Auf der Suche nach neuer Kraft

  • Liebe Blaumeise,


    ich lese all deine Texte und schäme mich, dass diese mich wortlos machen.


    Ich schäme mich aber nicht, dass ich dabei weinen muss.


    Bitte verzeih mir meine Kraftlosigkeit, meine Ohnmacht.......


    Ich bin immer bei DIR.


    Ich setze mich jetzt an das Klavier und spiele für DICH.


    Möge die Leichtigkeit der Töne dein Herz erreichen.


    Nur für einen Augenblick.


    Stell DIR vor, DU sitzt in deinem Sessel und schaust mir zu.


    Ich habe DICH aus tiefstem Herzen lieb.


    Nun hör zu, nur für DICH.





    Und glaube mir, fehlerlos und DIR sehr NAHE.


    Allerliebste Grüße und innigste Umarmung,

    Uwe.

  • Danke für eure Zuwendung und die lieben Worte. Sie haben mich gestern durch den Tag getragen.

    Mir ging es körperlich so schlecht, dass ich nicht die Konzentration aufbrachte, euch zu antworten. Habs versucht, doch meine Worte kamen mir auf dem Weg vom Kopf zur Tastatur abhanden, purzelten ständig durcheinander und ließen sich einfach nicht bändigen und dann hab ichs aufgegeben...


    Heute neuer Versuch...


    Liebe Nebelfrau,:24:

    Schön, dich wieder zu lesen. Wie hab ich mich gefreut, dass du mir geschrieben hast. Danke.

    Du hast sicherlich Recht: Mama war in ihrer Wahrnehmung eingeschränkt.


    Eigentlich weiß ich das ja auch. Eigentlich.


    Mein Kopf sagt mir das auch und auch meine eigene Erfahrung ( Rückerinnerung an die Zeit, als ich selbst einen Suizidversuch unternahm) zeigt es mir.


    Dass ich dennoch die Tat nicht akzeptieren kann, obwohl ich so etwas auch versucht habe - dieser Zwiespalt macht mich fertig. Alles ist so ambivalent. So ineinander verknotet.


    Mein Herz will /kann es (noch) nicht akzeptieren. !!


    Mama hatte schon vorher etliche Male versucht, sich das Leben zu nehmen und ich kann mich erinnern, dass ich ihr einmal gerade noch rechtzeitig den Tablettencocktail aus der Hand riss. Und einmal habe sie fast leblos in ihrem Bett vorfinden müssen. Aber - sie hat nie versucht, sich für sich Hilfe zu holen.


    Das unterscheidet Mama von mir.

    Ich ging freiwillig ins Krankenhaus, tat etwas gegen diesen Sog..tat etwas gegen die Todessehnsucht.,suchte verzweifelt nach Hilfe, nach Lösungswegen.


    Mama tat überhaupt nichts. (Das erinnert mich so an Klaus und sein Verhalten)

    Sie wollte Opfer bleiben.Drohte immer mit Selbstmord... manipulierte... verbreitete Schrecken..lch Angst, von der Schule nach Hause zu gehen, immer dieser Gedanke: was werde ich vorfinden... . und dann hat sie sich tatsächlich ausgelöscht, auf brutalste Art und Weise.(Eisenbahnschienen). Hat vorher noch alle Bilder von sich verbrannt, all die persönlichen Gegenstände, die an sie erinnern könnten, zerstört. Nichts hinterließ sie mir...


    NICHTS. Nur das Trauma!

    Weißt du, was ich meine. Mir fehlen die richtigen Worte, um meine Empfindungen auszudrücken...


    Mama kannte die familiären Verhältnisse. Wusste, dass ich allein zurückbleiben würde. Wusste, dass es da keinen Zusammenhalt innerhalb der Familie

    geben würde.

    Und so war es dann auch.

    Mein Vater reichte mich innerhalb der Familie rum. Diese verschiedenen Verwandten nahmen mich auf, weil sie sich moralisch verpflichtet

    fühlten, NICHT weil sie mich mochten oder gar liebten. Nein, nur aus Pflichtgefühl. Und Mama kannte die Verwandtschaft.

