Ein Leben ohne meinen Mann

  • Liebe Evaa,


    jetzt ist Abend und du hast fast diesen Tag überstanden ...Ich denke dennoch , auch wenn eine Ceremonie einem trotz allem schmerz auch das Gefühl geben kann...

    ICH KONNTE MEINE LIEBE OFFENBAREN ...

    durch diese Ceremonie


    Dein Sohn schläft vielleicht schon und du hast vielleicht auch noch liebevolle Menschen die mit dir zusammen sein wollen und dir ein wenig Trost geben können...

    Ich wünsche es dir sehr...

    Alles Liebe <3

    deine Sverja

  • Hallo! Danke für eure Unterstützung! Ich wollte mich eigentlich gestern noch melden, aber mein Sohn hat seinen letzten Zahn bekommen und wir hatten eine actionreiche Nacht...


    Das Begräbnis war anders als erwartet. Ich habe es mir eigentlich schlimmer erwartet. Als der Sarg runter gelassen wurde, war natürlich sehr, sehr traurig. Aber die gesamte Trauerfeier war sehr berührend und hat mich auch irgendwie gestärkt. Wir sind vor ein paar Jahren umgezogen und dennoch sind sehr viele Jugend-Freunde von meinem Mann hunderte Kilometer her gefahren, was mich irrsinnig berührt hat. Der Pfarrer hat auch eine wunderschöne Messe gestaltet. Im Anschluss gab es sein Lieblingsessen: Wiener Schnitzel 🙂


    Heute werde ich noch einmal in Ruhe zu seinem Grab gehen. Als ich gestern das Kreuz mit seinem Namen drauf gesehen habe, habe ich irgendwie das erste mal wirklich begriffen, dass er gestorben ist. Peter schläft nun in unserem Familiengrab und ich bin froh, dass wir einen Ort haben, an dem wir ihn besuchen können.


    Am Abend bin ich noch mit meinen Eltern, Bruder und seiner Frau zusammen gesessen und haben noch einmal alles Revue passieren lassen, was in den letzten Wochen alles geschehen ist.


    Heute geht es wieder mal mit viel Bürokratie weiter. Ich fühle mich sehr, sehr müde und traurig. Aber trotzdem weiß ich, dass mein Sohn und ich das schaffen werden.


    Danke für eure Unterstützung!

  • Liebe Evaa,<3


    ich denke das ein rotes Herz hinter deine Anrede keineswegs deine Trauer übergeht , sondern ich möchte damit auch die fortgesetzte Liebe in der Trauer ausdrücken...

    und immer ist Trauer fortgesetzte Liebe<3<3

    Nach wie vor finde ich es sehr "treffend" das du durch die schwarze Trauerschleife aufzeigst... ich traure


    Dennoch verspürt man durch das Berichten über das Leben mit deinem Sohn, das die doch sehr , ja manchmal wohl gezwungenermassen ... voll im Leben bist, manchmal auch sein musst...

    Oh, der letzte Zahn!! Obwohl es jetzt fast 38 Jahre her ist ich kenne das ... und eigentlich ja alle Mütter hier.

    Ich hoffe SEHR für dich , das du bald alles bürokratische erledigt hast. Es nimmt manchmal extrem vielm Zeit ein...und nimmt noch zusätzlich einem die Kraft ...

    ich habe bewusst alles dies vorher geschrieben, weil ich gerade zum Schluss das Begräbniss "hervorheben" wollte... obwohl es ein reales Abschiednehmen ist...

    Ja, wenn der Sarg heruntergelassen wird oder die Urne... dann wird einem endgültig klar, auch wie du schreibst mit dem Holzkreuz mit dem Namen darauf,

    das dieser geliebte Mensch einen nicht mehr im Leben real mehr begleitet... Wir alle kennen das hier und damit entsteht eine Verbundenheit.


    Wunderschön, ja ich schreibe dieses Wort bewusst, finde ich das sogar Jugendfreunde von deinem Mann über lange Wege zu der Beerdigung gekommen sind... Das gibt Trost und auch dadurch konntest du vielleicht empfinden

    Das Begräbnis war anders als erwartet. Ich habe es mir eigentlich schlimmer erwartet.

