Das "normale" Leben geht weiter

  • Hallo,


    für mich ist es immer wieder eigenartig, wie alles weiter geht und keiner fragt mehr nach ihm oder wie es mir geht mit der Trauer. Es sind gerade einmal 10 Wochen

    her. Ich hatte schon Phasen, da ging es aufwärts, aber jetzt bin ich durch eine Erkältung ans Haus gefesselt und viel alleine und ständig denke ich an ihn und kann

    es nicht fassen, das unser gemeinsames Leben vorbei ist.


    Ich habe mit 2 anderen trauernden Frauen viel geredet und danach ging es mir gleich schlechter, da alles wieder so präsent war. Zum Abend hin fühle ich mich

    ganz besonders allein. Der Herbst ist da und eigentlich ideal zum kuscheln, aber mein Partner ist fort. Ich hatte die letzten 14 Tage auch sehr viel mit Wut zu tun

    und jetzt bin ich einfach erschöpft.


    Ich denke an unsere gemeinsamen Urlaube und weiß, dass ich nie wieder diese Orte besuchen werde, alleine schon einmal gar nicht. Er hätte im November

    Geburtstag gehabt und mir graut vor diesem Tag. Er hatte sich schon so sehr auf seine Rente gefreut.


    Immer wieder kommen die letzten Szenen im Krankenhaus in mein Gedächtnis. Er ist ja unerwartet verstorben und war vorher völlig gesund, daher habe ich

    glaube ich einen Schock erlitten.


    Ich habe einen Bekannten, der meint, dass ich zu viel in der Vergangenheit wühle, da muss ich aufpassen, dass ich nicht zu ihm sage, was er eigentlich machen

    würde, wenn seine Partnerin plötzlich verstirbt.


    Ich habe mit dem Rauchen angefangen, bei all dem Stress. Ständig bin ich krank. Erst Magen/Darm Virus, jetzt erkältet. Ich bin dankbar, dass ich meine Familie

    wieder habe, vor allem meinen Sohn. Ich rufe ihn ein bißchen oft an und klammere etwas. Ich möchte ihn nicht auch noch verlieren.


    Ich konnte noch nicht viel wegschmeißen. Ich hänge einfach so sehr an seinen Sachen. Evtl. ziehe ich um, dann nehme ich alles mit. Neulich habe ich seine

    Mütze weggeschmissen um sie dann 1 Std. später wieder aus dem Müll zu holen, sauber zu machen und in mein Auto liebevoll zu legen.


    Man wird ja ein wenig spinnert in der Trauerphase. Schön, dass es dieses Forum gibt. Neulich habe ich noch gedacht, dass ich das nicht mehr brauche, aber

    sobald ich zur Ruhe komme, aus der hektischen Betriebsamkeit fühle ich diese grausame Leere, die nach meinem Herzen greift.


    Liebe Grüße


    Turicum:2:

  • du liebe....sprich dich nur aus,die meisten von uns haben ja änliches erlebt. ich lese gerne,was du so schreibst und bin genre hier.:30::30::24:

  • Liebe Turicum

    Ich weiß genau wie du dich fühlst,denn du beschreibst gerade viel Phasen,Momente und Situationen die ich und auch andere erleben oder auch schon erfahren mussten!Mein stilles Mitgefühl für dich und glaube mir,du bist nicht allein mit deinem Schmerz.Bin auch erst seid ein paar Tagen hier aber mir wurde nur durch Worte geholfen,das ich wenigstens Abends ein bisschen Ruhe fand.Fühl dich gedrückt und ich wünsche dir ganz viel Kraft.

    Die Sonne wird wieder scheinen,für uns alle.

  • Ich habe auch schon 1 stunde über unsere Gemienschaftsmülltonne gehangen, erst ist fast das Handy mit Licht, dann ich hineingefallen,

    ich hatte alte Socken vom Spatz hineigworfen.

    Neulich habe ich seine

    Mütze weggeschmissen um sie dann 1 Std. später wieder aus dem Müll zu holen, sauber zu machen und in mein Auto liebevoll zu legen.

    wie du siehst, völlig " normal"


    ich muß einmal schauen, wir hatten im Forum einmal ein Zeit , wo wir uns intensiv mit Streßsymptomen und Hilfemaßnahmen für den Körper alle beschäftzigt haben...:4::30:


    Nebennierenerschöpfung ist immer dabei eigentlich, daß würde schon einen Teil deiner Symptome erklären....


    liebe GRüße

    Bettina

  • Ich habe von Robin gar nix weggeschmissen

    Einige Sachen vorallem Pullover und Jacken habe ich seinen besten Freunden gegeben und natürlich hat seine Emma auch einige Kleider von ihm und einige sehr persönliche Sachen auch.

    Luan trägt die Kleider von seinem Bruder immernoch…. Auch wenn ich mir schon einige male hab anhören müssen, dass das ja wohl nicht gesund ist wenn Luan immer noch Robins Kleider trägt…. Ich hab mich jedesmal ganz schrecklich aufgeregt darüber. Luan hingegen bleibt immer ganz cool und sagt Sachen wie ; die sollen mal ihren 21 jährigen grossen Bruder verlieren… dann sehen wir was ungesund ist und immer diesen da 🖕🖕 dazu 😬🤣

    Also WIR sind alle ganz normal und die anderen haben KEINE AHNUNG

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Mel!!!!!Ich bin froh das dein kleiner Sohn so zu dir hält und stolz auf seinen Großen Bruder ist.Nehm dich und die anderen gerne als Vorbilder für die kommenden Momente und ihr macht das alle so toll!!!❤️❤️❤️

  • ... ich weiss echt nicht, was in den Menschen vorgeht, die sich anmaßen SO Ratschläge und Äußerungen von sich zu geben...


    Unbelievable....


    Jeder muss das für sich selbst entscheiden, ob, was und wann es soweit ist sich von materiellen Dingen, die dem liebsten Menschen gehört haben und mit denen soviel Erinnerungen verbunden sind, zu trennen.


    Und wenn sich der ein oder andere nie trennt, dann ist das auch okay und für diese Person richtig!


    Es gibt hier keine Leitlinie oder DEN EINEN RICHTIGEN WEG!


    Ich sende Euch allen einen lieben :24:.


    Susanne

  • Oh ja das tun wir… schlussendlich sind wir immer noch das Kleeblatt ☘️ ❤️

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Guten Morgen,


    endlich mal Menschen, die mich verstehen, nämlich ihr. Genauso ist es, es gibt kein richtig oder falsch. Jeder geht seinen

    eigenen Weg in seinem Tempo. Heute sind 11 Wochen herum, wo mein Partner ins Krankenhaus kam und ich noch

    ein wenig Hoffnung hatte. 2 Tage später verstarb er dann.


    Ich bin ernster geworden. Oberflächlichkeit stößt mich noch mehr ab, als vorher auch schon. Ich versuche den einzelnen

    Tagen mehr abzugewinnen, weil ich selbst gesehen habe, wie schnell das Leben vorbei sein kann und dann gibt es

    kein Zurück.


    Danke für Eure schönen Antworten.


    Turicum

  • Ich bin ernster geworden. Oberflächlichkeit stößt mich noch mehr ab, als vorher auch schon. Ich versuche den einzelnen

    Tagen mehr abzugewinnen, weil ich selbst gesehen habe, wie schnell das Leben vorbei sein kann und dann gibt es

    kein Zurück.

    Liebe Turicum,


    das gilt für mich auch zu 100 Prozent. Ohne weiteren Kommentar.

    Hab in diesem Sinne einen möglichst guten Tag.


    LG Mischi🌻