Und dann ist auf einmal alles anders..

  • Hallo liebe Mara


    Der Frühling ist nicht mehr weit. Die Halbzeit des Winters ist hinter uns. Die Tage schon um vieles länger als noch im Dezember. Die Sonnestrahlen, sofern sie hinter den Wolken hervorkommen, immer wärmer, heißer. HURRRAAAAAAA....der Frühling kommt. Der Sommer danach. :8:


    Hoffe diese Zeilen können Dich ein kleinwenig Trösten.


    Sei wieder einmal, auch von mir lieb Gegrüßt


    chan

  • Hallo Liebe Mara


    Es sind erst 8 Monate. Bei mir ist's ein Jahr, und so wie Du beschreibst.


    Es gibt immer wieder Momente der Weite, aber dann wieder Momente der Nähe. Glaube aber, dass man so wie im wirklichen Leben nicht immer nur eng zusammen sein kann. Auch kann das bei Dir vielleicht mit der Winterzeit zusammenhängen. .....Ungeduldig auf den Sommer.


    Ich wünsche mir, er möge Dir rasch kommen.


    Lieb Gruss


    Walter ( ....und bis dahin, ruhig durchatmen, und viel schlafen :19: )

  • Liebe Regenbogen,


    Maki,


    Chan,


    Walter,und alle anderen



    Danke fürs Dasein......



    Die Sonne scheint ,und es geht mir gut .



    Habe von Kurt verschiedene Aufgaben übernommen und dazu gehört nebst Mühleimer wegtragen,


    Auto waschen,Keller aufräumen,auch mein Enkel beim Fußball spielen zuschauen....



    Ich habe die letzten drei Wochenende in der Turnhalle verbracht und gestern war dann Finale.


    War bis zuletzt sehr spannend und das Beste …....



    Sie sind Tiroler Hallenmeister geworden …..... :thumbsup:



    Auch meine Tochter und mein Jüngster Sohn ,die sich nie für Fußball interessiert haben waren da.


    Es ist so als ob wir seit Kurt gegangen ist noch fester zusammen gerückt sind.


    Ein schönes Gefühl ist das ….



    Ich wünsche euch Alle noch einen schönen Sonntag,und eine gute nächste Woche. :24:



    Mara.

  • Hallo Liebe Mara


    Ja das ist ja eine besondere Freude. Das ersetzt wohl jegliche Valentin-Rose. Ja , denke das ist sogar eine von Kurt Gesendete für Dich. :028:


    Gerade, das enger zusammenrücken ist das, was man in so einer Situation des Verlustest braucht. Find es einfach schön von Deiner Familie. Werde sogar fasteinkleinweinigbisschen neidisch. :pinch:


    Lieb Gruss


    Walter (....und das Mülleimer wegtragen ist ja für Dich gar Nichts. ....aber helfen tät ich schon ;) )

  • Liebe Mara,


    dem Enkel beim Fußball spielen zuschauen würde (mir persönlich) viel besser gefallen, als Keller aufräumen und Auto waschen ;) . Wobei letzteres meist auch zu meinen Aufgaben gehört und ich mit Fußball eigentlich nicht gar so viel am Hut hab. Aber für einen Enkel könnte ich mich da schon "überwinden" :P
    Herzliche Gratulation dem "neuen Tiroler Hallenmeister"! Und natürlich dir zu deinem tollen Enkel.


    Schön, daß auch deine Tochter und dein zweiter Sohn ihrem Neffen "moralisch Beistand geleistet" haben. Walter hat recht - das braucht man (Walter :24: )


    Hoffe, bei euch scheint auch heute die Sonne, hier ist es einfach "gräu(s)lich"
    Alles Liebe
    Jutta


    Jetzt hab ich noch was vergessen, du hast bei mir geschrieben:
    ...in April geht es dann los ,Holland,in Mai Abano,Juni Kroatien,Juli Frankreich,...
    Da hast du dir ja ganz schön was vorgenommen, schon jetzt viel Spaß und gute Reise(n). Und - Vorfreude ist auch schön! Sie wird dir die Wartezeit versüßen.

    Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
    das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
    die uns Gott geliehen hat.

  • Hallo Liebe Mara


    Lieb von Dir. :love:


    Lieb Gruss


    Walter ( :) ...und inzwischen einen schönen Tag für heute, ....und morgen, ....und übermorgen, ....und überübermorgen, ....und... )

  • Hallo liebe Mara


    Der Winter lässt sich kurz nochmals blicken. Du hast hoffentlich ein wärmendes zu Hause. Mit lieben Trösterchen um Dich. Und einer warmen Decke.
    Anders gesehen. Kannst Du Dich noch ein wenig ausrasten. Bevor du in den Frühling und Sommer mit Vollgas um die Welt startest.


    Wie geht es Deinen Fußballern?


