Und plötzlich ist alles so anders m grosse ewige Liebe ist plötzlich und unerwartet gestorben

  • hallo

    Ich bin neu hier..so neu wie der plötzliche Tod meines Partners am 10. März 2022.

    Ich weiß gar nicht,wie ich bis in den August jetzt gekommen bin.

    Man funktioniert irgendwie..das kennt ihr ja auch .

    Ich bin 54und war mit meinem Werner , 65,

    22 Jahre zusammen. Er war mit Herzblut Lehrer und stand kurz vor seiner Pensionierung jetzt im Sommer.

    Er war gesund und glücklich und fiel an diesem 10. März einfach so in der letzten Stunde vor seiner 12 Klasse um ..Herzinfarkt.

    Vorher hatten wir noch telefoniert..ganz normal.fröhlich..

    Er sagte ich habe noch meine letzte Stunde dann essen wir Kuchen.

    Dann rief der Schulleiter an bei mir...

    Trotz Reanimation und sofortiger Hilfe erfuhren wir um Krankenhaus dass er es nicht geschafft hat.

    Da lag er auf dem Tisch.. ganz friedlich..in seinem roten Sakko. herzliches Beileid..du hörst..siehst alles wie im Traum.


    Unfassbar.

    Ich bin immerwieder dankbar für alles was wir hatten und haben denn uch rede immer mit m Werner..der lLiebe m Lebens.

    Ich bin besonders für den unwissentlich letzten Spaziergang dankbar den wir am Tag vorher hatten 4Stunden..u d wir saßen Händchenhaltend auf unserem Bänkchen danach ..so in der bedingungslosen Liebe und so ehrlich liebevoll warm u d dankbardass wir uns haben.

    Da war ich auch zur Beerdigung. Das waren wir und hat sich richtig angefühlt.

    Ich habe Phasen in denen ich nur weine ..aber auch gute Phasen und ich denke..weitermachen..würde er sagen und das tue ich.

    Dennoch spüre i h wie wenig das Umfeld mit Tod.. Trauer Bedürftigkeit umgehen kann u d will.man hört irgendwe8floskeln oder garnichts mehr nach der Neugier.

    Man wird selten gefragt wie geht es dir damit??

    Gerade von denen die wissen was wir uns bedeutet haben und bedeuten.

    Wir wollten heiraten im Mai und endlich alles auf eine andere Stufe heben.

    Für mich ist es immer mein Mann u d ich seine Frau ich weiss.

    Ich habe gleichzeitig m Job verloren und mit Anwalt eine Abfindung erkämpft die ich jetzt im August bekomme.

    M neuer Job beginnt im September.

    Ich hatte jetzt erst Zeit zu trauern und neben seiner Wohnungsauflösung nur ein Haus weiter..

    M Bewerbg im Job und Anwaltstamtam..

    Zeit zu realisieren was alles auf mich eingestürzt ist.

    Es gibt viele liebevolle Menschen u d ich bin ein fröhlicher Mensch immer herzlich aber bedürftig und traurig kennt mich niemand.

    Mir fällt auf wie allein man in seiner Trauer wirklich ist.

    Wie unfähig die Menschen sind Mitgefühl zu zeigen u d trauer aufzufangen.

    Ein Cafe zusammen und reden reicht ja manchmal schon.

    Ich bin jetzt ohne Erwartungen damit geht's mir besser.

    Aber es ist alles Wahnsinn wie sich Charaktere zeigen.

    Ich gehe täglich 10km spazieren egal bei welchem wetter immer schon u d das tue u h weiterhin..er ist ja dabei.ich rede mit m schatz. Er sendet mir Federn und andere schöne warmherzige Dinge

    Ich höre Was er sagt und wir lachen auch zusammen.

    Sie wollen dass wir glücklich sind und sehen u d hören und trösten uns.


    Das ist gut.

    Danke dass ich das mal erzählen kann hier alles.

    Liebe Grüße und euch auch allen viel Kraft

    Silke

  • Hallo Silke,


    Deine Geschichte ähnelt sehr meiner. Ich bin 53 Jahre alt und mein Partner wurde nur 62 Jahre alt. Ich sehe mich auch

    als seine Frau, schließlich haben wir alles zusammen geteilt, aber vor dem Gesetz her bin ich die Lebensgefährtin gewesen.