    Aber die gesamte Trauerfeier war sehr berührend und hat mich auch irgendwie gestärkt

    Wir sind vor ein paar Jahren umgezogen und dennoch sind sehr viele Jugend-Freunde von meinem Mann hunderte Kilometer her gefahren, was mich irrsinnig berührt hat.

    Ich kenne das auch und es hat mich auch sehr , ja auch traurig in der Grundstimmung aber dennoch erfreut.


    Ich finde es sehr wichtig , das man bei einer Begräbniszeremonie all das macht, was den Toten ehrt und einem selber einen inneren Frieden beschert.

    Schön, das es auch das Lieblingsessen deines Mannes dann gab. Das ist auch hilfreich in der späteren Erinnerung...


    Auch dass du am Abend mit deiner Mutter , seinem Bruder und seiner Frau zusammen warst zeugt ja von einer gewissen Geborgenheit die du haben kannst...

    Ich sende dir sanfte Energiegrüsse<3 falls du dir das vorstellen kannst<3

    deine Sverja

  • Liebe Evaa,


    gerade eben habe ich deinen thread gefunden.


    Es tut mir leid, dass du deinen Mann so früh verloren hast.


    Mein Gott! Alles ist noch so frisch.


    Wirklich trösten können wir dich nicht und den Schmerz können wir dir leider auch nicht nehmen. Aber für dich da sein und dir zuhören, das können wir.

    Alle die hier schreiben, haben einen oder mehrere liebe Menschen verloren, können deinen Schmerz gut nachempfinden und verstehen dich daher nur zu gut.


    Ich wünsche dir, dass du dich hier gut aufgehoben fühlen kannst.


    Ich möchte dir ein kleines Kraftpaket schicken und ein warmes Licht, das dich in dunklen traurigen Tagen erwärmt.


    Eine liebevolle Umarmung (wenn du es magst)


    blaumeise

  • Liebe Evaa,<3


    wollte dir jetzt nur kurz schreiben, das ich dich gelesen habe, weil ich das gerade am "Anfang" der Trauer zu einem ja dennoch wohlfühlen und sich geborgen fühlend als gut und einem helfend betrachte...


    Ich erwarte jetzt Gäste ... und kann dir deswegen nicht länger schreiben.


    Alles Liebe <3:30:<3

    und hoffentlich nicht zuviel Bürokratiestress.

    deine Sverja

  • Liebe Evaa,<3


    jetzt habe ich wieder Zeit.

    Heute war ich am Grab von meinem Mann. Es war schrecklich. Er gehört da nicht hin. Ich bin einfach nur leer und traurig

    Ich habe es extra hier in seiner ganzen Traurigkeit und deiner Verzweiflung und ja auch der ... es ist eigentlich eine Schock-Leere die du gerade auch nur bedingt fühlst , weil du den Schmerz sonst vielleicht nur sehr schwer überleben würdest... hier insgesamt zitiert-


    Du musst bedenken, dass diese Trauer ... dieser Verlust ... dich wirklich in vollkommene Verzweiflung stürzen kann...

    aber glücklicherweise ist unser Lebenswille ja sehr ausgeprägt , deswegen verläuft der Schmerz , die Trauer in unterschiedlicher Stärke uns belastend...

    und

    du hast deinen Sohn der dich jetzt braucht.<3

    Eine kleine Bemerkung für die Zukunft schreibe ich dir jetzt

    Du bist seine Mama... versuche nicht den Papa für ihn zu ersetzen... Es geht nicht. Aber vielleicht ist dieser Gedanke auch garnicht relevant bei dir...


    Ja gestern war die Zeremonie und dadurch viele Menschen um dich herum...

    Heute war dies nicht mehr ...

    das ist die bittere , sehr schmerzhafte Erkenntnis , die du da erlebt hast.


    E r gehört da nicht hin ! <3


    Das haben wir alle genauso gefühlt und es werden immer und immer und immer die Partner UND NICHT nur die Partner äusserst schmerzhaft fühlen, wenn sie dann an dem Grab stehen... oder in einem Ruhewald, Ruheforst oder Friedwald...


    Es ist eine Lebensaufgabe für uns alle ,

    das wir in das stille , sanfte akzeptieren kommen, das unser aller Leben IMMER endlich ist...von jedem..

    Es dauert wirklich sehr lange bis man annähernd das akzeptiert... nur annähernd...


