Sie fehlt noch immer

  • wer reitet da durch Nacht und Wind....

    Es ist die Puzzle ohne Kind X/

    Ich lass es mir nicht zwei Mal sagen,

    Sonst geht’s mir wieder an den Kragen,

    Will gleich den Kasten nochmal holen,

    Sonst spielst du gach noch Dieter Bohlen....

    Lass uns das Spiel noch einmal machen,

    Sonst kommst du noch auf blöde Sachen..... :whistling::rolleyes:

  • Es gibt keinen Neubeginn.

    Es gibt nichts Lebenswertes, wofür es sich zu leben lohnt.

    Es gibt nur die Trauer und das Warten auf das Ende.


    Mein Neubeginn - ein in der Tat erzwungener - begann mit dem Tag, an dem mir meine Frau genommen wurde.

    In der Zwischenzeit habe ich festgestellt, dass wenn ich es zulasse, auch wieder Lebenswertes in mein Leben kommt.

    Für mich gibt es nicht nur Trauer und das Warten auf das Ende. Natürlich übermannt mich auch immer wieder die Trauer, dass meine Frau nicht mehr körperlich anwesend ist, und ich konnte mich auch noch nicht mit dem Gedanken einer neuen Partnerschaft anfreunden. Aber, ich warte nicht auf mein Ende. Ich darf weiterleben, auch wenn es mir nicht immer leicht fällt.

  • Liebe Martina,


    danke dafür. Was ich gestern schrieb, habe ich wirklich inzwischen erreicht, mit viel Hilfe von guten Freunden, mit viel Geduld, und auch die Zeit hat mir geholfen.

    Ja, es sind wirklich schöne Hunde, auch wenn sie nicht immer die schnellsten sind und die Leute in manchen Situationen suchen, wo vorn und hinten ist. Man sieht auch häufig, dass man ihnen eine Zopfspange ins Haar macht. Aber das würde dieses Exemplar sich nicht gefallen lassen.


    Ich wünsche Dir viele helfende Hände, und die Zeit wird ihr übriges tun, hab einfach Geduld.


    LG Yoda

  • Lieber Yoda,

    genau die Veränderung ist rübergekommen und sie ist mutmachend für die kommende Zeit. Die helfenden Hände habe ich, die Zeit sowieso nur mit der Geduld hapert es ein bisschen;).

    Deine Äußerungen zum Bobtail haben mich zum Lachen gebracht und das tut einfach gut. Übrigens eine Haarspange hätte ich als Hund auch nicht gerne....

    Ich habe einen ELO und in dem ist eine Menge Bobtail.

    LG Martina

  • Guten Abend,

    gibt es hier im Forum eigentlich auch Menschen ohne Hund oder Katze?


    Immer wieder lese ich von verschiedensten Hunden oder auch Samtpfoten.

    Wir haben 4 Hunde, Ralf und ich. Und sie sind mein Einundalles.

    Ich weiß nicht, wie ich den Tod von Ralf überlebt hätte, wenn ich unsere Bande nicht hätte.

    Geben Euch Eure 4Beiner auch so viel?

    Sind sie Euch auch so wichtig?

    Spielen Sie eine Rolle während der Trauer?

    Für mich sind meine Vier überlebenswichtig. Sie schlafen mit mir, sie trösten mich wenn ich weine, sie geben mir eine Mindeststrucktur, ohne die ich das Bett eigentlich nie verlassen würde.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe RalfsHeidemarie,


    ja meine Samtpfoten geben mir so unglaublich viel am Anfang auch heute noch aber am Anfang die ersten Monate kam mein großer jeden Abend in meinen Arm und hat geschnurrt weil er mir helfen wollte und hat meine Tränen aufgefangen, manchmal war es dann doch zu nass dann hat er mal miaut was er wirklich sehr sehr selten tut. Dann mußte ich doch lachen.

    Mein großer ist wirklich einmalig.

    Meine kleine findet das eher etwas irritierend aber sie kommt dann auch und kuschelt wenn ich mich gefangen hatte.

    Auch Katzen sind nicht alle gleich, auch da gibt's Unterschiede aber ohne die beiden wüsste ich nicht wie ich das schaffen sollte.


    Vlg. Linchen

  • Oh ja. Genau wie bei mir.

    Mein kleiner, ein 5jähriger Whippetmix kommt wenn ich weine Und leckt mir meine tränen ab.

