Meine Mama ist gestorben

  • Hallo liebe Mitglieder,

    ich habe mich heute neu angemeldet, da ich mir dachte , dass es mir vielleicht gut tut in ein Trauerforum zu schreiben.

    Meine Mutter bekam vor 3 Jahren die Krebsdiagnose und in den letzten 3 Jahren war sie am kämpfen ( sowieso eine Kämpfernatur) .. wirklich ein Wahnsinn, was meine arme Mama alles ertragen, erdulden mussten.sie lebte alleine und so war ich viel bei ihr , unterstützte sie , oder sie war viel bei uns .... telefonierten viel , ich hatte immer schon ein enges Verhältnis zu ihr , auch sie zu unseren Kindern und zu meinem Mann.
    Es ging ihr auch zeitweise besser, trotzdem hatte sie immer die Angst im Nacken. Jetzt zum Schluss bekam sie von den Ärzten zu hören , dass sie austherapiert sei. Das war ein gewaltiger Schock für sie und auch für mich 😩 von da an ging es nur noch bergab, die Schmerzen kamen.... und jetzt zum Schluss bekam Mama zum Glück ein Bett auf der Palliativ. Letzte Nacht ist meine Mama nun gegangen / gestorben . Ich bekam heute bald in der Früh denAnruf vom Spital und war dann noch lange bei Mama und konnte mich noch verabschieden.
    Und nun, ist alles so unwirklich, hab schon sooooooo viel geweint, dass ich derzeit keine Tränen mehr habe. Sie fehlt mir soooo und es tut sooooo weh. Morgen wäre sie 76 Jahre alt geworden , wir können nun nicht mehr Geburtstag feiern .
    Dazu kommt , dass mein Bruder vor 10 Jahren gestorben ist , er fehlt auch noch immer sehr!
    Nun heißt es das Begräbnis organisieren, Ihre Wohnung ausräumen etc. Alles sehr heftig! Auch wenn ich gewusst habe , dass dieser Tag X kommen wird.

    Ich bin einfach soooo traurig, kann es mir ohne Mama gar nicht vorstellen ☹️ obwohl ich ja eigentlich schon lange erwachsen ich ich bin schon Mitte 50.

    Mir fehlen unsere täglichen Telefonate jetzt schon so sehr, mit ihr zu reden, sie zu sehen , zu spüren.....und irgendwie ist alles noch nicht real....

    Ach ja Mama , du fehlst mir sooo ☹️😱☹️

  • Liebe Michaela

    es tut mir so leid,dass deine mama nun gegangen ist. fühl dich herzlich willkmmmen hier,dukannst hier schrieben,was du magst,wir hören dir zu. Meine mama ist auch gestorben im september. ich umarme dich mal,wenn du magst!:30::30::33:

  • Liebe Bettina,

    vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!.
    Ja , ich bin sehr froh dieses Forum gefunden zu haben , muss mich noch umschauen, noch alles neu.

    Es tut einfach so weh, hab auch irgendwie Angst vor den nächsten Schritten, Begräbnis, Wohnung ausräumen ... aber ja man muss durch ....


    Es tut mir sehr leid , dass du auch deine Mama im September verloren hast , fühl dich bitte auch umarmt :30:

  • Hallo Michaela,


    meine Mutti wäre auch dieses Jahr 76 Jahre alt geworden

    Ist 2019 im November an Krebs verstorben,


    ich bin in deinem Alter


    Verstehe was Du durchmachst,



    hier im Forum kannst Du schreiben, es hilft unter Gleichgesinnten zu sein


    obwohl ich natürlich hier drauf gerne verzichtet hätte wenn meine Mutti nur wieder da wäre


    MIr fehlt meine Mutti auch so sehr und das wird auch immer so bleiben

    Lass dich mal drücken:24:

    Liebe Grüsse

    Ameliea:*

  • liebe michaela!

    ja es sind schwere zeiten. ich habe das gerade so hinter mir. wohnung auflösen ,ausräumen,Gott sei dank war ich nicht alleine. Aber alles war sehr schwer und danach kommt erst mal die "Seelentrauer!":33::24:

  • Hallo Ameliea,


    vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort!
    Ich steh irgendwie neben mir , mir ist grad wieder bewusst worden, dass meine liebe Mama ja heute Geburtstag hat, 76. Sie starb 1 Tag vor ihrem Geburtstag. Sie haderte immer mit ihrem Alter , vielleicht wollte sie vor dem 76. gehen.... ging mir eben durch den Kopf.