    Ich hatte zwar Glück. Irgendwann fand sich für mich eine Pflegefamilie. Fremde Menschen, die mich mochten und irgendwann auch liebten. Mich so liebten, wie ich damals war.: ängstlich, verbockt, misstrauisch... Sie retteten mir sozusagen das Leben. Gaben mir Halt und Sicherheit.

    Aber das konnte Mama nicht ahnen.Ich fühle mich immer noch von ihr im Stich gelassen.

    Sie hat mir einfach diese übergroße Bürde aufgeladen.... Dieses Trauma prägte - und prägt immer noch - mein Leben.

    Warum hat sie keine Hilfe gesucht? Warum hat sie mich nicht an die Hand genommen und ihren Ehemann verlassen und mit mir sich ein anderes Leben aufgebaut?


    Sorry, dass ich immer wieder dasselbe durchkaue.


    Liebe Luise,<3

    ich denke so oft an dich. Danke, dass du bei mir mitliest. Danke für dein Mitgefühl.

    Wir haben einiges gemeinsam.

    Kinder sollten nie die Mutter/Eltern ihrer Kinder sein müssen. NIE. So ein Rollentausch ist fatal. Es tut mir leid, daß du das auch erleben musstest.

    Irgendwie werden wir dadurch auch stark. Aber es gibt auch negative Seiten daran.....


    Verbindende und mitfühlend Grüße.


    Ich hoffe, dein Tag ist heute halbwegs ertäglich.


    Liebe Flora,<3

    hab Dank für deine guten Wünsche


    Liebe Kornblume,<3:8:

    auch dir ein Danke für dein"ich verstehe dich",


    Liebe Medina,<3

    dir gilt ein besonderer Dank. Das Katzenbild, das du eingestellt hast, hat eine Schleuse in mir geöffnet.

    Seit langer, langer Zeit konnte ich nicht mehr weinen. Die Tränen blieben im Hals stecken und ich schluckte sie immer runter.

    Als ich gestern das Bild sah, fing ich an zu weinen.

    Und das tat gut.

    Immer wieder sehe ich das Bild an und die Tränen tropfen aus mir heraus...Nicht so krampfend und schmerzend, sondern weich und warm. Wie ein heilsamer Regen. (mir fällt kein adäquater Vergleich ein.)

    Danke liebe Medina, dass du mich auf meinem Weg hier begleitest.(und sei es meistens durch ein "ich verstehe dich"


    Lieber, lieber Uwe,

    Innigste Umarmung zurück :24:<3 :24::love: Auch ich habe dich sehr lieb.

    Aber dass weißt du ja.


    Deine warmen Worte haben mich sehr berührt.


    Du hast nur für mich gespielt. Wie schön!


    Tatsächlich habe ich es mir in meinem Lieblingssessel bequem gemacht - dir gelauscht - und für kurze Zeit alles um mich herum vergessen - alle Sorgen, alles Leid.

    Nachher werde ich mich wieder in den Sessel kuscheln und - dir zuschauen und zuhören - in die Musik eintauchen.


    Ich bin so oft gedanklich bei dir.


    Ist Nicole noch da?


    Ich mache jetzt eine kleine Schreibpause.


    Werde dir heute oder morgen etwas mehr in deinem thread schreiben.


    An alle

    Das Forum ist irgendwie Heimat. Findet ihr nicht.?

    Wir sind hier wie eine richtige Familie. Wir sind füreinander da, stützen uns gegenseitig, streiten manchmal etwas miteinander,finden dann wieder zusammen, achten uns gegenseitig. ..

    Und das ist so schön.

    Nie hätte ich gedacht, dass es in der virtuellen Welt so etwas gibt.


    Alles Liebe


    blaumeise :24:

  • Dass ich dennoch die Tat nicht akzeptieren kann, obwohl ich so etwas auch versucht habe - dieser Zwiespalt macht mich fertig. Alles ist so ambivalent. So ineinander verknotet.

    Liebe Blaumeise,

    Das ist nachvollziehbar, denn was du in deiner Mutter ablehnst, lehnst du gleichzeitig bei dir ab. Das spaltet dich natürlich.

    Die Tat akzeptieren im Sinne von gut heißen ist auch nicht notwendig. Wir müssen nichts gut finden, was nicht gut ist.


    Vielleicht gelingt dir der umgekehrte Weg und du versuchst dich selbst nicht mehr für den Versuch zu verurteilen. Dadurch könntest du eine "Brücke" zu deiner Mutter aufbauen. Nur als kleine Anregung...


