Mein Jürgen, mein Lebensgefährte, hat losgelassen am Montag, den 07.10.19

  • Du glaubst gar nicht, wie gut ich Dich verstehen kann. Deine Worte, Deine Sätze, lösen Erinnerungen in mir

    aus, an die ich nie wieder denken wollte. So als wäre es nie geschehen. Ich musste auch sehr viel körperliches und

    seelisches Leid durch meinen gesch. Mann und durch so manche Männerbekanntschaft vor meiner Ehe erleben.

    Jede körperliche und seelische Gewalt ist zuviel! :( Ich drücke alle ganz lieb und sanft, die das brauchen :24:<3

    LG Andrea

  • Liebe Ange,

    das ist mehr als ein einzelner Mensch ertragen kann und trotzdem bist du so eine liebe geblieben, die sich um andere Menschen kümmert.

    Eine Umarmung, falls ich darf.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Danke, liebe Monika. Ich wunder mich als auch, daß ich so Liebe, Wärme, auch viel Mitleid empfinden kann, darüber bin ich sehr froh und dankbar! Aber ich bin leider auch sehr impulsiv und trag meist das Herz auf der Zunge (oder wie das heisst).


    Ab morgen: ist die große Hitze endlich vorbei, dann hab ich mir vorgenommen, morgens eine Runde wieder Walking zu machen, ganz dringend Bewegung, hier in den Weinbergen ist es so schön.


    Ange

  • Ja, ich finds schön von unserer Kornblume, diese Aussicht, daß bald unser Herrgott kommt, um von allem Elend zu erlösen. Doch denk ich wieder an diese Menschen, Kornblume, die das jetzige Leben wirklich geniessen. Für die wünsch ich mir schon noch einige Zeit, um das weiter zu erleben. Ich selbst, weisst, schau gern diese Sendung an: Hartz und herzlich oder die Benzbaracken, eigentlich jeden Abend über TV Now. Da komm ich immer wieder runter und denk, meine Güte, wie schaffen die das, da sind einige darunter, die leben einfach und geniessen, obwohl sie fast nichts haben, das find ich so toll. Und dann dieser ganzeZusammenhalt, da kennt einer den anderen. Ich lieb halt so was.


    Ich selbst hab seit dem ich 17 Jahre alt war, gearbeitet, ich hatte sehr gute Jobs, war zum Schluß sogar Assistentin vom Personalleiter, aber plötzlich wollte ich selbständig sein, wie mein Bruder. Ab da hab ich mit ihm ca. 20 Jahre selbständig gearbeitet, hab einfach Medikamente ausgefahren, hab aber nebenbei die Buchhaltung für meinen Bruder gemacht. Ja, diese Jahre, von montags bis samstags, auch teilweise nachts, es war schon krass, nachts im Schnee auf der Alp. Aber ich musste durch, ich war Alleinerziehend, wollte meiner Pia vieles ermöglichen, hab damals für sie ihr Auto abgezahlt, ihre Versicherungen usw.


    Ich erzähl das nicht, um mich hier gut zu stellen, sondern ich wollt einfach den Menschen, die mir hier am Herzen liegen, was von meiner Person erzählen, daß ich nicht immer so jämmerlich war,


    Außerdem schreib ich das gerade unter Tränen, weil es mich einfach mitnimmt. Das war mein Leben, und jetzt?


    Mein letzter Urlaub war vor ca. 30 Jahren. Die Ferien mit meiner Pia verbrachte ich im Odenwald bei unseren Verwandten, weil eben dafür kein Geld war und ich wollt auch nicht so allein mit meiner Pia irgendwohin reisen.


    Mit meinem Jürgen, wir hatten niemals Urlaub, geschweige, irgend tolle Erlebnisse, wie andere. Auch hatten wir seit 2011 keinen sexuellen Kontakt mehr, nach dieser Herzoperation, als er an dieser Herz-Lungen-Maschin war. Aber ich vermisste nichts, niemals! Mir war es genug, bei ihm zu sein. Er hatte zum Schluss Pflegestufe 4. Aber vom Kopf her immer da. Es waren harte Jahre mit uns beiden, Jürgen und mir, wir liebten uns so sehr. Aber wir hatten nie einen Urlaub, den vermiss ich auch nicht. Ich wollt nur bei ihm sein, und wenns abends nur vom Balkon aus, da saß ich immer, Jahr für Jahr, beobachtete ihn, freute mich über ihn, sobald er sich regte, war ich bei ihm.


