Er hat uns einfach allein gelassen.

  • Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, es war Freitag der 18.10.19 genau 17.30 als mein Telefon klingelte und meine Welt zusammen brach. Meine Schwiegermutter sagte mir das mein mann tot sei. Ich fiel in ein Loch. Wir hatten gerade eine schwere Zeit.aber das er tot ist wollte ich nicht glauben. Also lies ich alles liegen und eilte zu meinen Schwiegereltern.da war Polizei und Kripo, der Verdacht stand nahe das er sich was angetan hat. Da lag er auf dem Bett ganz friedlich als wäre er einfach eingeschlafen. Und das mit 36.am morgen war noch alles in ordnung.und jetzt jetzt ist er tot. Die Kripo entschied ihn zu beschlagnahmen für eine evtl.opduktion.tage voller Ungewissheit.Am Montag dann die mehr oder weniger erlösende Nachricht,es war kein Selbstmord! Er ist an plötzlichem herztod gestorben.es ändert nichts an der Tatsache aber es erleichtert es minimal.nun sitze ich hier mit 2 kindern 10 und 4 Jahre alt und kann es alles noch nicht fassen. Die Trauerfeier findet am kommenden Freitag statt und ich weiss nicht wie ich es überstehen soll. Obwohl wir uns gerade in einer sehr schweren Zeit befanden wo auch von trennung die Rede war hab ich ihn immer geliebt und tue es noch. Ich versuche den kindern ihren Alltag so normal wie möglich zu gestalten aber manchmal ist es einfach nicht möglich.ich weiss nicht wie es weiter gehen soll . Er fehlt uns so

  • Liebe Bianca...mein herzliches Beileid...es ist so unglaublich schwer die richtigen Worte zu finden. Gib dir einfach Zeit...dir wird die Kraft zuwachsen die du brauchst - glaub mir... Ich weiß, es ist kein Trost...aber ich bin ganz fest davon überzeugt, dass hinter allem was geschieht ein großer Plan steht. Man erkennt es in den dunklen Momenten noch nicht...aber irgendwann wird es heller und du wirst sehen, es wird auch in deinem Herzen leichter. Du wirst das schaffen! Gerade kannst du es nicht fassen - und das wird noch einige Zeit dauern... lass dich von nichts und niemandem unter Druck setzen. Du wirst es auch für die Kinder schaffen!! Sie brauchen dich...du bist ihr Halt... Kinder gehen aber meist ganz anders damit um als wir Erwachsenen...

    Deine Liebe wird immer da bleiben! Sie bleibt vor allem in deinem Herzen und in deinen Kindern lebendig...

    Fühl dich feste umarmt und ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft - und Mut! Alles Liebe!

  • Hallo liebe Bianca,

    nichts kann dich zur Zeit trösten, wir wissen das hier alle. Es tut einfach nur weh und man ist fassungslos. Und es scheint dir alles so furchtbar, das ist es ja auch….. Du wirst es schaffen, es dauert zwar und es wird vielleicht nicht leichter, aber ANDERS.

    Fühlt dich einfach umarmt und nutze dieses Forum um dir den Schmerz vom Herzen zu schreiben.


    Liebe Grüße

    Petra

  • Lieb Bianca!

    Mein aufrichtiges Beileid.

    Es tut mir sehr leid und man kann es zuerst gar nicht begreifen.

    Ich wünsche dir alles gute und ganz viel Kraft.Hier bist du richtig im Forum,

    da kannst du dir alles von der Seele schreiben.

    Ganz liebe Grüße Helga:30:

  • vielen vielen dank für eure lieben Worte. Das tut gerade mal richtig gut. Wisst ihr es ist Grad eh schon alles schwer genug aber dann kommt noch das getratsche hier im Dorf dazu das jeder es besser weiss. Von die haben einen abschiedsbrief gefunden bis hin zu er hat es schon mehrmals probiert. Das macht es alles noch schlimmer und von denen weiss keiner was hier wirklich los war.

  • Liebe Bianca,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen und mein tiefes Beileid. Mir fällt wirklich nicht viel zu sagen ein, wenn ein junger Mensch so tragisch stirbt. Du wirst wahrscheinlich von den Menschen um Dich herum noch einiges zu hören bekommen, was weh tut. Ich wünsche Dir und Deinen Kindern daher viel Kraft.

