wie leben ohne meinen Mann

  • Mein Mann ist am12.12.2018 ganz plötzlich gestorben,nach einem Kinoabend,er in der Küche,ich im Schlafzimmer,als ich wiederkomme sitzt er am Boden,Notarzt,das ganze Programm,vergeblich.Ich kann mir die Jahre vor mir ohne ihn einfach nicht vorstellen,43 Jahre,gemeinsam einkaufen,kochen,wandern,Ausflüge machen,Konzerte,sich in ihm geborgen fühlen,diese nie mehr zerreisst mich.

  • Liebe Adi,


    als allererstes möchte ich dir meine Anteilnahme am Tod deines Liebsten aussprechen. Es tut mir leid, dass du diese schlimme Erfahrung machen musstest. So ein plötzlicher Tod ist schrecklich und reißt einem die Füße unter dem Boden weg. Kein Stein bleibt auf dem anderen.....Dieses "Nie mehr" ist un-faßbar ...

    :30::30::30:


    Sei herzlich willkommen hier in diesem sehr liebevollen Forum.

    Hier ist immer jemand da, der dir "zuhört".

    Schreib dir alles von der Seele was dich belastet. Schreiben tut gut und hilft "Ordnung" in die Gefühle und Gedanken zu bekommen - auch wenn das Schreiben manchmal sehr schmerzt. Wir hören dir gerne zu und begleiten dich gerne in dieser schweren Zeit. Hier wirst du verstanden und ohne wenn und aber so akzeptiert wie du bist und fühlst. Wir erleben / erlebten alle Ähnliches.


    Liebe Adi, leider können wir dir nicht den Schmerz und die Sehnsucht nehmen aber das Schreiben und die Erfahrungen der anderen hier, helfen dir vielleicht, den Schmerz ein wenig leichter zu tragen und besser damit umzugehen. Das wünsche ich dir von Herzen.


    Magst du uns ein wenig von deinem Mann erzählen? Wie war er? Welche Träume hatte er?..... Natürlich nur, wenn du kannst und es dir "gut tut"


    Alles Liebe und viel Kraft für deinen schweren Weg.


    blaumeise, die dich still umarmt

    :24:und mit dir weint:13:

  • Liebe Adi,


    mein herzliches Beileid zm tragischen Tod Deines Mannes. Er ist Dir von einem Moment auf den anderen weg gerissen worden, plötzlich, unerwartet,das ist sehr schwer zu ertragen, verstehen kann man es glaube ich nie ganz.


    Sei hier herzlich willkommen, Wir alle hier können das was Du nun fühlst mitempfinden, den Schmerz und die Trauer miteinander teilen, Uns gegenseitig unterstützen, allein das Gefühl hier schreiben zu können ist so wertvoll und es hilft .


    LG Gabi & Mäuschen

  • So viel warmes Mit -fühlen,das tut gut.Mein Mann und ich...wir waren schon nach einem Monat verlobt,und auch nach mehr als40 Jahren war ich noch verliebt in ihn.Er war so ein liebevoller Mann,hat mir Blumen gebracht,wo er mir eine Freude machen konnte,hat er es getan.Wir haben so gerne unsere Zeit zusammen verbracht und nie verging ein Tag ohne dass er mich in den Arm nahm.Mein Mann hat so viel gegeben,für unseren Sohn,die4 Enkelkinder,mit denen hat er alles gemacht,und jetzt durfte er nicht noch ein wenig Leben,69 Jahre,das finde ich so ungerecht,das sollte ich nicht,ich weiss aber es ist alles so schwer und ohne ihn fühle ich mich verloren in einer Welt die ich nicht mehr kenne.Danke,dass ich bei euch ganz offen sein kann,mein Sohn leidet ja selber,da muss ich stark sein und unsere Freunde können mit mir nichts anfangen,ich soll wieder normal werden...

  • Liebe Adi,

    mein herzliches Beileid. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es in Dir aussieht. Es ist einfach nur schrecklich.

    Die Trauer braucht Zeit, die muss man ihr geben. Dafür wünsche ich dir ganz viel Kraft und Geduld.