    Ich freu mich das du das Forum als ein "Stück Heimat" siehst <3

    Isabel

  • Liebe Blaumeise,


    auch ich empfinde das Forum wie eine Familie im guten Sinne. Zwar gibt es viele verschiedene Meinungen und Arten der Trauerbewältigung, aber ich fühle mich hier aufgehoben und verstanden.

    Dir alles Gute und Liebe.


    LG Luise

  • Liebe Blaumeise! Zuerst wünsche dir einfach mal viel Kraft, dass du die Nebenwirkungen der Chemo gut überstehst! :24:


    Vielleicht musst du es nicht verzeihen, ich glaube, das ist auch nicht möglich! Das Mädchen, das du damals warst, kann das nicht verzeihen, denn es war so ein tiefer Einschnitt in dein Leben und du warst noch ein Kind!

    Du kannst vielleicht nur Frieden damit und mit deiner Mama schließen, damit meine ich, dass du es vielleicht akzeptieren kannst, dass es zu deinem Leben einfach dazu gehört! Dass du nicht schuld hast, dass deine Mama diesen Weg gegangen ist! Dass du deine Gefühle einfach annimmst, Liebe, Wut, Unverständnis für die Tat!

    Das gehört alles zu dir und macht dich zu dem Menschen, der du heute bist! Und soweit ich das sagen kann, bist du ja genau richtig, so wie du bist! :24:


    Mit lieben Grüßen, Andrea

  • Liebe Isabel <3

    Ja, ich bin mir selbst der schlimmste Kritiker und neige dazu, mich für so vieles zu verurteilen, ja zu verachten. An meiner Selbstliebe muss ich noch viel basteln - aber ich bin auf einem guten Weg - glaube ich. :)

    Danke für deine Anregung. Ich werde mich ernsthaft damit auseinander setzen.


    Liebe Sonne <3

    deine Worte, :

    "soweit ich das sagen kann, bist du ja genau richtig, so wie du bist."

    gingen runter wie Öl, waren Balsam für meine Seele. Danke. <3

    Ich zweifle oft an mir, fühle mich oft ungenügend.



    Euch beiden wünsche ich alles Gute und kommt gut durch die Coronakrise


    blaumeise :24:

  • Gestern bekam ich von einer sehr einfühlsamen Forumsfreundin ein Gedicht zugemailt. Leider ist sie seit

    über einem Jahr hier nicht mehr aktiv. Sie liest allerdings sporadisch noch still mit. Hin und wieder schreiben wir uns per WhatsApp bzw E-Mail.

    Da mich dieses Gedicht sehr anspricht, möchte ich es gerne mit euch teilen.


    Versöhnung mit Vergangenem

    Plötzlich

    während du nichtsahnend

    deine Wege gehst,

    überfällt dich Vergangenes

    mit Urgewalt.

    Längst vergessen geglaubtes

    bricht unwettergleich

    über dich herein

    und droht,

    dich schutzlos findend

    seine Verwüstung anzurichten.

    Nicht die Flucht

    rettet dich.

    So schnell tragen dich

    deine Füße nicht,

    dass das gestern

    dich nicht mehr einholt.

    Nur da ist Befreiung,

    wo einer dazwischen tritt

    zwischen dich

    und das Dunkel

    vergangener Tage:

    "Friede sei mit dir"

    Wenn sein Gruß dich trifft

    - und er ist dir bereitet -

    wird dir im Herzen

    Versöhnung wachsen

    mit dem, was war.

    Nicht, dass du begreift,

    aber das Unbegreifliche

    wird der Feindschaft

    entnommen sein

    Antje S. Naegeli


  • Lieber Uwe, <3


    woher hast du gewusst, dass ich gerade

    JETZT einen riesengroßen Durchhänger habe.?

    Deine Umarmung kommt genau zur rechten Zeit.



    :24:zurück :24:


    So, und jetzt putze ich mir die Nase, atme tief durch

    und weiter geht's,

    denn Aufgeben ist keine Option, nicht wahr?!


    Der Corona Virus hat ja inzwischen alle auf die eine oder andere Art im Griff und so langsam bekomme ich doch ein mulmiges Gefühl. Ich gehöre doch zu der Hochrisikogruppe. Diverse Vorerkrankungen und mitten in der Chemo.!