    Sei von mir lieb Gegrüßt


    chan

  • Jutta,Walter,Chan , :2:


    Vergangene Woche war eine Woche voll Sorgen um meine Eltern.


    Beide hatten eine schwere Grippe,und mein Vater zuzätzlich noch einen Lungenentzündung.


    Er weigerte sich tabletten von meine Mutter zu nehmen :4: und so wurde die ganze Familie mobil gemacht(von andere hat er sie schon genommen)


    Aber meine Geschwister haben das sehr gut gemacht und ich wurde jeden Tag informiert.


    Sie sind jetzt wieder auf dem Weg der Besserung.


    Ich selbst befinde mich seit ein paar Wochen in eine ,wie ich es nenne ,Dauertrauerzustand..


    Ich vermisse so vieles ,ich vermisse alles ....,


    Andere nennen mich stark ,niemand hat mich in diese Monaten weinen gesehen ,auch meine Kinder nicht.


    Aber wie es in mir ausschaut weiss niemand ...


    Ich möcht aber mit etwas positives abschliessen.(gibts trotz allem)


    Meine Enkel (14 und 15,)haben mich als Freund auf Facebook zu gefügt,und ich find das schon etwas besonderes .Welche Jugendlicher will das schon ,das die Oma alles mitlesen kann..


    Aber sie wissen schon ,das kleine Geheimnise bei mir sicher sind ^^



    Alles Liebe ,Mara.

  • Hallo Liebe Mara


    Du bist wirklich stark, wenn Dich Niemand beim Weinen gesehen hat. Aber vielleicht auch ein wenig zu Dir selbst? Kann mir vorstellen, wie es da in Dir drinnen aussieht. Hoffe es kommt bald der Frühling. Auch zu Dir.


    Deine zwei Enkel sind ja wirklich Toll. Hochachtung vor Ihnen. Denn sie wissen schon was ihnen gut tut. :028:


    Lieb Gruss


    Walter ( :) , und Dir ganz viele Kraftpakete dazu. Glaube die brauchst Du zurzeit am Meisten.)


    PS Auch das Beste für Deine Eltern. Vor Allem gute Besserung. Lungenentzündung ist kein Spass. :022:

  • Liebe Mara!


    Gut, dass dein Vater doch noch "gefolgt" hat und was eingenommen hat. Wünsche deine Eltern weiterhin gute Genesung.


    Dauertrauerzustand - alle finden dich stark. Du trägst deinen Schmerz und deine Trauer täglich in dir und zeigst sie halt nicht so nach außen. Dadurch glauben alle, du bist stark. Aber natürlich möchte man sich auch Mal anlehnen können und einmal nicht stark sein müssen. Aber genau diese Schulter, an der du dich anlehnen möchtest ist nicht mehr da. :30: Auch wenn du von deiner wunderbaren Familie oft aufgefangen bist, so musst du doch für dich alleine mit deiner Trauer leben, nicht wahr? Aber es ist sehr schön, dass es bei dir viele gute und helle Momente gibt. Wau, du darfst Freund im Facebook deiner Enkel sein - das ist aber eine Ehre!! Das finde ich sehr stark! :thumbsup:


    Liebe Mara - du weißt - hier drinnen brauchst du nicht stark sein. :24:


    Sei lieb gegrüßt


    Linda


    Möchte auch noch zum Tiroler Hallenmeister grautlieren!

  • Liebe Mara!
    Ich hab bis jetzt nur gelesen bei dir,aber nun melde ich auch einmal zu Wort.
    Ich finde deine Enkel so lieb.Als Freund bei Facebook!Das ist wirklich toll,sie müssen dich sehr lieben! :028:
    Schön,das es deinen Eltern besser geht.Kann mir gut vorstellen,wie du dich gefühlt hast,als dein Vater keine Medis nehmen wollte.
    Ich bin auch der Meinung,das du sehr stark bist.Kannst du vor den Anderen nicht weinen oder möchtest du nicht?
    Ich hab es auch als schwer empfunden vor anderen zu weinen,es hat eine Weile gedauert.
    Ich wünsch dir weiter so viel Kraft!
    Liebe Grüße
    Karla

    Mein Kind Juliane,
    Mein Bruder Rene,
    Mein lieber Vati,
    Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

  • Lieber Walter ,


    danke für die Kraftpakete..


    Linda,


    danke für deine nette Worte.......


    Liebe Karla.


    ich weiss nicht ob ich vor andere weinen kann,ich weiss aber das ich dass auch nicht will.


    Ich will niemand mit meine Trauer belasten und vor allem nicht meine Kinder ,die haben es selbst auch schwer......


    Wir reden aber viel über Kurt ,schöne Sachen und auch was uns traurig macht .


    Alles Liebe,Mara.


    ps.habe mich vorgenommen um immer mit etwas positives abzuschliessen ....