    Ja ich habe zum Glück meine Familie- Mann, 2 Kinder- auch Freunde, aber sie möchte ich auch nicht immer belasten und bin daher sehr froh über dieses Forum.


    Es tut mir sehr leid, dass deine Mama auch verstorben ist , 2019 auch an Krebs, ach ja ☹️

    Fühl dich bitte auch umarmt :30: ja ich glaub auch , dass eine Mama immer fehlen wird☹️

  • Liebe Bettina,
    oh ja, da hast du schon viel geschafft , das glaub ich , dass es hart für dich war☹️ , Wohnung auflösen etc, zum Glück warst du nicht alleine !

    Morgen geht’s für mich los , Bestatter usw ....puh ....


    Alles Liebe :30:

  • Liebe Michaela,

    traurig sende ich Dir mein Mitgefühl.

    Seit 3 Jahren leidet Eure Familie, leidest Du mit Deiner Mutter zusammen.

    Deiner Mutter geht es jetzt gut. Sie hat es noch mit 75 geschafft. 😏

    Auch daß sie einen Platz auf der Paleativstation hatte war gut für sie.

    Aber Du bleibst jetzt zurück und mußt ohne sie weiterleben. Ich hoffe es tröstet Dich ein klein wenig, daß es ihr jetzt gut geht. Und Du brauchst um sie keine Angst mehr zu haben weil das Schlimme ist passiert.

    Wir alle hier trauern und vermissen. Wir haben Sehnsucht und balancieren zwischen Weinen und Aushalten.


    Sei willkommen in unserer Mitte. Du bist nicht allein in Deinem Kummer. Wir hier verstehen was los ist. Und das tut gut, verstanden zu werden.

    Also zögerte nicht uns von Deinen Gefühlen und Ängsten zu schreiben, denn auch das Mitteilen tut gut.

    Möget Du die Liebe Deiner Mutter weiterhin spüren.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe Ameliea,


    der verdammte Krebs:4:

    Mein Vater hatte auch Krebs , er wurde aber wieder gesund. Eigentlich gibt es in meiner Familie einige , die an Krebs gestorben sind .... wenn man so in die Vergangenheit schaut. Jetzt meine Mama .... darf ich gar nicht so nachdenken .....


    Du hast absolut recht , im Endeffekt steht man alleine da und muss damit zurechtkommen.Vor 10 Jahren starb mein Bruder plötzlich, mit Anfang 40, es war natürlich sehr , sehr hart. Und ich kann mich erinnern, wie du eben auch meintest , die Umwelt war damals auch mit mir bzw meiner Trauer überfordert und ich stand alleine da. Und mein Bruder fehlt heute noch. Und nun meine liebe Mama;(ich fasse es noch immer nicht so richtig, bin irgendwie neben der Spur. Und heute ist ihr Geburtstag ;(


    Ja, das glaub ich, durch Corona wurden solche Treffen schwierig bzw. gar nicht machbar☹️ Ich habe derzeit eine wirklich sehr liebe Psychologin- über die Krebshilfe, aber keine Ahnung, wie lange ich sie noch tel. kontaktieren darf.

    Es tut mir sehr leid , dass dein Vater auch gestorben ist , auch an Krebs 😩 und du niemanden von der Familie als Unterstützung bei deiner Bewältigung deiner Trauer hattest/hast ☹️Ja zum Glück gibt es dieses Forum, ist wirklich als Unterstützung sehr gut👍🏼


    Danke ❤️ ja wir schaffen es hier gemeinsam

    LG

    Michaela

  • was war es denn für einen Krebs an dem deine Mama gestorben ist

  • Liebe Heidemarie,


    vielen lieben Dank für deine Willkommensworte :)

    Ja , stimmt es waren 3 Jahre , hoffen, bangen und leiden. Und ja meine liebe Mama ist nun von diesem Leiden - zum Schluss war es ganz arg- erlöst. Über die Palliativ war ich sehr dankbar.
    Ich bin noch damit beschäftigt es zu begreifen, dass Mama wirklich gestorben ist. Ich vermisse sie jetzt schon sooooo ;( auch dieses nicht mehr telefonieren können..... usw aber ja ich muss damit lernen umzugehen.