    Die Leukos gehen in den Keller, d.h. große Infektionsgefahr. Sorgt bei mir nicht gerade für Ruhe und Gelassenheit.


    Morgen muss ich in die Onko-Ambulanz. Ist wichtig und dringend und nicht aufschiebbar.

    abe mir einen Taxischein erkämpft und muss jetzt nicht mit Bus und Bahn fahren. :8:

    Zuerst wurde er mir verweigert, da er bei Tablettenchemo angeblich nicht notwendig sei .Ich war aber soo waas von hartnäckig. :)


    Es ist schlimm, dass man sich so oft erst mit der KK rumstreiten muss, bis sie es dann doch genehmigen.


    Umarme dich sanft


    blaumeise :24:

    und ihre Katzen, miau


    Scrolle nun nach oben und lausche den Musikstücken, die du mir in diesem thread geschickt hast <3


    Halt die Ohren steif und pass auf dich auf. Bitte.

  • Liebe Blaumeise<3<3<3<3<3,


    ich werde DICH am morgigen Tag begleiten.


    Biete DIR meine Schulter, zum AN-LEHNEN, an.


    Drücke DICH nochmals ganz fest und gebe DIR meine gänzlich vorhandene Kraft.


    Allerliebste Grüße und eine zärtliche Umarmung zur Nacht,

    Uwe.:24::24::24::24::30::30:<3:30::30::24::24::24:


    Pass bitte auch auf DICH auf !!!

  • Der Corona Virus hat ja inzwischen alle auf die eine oder andere Art im Griff und so langsam bekomme ich doch ein mulmiges Gefühl. Ich gehöre doch zu der Hochrisikogruppe. Diverse Vorerkrankungen und mitten in der Chemo.!


    Die Leukos gehen in den Keller, d.h. große Infektionsgefahr. Sorgt bei mir nicht gerade für Ruhe und Gelassenheit.

    Liebe Blaumeise,

    Gut das du so hartnäckig geblieben bist, grad Risikogruppen gehören jetzt geschützt.

    Pass gut auf dich auf <3

    Isabel

  • Liebe Blaumeise,


    Corona hat uns nun auch eingeholt.


    Ein Termin nach dem ANDEREN platzt.


    Gestern sassen wir hier im Wald, im alten Forsthaus.


    Machten gelangweilte Sound-Checks.


    Jeder irgendwie gedanklich mit seinem Instrument beschäftigt.


    Ich gedanklich viel bei DIR, an deiner Seite.


    Und "klimperte" dabei die folgende Melodie von Schweighöfer.


    Ich liebe dieses Lied.


    So nach und nach stieg jeder Musiker ein.


    Über eine Stunde waren wir bei dieser Melodie und plötzlich dachte ich über den Text nach.


    Und plötzlich dachte ich immer mehr an DICH.


    An Blaumeise, die mich seit Anfang an, in diesem Forum, begleitet und gestärkt hat.


    Höre DIR die Musik an, lese den Text und stell es DIR vor.


    Mein virtuelles Angebot.


    Bitte pass auf DICH auf.



    Du läufst durch die Straßen deiner Stadt,
    in die du scheinbar nicht mehr passt.
    Wir treffen uns am immer selben Platz,

    als sei er wie für uns gemacht.

    Du schickst mir deine Zweifel jede Nacht,

    weil du denkst, dass du's nicht schaffst.
    Ich leih dir meine Schulter und du mir dein Balast.

    Du gibst mir alles, was du hast.

    Und ich werf es für dich ab.

    Lass dich fall'n und lass mich dein Fallschirm sein.

    so als sei'n wir ganz allein.

    Lach und wein und tanz dich frei, frei, frei. (2×)

    Lass dich fall'n, lass dich fall'n, lass dich fall'n,

    lach und wein und tanz dich frei, frei, frei.
    Lass dich fall'n.

    Wir laufen durch die Straßen deiner Stadt.

    Ohne Zweifel und Balast.
    Ich leih dir meine Schulter und mein Puls leiht dir den Takt,

    damit du weiter lachst, weinst und tanzst.

    Lachst, weinst und tanzst.


