Am 23.11.20 ist das Schlimmste passiert

  • Ich kenne diese Wellen ganz genau von denen du erzählst.

    Mir geht es genau so. Das leere Gefühl empfinde ich auch als sehr unangenehm....

    Und danach das Aufbrechen die Weinkrämpfe und dann dieses unendlich zärtliche Gefühl diese grenzenlose Liebe für Robin❤️💔

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • liebe ralfsheidemarie

    Da mein schatz Jürgen genau 5 Tage vor deinem Mann gestorben empfinde ich deine Gefühlswelt nahe meiner. Ich habe erst am 21.april ein skype sitting bei einem Medium und versuche meine Erwartungen(und Angst das er sich nicht meldet) so gut es geht klein zu halten, naja. Aber diese stürmischen Wellen der Gefühle sind ständige Begleiter, unvorhersehbar, plötzlich und nicht steuerbar. Ich kann so gut nachvollziehen wie du in deinen Hunden jetzt das einzige kleine Glück findest, denn bin auch so ein hundenarr.

    Weiterhin einen angenehmen Tag für dich

    Liebe grüsse helen

  • Ich glaube Helen, daß Du keine Angst haben mußt, daß Dein Schatz dann nicht kommt. Nutürlich müssen die das sagen. Falls es wirklich mal passiert. Aber ich habe erst ein Mal von einer Bekannten gehört, das der frühere Mann ich aufgetreten ist. Und die war schon vorher mehrmals bei einem Medium und es war 20 Jahre her.

    Ganz typisch ist wohl, daß Vater und Mutter sich melden und eigendlich auch der Mann.

    Ich hatte überhaupt nicht das Gefühl er wäre da obwohl sie gesagt hat, er steht neben mir. Aber es war doch vieles was stimmte.

    Ob das alles irgendeine Technik ist oder ob die wirklich etwas sehen, spüren oder hören??? Ich bin immernoch ein wenig mißtrauisch. Aber nachdem ich selbst ja in 5 Nächten nach seinem Tod ihn meine verstanden zu haben glaube ich einfach ( trotz Zweifel.) daß das möglich ist.

    Ich bin mir sicher, daß Dein Schatz da sein wird.

    Ralfheidemarie

  • danke ob wir wollen oder nicht es ist einfach überlebenswichtig daran zu glauben da es ja ebenso keinerlei Beweise für das Gegenteil gibt. Und die vielen vielen Wahrnehmungen und Berichte darüber sind so glaubwürdig. Das hängt auch immer wieder von meiner Stimmung ab. Ist sie ganz schlecht glaube ich fast nicht daran geht's mir einigermaßen hilft mir der glaube daran das es noch besser ist. Der Alltag und die Realität ist sowieso mit all seiner schmerzlichen Wucht vorhanden. So wird halt jeder Tag irgendwie übertaucht um nicht zu versinken.

    Einen tröstenden Händedruck

    Helen

  • Nun habe ich bei 2 Trauernden die fotos der kleinen Trauergärten gesehen. Liebevoll und bunt geschmückt. Und ich bin ein wenig neidisch weil ich kein Grab habe. Und jetzt hab ich mir eine Alternative ausgedacht. Da ich der festen Überzeugung bin, daß mein Ralf in meinem Herzen wohnt und dort zu Hause ist hatte ich überlegt, daß zu malen. Ein Herz und darin ein Zimmer für Ralf. Und dann kam ich auf die idee ein Haus für ihn einzurichten. Etwas was länger dauert basteln. Ich möchte ein Puppenhaus kaufen und es so einrichten, daß es ihm gefallen würde. Er war z. B. ein begeisterter Motoradfahrer. Früher. Als er noch einen Führerschein hatte und Geld verdiente. Er schwärmte geradezu von einem Motorrad was hayabusa heißt. Mehr habe ich mir leider nicht gemerkt. Nun will ich in Ralf seinem Haus die untere Etage so einrichten daß es so eine Art Wohnwerkstatt wird. Jedenfalls muß da so ein Motorrad rein. Als habe er es dort abgestellt. Und da er immer, egal welches Problem es gab, welche Schmerzen er hatte.... War seine immer gleiche Strategie: Jägermeister.