    Danke 🙏 auch für diesen Ausschnitt aus dieser berührenden Geschichte ❤️ ja die Schwere kommt immer wieder.....


    Ich bin sehr froh dieses Forum entdeckt zu haben.


    Liebe Grüße und alles Liebe ❤️

    Michaela

  • Ja. Liebe Michaela,

    Dieses Forum ist Gold wert. Was wäre mit mir geworden ohne dieses Forum. So ganz allein und ohne Informationen und Mitleidende. Ohne mich mitteilen zu können und ohne mich verstanden zu fühlen. In dieser Beziehung ist das Internet ein Segen. Ich bin sehr dankbar dafür.

    Ralfsheidemarie

  • Liebe Michaela,


    sei lieb willkommen ❤️


    Ich verstehe alles was gerade in dir vor geht und was du durchmachst.


    Ich habe meinen Papa verloren, habe aber noch meine Mama. Sie ist 87 und ich leide jeden Tag unter der Angst, wenn sie auch noch gehen muss.


    Ich weiss, wie es dir geht... Ich telefoniere täglich mindestens 3-4 mal mit meiner Mutti und fahre so oft es geht zu ihr.

    Für dich ist das alles nun schon weggebrochen, das tut furchtbar weh und realisieren kannst du das noch nicht, dafür ist es viel zu früh. Und denke jetzt noch nicht über ausräumen usw. nach... schieb das mal ganz nach hinten. Du musst jetzt erst einmal Schritt für Schritt gehen sonst überfordert du dich.


    Wir alle hier vermeiden die üblichen "wohlgemeinten" Ratschläge die so gerne von außen kommen und zu nichts nütze sind.


    Das sie jetzt erlöst ist, mag sein, so war es auch bei meinem Vater, aber das mindert nicht den Schmerz und das Vermissen.


    Versuche Tag für Tag anzugehen, plane nichts groß und gehe an was getan werden muss und was du kannst.


    Du findest hier immer Gehör und Unterstützung.


    Ich umarme dich in mitfühlendem Verstehen Pia

  • Liebe Michaela,

    es tut mir sehr leid, dass du deine Mama verloren hast, ebenso der Verlust deines Bruders.

    Meine beiden Eltern sind letztes Jahr gegangen.

    Das Begreifen fällt so schwer und du bist noch ganz am Anfang...

    Ich wünsche dir für morgen beim Bestatter viel Kraft.


    Willkommen hier im Forum, wo du verstanden wirst und nicht allein bist.


    Liebe Grüsse

    Kiry

  • Liebe Pia,


    auch vielen lieben Dank für deine Willkommensworte ❤️

    Ja, einen Schritt nach dem anderen , das ist sicher wichtig. Ich neige dazu mich unter Druck zu setzen.


    Es tut mir leid , dass du deinen Papa verloren hast fühl dich bitte umarmt :24: und es ist genauso wie du schreibst, meine Mama ist auch von ihrem Leiden erlöst worden, aber das mindert nicht das Vermissen. Dieses Gefühl , sie nie mehr sehen zu können, auch wir telefonierten täglich usw dieses Gefühl ist schrecklich ;( lässt mich regelrecht nach Luft schnappen!


    Ja , das glaub ich dir , dass du Angst um deine Mutter hast! Ich wünsche dir noch eine schöne lange Zeit mit ihr 😊


    Alles Liebe ❤️


  • Liebe Kiry,


    auch dir vielen lieben Dank für deine Willkommensworte ❤️

    Ja du sagst es , das Begreifen fällt sooo schwer , es fühlt sich nicht real an, leider ist es die Realität 😢

    Danke das ist lieb, ja morgen der Besuch beim Bestatter , das wird nicht einfach ☹️



    Es tut mir sehr leid , dass du letztes Jahr beide Elternteile verloren hast , auch sehr heftig ☹️ fühle dich bitte umarmt :24:


    Alles Liebe ❤️