Posts by kontrabass

    Man muss das natürlich für sich abwägen.

    Für mich war das nicht schlafen unerträglich. Irgendwann klappe ich innerlich zusammen.

    Es war so unerträglich, dass ich alles gemacht hätte um schlafen zu können.

    Jetzt schlafe ich mit einer 1/4 Tablette und es klappt prima. Es wurde auch nichts erhöht.


    LG

    Sabine

    Ihr Lieben....

    ich nehme schon seit längerer Zeit Mirtazapin. Mir reicht 1/4 Tablette. Damit schlafe ich 6-8 Stunden und bin morgens fit. Für mich ist der Schlaf wichtig.


    Trimipramin ist ein trizyklisches Antidepressiva, Mirtazapin ein tetrazyklisches Antidepressiva *klugscheissmodusaus*. Die Nebenwirkungen sind nicht unähnlich. Mein Mann hat hochdosiert Antidepressiva und Phasenmedikamente genommen. Er hat davon nur sehr wenig zugenommen, hatte seine Ernährung im Griff.

    Letztlich muss das jeder natürlich selbst entscheiden.


    Sabine

    Danke Sabine, ich habe gerade deine Geschichte kurz angeschaut. Du verstehst mich bestimmt, wenn ich sage, dass auch Erleichterung mitschwingt, dass die Qual vorbei ist. Dieses Gefühl schaft mir kurze Atempausen.

    Mein Mann ist an einem Infarkt verstorben. Er hat allerdings Jahre unter seiner bipolaren Krankheit gelitten. Mich tröstet der Gedanke, dass er keine Medikamente mehr nehmen muss und er von dieser Krankheit befreit ist, manchmal ein wenig.

    Liebe Elster,


    fühle dich verstanden. Ich glaube nicht an heraufbeschwören, aber ich glaube daran, dass man erahnen und spüren kann. Ich hatte auch immer diese latente Angst in mir.

    Gut, dass du nicht alleine bist und Menschen um dich hast.


    Sabine

    Liebe Sanne,


    vielleicht hätte dir eine längere Auszeit gut getan. Ich war knapp 6 Woche zu Hause.

    Man darf von der Umwelt nicht erwarten, dass sie die Trauer verstehen. Wenn ich ehrlich bin, ich war immer emphatisch, aber verstanden, was der Verlust bedeutet, habe ich auch nicht.


    Mir geht es wie Steffi, mir tut die Trauergruppe meist gut. Außerdem schreibe ich jeden Tag an Kurt einen oder mehrere Briefe in mein Tagebuch. Du wirst, wenn du dir Zeit zum Trauern nimmst erspüren, was du benötigst.


    Sabine

    Das freut mich Sverja...


    Mein kleiner Lichtblick heute. Ich war Golfen. Dachte erst es geht nicht. War aber wieder erwarten sehr gut. Klar das Tief kam dann auf den nach Hause weg. Aber ich bin trotzdem dankbar, dass es ein guter Tag war.

    Liebe Linchen,


    in meinem Beitrag schrieb ich bereits, dass ich niemandem zu Nahe treten möchte.

    Ich sitze gerade beim Geburtstag meiner Mutter, ohne meinen Kurt und ich leide.

    Auf der Herfahrt geweint und wahrscheinlich auf der Rückfahrt wieder.


    Sabine

    Sind es wirklich nur wenige, die wieder in ein gutes Leben finden? Millionen Menschen verlieren den liebsten Menschen. Unsere Welt wäre dann eine sehr traurige Welt, wenn wir alle unglücklich blieben.
    Ich glaube und ich will daran glauben, dass man wieder ein glückliches Leben führen kann. Mein Mann hätte sicher nicht gewollt, dass ich ihm folge und er hätte auch nicht gewollt, dass ich nicht mehr glücklich werde. Wäre ich vor ihm gestorben, wäre mir die Vorstellung, er würde mir in den Tod folgen und nie mehr glücklich sein, eine ganz schlimme Vorstellung.
    Ich bin sehr traurig und vermisse meinen Mann sehr. Er wird seinen Platz in meinem Herz haben, aber ich möchte dem Leben offen entgegen treten.

    Mein Buch ist geschrieben. In welchem Kapitel ich mich befinde, weiß ich nicht. Wenn ich auf einer der letzten Seiten bin, dann ist das so. Sollte ich aber noch einige Kapitel vor mir haben, dann möchte ich diese auch wieder glücklich erleben.

    Mit meinen Gedanken möchte ich niemanden zu Nahe treten. Es ist nur meine Sichtweise mit der Trauer umzugehen und irgendwann gut damit zu leben.


    Sabine

    Liebe Sanne,

    ich weiß nicht, ob man die Warum - Fragen vermeiden kann, denn es gibt keine Antwort darauf. Da hatte ich bisher Glück, denn ich stelle sie nicht. Die Intrigen der Ex-Frau kenne ich leider auch. Ob es verletzter Stolz ist, der sie so Handeln lässt? Die Trauer kostet schon so viel Kraft, wie soll man sich da noch um das Ego der Ex kümmern?

    Würde dir eine Trauerbegleitung, eine Trauergruppe oder vielleicht sogar eine Psychotherapie helfen? Vielleicht spürst du einmal in dich. Bei uns gibt es das Angebot alle 14 Tage eine Trauergruppe zu besuchen. Ich bin bereits 14 Tagen, nach dem bisher schlimmsten Tag in meinem Leben, zum ersten Mal zur Gruppe. Mir hilft es. Zudem habe ich eine Psychotherapie begonnen. Auch da nehme ich gute Impulse mit. Bei mir ist es nach 4 Monaten etwas leichter. Es wird anders. Du bist nicht alleine. Melde dich, wann immer wir dir hier helfen können. Es ist jemand da, der weiß, wie es dir geht.


    Sabine

    Tag 22 meine kleine Sophie ist jetzt ganz groß…18 ❤️Ich hab es geschafft ein bisschen schöne Dinge für sie zum Geburtstag zu machen. Es war dann aber irgendwie nach einer Zeit doch traurig und wir haben um Helmut geweint und uns vorgestellt wenn er jetzt hier wäre😰😥❤️‍🩹Sophie ist dann nachmittags zu ihrer Mannschaft zum Fußball ⚽️ Spiel gegangen. Ich hab hier irgendwann die Krise allein bekommen und bin auch zum Fußballspiel. Ich wollte nicht allein sein. Kam mir dann schon komisch vor🥹ich kam mir so vor als ob ich mich falsch verhalte weil ich was normales tue. Aber es war gut nicht allein zu sein. Ich denk noch immer er kommt gleich wieder 😩😥

    Du hast es gut gemacht. Ich kann auch nur manchmal gut alleine sein. Oft flüchte ich mit dem Camper.


    Sabine

    Liebe Sanne, ich verstehe, dass du für deine Tochter alles besonders schön machen und stark sein willst.

    Sophie wird aber sicher verstehen, dass du so traurig bist. Sie wird nicht erwarten, dass du stark bist.

    Tue das, was du brauchst.


    Fühle dich umarmt

    Sabine