Ich bin wie betäubt

  • Meine liebe Manuela!
    Dein Päpelchen durfte gehen.Auch mir laufen,jetzt wo ich deine Nachricht lese, die Tränen.
    Deine Mami und dein Päpelchen haben sich wieder. :30:
    Ich denke an dich, lass dich umarmen.
    Viel Kraft für die nächste Zeit.
    Deine
    Karla

    Mein Kind Juliane,
    Mein Bruder Rene,
    Mein lieber Vati,
    Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

  • Oh Manu :30:


    endlich durfte er gehen.
    Aber für Dich tut es mir jetzt so leid.
    Sitze hier und weine und würde Dir gerne etwas Tröstendes sagen, aber WAS?!
    Ich nehme Dich in Gedanken jetzt einfach mal ganz fest in den Arm und lasse Dich weinen.
    :30:

  • Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage,
    nun hat er es endlich geschafft und ist wieder mit Deiner Mama zusammen.
    Das ist zwar für dich im Moment kein Trost, aber der Schmerz wird mit der Zeit kleiner werden.
    Alles Liebe
    Michaela

  • Liebe Manuela,


    ich lese das erst heute - es tut mir so leid für dich. Meine Gedanken sind ganz fest bei dir und meine Schulter ist für dich da, wann immer du sie brauchst.
    Für dein Päpelchen und für deine Mami freu ich mich - sie haben einander endlich wieder, sind wieder vereint.


    Und irgendwann seid ihr alle wieder vereint.
    :24: dich und weine mit dir
    Jutta

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Liebe Manuela.
    Habe es gerade erst gelesen. Dein Päpelchen hat nun seine verdiente Ruhe gefunden.
    Du tutst mir sehr leid :24: .


    Bald wid es Dir auch wieder besser gehen. Die Zeit bringt das mit sich. :24:

    Eine Stimme die so vertraut war, schweigt.


    Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr


    Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,


    die niemand nehmen kann.




    Susanne

  • Liebe Manuela!



    Nach sehr langem Leiden ist dein Päppelchen nur erlöst und durfte zu deiner Mami gehen. Es tut mir undendlich leid für dich. Mein tiefstest Mitgefühl, daß


    du nun wieder einen Trauerprozess durchleben mußt. Lass dich einfach nur aus der Ferne drücken. Es tut mir sooo leid Manuela



    Deine Claudia :13: :13: :13: :13: :30: :30: :30: :30:

  • Liebe Manuela,


    Habe es gerade erst gelesen war eine Weile nicht da. Ich bin völlig sprachlos.


    Ich möchte dich einfach mal in den Arm nehmen und dir unser (auch von Andy) aufrichtiges Beileid ausdrücken.


    Einerseits bin ich froh das dein Päpelchen nicht mehr leiden muss andererseits schmerzt mich dein Verlust.


    Wir senden dir ganz viel Kraft für die schwere Zeit und viele Umarmungen.


    Auch meine Gedanken sind ganz fest bei dir und ich bin für dich da wen du eine Schulter zum anlehnen und weinen brauchst.


    Liebe Grüße aus Wien


    Deine Manu

  • Meine Lieben!


    Herzlichen Dank für Eure so liebevollen Worte und Anteilnahme.... :24:
    und die Kraft die Ihr mir sendet....!


    In mir ist die Erleichterung über das Wissen, dass er nun nicht mehr leiden muss
    dass er erlöst werden durfte von dem was alles war
    aber in mir ist auch eine grosse tiefe Trauer
    dass ich nun auch mein liebes Päpelchen für immer verloren habe...


    Der Abend vor seinem Tod war noch besonders schlimm
    ich kann das hier nicht schreiben was er da noch durchleben musste
    und was wir miterleben mussten ohne ihm helfen zu können


    Doch er durfte dann doch am Morgen des 1. Junis friedlich einschlafen
    einer der Pfleger war im Zimmer
    so wissen wir, dass er keinen Todeskampf hatte
    sondern wirklich eingeschlafen durfte
    das gibt uns viel Trost in unserem Schmerz


    Er sah auch ganz entspannt aus
    als er da so lag
    sogar ein kleines verschmitztes Lächeln war in seinem Gesicht


    Vorgestern waren wir im Beerdigungsinstitut, dass Du lieber Markus mir vor 3 Jahren ausfindig gemacht hast!
    Sie sind dort einfach nur wunderbar
    einfühlsam und liebevoll
    mitfühlend und begleitend


    Vorgestern haben mein Freund und ich mein Päpelchen gemeinsam versorgt....
    ihn gewaschen und angezogen
    es war schwer, aber es war ein ganz wunderbares Erlebnis....