    Gerne , ja wirklich gerne begleite ich dich virtuell auf deinem Weg

    sanfte Energiegrüsse <3<3<3<3<3 sende ich dir

    deine Sverja

  • Liebe Evaa!

    Es ist gut,das es eine so schöne Trauerfeier war,das habe ich bei mir auch so empfunden.Und Ralf hat immer

    gesagt,wenn ich mal nicht mehr bin,dann kommt wiso keiner,aber die Kapelle war voll,alle sind gekommen,egal

    woher und das war schön.Ja ich bin auch gleich am nächsten Tag zum Friedhof,aber da habe ich das alles noch

    gar nicht begriffen,das mein Ralf da sein sollte,nein das konnte nicht sein und das nächste mal ist eine Freundin

    mitgegangen.Ich konnte es nicht.Ja und mein Mann ist unter einem Baum beerdigt und da darf man ja nichts

    hinstellen,aber ich klemme immer eine Rose hinter das Namensschild und ich glaube es ist anders,wenn

    man ein richtigesGrab hat und frische Blumen hinstellen kann.Ich gehe auch nicht so oft hin,dennich

    fühle nichts,als wenn ich einen Spaziergang durch den Wald mache,aber vielleicht geht es einigen so.

    Ja jetzt wird es dir erst richtig bewußt,das er nicht mehr da ist,aber deine Tochter gibt dir Halt und

    zusammen schafft ihr das,auch wenn es sehr schwer wird.Liebe Grüße Helga

  • Mein tiefes Mitgefühl zu deinem tragischen Verlust, liebe Evaa!


    Du stehst ganz am Anfang einer langen Reise, Worte können nicht ausdrücken, was diese Reise durch die Trauer bedeutet.

    Wir alle, die wir hier schreiben befinden uns auf derselben langen Reise, manche noch ganz am anfang, wie du, meine Liebe, andere schon weiter, wie ich nach 20 Monaten und wenige, die hier schreiben, wie Sverja haben sich dem Zieser Reise bereits angenähert oder es sogar erreicht: Ein neues Leben, das lebenswert ist, in dem der geliebte Verstorbene seinen eigenen Platz hat.

    Ich konnte zu Anfang gar nicht verstehen, was da mit mir passiert und wollte "es" nur weghaben und am Besten mich gleich ganz mit dazu.

    Einfach verschwinden, nichts mehr fühlen müssen!

    Bei mir war die Lage eine andere wie bei dir, wir hatten ein langes gemeinsames Leben und keine Kinder und ich bin die letzte meiner Familie, also wäre es kein Problem gewesen, wenn ich mit ihm mitgestorben wäre.

    Vor dir steht noch ein erfülltes Leben mit deinem Sohn, das bindet dich ans Leben und lässt dich funktionieren, weil es genaugenommen für dich keine andere Wahl gibt.

    Das ist gut so und sehr schwer zugleich.

    Es gibt keinen Trost für das, was dir und deiner Familie geschehen ist, aber ich möchte dir versichern, dass du in diesem Forum Menschen triffst, die dich auf deiner Reise begleiten werden, weil sie selber ganz genau wissen, worum es geht.

    Ich schicke dir eine herzliche Umarmung und wünsche dir und deinem kleinen Sohn alles Liebe Gabi

  • zuerst

    Liebe Helga/Hasi<3


    du schreibst immer<3 sehr liebevoll und einfühlsam... Hier ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen. Evaa hat einen Sohn und nicht eine Tochter<3

    aber beides ist ein Kind , welches sie durch dieses so radikal veränderte Leben begleitet


    Ich wünsche dir <3heute einen guten Tag

    herzlichst deine Sverja

  • liebe Evaa<3,


    ich habe es schon einmal geschrieben. Diese smiley sind für mich noch eine sanfte Verstärkung von verbindenden Gefühlen<3


    Ich frage einmal vorsichtig an , wie es dir heute , nach diesem einschneidenden Wochenende geht?


    Wenn du nicht antwoten kannst oder willst ist das wie IMMER absolut verständlich... Ich habe nicht ohne Grund das Wort

    ein-schneidend gewählt ...

    eigentlich ist es ja ein durch-trennen gewesen...