    Sie sind alle 4 ganz lieb zu mir und jeder möchte so nah an mich dran wie es geht.

    Ob sie den Papa auch vermissen?

    Er war ja vorher auch oft im Krankenhaus.

    Jedenfalls lassen sie mich nicht aus den Augen. Meine Allerliebsten Schätze

    Ralfsheidemarie

  • Liebe RalfsHeidemarie,


    ganz sicher, Mama ihre Samtpfoten hat die ersten Wochen immer öfters auf Mamas Platz gelegen da fehlte jemand.

    Das hat sich zwar gelegt aber sie vermissen mit Sicherheit auch auf ihre Art und Weise trauern sie auch.

    Sie spüren unsere Trauer ganz enorm und suchen die Nähe.


    Vlg. Linchen :24:

  • Danke Yoda,

    Im Moment hat das Traurige sehr viel Macht über mich. Heute war mein Tag nur bis 14 Uhr recht harmonisch und ich konnte mich über das Schöne freuen. Über Boomer und Dusty und deren Herrchen.

    Danach hat das Schlimme wieder Macht gewonnen. Mein Auto ist über und über eingeeist. Alles ist zugefroren und ich habe es nicht geschafft das Eis weg zu kriegen. Da habe ich mich so hilflos und alleine gefühlt. Da habe ich meinen Ralf wieder so sehr vermisst. Und ich habe sehr geweint, mit rufen und Schluchzen und würgen. Er fehlt mir so unendlich.


    Aber ich hoffe, daß ich es morgen schaffe das Auto benutzbar zu machen. Vielleicht mit Verlängerungskabel und Föhn? UND DANN IST SICHER AUCH DAS Schöne wieder sichtbar.

    RALFSHEIDEMARIE

  • Liebe RalfsHeidemarie,


    ja das kenne ich gut die ganze letzte Woche und die halbe davor war gar nicht gut.

    Heute geht's etwas besser seit gestern Abend ist es etwas besser.


    Ich fürchte das wird immer wieder kommen wie die Flut.

    Ich wünschte es gäbe dagegen ein Rezept aber ich fürchte es gibt keines wir müssen da immer wieder durch.

    Doch machen wir weiter weil es auch noch schöne Dinge gibt für die es sich lohnt.

    Vergessen werden wir nie.


    Vlg. Linchen

  • Lieber Yoda,

    ich habe von deinem Schmerz gelesen und auch weiter in deinem Wz. Alles verstehe ich nicht, aber das ist nicht schlimm.

    Ich habe gelesen, dass du deine Frau auf tragische weise verloren hast. Das tut mir leid. Du schreibst, dass du mittlerweile ( nach diesen 2,5 jahren)auch die schönen Momente erkennst und leben kannst. Das ist eine gute Nachricht. Ich glaube an die Liebe und dass die Liebe uns hilft Stück für Stück weiterzugehen, wenn wir es zulassen können.

    Dass du auch einen guten Freund verloren hast, tut mir leid. Aber alles in allem scheinst du ja wertvolle Freunde zu haben, die auch deine Frau mit ins Boot holen, wenn ihr zusammen seid. Das ist verdammt kraftschöpfend. Zumindest sehe ich das so. Meine Familie und meine Freunde sind auch offen für meine Worte. Heute saßen wir beim Frühstück ( meine Freundin, ihr Mann und ich) Ein Stückchen weiter auf der Kommode steht das Bild von Jürgen, wo auch eine Kerze brennt. Ich bin aufgestanden und habe die Kerze in die Mitte des Tisches gestellt und meine Freundin sagte: Jürgen kann doch hier bei uns sein, das fühlte sich gut an, für mich. Ich meine, ich habe ihn sowieso in meinem Herzen immer bei mir, aber die Geste war schön.

    Auch vielen Dank für deine Lieder, die du eingestellt hast. Vor allem das ganz am Anfang deines Wohnzimmers John Prime. Das hat meine Seele berührt.

    Waltraud

  • Danke liebe Waltraud für Deine netten Worte.

    Ja, verständnisvolle Menschen im privaten Umfeld sind eine große Hilfe, und die hast Du offensichtlich. Sie können uns nichts abnehmen, aber sie können uns tragen helfen. Den Weg müssen wir allein gehen.

    Yoda