    Liebe Grüße,

    Sky / Robert

  • Liebe Bianca ,


    Auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche dir und deinen Kindern ganz viel Kraft und höre nicht auf das getratsche der Leute , ich weiß das ist schwer aber denke jetzt nur an dich und deine Kinder.


    Fühl dich gedrückt

    Birgit und Fine

  • Hallo Bianca ich wohne auch in eine! kl.Dorf und kann nachfuehlen wie sie dir weh tun mit ihrem Getratsche.

    Aus diesem Grund Habe ich meinen Mann nur im engsten Familienkreis beerdigt den diese fiesen Moepse brauchte ich dort nicht.Und soll ich Dir was sagen Ruh is.Basta


    Keiner bekommt hier mehr etwas mit was ich mache und wohin ich gehe

    Wir sind hier für dich da ........schreiben kannst du alles was dich bedrueckt hier ist immer jemand online der die Stellung haelt.

    Gruesse

    Siggi

  • Ich finde es so toll das ihr mich hier alle versteht. Auch wir werden ihn nur im engsten Familienkreis beerdigen. Meine Kinder. Ja die gehen ganz unterschiedlich damit um,der grosse 10 weint sehr viel was auch gut ist der kleine mit 4 versteht es glaube noch gar nicht richtig der geht auf seine lockere kindliche Art damit um er ist zum Beispiel in den Kinder Garten gegangen und hat gesagt mein Papa ist gestorben und im gleichen Atemzug und guckt euch meine neue Hose an. Meine Familie und auch die meines Mannes steht mir zur Seite sonst würde ich das gar nicht schaffen alles man rechnet ja mit 36 nicht damit plötzlich witwe zu sein und was dadurch alles auf einen zukommt.

  • Liebe Bianca,

    auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Schön, dass Du den Weg hier ins Forum gefunden hast. Hier sind viele liebe Menschen, die Dich unterstützen. Mein Mann lag morgens tot neben mir im Bett, mit 55 Jahren auch noch viel zu jung. Auch er aufgrund des Sekundenherztods. Man ist geschockt, fassungslos, kann es lange Zeit nicht glauben, dass er nicht mehr wiederkommt. Ich habe für meine Kinder (18 und 15) und mich sofort professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Zum Glück habe ich die Beiden - sie geben mir jeden Tag die Kraft aufzustehen und weiterzumachen. Für unsere Kinder müssen wir stark sein. Es ist jetzt 3 Monate her. Die Bürokratie füllt nicht mehr die Tage (leider gibt es da in der Trauer sehr viel zu erledigen). Ich versuche, mich jeden Tag mit jemandem zu verabreden. Langsam akzeptiere ich, dass ein neues Leben beginnt. Ich vermisse meinen Mann jede Sekunde, aber wir müssen irgendwie weitermachen. Das hätten unsere Männer gewollt!!! Ich wünsche Dir für die nächste Zeit ganz viel Kraft und liebe Menschen, die Dir zur Seite stehen. Die braucht man, nach meiner Erfahrung, ganz dringend. Lieben Gruß, Pauli

  • Hallo Ihr Lieben alle

    Es ist bei euch alles noch so frisch aber glaubt mir in den Tagen und Monaten nach Ulis Tod war ich erst mal garnicht in der Lage auch nur irgentwas zu machen ausser dieser ganze Schreibkram Rente beantragen Beerdigung und und und.Wie ihr seht hat es bis Juli gedauert bis ich den Weg hierher gefunden habe.Doch ich habe es bis hierher geschafft mit allen Hohen und Tiefen. habe neue Freunde und auch auch ein paar entsorgt.Ich mache nur noch das worauf ich Lust habe und keiner bekommt hier mit was.Okay meine Kinder sind gross 38 Und 29 und mein Sohn ist mir eine sehr grosse Stuetze.Meine Tochter kannste in der Pfeife rauchen.Das ist alles was ich dazu zu sagen habe.

    Aber ich habe auch das abgeschlossen.

    Ich wuensche euch alle Kraft dieser Welt auch ihr werdet es schaffen glaubt mit .

    Gruesse

    Siggi

  • Liebe Bianca,

    auch von mir zuerst mein aufrichtiges Beileid.