    Oder wenn wir vom Edeka als mit Aufzug, den ich so verabscheute, hochfuhren, dann vor seiner Wohnungstüre: Jürgen, mach die Bremsen fest (Rollstuhl), er sagte dann: mach ich. Ich: ok. das allein war für mich Glück.


    Seit 2016, als mein Jürgen diese drei langen Narkosen hintereinander bekam, war er nicht mehr wie zuvor. Aber wir beide hatten soviel Kraft und Energie, vor allem Liebe, ich, bzw. wir beide haben es nach ca. 1 Jahr geschafft, daß er fast wieder wie früher wurde. Es war ein sehr, sehr mühsames Arbeiten, ohne Ende. Und ab Juni letzten Jahres, nach dieser Zahnnarkose sagte er selbst: Ange, diese Narkose hat mich jetzt fertig gemacht. Bis zuletzt versuchte ich noch, alles wieder gutzumachen, doch zum Schluss musste ich für mich den Notarzt rufen, der attestierte mir: psychische und phychische Überlastung und Schlafmangel. Ab da wußte ich, ich kann ihm nicht mehr helfen. Zuvor waren wir ja noch in vielen Krankenhäusern, als Notfall. Ich sagte immer zu meinem Jürgen: ich bin doch da, bei Dir! Er: ich weiss, mein Herz, aber das reicht nicht! In jedem Krankenhaus hab ich mir ein Bett reinstellen lassen, weil nie wollte ich ihn allein lassen. Ich hab seine Delir mitbekommen, wenn er die ganze Nacht immer wieder die Arme hoch, die Beine Hoch, bin zu ihm rüber, bitte, lass ruhig, er schrieh nur: da ist das Wasser usw. Es muss entsetzlich für ihn gewesen sein. Nachts war dann natürlich niemals Schlaf für uns beide.


    Die letzte Woche für ihn: ich war dann nicht mehr nachts da, nur noch tagsüber, über mittags hab ich ihn allein gelassen, damit er zur Ruhe kommt. Aber ständig seine Hand gehalten. Am Sonntag war sie noch fest, ich sagte ihm: bitte, halt meine Hand, wie wir es immer gemacht haben. Am Montag war sie so schwach und feucht, ich erzählte sehr viel, wischte immer seinen Mund ab, zog ihn auf dem Krankenbett hoch, weil er so schief lag, er stöhnte furchtbar, ich nahm in ganz fest in den Arm und sagte: bitte, Du bist ein Engel, Du musst keine Angst haben. hab sehr viel mit ihm geredet. Dann bin ich weg. Dann hat er losgelassen.


    Kurz danach war ich wieder bei ihm, ich wollte nur noch bei ihm sein, hab ihn an der Schulter gehalten, hab zum Fenster geschaut, mehr weiss ich nicht mehr.


    Er war mein Halt, meine Zuversicht, mein Beschützer, meine einzigste Liebe.

  • Lieber Yanouk,/Uwe: ich wollt Dir einen Guten Abend wünschen, auch Sky/Robert, Kornblume und unsere Blaumeise. Ich vermiss Euch hier.

    Einen Gruß, der aus ganzem Herzen kommt,für Euch.

    Ange

  • Liebe Mirachen, hab heute früh gesehen, daß Du Deinen Beitrag hier vom Freitag gelöscht hast, warum? Es war ein schönes Schreiben, auch Yanouk, aber ihn möcht ich grad nicht fragen, er hat Wichtigeres im Moment.. Lieber Gruß von Ange

  • Jetzt muss ich Euch dringend nachfragen: was ist denn los, was ist passiert, jetzt hast auch Du, Kornblume, Deinen Beitrag bei mir hier gelöscht. Ich versteh das alles nicht??!


    Beitrag von Kornblume gelöscht vom 21.08.

    Beitrag von Yanouk gelöscht vom 21.08.

    Beitrag von Mirachen gelöscht vom 21.08. (Gut, Du hast mir ja geschrieben)


    Das zieht mich grad so runter!


    Eigentlich wollt ich schreiben, je länger ich von meinem Jürgen weg bin, desto schlimmer wird es für mich.


    Doch langsam werd auch ich mich von hier verabschieden, denn es sind hier ein paar Menschen, die mir überaus wichtig geworden sind, durch die ich auch wirklich immer wieder etwas froher wurde. Doch wenn da kein Kontakt mehr ist, teilweise Beiträge gelöscht werden, nein, da machts keinen Sinn mehr.


    Ange

  • Liebe Ange, manchmal schreibe ich so spontan und dann halt auch Dinge von mir, ganz ganz persönliche Dinge, die ich eigentlich lieber bei mir behalten sollte... und so war das bei dem Beitrag. Das hat nichts mit dir zu tun! Es war einfach ein Stück - für mich!! - zu viel Blick in meine Seele... und deshalb habe ich es wieder weggemacht... auch weil es nicht wichtig für die anderen ist, halt nur für mich... Vielleicht kannst du das verstehen?

    Nicht böse sein...

  • Liebe Ange,


    Du schreibst u.a.

    Doch wenn da kein Kontakt mehr ist,


    Gern hätte ich Dir hin und wieder geantwortet, aber nachdem Du mir geschrieben hast, ich sei zynisch, ich auf meine Antwort nichts mehr von Dir gehört habe und Du hasi mit Deiner Antwort quasi "Hausverbot" erteilt hast, lasse ich es lieber und lese nur mit.


    Einen lieben Gruß

    Luse (und Ich)

  • Liebe Ange,


    mach Dir keine Gedanken,auch ich habe schon des öfteren einen Text wieder heraus genommen.


    Oft waren meine Gedanken nicht klar genug ausgedrückt,oder etwas war doppelt.


    Aber nie,weil ich jemanden nicht wertschätzte.


    Manchmal zieht man sich etwas zurück,auch das ist nicht persönlich.



    Ganz lieben Gruß,

    Karin

  • Weisst, medina, obwohl ich mich hier zurückziehen werde, wollt ich nochmals Dir schreiben: mir gehts gar nicht ums persönliche, sondern einfach um dieses mein Nichtverstehen. Es sind hier fast alles neue Zugänge, neue Menschen, aber wo sind die früheren? Es war doch so schön, als sie als diese virtuellen Abende gemacht haben: miederer, Kornblume, Mausebaer, lillifee, hasi, Blaumeise und andere. Es war so heimelig, wie ein Zuhause, man wusste, wer das ist. Jetzt abrupte Veränderung. Sie sind einfach nicht mehr da, sogar, wie schon erwähnt, Beiträge bei mir gelöscht, keinerlei Reaktion, warum, außer bei Mirachen. Ich verstehs einfach nicht. Bei Yanouk und Sky weiss ich es ja und kann es nachvollziehen. Aber alle anderen: wie weggewischt. Auch hier im Forum nicht mehr da bzw. kaum mehr da.


    Alles Gute Dir. Ange

  • Liebe Ange,

    ich persönlich fände es schade, wenn du dich zurückziehst.


    Ja, leider, LEIDER gibt es hier laufend Neuzugänge und gerade weil die Gründe dafür so unfassbar schlimm sind, bin ich froh, dass es diese Anlaufstelle gibt und sie hier aufgenommen werden, so wie ich auch aufgenommen wurde.

    Aber natürlich bringt das Veränderungen. Warum alteingesessene, sehr aktive User weniger oder nicht mehr schreiben hat sicher ganz unterschiedliche Gründe, vielleicht geht es ihnen momentan etwas besser, vielleicht geht es ihnen momentan besonders schlecht, vielleicht sind sie sehr beschäftigt und eingespannt, vielleicht brauchen sie vorübergehend Abstand und eine Pause, vielleicht können sie auch derzeit einfach nicht kommunizieren. (Das kenne ich zum Beispiel von mir, ich hatte seit meiner Zeit hier im Forum auch immer wieder einige Wochen, in denen ich keinen einzigen Buchstaben schreiben wollte und konnte. Dann aber wuchs mein Bedürfnis mich auszutauschen wieder und ich klinkte mich wieder ein.)

    Natürlich weiß ich es nicht, aber ich glaube und hoffe nicht, dass die von dir genannten User wirklich "einfach nicht mehr da" und "wie weggewischt" sind. Vor allem aber glaube ich nicht, dass sie nicht mehr wieder kommen.


    Vielleicht möchtest du ja wieder einen eurer virtuellen Abende ins Leben rufen, was meinst du dazu? Es wäre schön, wenn sich der ein oder andere "alte Hase" wieder dafür im Forum einfindet und wahrscheinlich wäre es auch schön, wenn Neulinge dazu stoßen, um eure Runde zu bereichern.


    Liebe Grüße, Sturm

  • Liebe treue Seele Ange, <3


    ich war jetzt einige Zeit nicht mehr im Forum unterwegs und erschrak, als ich deine "Abwanderungsgedanken" las.


    Bitte, überdenke alles noch einmal.


    Ich fände es schade, dich hier zu verlieren, denn du bist mir sehr wichtig geworden.


    Ich habe gerade in deinem thread zurück gelesen und durfte lesen, dass du mich vermisst.

    Es geht mir gerade extrem schlecht und dein Michvermissen, und deine Worte, die du für mich hattest, fühlten sich für mich wie eine liebevolle Umarmung an und es tat und tut mir so unendlich gut. Wie eine warme Wolke, die mich umhüllt, wie Balsam auf meine wunde Seele. Hab Dank dafür.

    Es zeigt mir, dass ich dir wichtig bin - dass wir uns wichtig sind.


    Ange - du Liebe - ich bin nicht weggewischt.


    Ich brauchte nur eine Forumspause.


    Das hatte ganz und gar nichts mit dem Forum zu tun oder mit den hier schreibenden Menschen.


    Nein, der Grund lag "nur" in mir selbst!



    Ich habe derzeit den Kopf sooo voll - da schreibt es sich schlecht.


    Dennoch denke ich oft an euch und insbesondere an dich.


    Aber mir fehlen die Worte, um meine Gefühle bzw meine Situation zu beschreiben.


    Mir fehlen die Worte, um euch zu sagen, wie ich mich fühle - so verloren - und das Schlimmste - so hoffnungslos....


    Und auf euch eingehen ist mir derzeit leider auch fast unmöglich... zu sehr kreise ich um mich selbst.


    Ich igle mich ein - obwohl ich genau weiß, wie schädlich das für mich ist.


    Aber ich habe in meinem Leben gelernt, alles mit mir alleine auszumachen und diese fatale Einstellung holt mich leider immer wieder ein und zerstört so vieles.... dieses verdammte Gefühl von Ich-bin-anderen-nicht-zumutbar.

    Es ist schwer etwas dagegen zusetzen... das Muster so eingefahren.


    Aber - ich bin wieder dabei, es zur Seite zu schieben - milimeterweis...


    Doch es ist alles zur Zeit sooooo schwer.


    Das schlimmste ist, dass ich die Hoffnung verloren habe. Ich habe genau das verloren, was mich ausgemacht hat: immer und immer wieder ein Fünkchen Hoffnung zu haben.


    Leider habe ich bei meinen letzten Untersuchungen nicht die Ergebnisse erhalten, die ich mir gewünscht hätte....


    Derzeit ringe ich darum, meine Stabilität wieder zu erlangen. Muss mich neu sortieren.

    Das allein war der Grund mich hier ein wenig rar zu machen liebe Ange.


    Gestern fand ich in meinen Unterlagen ein Gedicht, das ich irgendwo mal abgeschrieben habe.


    Ich denke, das passt auf uns beide (und andere). Daher stelle ich es hier ein.


    "Beim Aufräumen meines Herzens und meiner Seele

    fand ich wieder so manche Dinge,

    an denen ich fast zerbrochen bin...

    Da waren:

    viele Verletzungen...

    einige Schwächen...

    schlechte Zeiten...

    Krankheiten...

    Verluste...

    Mutlosigkeit...

    Vertrauensbrüche...

    Einsamkeit...

    Schmerzen aller Art...

    Lügen anderer...

    Tränen...

    Hoffnungslosigkeit...

    Verzweiflung...

    und noch so einiges mehr....


    Erst wollt ich all den Kram "entsorgen"

    Ich beschloss dann aber ihn aufzuheben.

    Denn in schweren Zeiten,

    mache ich mir durch sie immer bewusst,

    dass ich eben nicht an ihnen zerbrochen,

    sondern nur stärker durch sie geworden bin

    (Verfasser mir nicht bekannt)



    Anke , du hast es gerade nicht leicht. Halte dich tapfer


    Ich denke ganz fest an dich -

    gemeinsam sind wir stark, gell?!


    blaumeise:24:

  • Liebe Blaumeise,


    ich denke oft an dich. Leider können meine Gedanken dich nicht in den Arm nehmen. Trotzdem bist du nicht alleine, obwohl du alles mit dir selber ausmachst.


    Ich habe dich sehr lieb gewonnen.


    LG Luise

  • Liebe Ange, wir sind alle noch da... keine Bange...