    Ganz liebe Grüße :30:

    Petra

  • Ich muss wieder schreiben,momentan geht's wieder gar nicht,es ist jetzt so lange hell,diese Abende bringen mich zur Verzweiflung,nie wieder gemeinsam auf der Terrasse,niemals wieder mein Schatz,ich weiss nicht wie das gehen soll.Das soll mein Leben und meine Zukunft sein,ohne dich,warum hab ich bleiben müssen....

  • Liebe Adi,


    schreibe, wann immer du das Bedürfnis hast. Es ist immer jemand hier, der dir "zuhört".


    Ja, es tut so weh, wenn man zurückblickt, wie es war... zu zweit auf der Terrasse und und und. Wir verstehen deinen Kummer und denken an dich.


    Sei ganz doll gedrückt.


    LG Luise

  • Wieder eine Woche vor mir,allein,gestern war ein schlimmer Tag voller Verzweiflung,jeder Tag ist so mühsam und sinnlos...wozu,wie lange,ich höre die Vögel singen und es ist mir unbegreiflich dass das Leben einfach so weitergeht ohne meinen Mann.Und ich muss da mit,ohne Freude und ohne Hoffnung mit dem Wissen,das wundervolle Leben zu zweit ist vorbei,für immer,aber wie...

  • Liebe adi,

    Ich kann dich so gut verstehen, mir geht es genauso. Wir waren 44 Jahre zusammen, die Liebe meines Lebens, Seelenverwandte. Für mich ist jeder Tag eine Qual und ich bin froh wenn einer vorbei ist, ob sich das jemals ändert weiss ich nicht. Seit dem 5.12.2018 ist bei mir auch nichts mehr so wie es mal war. 2 Söhne und 4 Enkelkinder sind mir geblieben, die auch leiden und den Vater und Opi so vermissen. 63 Jahre war mein Mann, viel zu früh wurde er uns weggerissen, das Leben ist nicht fair.

    LG Wagi

  • Meine Lieben,


    es ist so unsagbar schwer zu ertragen. Wir waren auch sehr lange zusammen -46 Jahre-, eine Ewigkeit und doch zu kurz.


    Doch ich bin dankbar für diese Zeit und die Liebe, die mein Mann mir gegeben hat.


    Mit dem Schmerz im Herzen ist es nicht leicht, das weitere einsame Leben... aber Heinz ist bei mir... in meinen Gedanken und Träumen unvergesslich... für immer... solange ich lebe.


    Daran versuche ich mich festzuhalten und weiss, er will, dass ich nicht zu sehr leide.

    Er war immer so realistisch und trotzdem so verständnisvoll für meine pessimistische und depressive Art. Er hat mein Leben bereichert und belebt. Ich bin einfach nur dankbar... das alles darf und will ich nicht vergessen...


    Werde in seinem Sinne meinen Lebensrest verbringen... hoffentlich nehme ich mir damit nicht zu viel vor.


    Ich bin in Gedanken bei euch beiden und nehme euch in die Arme, damit wir uns nicht alleine fühlen.


    LG Luise

  • Liebe Luise,Wagi und alle,die leider schon wissen,wie es ist...unvorstellbar.Wir sitzen alle im selben Boot,so fühle ich,der Steuermann,der uns so sicher und liebevoll begleitet hat,der die schönsten Plätze gefunden hat,kein Sturm des Lebens wäre mit ihm nicht zu meistern gewesen ist nicht mehr da.Und jetzt...natürlich kriegen wir das Leben irgendwie hin,aber für mich ist es eigentlich nur ein Warten auf den Hafen und die Hoffnung,dort wartet er auf mich.Bis dahin...innerlich halte ich immer Zwiesprache,geht's euch auch so?Einen Tag so gut als möglich für euch

  • Liebe Adi,


    auch von mir ein stilles herzliches Willkommen hier im Forum.


    Mein aufrichtiges Beileid und meine Anteilnahme zu Deinem schweren Verlust.


    Hier im Forum wirst Du immer liebe Menschen finden die Dir gerne zuhören und die DIch verstehen.


    Liebe Grüße

    Josef