    Das war natürlich zu Lebzeiten ein Streitthema. Aber jetzt kann ich ihm ein Jägermeister Zimmer machen. Vielleicht die Etiketten als Tapete. Oder die kleinsten Flaschen als Deko. Mal sehen.

    Und dann hat er immer von seinem Dobermann geschwärmt, den er früher mit einer Freundin zusammen hatte. Dann kommt also ein HundeKörbchen und ein Dobermann ins Wohnzimmer. Eine Küche braucht er eigentlich nicht. Aber vielleicht ist seine Seel jetzt ja anders? Mal sehen wieviel Platz im Haus sein wird.

    Er braucht einen großen Fernseher und ein paar Bücher. Ein großes Bett.

    Im Badezimmer will ich ihm eine Badewanne hinstellen voll mit Smarties, die hat er im Krankenhaus so gerne gegessen. Seine besonderen Feuerzeuge kann ich in dem Haus unterbringen und anderen Kleinkram. Ich hab im Internet rumgesucht, es gibt Weinflasche und Weingläser in ganz klein. Teppiche, Bilder. Laminatfußbodenfolie und Tapeten und Leuchten und Lampen mit Licht.

    Es soll ein wunderschönes Ralf-Haus werden in dem er sich richtig wohl fühlen kann. Im Moment versuche ich noch meine Ideen zu sortieren. Und ich stelle fest, daß es verschiedene Maßstäbe gibt.

    Playmobil hat z. B. 1/22. Und es gibt sehr schöne Puppenhäuser zum selbst zusammenbauen aber ein ganzes Stück kleiner. Da kriegt man Bögen wo alle Sachen drauf sind. Dann muß man mit Pinzette und Werkzeug alles ausschneiden und zusammenleimen.

    Das Puppenhaus von Ikea habe ich mir angesehen im Internet. Aber ich weiß noch nicht genau.

    Jedenfalls schwirrt in meinem Kopf jede Menge Kleinzeug rum und das tut mir gut mich damit zu beschäftigen. Bisher ist es nur in meinem Kopf. Aber mal sehen wann es Realität wird.

    Alles anstatt Grabpflege.

    Wie findet ihr die Idee?

    Wenn Mel für Robin ein Haus bauen würde hätte das bestimmt eine große professionelle Küche. Und wenn Renate für Walter ein Haus machen würde, dann hätte das vielleichtÄhnlichkeit mit einem Heurigen. 😀😊😁

    So, jetzt wechsel ich vom Sessel ins Bett. Und ich wünsche allen eine Nacht ohne schlimme Träume, ohne Wachrumliegen und mit tiefem guten Schlaf.

    Ralfsheidemarie, (das Kind)

  • Ich erzähl dir wie Robins Haus ausehen würde liebe Heidemarie, aber heute Abend jetz muss ich zur Arbeit ❤️

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Guten Morgen, Ralfsheidemarie:)! Danke für deine gute Nachtwünsche, ich habe ganz gut geschlafen, wenn ich dabei auch noch immer etwas Unterstützung brauche. Aber ich bin gestartet immer weniger zu nehmen, um auch ohne Schlafmittel auszukommen. Diese schlaflosen Nächte, Alpträume waren so kräftezehrend. Meine Ärztin hilft mir dabei.

    Deine Idee mit Ralfs- Haus finde ich prima. Ich spüre wieviel Energie du hast und in das neue Projekt steckst. Es wird dich sicherlich ein Stück nach vorne bringen in deiner Trauer<3. Wie schön ist es das nicht nur im Kopf zu machen sondern auch mit den Händen. Ich glaube, dass das ein Weg ist, den Verlust deines Liebsten besser "begreifen" zu können.

    ....und dann kannst du sicherlich in nicht zu langer Zeit deine Reise mit dem Kastenwagen starten. Ein 2. Projekt...

    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt von Martina

  • Liebe Heidemarie,


    ich finde deine Idee mit dem Puppenhaus WUNDERVOLL:5::5::5:


    es würdigt Ralf´s reale Persönlichkeit in all´seinen Facetten.... Toll, toll,toll


    ich stelle mir gerade vor sien Seele nimmt das wahr, wie gerührt und selig er wäre, so wundervoll liebnd und unterstützend und wertschätzend von dir wahrgenommen zu werden und DARGESTELLT....