    Ich gehe auch immer spazieren und wenn keiner dabei ist, rede ich mit ihm. Ich hatte neulich das 1. Mal im Leben in

    unserem Garten einen Schmetterling auf meiner rechten Schulter sitzen. Das war schön. Es ist schade, dass unsere

    beiden Partner leider nicht sehr alt geworden sind. Mein Partner war auch sehr sportlich und hat mich immer gefoppt,

    dass ich im Alter Schwierigkeiten bekomme, wenn ich nicht agiler werde. Ich wünsche Dir noch einen erträglichen Tag.:2:

  • Liebe Silke,


    deine Geschichte hat mich sehr berührt, denn ganz ähnlich habe ich es auch vor nun schon 18 Monaten erleben müssen. Herzinfarkt mit knapp 65, mitten aus einem aktiven und gesunden Leben heraus, ganz plötzlich und völlig unerwartet, nur im Unterschied zu dir war ich dabei und musste selbst reanimieren... Und ebenso wie du habe ich 5 Monate gebraucht, um in diesem Forum anzukommen. Auch den letzten gemeinsamen Spaziergang hatten wir und - ich bekomme immer noch Gänsehaut bei dem Gedanken daran - irgendwie hatte ich die Eingebung, dass wir uns gegenseitig fotografieren sollten, nachdem wir das in den letzten Jahren kaum noch getan hatten. Irgendetwas in mir muss gewusst haben, dass ich dieses Foto brauchen würde, nur wenige Tage später.


    Ja, sie möchten, dass wir weitermachen, dass wir weiter leben und auch gut leben, da bin ich mir auch ganz sicher. Aber natürlich müssen wir auch durch unsere Trauertäler hindurch, und da tut es einfach gut, sich hier im Forum verstanden zu wissen. Schön, dass du zu uns gefunden hast!


    Mitfühlende Grüße

    Sabiene

  • liebe Sabiene

    Du hast so wunderschön geschrieben und das ist wie Du selbst weisst sehr wohltuend und wunderbar.

    Schön, dass wir uns hier haben und trösten können.

    Ich bin auch da..wenn du das br6.

    Ich dachte auf dem unwissentlich letzten Spaziergang dasselbe mit dem gemeinsamen Foto als wir auf unserem bänkchen saßen und Werner sagte ..ach wie aufgeregt bin ich immernoch nach 22 Jahren dankbar dass ich di h habe ..die Anziehung diese Aufregung wenn ich dich sehe dir schreibe bei dir bin..das ist schon schööön und unser grandioses Geschenk.

    Ich sagte ja..stimmt .es geht mir genauso mit dir. So wie du bist bist du wunderschön.


    Dann schien die Sonne auf sein Gesicht und ich sagte die Engel sind da . Erzengel Michael meint es gut mit uns und er sagte du mit deinem Hokuspokus.

    Ich sagte nee die helfen uns wirklich. Vertraue!

    Ok sagte er .wenn du das sagst..

    Jetzt sagte er mir im Jenseitskontakt du hattest Recht..nix Hokuspokus..

    Frieden..Liebe....ich bin bei Dir..immer.

    Es tut gut das zu wissen.und auch hier füreinander da zu sein.

    Das tut echt gut..weil wir einander verstehen und tragen können..

    Ich danke dir sehr und schick dir Kraft u d lichtvolle Energien


    🙏die Liebe bleibt immer..dein Mann ist bei Dir.

    Liebe Grüße

    Silke

  • Liebe Silke,

    du hast Recht, dieses Vertrauen in die geistige Welt und den Fortbestand unserer Liebe ist so viel wert! Bei mir war es so, dass ich mich schon seit einigen Jahren intensiv mit all diesen Themen beschäftigt habe, ganz ohne äußeren Anlass habe ich viel über Nahtoderfahrungen, Medialität und diese Dinge gelesen. Als dann mein Mann so plötzlich starb, hatte ich glücklicherweise schon ganz viel Vertrauen aufgebaut und das hat mir natürlich ungemein geholfen. Ach ja, noch eine Parallele: auch mein Mann war, typisch Naturwissenschaftler, da auch viel skeptischer als ich. Einen Jenseitskontakt hatte ich im übrigen auch, und auch wenn nicht alles so eindeutig war wie man es sich gewünscht hat, mir hat er gut getan und ich bin auch überzeugt, dass es wirklich ein Kontakt zu meinem Mann war.

    Ganz liebe Grüße

    Sabiene

  • liebe Sabiene

    Das ist schön dass Du ihn im Jenseitskontakt auch spüren konntest. Ja er war es.