    Immer nur kann ich schreiben... der Schmerz wird sanfter... und irgend- ...irgend-... irgendwann bist Du mit deinem Sohn in einem von dir akzeptierten Leben...

    ich wünsche dir einen erträglichen Tag mit hoffentlich nicht soviel Bürokratie , die GERADE am Anfang so belastend ist...

    und gleichzeitig kurze Momente der Freude mit deinem Sohn

    und die Zeit zu TRAUERN...

    <3ensumarmungen

    deine Sverja

  • Ich habe das Wochenende einmal bewusst ruhig verbracht. Endlich keine Termine oder Erledigungen... Vor seinem Grab zu stehen, macht mir immer noch sehr zu schaffen. Alleine die Vorstellung, dass er da verscharrt, unter der kalten Erde liegen muss.


    Weiters komme ich im Moment nicht ganz damit klar, in diesem Forum nur "nehmen" zu können. Alle haben so schreckliche Schicksale hinter sich, aber ich kann im Moment keine tröstenden Worte finden. Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dafür noch etwas Zeit brauche.


    Morgen gehe ich wieder arbeiten... Viele sagen, es ist zu früh, aber ich habe ein wirklich liebe Firma, die ganz hinter mir steht. Und ich denke, in 1 oder 2 Monaten würde es auch nicht besser sein. Dennoch habe ich Angst... Vor Beileidsbekundungen, vor genauerem Nachfragen und dass ich mich vielleicht nicht beherrschen könnte.


    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag. Wir werden jetzt etwas bei Sonnenschein spazieren gehen

  • Liebe Evaa,<3

    DANKE , das du geantwortet hast , weil dadurch immer ein Austausch entstehen kann.

    Ich habe das Wochenende einmal bewusst ruhig verbracht. Endlich keine Termine oder Erledigungen... Vor seinem Grab zu stehen, macht mir immer noch sehr zu schaffen. Alleine die Vorstellung, dass er da verscharrt, unter der kalten Erde liegen muss.

    "Gut" das du du das Wochenende ruhig verbringen konntest und dich dieser noch länger in seiner schmerzhaften Intensität Gefühlen der Fassungslosigkeit über diesen Tod deines geliebten Mannes , "stellen " konntest... Es wird dir helfen mit der der Trauer zu leben... Ja, ich weiss, das es immer wiederholungen sind... aber es ist die Erfahrung , die Trauernde machen...<3:30:<3

    Weiters komme ich im Moment nicht ganz damit klar, in diesem Forum nur "nehmen" zu können. Alle haben so schreckliche Schicksale hinter sich, aber ich kann im Moment keine tröstenden Worte finden. Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dafür noch etwas Zeit brauche.

    Das ist völlig in "Ordnung"... weil ja gerade bein frischer , schmerzhafter Trauer alles in einem auf jeden Tag irgendwie "überlebend" eingestellt sein MUSS. Du stehst ja keineswegs alleine da...<3:30::30::30::30:<3

    Morgen gehe ich wieder arbeiten... Viele sagen, es ist zu früh, aber ich habe ein wirklich liebe Firma, die ganz hinter mir steht. Und ich denke, in 1 oder 2 Monaten würde es auch nicht besser sein. Dennoch habe ich Angst... Vor Beileidsbekundungen, vor genauerem Nachfragen und dass ich mich vielleicht nicht beherrschen könnte.

    ausprobieren...einfach ausprobieren... gerade wenn du schreibst , das es eine<3 liebe Firma ist, die ganz hinter dir steht.<3 das finde ich so wunderbar...und leider SEHR SELTEN...

    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag. Wir werden jetzt etwas bei Sonnenschein spazieren gehen

    das werde ich jetzt auch machen<3


    liebe, verbindende Grüsse<3

    deine Sverja

  • Liebe Sverja,


    Vielen Dank, du bist ein ganz besonderer Mensch und deine Worte helfen mir sehr.


    Ich liege jetzt seit 2 Stunden auf der Couch und mein Herz schmerzt. Es tut wirklich physisch weh und mir fehlt die Luft zum Atmen. Ich vermisse meinen Mann und unser unbeschwertes Dasein.


    Liebe Sverja, ich hoffe, dir geht es gut

  • Hallo, Eva,

    meine Partnerin ( seit 16 Jahren ) kämpft seit 6 Jahren mit Brustkrebs ums Überleben! Sie hat jetzt seit 1,5 Jahren Lebermetastasen und in den Knochen ist die Verbreitung auch nicht mehr aufzuhalten. Es geht nicht mehr lange gut...... Was mache ich nur ohne sie???