    Ich weiß nicht, was sie deienm Ralf als kleines Kind angetan haben, offnssichtlich tiefgreifendes, seine Lebensführung erzählt die Geschichte, aber was immer das war

    du beendest das und nimmst ihn hier und jetzt liebend war....<3<3<3


    Wenn ich mich recht erinnere, gibt es diese Hauschreine in mehreren "native" Kulturen:22:


    liebe Grüße

    Gini+Bettina

  • p. S.


    Stellst du ein Photo ein, wenn es fertig ist?


    Ich würde mich sehr freuen, wenn du bei deiner WOmoTour auch den Norden ansteuerst, ein paar von uns wohnen ja hier oben - ich freue mich sehr dich und deine Racker persönlich kennen zulernen:8:

    Gini+Bettina

  • Vor einigen Tagen habe ich in Arte eine Sendung gesehen über leichte und zarte Berührungen. Wie sehr wir Menschen diese Berührungen brauchen.

    Ein Thema war es weil wir jetzt in Corona Zeiten diese Berührungen nicht bekommen.

    Und dabei dachte ich an uns Trauernde.

    Eigentlich waren wir daran gewöhnt berührt zu werden. Im Gehirn wird dann bei Berührung das Hormon Oxyto.... Irgendwas ausgeschüttet. Und jetzt, in unserer Trauer fehlt das ungeheuerlich.

    Wir haben weniger zarte Berührungen. Weniger Zärtlichkeit. Weniger Händchen halten. Weniger Kuscheln. Weniger Körperkontakt.

    Also auch weniger Wohlfühlhormone.

    Kein Wunder, daß wir verrückt werden.

    Ralfheidemarie

  • Liebe Heidemarie,


    ich habe gelesen, daß du dich in dem ganzen Trauerchaos, daß uns alle plagt, fragst , ob dein Ralf dich geliebt hat ?


    Ich weiß aus Erfahrung, daß manche Mitmenschen Verhaltensbiologie- der Mensch als soziales Tier- für sich ablehnen...


    Ich bin eine großer Fan davon..


    Aber möchtest du etwas aus der Verhaltensbiologie zu dieser Frage . liebt er/ sie mich hören ?


    vlG

    Gini+Bettina

  • Ja, ich habe das Buch und würde es auch empfehlen, wenn einem auch an neurologischen Informationen gelegen ist.


    Ist mir, wie du weißt:)


    z. B. wird die Schaukelbewegung, die negativ besetzt ist als hospitalismus, positiv als Selberheilungsmechanismus genauer beschrieben ( S. 38)


    Ich hatte das schon im Rahmen der Schmerztherapie gemacht, bei meiner sehr verehrten Therapeuten, hatte das aber in dem ganzen Schock schon wieder vergessen.


    also ich habe das Buch und finde es gut:5:

    vlg

    Bettina

  • Oh, Schaukelbewegung, da schreibst Du was. Das ist in meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin ein ganz wichtiges Thema gewesen. Vor allem bei der sensorischen Integration. Diese vestibulären Reize

    ( Gleichgewicht) sind für viel Kinder ein super offener Kanal und machen in Kombination mit anderen Wahrnehmungen neue Verschaltungen und Verbindungen im Gehirn.

    Ausserdem kennen wir es als beruhigendes Gefühl beim Gehalten werden und in einer Wiege oder einer Hängematte. Nimm man sich eine Gewichtsdecke mit in eine Hängematte und hat dann dieses geborgene Gewicht auf sich und ein leichtes Schaukeln, dann geht es einem wahrscheinlich besser. Ich würde noch ein Fluges Kuscheltier hinzunehmen.


    Bei den Resilienz Vorträgen, die ich in den letzten Tagen gehört und gesehen habe war eine Frau, die vorgemacht hat, daß sie ihren Schmerz aus ihrem Körper herausgedacht hat und hatte in ihrer Vorstellung diesen Schmerz wie ein Baby im Arm und wiegt und beruhigte ihn.

    Ich mu# das nochmal raus suchen.

    Ralfsheidemarie