    Sie freuen sich wenn wir mit ihnen reden.

    Immer..das haben wir jsonst auch getan.

    Ich freue mich in dem ganzen Stress über dieses echte zusätzliche Geschenk denn es tröstet mich sehr und da ist nicht nur diese Akzeptanz damit u.gehen zu müssen sondern diese ewige bedingungslose Liebe und Vertrautheit.

    Das macht uns nicht so hart in der Trauer.


    Jeder muss sich irgendwie stabilisieren..das hier hilft mir auch sehr.

    Ich wünsche dir viel Kraft für dich und ich versuche immer schöne Gedanken an die gemeinsame Zeit mit m Mann zu teilen..

    Das ist ein Geschenk dass uns niemand nehmen kann.


    Ganz liebe Grüße

    Silke 🙏🙏🌞

  • Liebe Silke


    Ich möchte mich bei Dir für den sehr bewegenden Beitrag bedanken. Meine Tochter hat mir geraten einem Forum beizutreten, um einen Austausch mit Gleichgesinnten zu pflegen. So bin ich heute auf dieses Forum gestossen und habe als ersten Deinen Beitrag gelesen.

    An dieser Stelle mein herzliches Beileid, ich fühle mit Dir. Deine Worte haben mich tief berührt, weil ich meine Geschichte darin sehe.

    Ich durfte an Manuelas Seite 37 wundervolle Jahre verbringen. Sie hat mir zwei Kinder geschenkt, welche mir in dieser schweren Zeit sehr viel Trost spenden.

    Unser grosser Traum war schon immer im Alter die Schweiz zu verlassen und auszuwandern. Wir haben viel Kraft und Schweiss investiert um diesen Traum realisieren zu können. Kurz vor der Auswanderung kam die Coronazeit und wir konnten das Land nicht mehr verlassen. Da wir nicht wussten wie lange Corona die Welt in Atem hält, entschlossen wir uns Plan B zu aktivieren und legten uns ein Wohnmobil zu, um zuerst die Schweiz und eines Tages Europa zu bereisen. So liessen wir alles hinter uns und verliessen kurz vor Weihnachten 2019 mit unserem Wohnmobil unser verkauftes Zuhause um unsere neue Freiheit in vollen Zügen geniessen zu können. Wir waren genau eine Woche unterwegs als Manuela über heftige Schmerzen in der linken Schulter klagte. Nach einer siebenstündigen Untersuchung im Spital wurde ihr mitgeteilt Sie hat Darmkrebs mit sehr vielen Metastasen in der Leber, ohne Chemo beträgt die Lebensdauer noch zwei Wochen. Ein paar Tage später begann die Chemo und ihre schrecklichen Folgen. Ich durfte Manu noch 14 Monate begleiten, wir lebten in unserem Wohnmobil auf engstem Raum zusammen und konnten in unendlich vielen Stunden über unsere Vergangenheit und über meine Zukunft sprechen. Es war eine intensive, aber auch wundervolle Zeit die wir vom Schicksal erhalten haben. Mit 56 Jahren hat mich mein Engel im März 2022 verlassen. Ich war der Meinung ich wäre darauf vorbereitet, aber ich habe mich getäuscht. Ich habe gute Phasen, aber auch Momente wo ich mich Frage was der Sinn dieses Lebens ist. Ich spreche jeden Tag mit Ihr, ich fühle Sie und sehe Sie in vielen Dingen welche mir auf meinen stundenlangen Spaziergängen begegnen. Vor einer Stunde hat sich meine 81 Jährige, liebe Schwiegermutter gemeldet. Sie hat soeben erfahren, dass Sie Brustkrebs hat welcher Metastasen in Ihrem Lymphsystem gebildet haben. Ich bin unendlich traurig und doch denke ich mir wird Sie bald ihrer Tochter und meinem Engel begegnen und dieser Gedanke macht mich sehr glücklich.

    Dir liebe Silke wünsche ich viel Kraft den Weg in Dein neues Leben zu finden. Du bist nicht alleine, ich fühle mit Dir und weiss was Du durchmachst. E ganz digge Druggi aus der Schweiz

    Ronny

  • Lieber Ronny,

    Ich möchte Dir mein tiefes Mitgefühl senden und Dich von Herzen in den Arm nehmen.

    Wenigstens auf diesem wegen wenig Trost zu Dir senden.