    Wie gehe ich alleine mit all dem um? Ich weiß es nicht...... Bin eigentlich ein sehr starker Mensch; in diesem Zusammenhang bin ich so schwach und weiß nicht, wie es weiter geht?

    Liebe Grüße


    Jörg

  • Liebe Evaa<3,

    Ich liege jetzt seit 2 Stunden auf der Couch und mein Herz schmerzt. Es tut wirklich physisch weh und mir fehlt die Luft zum Atmen

    das ist jetzt eine halbe Stunde her...Ich hoffe SEHR , das es dir rein körperlich jetzt besser geht??


    LEIDER, bist du auch mit diesen rein körperlichen Herzbeschwerden und der mangelnden Luft zum atmen ( hoffentlich keine Panikattacke) keineswegs alleine...

    deswegen verläuft die Trauer auch "Wellenmässig", damit du eigentlich auch real körperlich überleben kannst.


    Ich weiss leider nicht , was du für dich als geeignet ansehen kannst...

    aber es gibt Entspannungs - CD`s

    und ich bevorzuge natürliche Beruhigungsmittel (Baldriantropfen, aber auch Bachblüten-resque tropfen) oder einfach hinlegen und einfach sich sehr auf den Attem konzentrieren... einatmen ...ausatmen ...einatmen... ausatmen...

    und

    liebe Evaa<3:30:<3

    du musst auch bedenken, das du immer erst am Abend dich eigentlich voll und ganz auf deine Trauer einlassen kannst , wegen deinem Sohn. Der dich einesteils VOLL im Leben hält, aber dir auch Trauerzeit "wegnimmt" ... auf wunderschöne Art und Weise , weil er ja durch sein Alter auch noch sehr ... ich mag da mehr das englische Wort ... INNOCENT ... ist...

    DANN

    kommt jetzt vielleicht auch die doch Angst vor dem morgigen ersten Arbeitstag dazu...


    Wenn du es doch noch schaffst heute REIN körperlich , dein Herz zu beruhigen, eine halbwegs gute Atmung zu haben,

    und

    morgen früh immer noch der Meinung bist , zu deiner Firma gehen zu können, dann PROBIERE das aus...


    Ich GLAUBE , gerade wie du diese Firma beschreibst, das ALLE Verständnis haben , wenn du merkst , dass du

    entweder doch noch nicht arbeiten kannst oder nur bedingt...

    Aber das alle ist MORGEN

    Falls du hoffentlich vielleicht doch noch bald das von mir Geschriebene liest....


    wenn es so garnicht nachlässt , bitte einen Arzt rufen, oder zumindest einen , lieben , vertrauten Menschen , der zu dir kommt und dir REAL beisteht...


    das haben wir hier einmal gemacht

    ich atme mit dir ein ...ich atme mit dir aus... ich atme mit dir ein... ich atme mit dir aus...

    ganz

    tiefe Atemzüge mache ich gedanklich mit dir und sende sie dir gedanklich

    in VERBUNDENHEIT

    deine Sverja

  • Lieber Jörg ,

    mein tiefes Mitgefühl für den leider wohl baldigen schmerzhaften Verlust , den du erleidest...

    Ich gebe dir die Empfehlung

    einen eigenen Herzensthread zu eröffnen...

    und du kannst es in den Bereich

    Verlust des Partners stellen...

    "neues Thema " anklicken...

    eine für dich und deine Gefühle passende Ueberschrift wählen ...

    und dann all deine Kummer und Panik dort hineinschreiben...


    I ch kann es nachempfinden , das du es hier bei Evaa geschrieben hast<3 aber ein eigener Thread ist einfach ... mmmhhh....

    für mich ist es LIEBE zu diesem Menschen zeigend...


    und du hast dich ja auch LIEBEVOLL genannt.


    Auch dir wünsche ich eine mehr und mehr ruhige Nachtzeit ...

    <3

    deine Sverja

  • Lieber Jörg, Du solltest wirklich, wie von Sverja empfohlen, einen eigenen Thread starten. Inzwischen habe ich Dir per "Konversation" eine längere Antwort geschickt.

    LG, Sky / Robert