    Uhhh, Uhhh, uhuhu.


    Lass dich fall'n und lass mich dein Fallschirm sein.

    so als sei'n wir ganz allein.

    Lach und wein und tanz dich frei, frei, frei. (2×)

    Lass dich fall'n, lass dich fall'n, lass dich fall'n,

    lach und wein und tanz dich frei, frei, frei.
    Lass dich fall'n.


    Allerliebste Grüße,

    Uwe und unbekannterweise, die "4"-Frauen & Band.


  • <3Liebe Ange <3,


    deine Worte sind so lieb und ich möchte mich auch ganz herzlich dafür bedanken. :love:


    Aber - ich möchte i. R. eigentlich nicht bewundert werden.


    (Bis auf manchmal 8o -

    z. Bsp an ganz, ganz schlechten Tagen , an denen ich nur jammern und bemitleidet werden will, da tut mir Bewunderung ein bisselche gut ;),)


    denn wir ALLE hier im Forum schleppen einen Rucksack, der für jeden Einzelnen fast zu schwer zu schultern ist und wir tragen ihn trotzdem....


    Wir alle sind zu bewundern:!:


    Wir alle hier sind auf irgendeine Weise Helden. :!:


    :!:Auch du, liebe Anke :!:


    Ich hoffe, du kannst heute Nacht gut schlafen und der morgige Tag gestaltet sich für dich halbwegs erträglich.


    Alles Liebe

    blaumeise :24:

  • :24:Lieber Uwe, :24:


    Danke lieber Uwe! Ganz einfach nur danke!


    Für dein an mich denken, deine liebevolle Begleitung, deinen Beistand, deine Zuneigung, deine Freundschaft... einfach danke für all das, was du mir schenkst.


    Du tust mir einfach immer ganz doll gut<3<3<3


    Es berührt mich, zu lesen, dass ich am Mittwoch nicht alleine in der Onko-Amblanz sein musste, und dass du mich virtuell begleitest hast und mir deine Schulter zum Anlehnen geborgt hast.

    <3<3<3


    Es tut gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin.


    Leider habe ich am Mittwoch dein Hemd völlig durchnässt mit meinen Tränen. Die Atmosphäre dort war auf grund von Corona, sehr gruselig und bedrückend.

    Ich fühlte mich wie in einem Hochsicherheitstrakt... alles sehr beängstigend... und da haben mich tatsächlich meine Nerven im Stich gelassen und blaumeise war nur noch ein Häufchen Elend...


    Um so schöner zu wissen, dass du mich, wenn auch nur gedanklich - auf meinem Weg begleitet hast.


    Uwe, du hast vor kurzem in deinem thread geschrieben: "... Aber ich lebe noch...Nach über 20 Monaten bin ich noch da."


    UND DAS IST GUT SO. :!:


    Du gibst soviel von dir, obwohl du selbst so viel Kummer und Schmerz zu tragen hast. Gibst mir und anderen Halt, Trost, fängst uns auf... Ist das nicht ein (jetzt fällt mir der treffende Ausdruck nicht ein) super (?) neuer Sinn in in deinem Leben?? Du bist so wertvoll für andere.... Kannst du das so sehen.? Wäre schön, finde ich.



    Ach Uwe, im Moment kann ich das Licht am Ende des Tunnels gar nicht mehr sehen.


    Aber ich weiß, dass es da ist. Irgendwo!


    Und deshalb stolpere ich den Weg weiter... immer weiter... stur wie ein alter Maulesel.

    Maulesel wäre, glaub ich, zur Zeit auch ein passender Nickname für mich. ;)



    Bitte grüße unbekannterweise die "4"-Frauen & Band und natürlich auch Nicole.


    Dass die Aufführungen nun verschoben wurden, tut mir leid.


    Da die Coranaviren nicht durchs Internet sausen, knuddel ich dich jetzt ganz ausgiebig und laaaang.


    Pass auf dich auf


    blaumeise:24:

  • Liebe Blaumeise,


    heute nur wortlos und starke KNUDDELEI zurück.


    Ich denke an DICH.


    Lieben Dank für deine Antwort.


    Morgen schreibe ich mehr.


    Allerliebste Grüße aus dem wolken-verhangenen Solling,

    Uwe.

    :24::24::30::30:<3:30::30::24::24: