Nie, nie wieder / Schuld

  • Lieber Frank,


    das Du fassungslos bist kann ich sehr gut verstehen, mir geht es genau so . Ob Dich diese Worte trösten , wohl nicht,aber ich fühle mit Dir und wie Du.


    Eine Umarmung sendet Dir Gabi mit ihrem Mäuschen

  • Ja,lieber Frank,fassungslos und unendlich einsam,das ist auch bei mir so und das ist nun unser Leben,bis auch wir gehen...Trost?...gibt es nicht,es gibt warten und weitermachen in einer leeren Welt,echte,tiefe Freude ist verschwunden mit unseren Liebsten,ich denke an dich und deinen Schmerz und lege meinen Arm um dich,wirklich helfen wird nur der Tag der Wiedervereinigung ,bis dahin...von Tag zu Tag das Leben bezwingen...LG Adi

  • Lieber Frank,


    ich würde es gerne probieren, DICH zu trösten.


    Wie soll ich das machen, wenn mich die selben Gedanken und Gefühle in Beschlag nehmen,


    die DU geäussert hast.


    Ich werde, wie immer, gedanklich bei EUCH sein.


    Bei TANIA & FRANK.


    Ich entzünde eine Kerze für Tania und stelle sie neben Rosi.


    Wortlos, Rosi weiss für wen die Kerze ist.



    Liebe Grüße,

    Uwe.

  • Liebe Flora, liebe tereschkowa, liebe Wagi, liebe Gabi, liebe Adi, lieber Uwe,


    danke für Eure tröstenden Worte und, Uwe, die Kerze.


    Eure Reaktionen tun gut, aber leider ändern sie nichts am Zustand. Aber das kennt und wisst Ihr ja alle selber.


    Liebe Grüße

    Frank

  • Eure Reaktionen tun gut, aber leider ändern sie nichts am Zustand. Aber das kennt und wisst Ihr ja alle selber.

    Lieber Frank,

    ja und nein.

    Mein Zustand wäre wahrscheinlich noch schlechter ohne das Forum.

    Oder ich würde längst mit den für mich falschen Personen an für mich falschen Aktivitäten mit für mich falschen Gesprächen teilnehmen,

    weil ich das Gefühl hätte es "müsse" so sein.

    Dank des Forums bzw. Euch allen bin ich zumindest nicht "in mir gespalten".

    Ganz herzlich,

    Tereschkowa

  • Lieber Frank,

    nach ein paar Erholungstagen bin ich wieder im wirklichen Leben aufgetaucht und kann dir nur beipflichten, was deinen Zustand betrifft.


    Trotz alledem bin ich inzwischen zu der Auffassung gelangt, dass es einen Weg geben muss, ein zufriedenes Leben, auch nach dieser Katastrophe, die uns alle ereilt hat, zu erreichen.

    Wir lange das dauert weiß niemand, wie es geht muss jeder Einzelne für sich selbst herausfinden, aber bis es soweit ist, möchte ich dir ein ganz großes Kraftpaket gespickt mit Lebensmut übergeben und eine liebe Umarmung, die vielleicht ein ganz klein wenig Trost spenden kann, alles Liebe, Gabi

  • lieber frank,


    habe jetzt deinen leidensweg hier gelesen und ich möchte dir sagen wie sehr es mir leid tut für dich, deine frau und überhaupt... bitte vergib dir deine schuld die du fühlst....


    ich denke du hast soo viel für sie getan, irgendwann ist es einfach normal, das man mal nicht mehr KANN!!! auch ich hatte mal diese tage, in denen ich dachte, ich kann nicht mehr, ich wollte mir einfach EINEN freien tag geben von allem leid. das hatte ja nichts damit zu tun das ich meinen mann nicht mehr liebte, aber ich selbst konnte einfach nicht mehr weil ich ständig alles von mir gab. es hätteja niemandem geholfen wenn ich endgültig zusammen gebrochen wäre, und das bin ich weiss gott ein einziges mal zum glück nur ein einziges mal gegen ende seiner zeit im krankenhaus.


    auch ich dachte, hätte ich doch DIESEN oder JENEN tag noch mit ihm verbracht, hätte ich vorher , vor dem 21. dezember mit dem todesstoß, gewusst wie wenig tage er nur noch zu leben hat - aber auch musste ich an mich denken. wer keine kraft und fürsorge für sich selbst nimmt, kann auch niemand anderem mehr etwas geben!!


    heute weiss ich, das alles so richtig war.


    dass du nicht bei ihr warst am ende, ist nicht mehr zu ändern, lieber frank, und ich glaube aber das sie dir das verzeihen kann. du warst trotzdem diejahre vorher bei ihr und hast ihr beigestanden. du bist ein MENSCH. und menschen sind fehlbar.


    liebe umarmung von Bine