    Durch meine Besuche in Innsbruck habe ich durch Christine und Markus erfahren dürfen
    dass es eine andere Art von Abschied nehmen gibt als ich es leider damals bei Mamis Tod erfahren habe
    Ich danke Euch beiden sehr dafür!


    Und ich bin sehr sehr dankbar, Dir lieber Markus, dass Du für mich diese Adresse in meiner Nähe ausfindig gemacht hast
    und ich es nun so erleben darf....


    Morgen werden wir wieder dort sein, die Traueranzeige in Auftrag geben
    und wir können nochmal Abschied nehmen von meinem lieben Päpelchen.....


    Der Monat Juni - der Monat in dem ich geboren wurde - bedeutet nun für mich alles was mit dem Tod zu tun hat
    Meine Mami starb am 29. Juni
    mein Päpelchen erlitt am 18. Juni den bösen Schlaganfall
    und er starb am 1. Juni....
    alles im Juni....


    Eure Manuela

    Memento
    Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
    nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
    Allein im Nebel tast ich todentlang
    und lass mich willig in das Dunkel treiben.
    Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
    Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
    und die es trugen, mögen mir vergeben.
    Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
    doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

  • Liebe Manuela !
    :24: Du bist sogar im Tod noch eine wundervolle Tochter,eine bessere Reise in den Himmel könnte Dein Päpelchen gar nicht haben,Du hast ihn sogar selbst versorgt,jetzt hast Du wirklich alles getan. Ich bin tief bewegt.
    Bei Dir ist es der Juni,bei mir der Februar.Papa starb damals am 9.Februar Christian am 8.Februar.
    Wünsche Dir weiterhin die Kraft in Deiner so schweren Zeit !
    Alles Liebe Chrisu

  • Meine liebe Manuela,
    ich finde es so wunderbar von dir, dass du dein geliebtes Päpelchen selber schön machen durftest. Von dir liebevoll gepflegt, durfte er seinen letzten Weg zu Mami antreten.


    Er hatte sein Lächeln auf den Lippen als er starb, weil er Mami gesehen hat, da bin ich ganz sicher. Nach all den Qualen durfte er wenigstens friedlich und entspannt einschlafen, das ist wirklich sehr beruhigend.


    Ich finde es so herzerwärmend, dass du so ein wunderbares Beerdigungsinstitut gefunden hast. Du hattest so schlimme Erfahrung bei Mami, damals war aber auch keine Chance auf lange Suche, es ging viel zu schnell. Schön, dass du nun das Gegenteil erlebst. Du bist wirklich eine besonders liebevolle Tochter. Dein Päpelchen hat sich sehr gefreut, dass du ihn für Mami zurecht gemacht hast.


    TRENNUNG IST UNSER LOS- WIEDERSEHEN IST UNSERE HOFFNUNG.


    Das hab ich heut gelesen und es hat mich sehr berührt.


    Ja der Juni ist für dich furchtbar. Aller Anfang - bis zum Ende.


    Meine liebe Manuela, ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft für die noch kommende Abschiedszeremonie.... Das wird sicher so "schön" wie möglich gestaltet sein, jedoch ist der Schmerz des Verlustes und des ersten Realisierens sehr groß wenn man dann vor dem Sarg steht.


    Ich will dich ganz lieb in den Arm nehmen und festhalten, damit du deinen Kummer raussschreien kannst.


    Liebe Grüße und ein extra Energiepaket im rosa Säckchen
    deine Michi

  • Liebe Manuela!
    So viel hast du für dein Päpelchen getan,bis zum Schluss.Gut, das du das konntest.
    So viel Schmerz auf einen Monat verteilt-oh mann. Lass dich in den Arm nehmen. Ich bin morgen in Gedanken bei dir.Ich wünsch dir,für alles was jetzt auf dich zukommt
    ganz viel Kraft.Ich weiß,deine Kraft ist fast aufgebraucht. :30:
    In Gedanken fest bei dir
    Deine Karla :30:

    Mein Kind Juliane,
    Mein Bruder Rene,
    Mein lieber Vati,
    Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

  • Liebe Manuela,
    Du hast so sehr viel für Dein Päpelchen getan. Liebe Manuela ich will Dir meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen. Meine Gedanken sind bei Dir.
    Stille liebe Grüße
    Josef