    Deine Geschichte rührt mich sehr und deine Manuela sieht was Du gerade erlebst und sendet Dir und deinen lieben trauernden Kindern uns auch ihrer Mutter die sehr tapfer ist gerade und Papa Gott sehr braucht , viel Kraft und Liebe.


    Manuela ist Dir sehr dankbar für das Umsetzen eurer Pläne, euren Mut es zu wagen und nochmal so eine wertvolle Energie in diesem intensiven Zusammensein mit Dir in der Natur zu erleben.

    In guten und in schlechten Zeiten wart und bleibt ihr verbunden.

    Immer.diese bedingungslose Liebe..die bleibt immer !!! Es ist ein echtes Geschenk.


    Die Gespräche..die Natur.. diese Wärme..Fürsorge.. lachen und weinen..alles..


    Vertraue lieber Ronny dass es ihr gut geht und sie dir für alles unendlich dankbar ist und bleibt.

    dassDu da warst authentisch liebevoll, ehrlich.

    Das diese Liebe fühlbar ist .nich immer.

    Rede mit ihr..so wie immer.

    Bitte sie um Zeichen. Achte darauf.

    Sie bleibt immer bei dir und den Kindern und möchte gerne dassihrwieder lacht zusammen.

    Mein Werner hat mir das erst jetzt wieder im Jenseitskontakt erklärt..detailliert benannt was ich tue und sich an unser Lachen erinnert und die Erlebnisse des unwissentlich letzten Spazierganges beschrieben am Tag vor seinem plötzlichen Tod.

    Er sagte ich bin bei dir..gemeinsam sind wir stark.

    Das ist schön.

    Wenn deine Schwiegermutter dich braucht wirst du da sein und Manuela erst recht.


    Ich bete für euch

    Von ganzem Herzen liebe Grüße und eine lichtdurchflutete Umarmung v mir

    Wir sind hier gut aufgehoben..weil wir fühlen was außenstehende nicht hören wollen..eher weglaufen..das ist noch viel trauriger.


    Due Natur hilft immer wieder.

    ;)Liebe Grüße aus Frankfurt Main vom Dorf aber aus Niedererlenbach

    Silke🙏🙏🙏seid gesegnet

  • Liebe Silke,


    vielen Dank für deine liebe Nachricht. Es tut mir so unendlich Leid was auch du durchmachen musst. Es ist einfach alles nicht zu begreifen, das von jetzt auf gleich alles anders ist und unsere Lieben nicht mehr physisch bei uns sind.

    Als ob dieses nicht schon alles schlimm genug ist, treten dazu ganz viele Probleme auf die einen zusätzlich belasten und Energie rauben die man eh schon nicht hat.

    Ja, ich fühle mich auch sehr oft alleine mit meiner Trauer. Viele Menschen können mit Trauer nicht umgehen und wissen nicht wie sie uns begegnen sollen. Aber ich kann es auch verstehen, da ich über mich selbst nachgedacht habe. Ich musste feststellen, das ich selbst mit so einem Leid und Trauer gar nicht umgehen kann!

    Heute bin ich dankbar, wenn ich Menschen begegne die das können.


    Ich drücke dich gedanklich von Herzen


    Anja

  • liebe Anja

    Das hast du schön gesagt.

    Ja du hast recht .man kann wahrscheinlich selbst nicht besser mit trauer und Bedürftigkeit umgehen oder die meisten wollen einen lieber in Ruhe lassen aber das ist auch nur bedingt gut.

    Gut dass wir uns hier haben. Das baut auf .

    Ich umarme dich fest

    Liebe Grüße

    Du tapfere Anja🙏🙏wir sind ni ht allein

    Er ist bei dir..immer ..rede mit ihm.

    Mir hilft das.

    Ich habe m Mann vorhin um ein deutliches Zeichen in der whg gebeten..


    Dann lagen da in der Küche und auch im Flur je ein Federchen.

    Ich habe mich sehr gefreut. Wahnsinn..jedesmal.

    🙏❤das sind die Zeichen

  • Ich glaube auch fest daran dass sie da sind und uns immer wieder kleine Botschaften schicken ...