    Und wie Blaumeise schreibt: WIR... :!:


    Liebe blaumeise ... auch ich denke sehr oft an dich und leider kann ich dich in deinem schweren Kampf nicht unterstützen... aber ich kann dir gute Gedanken schicken, dicke Kraftpakete und feste Umarmungen... Lass deinen Mut nicht sinken!!!! Ok??? WIR sind da... auch wenn wir nicht immerzu schreiben, antworten, reagieren... aber: WIR sind DA <3

  • Liebe Mirachen,


    du bist ein Schatz!! <3


    Es drückt dich

    blaumeise:24:


    an alle hier:

    ihr seid nicht mit Gold aufzuwiegen.

    Dank euch, bin ich stärker als ich selbst glauben kann.

    Kommt gut durch den Tag und dS Wochenende.

  • Hallo,

    auch ich bin ein Neuzugang.....leider 😔Ich wünschte mir es wäre nicht so. Ich hätte mir alles vorstellen können aber nicht, das ich mich in so einem Forum anmelde. Vor 4 Wochen war meine Welt noch in Ordnung und von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie es war. Ich finde mich in dieser neuen Welt noch nicht zurecht. Fühl mich als wenn ich hier in dieser Welt keinen Platz mehr habe. Ich fühl mich wie unter einer Glocke ....und außerhalb sind die Menschen deren Leben normal weiterläuft.

    Ich bin noch nicht in der Lage bei anderen hier viel beizutragen ....warum...ich glaube ich scheue mich, denn in dem Moment wird es zu real für mich , das das eingetreten ist wovor ich am meisten Angst hatte. Mein Kopf akzeptiert das noch nicht ...noch nicht mal wo ich jetzt schreibe ! Es fühlt sich immer noch vollkommen unreal an. Aber ich lese hier mit ....und so traurig und schmerzlich jeder einzelne Bericht von Euch ist gibt er mir das Gefühl ....ich bin nicht allein und das ist eine wahnsinnig grosse Hilfe. Da draussen in der realen Welt zeigt niemand welches Leid er durchmacht oder schon durchgemacht hat...da funktionieren alle. Mir würde es viel mehr helfen wenn sie es zeigen würden. So bin ich die einzige im Ort die heulend durch den Supermarkt läuft. Dabei sind da bestimmt auch Menschen die ähnliches oder gleiches durchmachen ....aber sie zeigen es nicht. Mir sieht man sowas aber immer an , ich bin nicht gut im verstellen. Ich erlebe es jetzt schon ...nach nur 4 Wochen das Freunde nicht verstehen können das ich immer noch am Boden bin und es sagt keiner zu mir ....toll das du Dir noch weitere Arbeit gesucht hast um die plötzlich eingetretene finanzielle Situation zu entschärfen und das obwohl es erst 4 Wochen her ist. Ablenkung ist das auf keinen Fall für mich ....es ist eine Qual. Ich hab eigentlich noch gar keine Kraft dafür...brauch eigentlich noch Ruhe....denn die Trauer und der unglaubliche Schmerz kostet schon alle Kraft die ich habe.

    Gestern gings mir richtig scheisse....so schlecht , das bei mir wieder die Gedanken aufgekommen sind mein Leben zu beenden. Dann klick ich mich verzweifelt durch meine whatsappliste in der Hoffnung das irgendwer Zeit hat mit mir ein bisschen zu schreiben bis die schlimmsten Gedanken weg sind.

    Seit dem Tag X hatte ich 3 mal einen Seelsorger hier....ich schaue dann auch nur in die ratlosen Gesichter dieser mir völlig Fremden die weder seelischen Beistand leisten noch praktischen Rat geben . Das bringt mir nichts. Das das alles schrecklich ist weiß ich selber. Das eine Therapeutengespräch war gut aber auch hier....wer das selber noch nicht durchgemacht hat ist offenbar nicht in der Lage richtig zu helfen und Tabletten kann mir auch mein Hausarzt verschreiben . Geschweige denn das man für solche Fälle Therapieplätze frei hält...

    Dieses Forum ist die einzige echte Hilfe die ich im Moment habe. Hier sind Menschen die 1:1 verstehen , was man durchmacht, welche Gedanken aufkommen, wie man sich fühlt. Hier kann ich schreiben und werde verstanden. Es wird immer Neue geben , es werden immer Neue dazukommen....leider.Die, welche schon länger hier sind können die Neuen liebevoll an die Hand nehmen . Irgendwann werde auch ich hier nicht mehr ...die Neue...sein . Dann nehme ich die Neuen liebevoll an die Hand .

    Dieses Forum braucht auch die, die schon länger auf ihrem traurigen, schmerzhaften und steinigen Weg gehen.