  • Ach liebe Manu,


    ich weiß gar nicht so recht was ich Dir schreiben soll.
    Sei Dir gewiss, dass ich in Gedanken bei Dir bin.
    Dein Päpelchen ist nun von diesem Leiden erlöst und Du darfst Dich nun so von ihm verabschieden.
    Das sind die dinge die dieses schlimme Erlebnis ein wenig erträglicher machen.
    Dass Du Dein Päpelchen vermisst und Dich ein wenig verloren fühlst ist einfach verständlich.
    Das Kind in uns verliert die Eltern.
    Das tut einfach weh.
    Lass ich einmal drücken.
    :24:

  • :2: meine Lieben für Eure wirklich tröstenden Worte.....
    Heute waren wir nochmal da, wir haben die Trauerkarte besprochen, wirklich gemacht wird sie am Donnerstag....
    Wir durften heute nochmal Abschied nehmen....
    es war das letzte Mal, dass wir gesehen haben...
    es war das letzte Mal, dass ich heute berühren, drücken und sehen konnte...
    ich habe nochmal seine Hand festgehalten....
    trotz der Leblosigkeit hat es sich so echt und warm angefühlt...
    es ist mir so schwer gefallen
    mich zu trennen, zu gehen, denn es war nun das letzte Mal....
    denn morgen wird Päpelchen dem Feuer übergeben.....


    Nun habe ich ihn nur noch in meiner Erinnerung, auf Bildern und in Filmen
    aber nie mehr zum anfühlen....
    das tut weh....


    Die Beisetzung wird erst Mitte Juli sein
    wenn Ingrid aus Rio da ist
    das war mein Wunsch
    und ich denke, es wäre auch meinem Päpelchen wichtig gewesen.....


    Morgen schreibe ich etwas mehr, heute geht es nicht mehr....
    :24: Eure Manuela

    Memento
    Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
    nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
    Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
    Allein im Nebel tast ich todentlang
    und lass mich willig in das Dunkel treiben.
    Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
    Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
    und die es trugen, mögen mir vergeben.
    Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
    doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

  • Guten Morgen Manuela,


    auch bin sehr bewegt von Deinen Zeilen - wir können uns wirklich nur wünschen, dass auch wir so umsorgt werden, wie Dein Päpelchen wenn es soweit ist, dass wir die letzte große Reise antreten müssen. Ich freue mich - ja, ich freue mich, dass Du ihn selber versorgt hast, Dich ganz bewußt verabschiedet hast - bestimmt sehr schwierig, aber auch sehr berührend, wie Du es ja geschildert hast!


    Vielleicht kannst Du eine Trauerkarte hier einstellen?


    Bussal, Markus

  • Liebe ,tapfere Manuela,



    danke das du uns daran teilhaben hast lassen. Ich sehe dein Päpelchen, Hand in Hand mit deiner Mama wie sie zusehen, wie liebevoll du dein Päplchen auf den letzten Gang vorbereitest, wie du Abschied nimmst.
    So sollte, müsste es immer sein, von der Tochter, Sohn, Angehörigen, liebevoll zur letzten Ruhe gebettet zu werden.
    Ich bin so berührt und mein Herz weint mit dir, liebe Manuela.


    Und bei all deiner Trauer schreibst du schon wieder voller Anteilnahme auf Beiträge............ du haust mich einfach weg!!!!!!!!!!


    In Gedanken bei dir :24:


    dein Heinz Dieter

  • Meine Süße,


    ich lese Deine Zeilen und sie treiben mir Tränen ins Gesicht...es tut mir so unendlich leid......


    Ich finde keine Worte...nichts, was Dich nun trösten könnte...Ihr habt im letzten Jahr so
    unendlich viel durchgemacht...
    ...dennoch bin ich erleichtert, dass der Kampf nun ein Ende gefunden hat...


    ...und ich bin so froh, dass Ihr Euch so schön von Päpelchen verabschieden konntet...DAS
    und die vielen lebendigen Erinnerungen an Deinen Papa kann Dir NIEMAND mehr nehmen!!


    ...ich bin sehr traurig, dass ich ihn nicht mehr kennenlernen konnte...


    Bitte lass es mich wissen, wie es Dir geht!


    Meine Mama und ich sind in Gedanken gerade ganz fest bei Euch!


    Ich umarme Dich ganz fest, meine Süße...


    Deine Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!