    Als ich gestern mit Paula gassi war hab ich meinen Mann auch um ein Zeichen gebeten...und dann war da ein Reh wo ich noch nie eins gesehen hab ganz allein und hat uns angeschaut ohne Angst und Paula hat auch nur geschaut... Danke mein Schatz

  • Liebe Silke,

    ich hab gerade deine Geschichte gelesen. Tut mir so leid, dass du deinen lieben Werner verlieren musstest. Ich drücke dich ganz fest. Es tröstet ein wenig, wenn man auf so viele schöne Momente und Erlebnisse zurückblicken darf. Das geht mir genauso und es sind schöne Gefühle, die uns mit unserem Partner für immer verbinden. Bei den Mitmenschen gilbt es solche und solche wie du schreibst. Das hab ich auch so erlebt. Die meisten erwarten leider spätestens nach dem ersten Trauerjahr, dass man wieder die alte sein muss und dass Trauer keine Berechtigung mehr hat. Ich hab damit oft Probleme. Aber........sie wissen es nicht besser, mein Mann würde sagen........denn sie wissen nicht was sie tun......

    Ich persönlich habe den Fehler gemacht, dass ich mich nach dem ersten Jahr schlichtweg für die Mitmenschen verbogen habe um wieder die alte zu sein und akzeptiert zu werden. Das Resultat war, dass ich dadurch in ein tiefes Loch gefallen bin. Furchtbar.

    Schön, wie du deinen traurigen Weg zusammen mit deinem Mann gehtst. Ich habe auch Momente, in denen mir mein Peter nah ist, Das hilft mir und gibt Kraft.


    Ich wünsche dir ganz viel positive Energie.


    LG Luna

  • liebe Luna

    Das hast du soooo sehr schön geschrieben..ich danke dir sehr.

    Heute habe ich Geburtstag den ersten ohne ihn .aber ich weiss er ist da und das tut gut.

    Dein Peter ist auch bei dir.

    Unsere trauer ist eine ewige Wunde auch wenn wir tapfer weitermachen wie es unsere Männer sich für uns wünschen.

    Ich drücke dich..danke für deine ehrliche Emphatie.

    Bis bald liebe Grüße

    🙏Silke

  • Liebe Silke!

    Ich wünsche dir alles, alles Gute zum Geburtstag! Ich wünsche dir vor allem, dass du weiter so gute Verbindung zu deinem Mann hast und gut auf deinem Weg weiter gehen kannst.

    Alles Liebe! Hedi

  • Alles Gute wünsche ich dir. Friedliche Stunden mit deinem Mann... jetzt halt anders... Kraft und Zuversicht, dass alles wieder gut wird... in einer anderen Welt.


    The last enemy that shall be destroyed is death

    In order to rise from its own ashes, a phoenix must burn

  • Hallo,


    ich gehe immer ganz früh aus dem Haus und fahre zu meinem Vater. Ich ertrage es schlecht allein zu sein. Heute morgen war ich 2,5 Std. im Stau, aber lieber im Stau, als alleine zu Hause. Wenn mich jemand harmlos fragt, wie

    es mir geht, sage ich immer, es geht und ernte dann komische Blicke. Ich werde dann manchmal innerlich

    wütend und denke, ja wie soll es mir schon gehen, wenn mein bester Freund und Liebe meines Lebens einfach

    umfällt und 2 Tage später tot ist.


    Heute war ein ganz guter Tag, aber die Angstzustände sind nervig. Ich gehe nicht in die Vermeidung, ich mache alles

    trotzdem. Am glücklichsten bin ich, wenn ich schlafen gehen kann.


    Ich bin froh, dass ich hier schreiben kann und verstanden werde. Im Auto rede ich manchmal mit meinem Partner,

    wenn ich auf der Autobahn unterwegs bin und nicht so viele Autos unterwegs sind.


    Wie gerne würde ich seine tiefe Bassstimme noch einmal hören. Ich höre mir manchmal seine Stimme auf der

    Mailbox an und höre seine tiefe Liebe zu mir.


    Ich denke jetzt schon an Weihnachten und es graut mir davor. Oft frage ich mich warum, muss mir so eine Sch...

    passieren?


    Ich bin sowieso nie die Gesündeste gewesen und dann so ein Schicksalsschlag ohne Vorankündigung. Zumindest

    habe ich ihm fast jeden Tag gesagt, wie sehr ich ihn liebe und wie gut er kochen kann.


    Diese elende Stille im Haus...Ich bin manchmal neidisch auf all die Paare, die nicht wissen können, was für ein

    amputiertes Gefühl das ist, ohne seinen Partner für den Rest seines Lebens leben zu müssen.


    Lieben Gruß


    Turicum