    Deine Kinder sind in sehr unterschiedlichem Alter. Die Reaktion deines 4 jährigen:

    und hat gesagt mein Papa ist gestorben und im gleichen Atemzug und guckt euch meine neue Hose an.

    ist vollkommen normal. Und auch das viele Weinen deines 10 jährigen ist absolut normal.


    Am Anfang ist alles normal und darf sein.


    Gibt es bei dir in der Nähe Familientrauerbegleitung? Dürfen die Kinder den Papa nochmal sehen?

    Weil ich selber Trauerbegleiterin und Familientrauerbegleiterin bin, liegen mir sehr viele Fragen "in den Fingern"


    Auf jeden Fall möchte ich dir schreiben, dass mir auffällt, dass dein Blick auf die Kinder gerichtet ist und auch

    auf dich - so lese ich es in deinem ersten Beitrag heraus (stimmt das?)

    Den Blick auf die Kinder und auf dich zu richten, das ist wichtig. Vergiss neben den Kindern nur nie, den Blick auf

    dich und das, was du brauchst.


    Ich wünsche dir, dass du hier im Forum hilfreiche Begegenungen haben wirst.

    Und dass du im realen Leben Begleitung für deine Familie findest. Wenn du nicht weißt, wo du suchen sollst,

    dann schreibe mir in einer Konversation, von wo du bist. Dann kann ich dir vielleicht jemanden empfehlen oder

    wenigstens einen Kontakt weiter geben.


    Lg. Astrid.

  • vielen dank liebe Astrid, ganz ehrlich das ich jetzt extrem auf die kinder bedacht bin das stimmt das ist im Moment das einzige was mich am Leben hält und mal zum Lächeln bringt. Nein ich möchte nicht das sie den Papa nochmal sehen,sie sollen ihn so in Erinnerung behalten wie sie ihn ein paar Stunden vor seinem Tod gesehen haben. Ich denke schon die ganze Zeit drüber nach mich an jemanden zu enden der gerade den kindern helfen kann mir der Trauer fertig zu werden . Für den grosdrm reicht es eine karte im Briefkasten zu sehen im in Tränen auszubrechen. Es tut mir so weh das er so leidet

  • Liebe Bianca!

    Ich weiß,wie es auf dem Dorf ist,bin dort aufgewachsen.

    Ja ist doch gut,das ihr im engsten Familienkreis Abschied nehmt.

    Ja mein Ralf hat immer gesagt,wenn ich nicht mehr da bin,da kommt doch wiso niemand.

    Aber er hätte sich gewundert,denn die Kapelle war voll.

    Und er hätte es so gewollt.Und seine Cousine hat unsere Lebnsgeschichte

    verfasst und sie vorgelesen und eine Freirednerin auch einen Teil.

    Und wir hatten ein gemeinsames Lied von Era das heißt ameno und

    das Lied von Andreas Gabalier und am Grab hat die Freirednerin noch jedem

    ein Herz aus Glas mitgegeben ,als Erinnerung an Ralf.

    Seine Mutter ist im gleichen Jahr verstorben und da

    hat die Cousine auch eine Geschichte erzählt und das hat ihn

    so berührt und er hat gesagt,wie schön er das fand,

    deshalb wollte ich es auch so für ihn machen.

    So konnte ich ihm noch einen Wunsch erfüllen.

    Für morgen wünsche ich dir ganz viel Kraft.

    Liebe Grüße Helga

  • Liebe Bianca,


    mein aufrichtiges Beileid zum Tode deines Mannes.

    es ist gut dass du dieses Forum gefunden hast. Ich wünsche dir und deinen Kindern alle Kraft der Welt.


    eine leise Umarmung und liebe Grüße Maike

  • so ihr Lieben jetzt wird es Zeit Abschied zu nehmen in 1,5 Stunden findet die Beerdigung meines geliebten Mannes und dem Papa unserer Kinder statt. Ich weiss noch nicht wie ich den Tag überstehen soll es tut einfach alles so unfassbar weh.

  • Liebe Bianca, ich hoffe und wünsche dir von ganzem Herzen, dass ihr den Tag gut begleitet und umhüllt durchleben konntet...es ist einer der schwersten Wege die man gehen muss... Mögest du die Kraft bekommen die du zum weitergehen brauchst... sei umarmt...