein paar gute Jahre hätte ich nichts.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Liebe Petra!

    Es ist schön solche Zeilen von dir zu lesen-Auch wor möchte gerne mal etwas positives lesen.

    Ich freue mich für dich.Mit der Liste das ist auch sehr gut.Ich wünsche dir noch einen schönen

    Urlaub ,Genieß ihn in allen Zügen.Und laß uns weiter teil haben an deinem Leben,was du

    alles noch schönes erlebst und wie es dir geht.Liebe Grüße Helga

  • Das hört sich doch sehr zuversichtlich an. Es macht Mut und ich hoffe das ich auch irgendwann soweit bin und offen für Neues bin, einen neuen Weg einschlage. Wer weiss was noch so alles auf einen zukommt. Meinen Steffen wird es nicht mehr geben, er war meine große liebe und ich könnte mir niemand bessern vorstellen. Aber vielleicht kommt irgendwann was neues , einfach was ganz anderes. Jeder ist auf seine Art einzigartig und mein Schatz war so ein toller und besonderer Mensch. Alles Gute für dich Petra.