    Mein jüngster Enkel hat heute als er gerade bei mir war ,seine erste Schritte gemacht ...... :028:

  • Liebe Mara!
    Mir ging es auch so.Ich wollte keinen mit meiner Trauer belasten,war mir auch unsicher,wie "man" so reagiert,wenn ich plötzlich weine.Aber irgendwann ging es nicht mehr anders.Auch wir,meine Mutti,meine Tochter und ich haben uns über meinen Vati unterhalten.Plötzlich kamen die Tränen,ich konnte sie nicht mehr zurückhalten.Es ging aber auch meiner Mutti und Tochter so.Wir haben zusammen geweint,und das war gut so.
    Dein Enkel kann laufen? Toll :8: Wie alt ist er?
    Liebe Grüße
    Karla

    Mein Kind Juliane,
    Mein Bruder Rene,
    Mein lieber Vati,
    Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

  • Hallo an alle,


    Karla,


    mein Enkel ist jetzt 14 Monate,genau das richtige alter um gehen zu lernen.Wir haben es schon nicht mehr erwarten können.


    Mir geht es zur zeit nicht so gut ,


    die "'gute'"Tage bleiben immer länger aus,und Dinge die ich voherals nicht so schwer empfunden habe tun jetzt sehr weh.


    Foto s ,Erinnerungen,Bilder die nicht aus meinem Kopf gehen ,machen mir jetzt zu schaffen .Ich vermisse Kurt immer mehr und es wird mich jetzt erst richtig bewusst das es für immer ist.


    Die Tränen kommen zu jeder Tageszeit,oft aus dem Nichts,nur nicht wenn Andere dabei sind.


    Was mich auch zu schaffen macht ist die Frage ob ich in Porec alles richtig gemacht habe.


    Ich hatte auch die möglich mit Kurt zu einen Internisten in Porec zu gehen ,ab


    er ich habe mich nicht getraut um mit ihm in seinen Zustand im eigen Auto zu fahren.


    Das Krankenhaus stellte sich dann nur als ErsteHilfeposten aus und wir haben eine Stunde auf dem Befund vonm E.K.G. gewartet.


    Ich frage mich jetzt ob der Internist eher gemerkt hätte das er einen Embolie hat.


    Ich weiss das es keinen Sinn hat darüber nach zu denken ,aber es beschäftigt mich immer noch und ich wollte es mal los werden.


    l.gr.Mara.

  • Liebe Mara!


    Ja, die Gedanken quälen einen, hat man alles richtig gemacht? Aber hinten nach fallen einem immer mehrere Optionen ein. Aber in so einer Stresssituation tut man das, was einem in dem Moment richtig vorkommt. Und du hast alles richtig gemacht, Mara!! Wie hättest du ahnen sollen, dass dieses Krankenhaus sich nur als Erste-Hilfe-Posten herausstellen würde?


    Meine Mama war drei Tage im Krankenhaus, dann bekam sie eine Embolie. Bei ihr waren die Ärzte sofort zur Stelle und niemand konnte ihr helfen. Das ist für dich sicher kein Trost. Aber ich wollte es trotzdem schreiben. Mich hat der Gedanke danach immer beschäftigt, ob es wohl richtig wahr, eine Obduktion anzuordnen. Ob das wohl meiner Mama recht war? So haben wir alle unsere Gedanken, nicht wahr?


    Ich wünsche dir, dass die guten Tage nicht zu lange ausbleiben! Aber man kann die Trauer nicht verkürzen, man "muss durch", aber sei versichert, es kommt wieder Licht!!


    Lieben Gruß


    Linda

  • Liebe Mara!


    ... und immer wieder sind "sie" da, habe auch oft das gefühl "bringen wir sie den je weg? diese gedanken - diese "w" fragen


    wen ich darf drücke ich dich ganz fest :24:


    baldige "wellenstille", maki

  • Hallo liebe Mara


    Wie geht es Deiner Mama? Deinem Papa? Grippe? Lungenentzündung?


    Freilich. Die Fragen ob man im Moment auch das "Richtige" getan hat, stellen sich einem genauso, wie die berühmten "Warum" Fragen. Sie könnten sich alle zusammen die Hand reichen, denn sie sind hier bei uns nicht zu beantworten. Und es stimmt. Im Nachhinein stellt sich zu vielen Dingen im Leben auch die Frage nach dem "Richtig gehandelt". Aber hätten wir es so gemacht wie danach Gedacht. --> Wäre es uns dann dies auch als Richtig erschienen, oder hätten wird dann wieder vom neuem Zweifel? Glaube, es treffe immer das Letztere zu. Du hast etwas unternommen. Und DAS ist Richtig.


    Ab Morgen soll der Frühling kommen. Und so auch wieder etwas wärme um Dein Herz.


    Sei recht lieb von mir Gegrüßt


    chan